Was haben eure Kinder schon weitererzählt?

Hallo,

eben habe ich im Vornamen-Forum gelesen, dass ein Kind den Namen des zukünftigen Geschwisterkinds verraten hat, obwohl das ein Familiengeheimnis war.

Da musste ich an unsere wundervolle Tochter denken, die beim Abholen mal zu ihrer Lehrerin sagte: "Da ist meine Mama. Ihre Brüste tun weh." Alle umstehenden Eltern haben mich angestarrt. Ich hatte übrigens einen Milchstau, weil mein Sohn sich zu dem Zeitpunkt langsam abgestillt hat.

Es gab auch zwei lustige Situationen am Telefon. Einmal habe ich gehört, wie unsere Tochter sagte: "Papa kann gerade nicht. Er sitzt auf dem Klo. Ich glaube, er hat Verstopfung." Später stellte sich heraus, es war ein Kunde meines Mannes.

Und einmal erzählte sie meiner Mutter am Telefon, was wir ihr zum Geburtstag schenken wollten. Das waren wir wohl selbst schuld, dass unsere Tochter das mitbekommen hat.

Was haben eure Kinder schon verraten? Ich bin gespannt.

11

Meinen Sohn, knapp 3, hat es sehr interessiert wo Babys herkommen. Wir haben es ihm erklärt. Wir sind bei meiner Schwiegermutter zuhause und er erklärt es ihr dann auch nochmal: "Also, zuerst war ich in Papas Bauch. Mit dem Penis bin ich dann in Mamas Bauch. Da hat mich der Arzt dann rausgeholt."
Dann guckt er Oma verschwörerisch an und sagt: "Da musste der Arzt machen, weil Mama keinen Penis hat. Ich habe einen Penis, aber nur einen kleinen. Aber Papa hat einen gaaaaanz großen Penis. Ich kann ihn dir zeigen!" Und versuchte die Hose von meinem Mann zu öffnen. Mein Mann wusste nicht ob er Stolz sein sollte oder vor Scham im Boden versinken 😂😂😂

1

Krünel kann noch nichts richtig verraten, er ist erst 19 Monate. Aber mein Schwager hat als Kind im Kindergarten den Erzieherinnen erzählt, dass sein Vater auf dem Sofa schläft 😁 Hintergrund war, dass er Schicht gearbeitet hat und mein Schwager bei meinen Schwiegereltern im Bett schlief. Vor der Arbeit wollte mein Schwiegervater aber besser schlafen und schlief auf dem Sofa.
Im Kindergarten dachte man, die Eltern würden sich trennen 🙈

2

Ehrlich gesagt, weiß ich das schon gar nicht mehr.

Mir war allerdings immer bewusst, dass
1. ich nur erzähle, was sie überall sagen darf
2. ich ihr nicht auferlege ein Geheimnis aus etwas zu machen.

Natürlich habe ich mit ihr über gute und schlechte Geheimnisse gesprochen.
Weil ich aber noch in Erinnerung habe, wie auch gute Geheimnisse belasten können, habe ich aufgepasst, was ich selbst sage.

So.... das ist etwas, das man in der Familie bespricht und nicht mit anderen...
Aber immer so, dass ein Ausplaudern keinen Ärger gibt.

Das Gute am Kindergarten war, dass die Erzieherinnen sich dessen bewusst waren und auch immer mit Eltern gesprochen haben. Lieber Missverständnisse sofort ausräumen, als dass es sich aufschaukelt.

Denn auch die Erzählung kann zu Missverständnissen führen.

Woran ich mich erinnere, dass sie im Kindergarten erzählte, dass ich "Nur noch" Babybrei essen würde und sie deswegen auch nichts mehr zum Beißen bekommt.

Es ließ sich schnell aufklären; Erzieherin fragte auch sofort nach.
Zahnbehandlung mit Entzündung. Tagelang nur Flüssignahrung. Brei war schon die Steigerung. Pürriertes Essen und so.
Da meine das gleiche essen wollte wie ich, bekam sie es eben auch pürriert.

Wobei das Lieblingsessen nur pürriert auch echt bescheiden anders schmeckt.

Was der Erzieherin durch den Kopf ging, sah man ihr durchaus an. Und sie sagte es dann ja auch ;-) was sie im ersten Moment dachte.

An andere Situationen erinnere ich mich nicht. Eben weil ich selbst aufgepasst habe, was gar nicht nach draußen darf (das hat sie nicht erfahren). Und bei allem anderen: peinlich, schräg, aber hey ..... dann ist es so.

An meine Klopper erinnere ich mich nicht mehr. Nur noch an die schrecklichen Gefühle, wenn es hieß "das hättest du aber nicht sagen dürfen" und die Frage "warum erzählt ihr es mir dann?"
An das Wissen, dass man antworten soll, wenn jemand fragt. Aber nur antworten darf, was die Eltern zensiert haben. Ein Gespür haben soll, was den Eltern wichtig ist, aber nicht rumdrucksen soll, wenn man gefragt wird.

