Gewissenskonflikt

Hallo👋🏽
Ich bin seit Monaten am Ăśberlegen ĂĽber eine Sache:
Ich bin Patin des Kindes meiner Schwester mit der ich seit 1,5 Jahren keinen Kontakt habe.

Ich habe nach der Geburt ein Konto angelegt auf das ich jeden Monat Geld 50€ einzahle obwohl wir selbst gerade Bauen und mein Mann der Einzelverdiener ist.
Ich bin jetzt am Überlegen, das Konto aufzulösen.

Wie wĂĽrdet ihr es machen?

1

Hallo!
Das Konto nicht aufloesen, aber nicht so oft Geld einzahlen, nur wenn ihr es locker habt.
LG

2

50 Euro pro Monat fĂĽr ein Patenkind finde ich extrem hoch.
Hast du das in einem Anfall von Ăśbereifer so angefangen?#zitter

Hm.... Ich denke, ICH würde es dann aber auch durchziehn bis das Kind 18 ist. Oder wie lange hättest du das ursprünglich geplant?#gruebel

3

Mh, fĂĽr mich ist aus deinem Text nicht klar heraus zu lesen, was du dann damit vor hast? FĂĽr euch verwenden oder es deinem Patenkind geben?
50 Euro finde ich auch hoch, aber ok. Ich kenne die Umstände nicht, aber irgendwann wolltest du doch die Patin des Kindes werden oder? Dass muss zwar nicht heißen, dass man dann immer einen Betrag x sparen muss, aber zumindest würde ich das bisher gesparte Geld dem Kind zukommen lassen. Oder es bis zum 18. Geburtstag durchziehen und dann damit aufhören. Vielleicht kannst du die Summe herabsetzen? Meine Schwester spart im Monat 10 Euro für meinen Sohn und das finde ich super 👍
Lg Karo

4

Kommt wohl drauf an, wie viel auf dem Konto ist. Ich finde 50 € auch ziemlich viel. Keine Ahnung was Patenkinder so erwarten oder wie viel du schon angespart hast.
Würde vielleicht 2-3.000€ aufheben und darüber hinaus abheben bzw. nicht weiter einzahlen.
Kommt auch drauf an, wie alt das Kind ist und welche Beziehung ihr habt. Kennt es dich ĂĽberhaupt? Oder wird es in x Jahren sowieso nichts erwarten?

5

Wenn momentan kein Geld gibt dafür, würde ich das Konto durchaus auslösen oder stoppen. Du kannst ja zu einen späteren Zeitpunkt das wieder aufnehmen, wenn es dir danach ist.

6

Hi,
mir als Elternteil ist es nur möglich, 10 Euro monatlich für ein Kind zu sparen. Da finde ich 50 Euro wirklich großzügig.

2160 Euro sind es am 18. Geburtsag, bei 10 Euro pro Monat.

Die hättest Du nach 4 Jahren schon drauf, ist es schon soviel, oder sogar mehr?

Ich würde es stoppen, aber nicht anrühren. So als richtiger Notgroschen sehen. Und wenn das Geld am 18 Geburtstag noch da, würde ich mir dann Gedanken machen, ob man es schenkt, oder sich selbst was gönnt.

Alles Gute

7

Hallo,

wie alt ist dein Patenkind denn? Kennt es dich? Hast du Kontakt zu deinem Patenkind, z.B.: durch andere Familienmitglieder?

—> Auf wenn läuft das Konto? Auf dich, dann einfach bestehen lassen, weiter einzahlen oder auch nicht. Entweder habt ihr dann erspartes oder sollte der Kontakt wieder kommen kann es immer noch dem Patenkind geschenkt werden.
—> Läuft das Konto aufs Patenkind? Dann kannst du es nicht ohne Zustimmung der Eltern auflösen. Das Geld gehört dem Kind, die Eltern sind - je nach Alter - die gesetzlichen Vertreter.
Dann wĂĽrde ich nichts mehr weiter einzahlen.

Wenn du darauf hoffst oder dir wieder Kontakt wünscht, kannst du ja auf ein anderes Konto - mit deinem Namen - etwas sparen. Wenn dir das wichtig ist. 10€ finde ich da aber ausreichend.

Wir haben auch mehrere Patenkind für die wir Konten angelegt haben mit jeweils 10€ pro Monat. 50€ wären in 18 Jahren über 10.000€ ... das ist schon verdammt viel!

8

Soviel einzahlen dass es euch nicht weh tut . 50 Euro ist ein Batzen Geld wenn man es nicht so dicke hat.
Hast du ĂĽberhaupt Kontakt zum Kind?

9

Also ich sehe es anders.
Damals, als du noch Kontakt zu deiner Schwester hattest, hast du dich besten Wissens und Gewissens nach für 50€ entschieden.
Du wusstest, dass das 600€ im Jahr sind.

Würdest du die 50€ noch zahlen, wenn ihr regelmäßig Kontakt hättet und nie was vorgefallen wäre?
Wenn du die Frage mit ja beantworten kannst, dann schiebe jetzt nicht den Hausbau vor!
Das Geld ist fĂĽr dein Patenkind. Nicht fĂĽr deine Schwester.

Wenn das Geld wirklich knapp ist, Ruf deine Schwester an und erkläre ihr, dass es am Einkommen und nicht am Streit liegt! Und reduziere vielleicht erstmal. Statt ganz zu streichen