Mann ist gestresst von meinem Umgang mit Baby

Hallo
Mein Mann meint dass ich beim Baby immer ihm Stress mache und immer so panisch bin . Es stört ihn zum Beispiel, dass icv scheinbar herumhetze , wenn icv alles fürs Baby packe , bevor wir den ganzen Tag unterwegs sind . Das stresst ihn . Es stört ihn auch , dass er abends wegen des babys leise sein soll, damit es nicht aufwacht. Es wacht aber oft auf und icv habe immer kaum noch Energie es erneut zum Schlafen zu bringen. Deswegen möchte ich, dass wir vorsichtshalber leise sind. Ich sehe auch im Babyphone (Kamera), wie die Maus sich bewegt , wenn es laut ist . Mein Mann findet es blöd , herumschleichen zu müssen oder nicht so laut Türen zuzumachen oder so . Aber ich habe ja die arbeit , ich muss ja hin, wenn sie wach wird !


Wenn das Baby etwas Krankheitsmässiges hat (Aktuell diesen Abend Blut im Stuhl), soll ich mir nicht so Sorgen machen.

Wie sehr ihr das? Soll ich Rücksicht auf ihn nehmen ? Ich finde es ja schon irgendwie schlimm, dass ich die ganze Arbeit habe und den feinen Herren damit störe, dass er es mitbekommt.

Er will auch keine Nachtschicht übernehmen am Wochenende . Versteh ich ja . Er muss sich ausruhen . Aber er trifft sich mit nem
Kumpel ist Erst um 02.30 zu Hause. Wenn ich ihn frag , ob er das Baby nicht bis 02.30 nachts betreuen kann, damit ich dann bis dahin mal schön schlafen kann, will er das nicht . Dabei hätte ich dann ein paar schöne Stunden Schlaf bis 02.30! Udn er kommt genau so spät ins Bett , wie wenn er einen Freund treffen würde ! Aber er meint , er wäre am nächsten Tag so fertig, wenn er das baby betreut nachts.

Ansonsten hilft er tagsüber schon sehr viel . Kocht essen , nimmt mir das Baby ab erc . Ab Abend hab ich die arbeit. Und für Ausflüge packe ich alles allein .

Lg

5

Hallo,

Die Situation ist schon blöde bei euch.
Zum einen muss dein Mann da mal mehr helfen! Ich nehme mal an, dass dein Kind noch recht klein ist. Evtl noch ein Baby?
Klar, Arbeit ist anstrengend. Aber wann hast du mal "Feierabend"?
24/7 ist halt trotzdem viel und anstrengend!

Zwecks Tasche packen, wenn er das nächste mal meckert, dann lass ihn das machen. Im Notfall halt eine zweite Tasche im Auto verstauen mit Kleidung etc was nicht kaputt geht.
Hatte auch schon Pannen bei kurzen "Ausflügen" bei denen ich dachte, dass ich das gerade nicht bräuchte (vll eine Stunde unterwegs). Man findet für alles irgendeine Lösung.

Mit Krankheiten würde ich vorerst auf dein Bauchgefühl vertrauen. Von hier ist das schwer zu beurteilen. Stelle deinem Mann doch mal die Frage, wie er es machen würde.
Beispiel eine Erkältung. Ist ja bei kleinen Kindern nicht gerade toll. Wenn er dann mit "nix" antwortet, dann lass ihn mal um das Kind kümmern. Mein Mann vertraut mir da schon was ich mache, bin ja doch viel mehr bei den Kindern als er.

Wenn ihn das leise sein stört, er länger als du wach bist, dann drücke ihm einfach das Baby Phone in die Hand und lass ihn mal machen. Dann wird er schon merken was zu laut war. So kommst du auch mal zu deinem Schlaf.

Wünsche dir viel Erfolg mit deinem Mann!

1

Es stört ihn, dass er wegen des Babys abends leise sein soll? Ist das sein Ernst!?
Verabrede dich mit einer Freundin und lass ihn mal einen Abend allein mit dem Kind. Nicht groß fragen, einfach machen! Dann wird er sich schon überlegen, ob er das Baby an dem Abend durch Türenknallen etc. x mal wieder aufwecken möchte! Wenn er dann SELBST für das Beruhigen verantwortlich ist! Männer gibt es...

