Ich bin am Ende

Guten Abend ,

Ich bin am Ende meiner Kräfte .

Ich habe eine Tochter 21M einen Hund (Chihuahua)
Einen Mann der um 12 mittags zu Arbeit fährt und um 23 Uhr heim kommt .

Meine Tochter war jetzt öfters krank und seit dem ist ihr das Rhythmus total im Eimer .
Sie steht um 10 Uhr auf und geht um Mitternacht ins Bett kaum Versuch ich es zu ändern schreit sie den ganzen Tag nur herum und ich habe keine Nerven mehr .

Ich weis mir nicht mehr zu helfen bei uns läuft dauernd der Fernseher. Sind wir draußen schreit sie wie am Spieß und will aus den Buggy raus laufen will sie auch nicht da gibt es auch nur Geschrei Spielplatz will sie auch nicht ich muss sie dann nur halten .
Sie schreit dauern kalt und auaa dabei ist sie total warm angezogen nimm ich sie nicht sofort in die Hand oder aus den buggy reist sie ihre Kleidung vom Leib dann hab ich den Hund noch dabei...

Ich weis nicht wie ich einkaufen soll ich muss den Hund mitnehmen ich muss ihn dann kurz draußen anbinden und dann kommt jemand und will mich dauernd anzeigen das der Hund draußen wartet dabei renn ich drinnen wie eine verrückte damit er nicht lange wartet .
Ich muss ihn ja mitnehmen wie soll ich sonst mit einem Kleinkind so oft raus die dauernd ausrastet.

Ich weis nicht wie wir den Tag ohne Fernseher überbrücken bis mitten in die Nacht .
Wecke ich sie früher dann schläft sie mittags lange wecke ich sie schreit sie ununterbrochen

Viele werden denken was für eine schlechte Mutter und gib den Hund weg aber ich versuche mein bestes .
Mein Mann schläft immer bis 10 weil er sagt das er lange arbeitet und sein Schlaf braucht .
Ich komm nicht mehr weiter fühle mich so leer und einsam verzweifel richtig .

Unsere Nachbarn haben schon ein Brief geschrieben das unser Kind nicht so laut nachts sein soll ich versuche immer das sie leiser ist aber leider ich das nicht immer möglich .
Ich fühle mich von allen gehasst jeder geht mich wegen irgendwelchen Sachen an ich kann einfach nicht mehr .

Den Hund weggeben klnnte ich auch nicht ich liebe ihn ja auch und unsere Tochter liebt ihn auch sehr

1

Such dir dringend Hilfe bei der Familienberatung wie Caritas o.ä.

2

Aber wie sollen die mir den helfen ?
Außer das ich dann beim Jugendamt vorgemerkt bin und ich gefährdende mein Kind ja nicht ..

4

In Form einer Familienhelferin, die zu dir nach Hause kommt und dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Das hat nichts mit Kindeswohlgefährdung zu tun.
Du bist deshalb nicht vorgemerkt. Du bittest um Hilfe und das ist keine Schande und absolut nichts Schlimmes.
Außerdem weiß das Jugendamt dann schon Bescheid, falls dein lieber Nachbar es melden sollte.

3

Ich würde auch eine Beratungsstelle empfehlen. Das Jugendamt ist übrigens nicht nur da um Kinder aus Familien zu holen. Du siehst dich ja um deine Tochter bist nur mit der Situation sehr überfordert. Und da kann das Jugendamt super helfen. Die können einen Familienhelfer schicken und die können sich beraten und dir Tipps geben wie der Alltag wieder besser funktioniert und du entlastet werden kannst. Das heißt ganz und gar nicht dass du dann da irgendwo gemeldet bist und auf irgendeiner schwarzen Liste stehst. Das Jugendamt wird, gerade wenn du von selbst dahingehst nichts in der Richtung machen sondern eben seine Möglichkeiten nutzen um zu helfen. Auch das ist deren Aufgabe.
Es gibt aber auch andere Stellen wie Caritas. Die wurden hier ja schon genannt.

