Wirkt es ungewöhnlich wenn die Eltern statt den Kindern ausziehen?

Guten Abend Forengemeinschaft!
Ich bin mitte 30 und wohne seit meiner Kindheit im gleichen Haus wo ich aufgewachsen bin. Ich bin also praktisch nie ausgezogen.
Meine Eltern haben dieses Haus gebaut und sind dann in eine andere Wohnung gezogen, da es oft Meinungsverschiedenheiten gab, sonst ist das Verhältnis super und wir helfen uns oft gegenseitig.

Als ich damals meine Ausbildung begonnen habe und erstes Geld verdient habe habe ich das Haus etwas umgestaltet, d.h. Fußbodenheizung im Wohnzimmer, neue Küchenzeile, eigene Waschmaschine usw.

Trotzdem wird mir seit ich alleine wohne (mittlerweile über 10 Jahre) von anderen Leuten vorgeworfen ich würde mich ins gemachte Nest setzen und konnte mich nicht abnabeln wie jeder andere der in eine Mietwohnung zieht.
Ich verstehe nicht genau was an meiner Situation ungewöhnlich sein soll, auch aus meiner Ausbildung damals gab es einige wo die Eltern ausgezogen sind.
Meine Eltern haben jetzt ihre eigene Wohnung und sie sagen wenn ich hier mietfrei wohnen kann wäre es unnötig extra eine Wohnung zu mieten. Außerdem zahle ich die ganzen Kosten die ein Haus so mit sich bringt wie Strom, Wasser, Gas usw.

einen schönen Abend!

4

Ich möchte dir kein Unrecht tun, aber ich meine genau den gleichen Text bereits schon mal gelesen zu haben. Vor Wochen wenn nicht gar Monaten...

6

ich habe auch mal etwas ähnliches gelesen kann mich aber nicht mehr erinnern, jaja jedenfalls bin ich nicht der einzige..:-p

16

Kam mir auch sofort bekannt vor.

weiteren Kommentar laden
1

So was gibt es? Das habe ich in der Tat noch nie gehört 🤔

3

doch bei einigen Bekannten von mir schon, warum bei euch nicht wenn die Möglichkeiten es zulassen? Wie war es bei dir?

21

Bei uns hätten es die Möglichkeit nicht zugelassen und ich hätte es auch nicht gewollt. Bei mir war es anders.

weitere Kommentare laden
2

Natürlich ist es ungewöhnlich. In den meisten Fällen ziehen die Kinder aus und nicht die Eltern - man spricht ja auch vom Elternhaus. Aber dass es ungewöhnlich ist, bedeutet nicht, dass es verwerflich wäre.

5

Um das ganze beurteilen zu können, wäre es wichtig zu wissen wie das abgelaufen ist.

Warum sind deine Eltern ausgezogen und du im Haus geblieben? Gibt es weitere Kinder?
Wem gehört das Haus jetzt? Wie wurde es ggf. übergeben/überschrieben?

Ich sage jetzt mal, wenn deine Eltern geflüchtet sind, weil du nicht ausziehen wolltest ist das aus meiner Sicht eine andere Situation, als wenn sie sich verkleinern wollten, die Übergabe ordentlich geregelt wurde und du das Haus quasi übernommen hast.

Falls der Besitz des Hauses nicht geregelt wurde, würde ich das schleunigst nachholen. Was wenn deine Eltern mal das Geld zum Beispiel für Pflege benötigen. Du hast Geld reingesteckt und sie wollen/müssen verkaufen...gibt nur Ärger...daher mein Rat klare Verhältnisse schaffen für alle Beteiligten.

9

hallo peanutbutter,

also das meine Eltern wegen mir geflüchtet sind stimmt schon mal nicht. Die Idee war das ihnen das Haus zu groß wurde wegen putzen usw.

Wir haben einen gemeinsamen Vertrag gemacht das ich die Kosten für das Haus tragen werde und sämtliche Umbauarbeiten die ich bezahlt habe wurden die Rechnungen aufbewahrt und es wurde alles schriftlich festgehalten welcher Betrag usw.