2

Sobald die Corona Maßnahmen gelockert werden , mache ich das auch !! Ja, das ist eine gute Idee

24

Es kommt darauf an wann abends ist. Bei einer Bekannten sollte der Mann ab 17.30 Uhr auch ruhig sein und sich nicht mehr in der Wohnung bewegen. Mit einem Freund telefonieren oder mal besuch bekommen war auch schon zu laut. TV war nur mit Kopfhörern.

Nun ist es ruhig, er ist ausgezogen weil er klar gesagt hat er kommt nicht von der arbeit und darf sich nicht mehr bewegen. Er möchte noch mehr vom Leben haben wie arbeiten und stundenlang ruhig in der Wohnung zu sitzen, kein Besuch mehr

3

Er muss dringend mehr in die Pflicht genommen werden

4

Scheint, als wärt ihr als Eltern nicht unbedingt ein Team. Sondern jeder will sein eigenes Ding durchziehen. Dein Mann mit seiner Freiheit, du mit deiner Kontrolle.

Zu den einzelnen Punkten:
- Wir sind auch leiser, wenn die Kinder schlafen, vor allem wenn die Türen nicht zu sind. Aber Kinder gewöhnen sich an eine gewisse Grundlautstärke wenn sie schlafen. Oft wachen sie auf, wenn diese Grundgeräusche am Abend wegfallen. Ich weiss auch noch, wie mich die Stimmen von meinen Eltern beruhigt haben , wenn ich im Bett lag. So auch das leise Scheppern des Geschirrs oder der Ventilator im Badezimmer.
Ihr wohnt doch auch in diesem Haus, nicht nur das Kind. Ihr müsst euch wohl und frei fühlen zu Hause. Das kann man nicht, wenn man tagtäglich auf leisen Sohlen rumlaufen muss und bei jedem lauterem Geräusch vielleicht noch ein böser Blick (von dir...?) folgt. Ich würde dir raten, da etwas entspannter zu sein.

- Aufgabenteilung: wir Mütter neigen zu oft dazu alles selber machen zu wollen. Taschen packen, Kind ins Bett bringen, hier, da... Lass deinen Mann die Taschen packen. Er muss das schliesslich auch können. Egal, wenn etwas fehlt, man wird einfallsreich 😁 kleiner Tipp: immer eine fertige Ersatztasche mit Windeln, Feuchttücher, Schnuller, Kleider, Spielzeug und Flasche im Auto haben, das erspart etliche Nerven.

- Babyphone mit Kamera: ich persönlich finde die ja einen absoluten Sch***!!! Warum muss man sein Kind mit Kamera in der Wohnung beobachten? Öffnet doch kurz die Zimmertüre, wenn ihr wissen wollt, was das Kind macht... ausserdem Privatsphäre, Missbrauch von Aufnahmen,etc... ich rate dir, lass das sein. So fixierst du dich sowieso zu fest auf das schlafende Kind, als auf die Zeit mit deinem Mann.

-Nacht: da muss sich dein Mann deutlich an der Nase nehmen. Er ist jetzt Vater und solche Egobettzeiten sind inkompatibel mit einer Familie! Mach ihm das deutlich klar. Zur Not machst du auch einige Nächte so durch, am Besten nicht zu Hause. Dann merkt er, was das für dich bedeutet.

Im Allgemeinen müsst ihr vermehrt aufeinander zu gehen. Du musst lockerer werden. Es dreht sich nicht alles um das Kind. Und er muss mehr Verantwortung übernehmen.

Übrigens: Blut im Stuhl ist IMMER pathologisch! Es muss nichts schlimmes sein, manchmal ist nur der After wund oder ein kleines Äderchen könnte geplatzt sein. Aber: Blut im Stuhl muss immer dem Arzt gemolden werden! Denn man muss gewisse Dinge ausschliessen können.

6

Dein Mann klingt wie eine Null, aber ich habe hier ebenfalls Bekannte, die im Zusammenhang mit dem Baby immer alles panisch bzw. übervorsichtig machen. Das ist schon beim Zuschauen ganz schön anstrengend, da muss man sich beim normalen Unterhalten im Nebenraum flüstern - völliger Quatsch. Babys schlafen auch bei ganz anderen Lautstärken

7

Herzlichen Glückwunsch, du hast scheinbar einen Mann, der gerne Babys macht, aber sich dann vor Verantwortung drückt!