5

Hallo! Das hört sich alles andere als entspannt und tolle Mamazeit an. Sprich dringend mit deinem Mann, er gehört ja auch dazu. Und gehe morgens wenn er noch da ist ohne Kind und Hund einkaufen, gerade jetzt in Coronazeit, bzw er arbeitet bestimmt nicht von Montag bis Samstag.
Dann nutze den Tag wo er da ist. Gibt es Großeltern zur Unterstützung?
Ansonsten würde ich auch andere Unterstützung mir suchen.

Wenn der Rhythmus der kleinen durcheinander kommen, das muss man dann 2 oder 3 Tage mal durchziehen. Ich würde es um 8 Uhr wecken dann den Tag strukturiert, mittags zum ausruhen hinlegen ,du auch,einfach zusammen oder was vorlesen und abends gegen 19 Uhr bettfertig machen.
Schläft dein Kind mittags nicht mehr?
Ich persönliche finde den Rhythmus von 10 bis Mitternacht super schlecht für das Kind aber auch für dich. Wie schsut es aus mit Ritualen? Gibt es das bei euch.
Immer zur gleichen Zeit, das gleiche machen( das wesentliche, Essen, rausgehen schlafen, Zähneputzen, Buch vorlesen).
Ein Kind weint ja nicht den ganzen Tag einfach so? Und dann vor dem TV wühlt das Kind noch mehr auf?!
Dein Mann muss mit ran, nimm dir Auszeiten, nur für dich wenn es mal 30 min spazieren gehen ist oder mal ein Bad.
Alles Gute!

6

Zum Thema Kind: Deine Tochter ist halt momentan in einem wirklich stressigen Alter. Kenne das nur zu gut. Mein Großer war genau so. #schwitz
Aber das ist nur eine Phase und vergeht wieder.

Zum Thema Hund: Wie hast du denn vor der Geburt deines Kindes mit dem Hund eingekauft? Doch wahrscheinlich auch nicht anders, oder? Entweder wartet er draußen, oder du nimmst ihn in ner Hundetasche mit.

Zum Thema Mann: selbst wenn er erst um Mitternacht ins Bett kommt, kann er um 8 Uhr aufstehen und dir zur Seite stehen. Zumindest bis die Kleine wieder etwas relaxter ist.
Er könnte sich um Töchterlein kümmern und DU könntest dich mal ausschlafen oder in Ruhe alleine - oder mit Hund - einkaufen gehen.

7

Hallo Liebes,

es tut mir leid, dass du dich so fühlst.

Vielleicht kannst du versuchen, den Rythmus deiner Tochter langsam zu ändern, wenn er dich stört? Weck sie doch morgen eine Stunde früher.

Wie viel Auslauf braucht der Hund? Gibt es vielleicht eine Wiese bei euch in der Nähe? Dort kann sie alles erkunden, vielleicht mit dem Ball spielen, aber wenn sie nicht dort bleiben möchte, seid ihr schnell wieder zuhause.

Kann der Hund gar nicht zuhause bleiben, damit du einkaufen gehen kannst? Oder du gehst in der Zeit, in der dein Mann wach ist, bevor er zur Arbeit geht. Dann bleibt er mit Kind und Hund Zuhause und du kaufst zügig ein.

Was hälst du ansonsten von REWE Lieferservice oder Picnic? Das wäre doch schon eine große Erleichterung, wenn du nicht zum Supermarkt gehen müsstest.

Überleg dir eine Tagesstruktur. Nimm dir konkrete Sachen vor. Was möchtest du vormittags erledigen und was nachmittags? Kleinkinder helfen meistens sehr gerne im Haushalt. Binde deine Tochter ein. Alles dauert länger, aber so geht der Tag auch schnell rum.

Wenn du es schaffst, lass den Fernseher aus. Von der Reizüberflutung wird deine Tochter noch quengeliger.

8

Juhu,
kann der Hund nicht für paar Stunden alleine zuhause bleiben? Einkaufen dauert ja keine 2-3 Stunden. Somit hast du schon mal ein Laster weniger.
Mit deinem Mann solltest du unbedingt reden und ihm klar machen, dass du dringend Hilfe brauchst. Wenn er um 23 Uhr nach Hause kommt und keine Ahnung um 1 Uhr ins Bett geht, dann reicht es doch wenn er bis 9 Uhr schläft oder? Oder auch 9:30 Uhr. Eine halbe Stunde Hilfe ist besser als gar keine...
Wie sieht denn ein Tagesablauf generell aus? Habt ihr feste Zeiten zum Essen? Strukturen? Was macht sie denn gerne? Malen, basteln, kneten, Hörbücher? Wird sie genug gefördert und gefordert?