7

Ja, ich finde es befremdlich. Deine Eltern haben
dieses Haus gebaut. Es gab Unstimmigkeiten?
Da wäre es selbstverständlich gewesen, wenn du ausgezogen wärst!!

8

Du hast mal eben einfach das Haus umgestaltet als Deine Eltern dort noch wohnten?
Du wohnst alleine im Haus u. Deine Eltern flüchteten in eine Wohnung?

Wem gehört das Haus denn jetzt?

Es ist sehr ungewöhnlich ,ich kann u. will es nicht glauben...

LG K

11

Hallo Ioonis

Ließ bitte die Anwort die ich bei peanutbutter geschrieben habe, da habe ich es genauer erklärt.

Warum willst du es nicht glauben?

grüße

38

Wenn Du Mitte 30 bist u. dort bereits seit 10 Jahren alleine wohnst,dann gehe ich davon aus ,dass Deine Eltern bei ihrem Umzug noch im arbeitsfähigen Alter waren u. rüstig.
Wenn es stets Unstimmigkeiten gab ,dann kann man das wohl auch als Streit bezeichnen.

Die Kosten,die Du trägst ,dass sind ganz normale Kosten,die auch in einem Mietobjekt anfallen.

Ist das Haus denn abbezahlt? Gehört es auf dem Papier Deinen Eltern weiterhin?
Wohnen Deine Eltern in einer Mietwohnung oder in einer ETW?

Ich sehe unser Haus als Altersvorsorge.Sollten wir mal pflegebedürftig werden,dann wird es verkauft u. wir können dann noch gut davon leben. Oder aber wir verkaufen u. ziehen in eine seniorengerechte ETW oder aber wir leben hier bis zum Ende u. d.Kids erben es.

ABER ,ich würde mich doch niemals von einem meiner Kinder evtl. rausekeln lassen oder was auch immer ,DU hättest ausziehen sollen.

Du machst leider nur dürftige Angaben ....und wenn Du hier wohl offensichtl. bereits schon d.3.Beitrag zu diesem Thema postest ,dann ist wohl etwas doch nicht so richtig bei Dir....

LG K

10

Hi,
das fragst Du jetzt das 3.x, im letzten halben Jahr. Denn soviele junge Leut, wird es nicht geben, die es genauso machen.

Ja, manche finden es komisch, aber auch nur, wenn man weiter in den Möbeln der Eltern lebt. Hat man aber alles rausgeworfen, neu tapeziert, dann sollte doch alles schick sein.

Warum sollten die Eltern sich nicht verkleinern wollen, wenn das Kind das Haus übernimmt, ist doch ein Klasse deal.

Wirst Du aber weiterhin in dem Altbackenen Tapeten, Möbel und Badezimmer wohnen, dann ist das schon abtörnend.

Alles Gute

13

hallo omaliesel

Also ich weiß nicht was du damit meinst das ich das das 3. mal schreibe? Wie gesagt ich selbst kannte damals in der Ausbildung auch welche die meine Situation hatten.

Nein im laufe der Jahre wurde es mehrfach umgestaltet.

19

Und warum fragst du dann ob es ungewöhnlich ist, wenn du selbst genug kennst,die es genauso gemacht haben?

weiteren Kommentar laden
12

Ist das nicht derselbe Wortlaut wie schon einmal hier im Forum?

Warum alles nochmal?

17

Ich lebe am Land und hier war es früher Gang und Gebe, dass die "Alten" aus dem Haus ausgezogen sind, sobald die "Jungen" eine Familie gegründet haben. Unser Haus hat dafür (wie viele andere hier) eine extra "Ausnehmerwohung", da zogen früher die Alten hin. Mein Schwiegervater war der erste, der seine Mutter damals nicht ausquartiert hat als Frau und Kinder kamen. Ich kenne aber einige Familien, wo es noch so ist.