Lego, Playmobil & Co - Aufbewahung, Suchen, Eure Regeln?

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage bezüglich Lego, Playmobil usw.
und Aufbewahrung, Suchen, Aufräumen, etc. bei Kindern im Kindergarten/Vorschulalter 4-6 Jahre.
Ich meine das kleinteilige, nicht Duplo.

Welche Regeln herrschen dafür bei Euch zuhause und was hat sich als hilfreich oder praktisch erwiesen?

Mein Sohn okkupiert seit er laufen kann unseren Couchtisch und viel von seinem Spielzeug ist im Wohnzimmer (Erdgeschoss).
Kinderzimmer ist im 1.OG und dort hält er sich tagsüber so gut wie gar nicht auf.

Dementsprechend haben wir hier auch Lego unten und es wird damit hier gestreut, immer wieder finde ich kleinste Teile etc.

Wir haben dafür eine Lego-Schubladenbox, aber selbst die hilft nicht viel. Es wird halt alles mögliche dort reingestopft und Lego Teile gehen unter.

Es geht mir nicht darum, bis zum kleinsten Teil ALLES zu haben, aber die wesentlichen Stücke sollten schon beisammen gehalten werden, sonst kriegt man ja nichts mehr zusammengebaut.

Bisher schaue ich immer danach, aber es nervt einfach.

Habt ihr Tipps, Ideen?

1
Thumbnail Zoom

Hallo,
wir hatten sowas ähnliches das gibt es ja auch in verschiedenen Varianten.
Pro Thema gab es dann eine von diesen Boxen die Schubladen sollten dann sortiert sein nach Fahrzeugen oder Figuren oder ähnlich. Die Boxen kann man ja auch prima über einanderstapeln. Bei uns klappte das damit ganz gut.
LG
Elsa01

2

Hallo

Unser Sohn (fast 6) hat Unmengen an Lego und Playmobil. Da er auch noch kleinere Geschwister hat, wird es bei uns so gehandhabt:

Sämtliches Lego/Playmobil ist in Klarsichtboxen eines schwedischen Möbelhändlers untergebracht.

Es darf immer nur entweder Lego ODER Playmobil bespielt werden.

Es findet ausschließlich in seinem Zimmer statt (wir haben auch Spielzeug im Wohnzimmer, das ist für alle Kinder bespielbar).

Er bekommt das jeweilige Spielzeug erst, wenn er das andere aufgeräumt hat.

Bei uns funktioniert das gut. Und wir haben nicht das Problem, dass etwas durcheinander kommt. Wenn er was gebaut hat, darf das einige Zeit stehen bleiben, einzelne Teile müssen Abends aufgeräumt werden.

Ob dir das hilft, weiß ich nicht. Aber bei unsklappt das ohne Ansage. Sohnemann kennt die Regeln. Wir helfen beim aufräumen aber auch mal dazu.

LG

3

Nachdem ich die ersten Teile aufgesaugt habe, hat er ganz schnell gelernt alles in die vorgesehenen Kisten zu packen 🤷‍♀️

4

Wir haben noch nicht ganz so viel kleinteiliges Spielzeug, aber ich habe da so meine "Macke", dass alles beisammen bleiben soll. Daher werden Puzzle und Gesellschaftsspiele am Tisch gespielt. Lego gibt es nur in einem Raum. Bei uns ist es noch das WoZi, da es noch kein richtiges KiZi gibt. Ansonsten würde ich das Lego wohl ins KiZi verbannen und drauf vertrauen, dass im Zweifel alles irgendwann wieder auftaucht. Bei Sets, die wirklich vollständig sein müssen, um zu funktionieren, würde ich eventuell auch die am-Tisch-Variante bevorzugen, zumindest fürs Bauen...
Und ganz wichtig: "Sets" jeder Art (auch Puzzle, Spiele) werden aufgeräumt nach dem Spielen. Es darf bei uns auch mal anderes Spielzeug liegen bleiben aber das, wo jedes Teil zählt, hat alles sein Kistchen...

5

Hallo,

meine hatte fertige Setz im Schrank und Kleinteile sind in einer Kiste gewesen.
Es musste Abends aufgeräumt werden. Wenn sie etwas noch im Bau hatte durfte das auch mal länger stehen bleiben um es fertig zu stellen und zu bespielen. Das galt für ihr Zimmer und das Wohnzimmer, bevorzugt aber in ihrem Zimmer.