9

Hallo 🙂

Du hast es wirklich nicht einfach zur Zeit. Hast du die Möglichkeit auf familiäre Unterstützung? Oma, Opa, Geschwister ? Oder eine gute Freundin ?

Ist deine Tochter schon immer so quengelig?

Ich rate dir dringend den Fernseher nicht durchgehend laufen zu lassen, das sind einfach zu viele Reize für so ein kleines Kind.

Knete mit ihr, Male mit ihr, macht Spiele und gehe mit ihr in den Park oder in den Wald irgendwo hin wo es ruhig ist.
Lass sie die Natur entdecken. Lass sie sich dreckig machen.

Was den Hund angeht, würde ich den kleinen Hund nicht mit zum einkaufen nehmen. Lass ihn nicht draußen.

Du kannst auch anonym bei einem Sorgentelefon anrufen ohne das du Angst vor dem JA haben musst.

Rede mit deinem Mann und bitte ihn um Unterstützung mit Euer Tochter !

Lg und alles Gute 🍀

10

Ich schließe mich dem Großteil der Vorredner an.
Schaffe Struktur, feste Abläufe. Dazwischen kannst du flexibel auf dein Kind eingehen.
Es ist eine sehr schwere und anstrengende Zeit, aber auch diese geht vorbei.
Suche wann immer es die Situation zulässt Ruhephasen für dich. Wenn sie schläft, mitschlafen. Sollte sie alleine spielen nebenan setzen und ruhen. Kein Haushalt etc.
Ich habe in 5 Wochen drei Kinder (4 und 2) und auch einen Mann in Schichtarbeit. Ich lasse ihn auch schlafen. Denn die Gefahr das ihm aus Schlafmangel was auf Arbeit passiert ist zu hoch. Dennoch versuche ich immer wieder in seiner Wachphase Hilfe jeglicher Art (Betreuung, Haushalt etc. ) zu erhalten.

11

Es klingt wirklich extrem stressig bei dir. Meine Vorredner haben dir ja schon gute Tipps gegeben.
Ich habe auch ein Kleinkind und einen Hund. Mein Mann geht einmal die Woche einkaufen. Damit ich das eben nicht mit dem Kind machen muss. Meinen Hund würde ich aber eh zuhause lassen. Kann denn euer Hund nicht alleine bleiben? Das solltet ihr dringend trainieren. Es gibt immer mal Situationen, wo der Hund nicht mit kann, zum Beispiel wenn du zum Kinderarzt musst.

Versuch deinen Hund drinnen auch zu beschäftigen. Macht doch Futtersuchspiele. Deine Tochter versteckt Leckerlis und der Hund muss sie suchen. Wenn der Hund geistig beschäftigt wird, kannst du jetzt, da es mit deiner Tochter draußen schwierig ist, kürzere Gassirunden drehen. Oder ihr überlegt euch gemeinsam, wie ihr den Hund draußen beschäftigen könnt. Vielleicht hat deine Tochter dann mehr Spaß beim Spaziergang, wenn sie eine Aufgabe hat. Frischluft macht außerdem müde. Das könnte helfen, dass sie früher einschläft.

Dein Mann soll sich auch mal nicht so anstellen und seine Schlafenszeiten etwas anpassen. Ja er arbeitet, aber du auch.

Den Nachbarn würde ich einen Brief zurückschreiben, erklären, dass durch die Erkrankung leider etwas der Wurm drin ist, ihr aber natürlich daran arbeitet und du daher um Verständnis bittest. Bleib höflich, aber sei nicht zu defensiv. Zeig, dass du Verständnis hast, dass es nervt, wenn ein Kind nachts laut ist, aber mach auch klar, dass sie es durch ihre Kritik auch nicht besser machen.

Versuche jedem, der dich unnötigerweise kritisiert, klar, wo deine Grenze ist. Entweder die Leute helfen dir oder lassen dich in Ruhe.

Ich wünsche dir gute Nerven, Durchhaltevermögen und helfende Hände!

Alles Gute!
Orchifee