Das Gespür entwickelte ich erst mit den Jahren.
Anhaltspunkte musste ich mir selbst sammeln.
Sei ehrlich, aber sage nicht, dass die Eltern auf der Toilette sind.

Ich glaube, mein Kind hat weit aus weniger rausgehauen als ich.
Vielleicht aber erinnere ich mich kaum daran, weil es mir nicht so wichtig war.

3

Hallo!

Meine Tochter hat im Kindergarten einmal erzählt "Wir konnten gestern nicht ins Schwimmbad, die Mama hat ganz doll geblutet!" Da wusste natürlich auch jeder Bescheid#schein
Gut dass ich nicht dabei war :-p

Und mit 2 war sie mal in einem Restaurant mit meinem Mann auf der Toilette - als sie wieder in den Gastraum kam, hat sie lautstark verkündet " Der Papy hat einen ganz großen Stinker gemacht!" Da konnte sich keiner mehr das Lachen verkneifen#rofl.

Dann fällt mit noch ein: Mein Mann hat im Auto einmal einen anderen Fahrer einen Idioten genannt, weil der ihm die Vorfahrt genommen hatte. Dummerweise parkte der dann am Supermarkt direkt neben meinem Mann, steigt aus dem Auto und wird vom Töchterlein begrüßt "Der Papa hat gesagt, du bist ein Idiot!" Gott sei dank war der Mann gutmütig#schwitz.

LG

5

Ich kann nicht mehr 😂😂😂😂

6

Selten so gelacht 😂

weiteren Kommentar laden
4

Unser Kind kann noch nicht sprechen. Aber mir wurde mal von einem fremden Kind auf dem Spielplatz erzählt, dass es bei ihnen zuhause aussieht wie bei den Olchis: dreckig und überall Müll. Die Mutter stand daneben und ist ganz rot angelaufen.

7

Hallo,

Das ist ja eine spannende Frage.

Unser Sohn hat unseren Nachbarn mal erzählt, dass wir ohne den Papa in den Urlaub fahren - mein Mann konnte keinen Urlaub nehmen wegen eines Projektes. Das hat er natürlich nicht gesagt und unsere Nachbarin rief mich dann einige Tage später und legte mir eine Eheberatung nahe, sie hätte sich da schon mal in der Gemeinde umgehört.

Viele Grüße
lilavogel

8

Hallo,
Ich habe mal eine zeitlang im Kindergarten gearbeitet. Dort hatten wir einen niedlichen 4 jährigen, der irgendwann einmal seiner Freundin einen 50 Euro Schein schenken wollte. Wir Erzieher haben das gesehen, und sind dazwischen gegangen. Er meinte dann, dass das seinen Eltern bestimmt nichts ausmacht, die hätten eine ganze Schublade voll mit Geld.

15

Haha, gut, dass die Erzieher das gesehen haben. Das erinnert mich an eine Situation aus meiner Kindheit. Eine Bekannte meiner Mutter hat sich regelmäßig Geld bei meinen Eltern geliehen und es dann nicht zurückgezahlt (was ich als Kind natürlich nicht mitbekommen habe). Irgendwann fragte sie meine Mutter in meinem Beisein nach hundert Euro. Meine Mutter sagte: "Es tut mir leid, aber wir sind gerade selbst pleite." Erst kurz zuvor hatte ich aber gesehen, dass wir eine Dose voller Geld im Schrank hatten (unsere Urlaubskasse). Und da ich dachte, meine Mutter hätte dieses Geld vergessen, habe ich schnell die Dose geholt und geöffnet der Bekannten überreicht 🙈

21

Wie cool😂😂😂😂😂

weiteren Kommentar laden
9

Bei einer Freundin meiner Cousine im Kindergarten gab es eine Praktikanin mit einem Piercing an der Lippe. Sagt ein vierjähriges Kind laut: "So eins hat mein Papa auch, aber am Penis! " :D

10

Motte hat mit ihren 20 Monaten auch noch nicht groß was ausgeplaudert.

Allerdings trödelt ihr papa gerne und ich sag immer „geh mal zum Papa und sag ‚auf auf‘“. Macht sie dann auch.

Letztens waren wir bei meinen Eltern und mein Papa, also ihr Opa, war ihr wohl irgendwie im Weg, sie wollte an ihm vorbei. Ich so „frag den Opi, ob du vorbei darfst!“ und sie guckt ihn nur an und sagt „Auf auf!“ 🙈

Ich hab als Kind auch mal ein Geschenk verraten, für meinen Opa. Daher werde ich Motte wohl so schnell nicht in Geschenk-Pläne einweihen 🙈😂