Mittlerweile ist alles (90% als komplette Setz) im Keller.

Grüße Anorie

6

Es gibt von Lego richtige Legokisten. Die sind wie die Bausteine geformt. Also verschiedene Formen, die kann man aufeinander stapeln. Lassen sich wie Bausteine aufeinander stecken. Tolle Sache und sieht auch cool aus. Die gibt es auch mit Schubladen.

Wir halten es so, Duplo unten und Lego nur oben im Kinderzimmer. Denn nichts in fieser als auf ein Legosteinchen treten. Wir haben eine spielecke im Wohnzimmer, neben de Couch mit Spielmatte. Die gibt es schon 10 Jahre (seit Kind 1). Da darf gespielt werden. Egal mit was. Außer mit dem kleinen Lego. Das wirklich nur oben.
Der Tisch ist aber kein Spiegebiet.

7

Hallo,

im Kindergarten-Alter hatten wir noch kein Lego (bzw Lego-Steine und Figuren nur im Wohnmobil, nicht im Haus),
Playmobil wurde und wird bei uns
1.in Pappkisten aufbewahrt
2. die Pappkisten dann in einer Box im Regal

Im Kindergarten-Alter habe ich viele Kleinteile schnöde aus dem Verkehr gezogen. Z.b. hatte unsere jüngere Tochter früh einen Ponyhof, aber nur mit Haus, Pferden und Figuren. Alle Äpfel, Heuballen, Hüte, etc hatte ich unter Verschluss.
Erst seit kurz vor der Einschulung fragt sie öfter nach Kleinzeug und spielt auch mit mehr Zubehör.

Mittlerweile haben wir Lego und Playmobil im Haus. Das wird aber strikt getrennt, im Wohnzimmer wird jeweils nur eins davon aufgebaut.
Ach ja, bei Playmobil sind einige Sets in Pappkisten zusammen, andere sind gemischt auf diverse Kisten verteilt. Die wichtigsten Figuren müssen einfach zusammen in einer Kiste wohnen, egal ob sie aus dem Ponyhof oder der Arztpraxis stammen.
Bei Lego bleiben viele Dinge ja aufgebaut - die Kleinteile mischen sich, je nach Wichtigkeit beim Spiel.

LG!

8

Wir haben kein Lego aber viel Playmobil und andere Kleinteile (Ü-Ei Figuren und so Plastikschrott den es z.B. beim Arzt oder Rewe als Beigaben gibt...).
Wir haben im Wohnzimmer einen schönen Karton zur Aufbewahrung wo alles Kleinzeug das KEIN Playmobil oder Barbie ist, drin liegt. Das ist eher so eine Kruschkiste und ich würde das meiste gern wegwerfen aber meine Kinder suchen da gern Zeug raus.
Barbie wohnt bei uns auch im Wohnzimmer und hat eine große IKEA Kiste, da landet auch alles an Kleidern, Schuhen, Pferdehalftern... usw von den Barbies drin.
Playmobil darf bei uns nur im Kinderzimmer gespielt werden (weil ich im Wohnzimmer öfter sauge und mich dann stört wenn noch was rumliegt.)
Da haben wir ebenfalls zwei große Kisten wo einfach alles irgendwie reinwandert und bei Bedarf herausgekramt wird. Zur Zeit alles vom Playmobilschloss. Andere Themen (Schwimmbad, Wohnhaus,....) habe ich derzeit im Keller und tausche dann gelegentlich alles aus.

Ich wurde als Kind damit terrorisiert Legosteine nach Größe, Form und Farben ordnen zu müssen und das hat mir das spielen ziemlich verdorben darum haben meine Kinder bisher nur grobe Ordnungsvorgaben. Wenn sie es selbst wünschen können sie es ja später gerne noch genauer sortieren. Kinder werden im Frühling 4 und 6Jahre.

9

Ah, da sind doch einige Anregungen dabei. Danke an alle!

Wahrscheinlich muss ich hier mal bisschen rigoroser durchgreifen. 😉

Den Gratis-Kruscht aus Arztpraxen, Rewe oder kleinteilige Ü-Ei Inhalte werden hier regelmäßig entsorgt, sofern sie es ins Haus schaffen.
Hab hier ein Ü Ei Verbot verhängt, da dieses fisselige Zeug keine Beachtung findet und nur Ressourcen verschwendet.