Nee mal im Ernst... was ist das für eine Einstellung? Natürlich sollte auch er als VATER sich mal kümmern und Vaterschaft befreit auch nicht von Nachtschichten, erst recht nicht, wenn man eh bis 2.30 mit Freunden rumsitzen kann! Scheint auch ein richtig toller Kollege zu sein.
Natürlich sollte er dich auch schlafen lassen und lass mich raten, er wickelt das Baby nicht mal?!

Drücke ihm das Baby in die Hand und lass es dir mal gut gehen. Ein schönes Bad oder lang duschen, sich mal etwas hinlegen und Schlaf nachholen....

Ich finde es muss nicht mucksmäuschenstill sein im Haus, an Geräusche sollte das Baby schon gewöhnt sein, aber richtig laut sollte es zur Schlafenszeit natürlich nicht sein oder möchte er bei Lautstärke schlafen?!

Setz den auf den Pott! Wenn er sich jetzt nicht einbringt wird er es später auch nicht tun. Und Kleinkinder können noch viel anstrengender sein als Babys... hoffentlich verliert er dann nicht die Nerven.

8

So früchtchen sind mit ja am liebsten.

Mein Mann hatte anfangs auch so Tendenzen. Warum ich immer schlechte Laune verbreite, wenn wir los fahren. Ich hab das Baby fertig gemacht, mich, gestillt, alles gepackt und er hatte grade mal Socken an, quasi.

Dann musste er 2-3 mal die Babysachen packen und hat auch prompt jedes Mal was wichtiges vergessen. Seitdem ist er in der Hinsicht netter. 😜

Nachts hat er auch immer übernommen. Denn wann hat denn die Mama mal Pause zum erholen? Ist zu Hause mit dem Baby Urlaub?

Ich würde da nicht fragen, sondern fordern! „Schatz, ich bin am Ende! Du übernimmst heute Nacht, ich kann nicht mehr!“ Ende!

Dass man abends leise ist, sollte selbstverständlich sein. Wenn er das Baby weckt, muss er die erneute Einschlafbegleitung übernehmen. Fertig 😂

9

Mein Mann hat anfangs auch so reagiert.

Da hilft nichts außer reden oder ihn machen lassen. Wenn er selbst sich kümmern muss dann wird er auch ein Gefühl dafür bekommen was alles gemacht werden muss.

Wenn mein Mann auf die Nerven geht. Setzt ich ihm das Baby vor die Nase und die Nagelschere und sag heute machst du mal die Fingernägel. Hui das traut er sich bis heute nicht beim zweiten Baby, die halten ja auch nicht still.

Ist immer wieder lustig mit an zu sehen wie verzweifelt mein Mann dann ausschaut,das ich ihn dann Erlöse.

Wenn er mal wieder nur genervt ist und sich einbringen will sag ich auch schon mal das sind meine Kinder, wann machst du denn mal Windeln, pustest das Aua weg oder badest sie?

Ja das ist fies 😈

Spaß beiseite. Rede mit deinem Mann Tacheles. Wenn er ein Wochenende weg geht nimmst du dir das Wochenende darauf eine Auszeit. Um ihn nicht zu überfordern fang mit 2 Stunden an. Hab dein Handy dabei für fragen 😜

Die Kinder habt ihr beide bekommen und trägt auch gemeinsam die Verantwortung. Klar das du alles für dein Baby machst aber lass deinem Mann die Chance sich auch ein zu bringen. Mein Mann war etwas eingeschüchtert von meinem Verhalten weil er das Gefühl hatte in meinen Augen alles falsch zu machen. Nur das reden und dann von meiner Seite aushalten hat es besser gemacht und heute beim zweiten Kind macht er von Anfang an viel mehr und ist ei e große Hilfe.

10

Ich denke die Wahrheit liegt in der Mitte und ihr "verstärkt" beide das Problem. Klar sollte er das Baby auch mal nachts nehmen, da bin ich Deiner Meinung, aber du wirkst auch sehr Gluckenhaft. Wenn ich schon höre Babyphone mit Kamera ... das geht schon Richtung Kontrollzwang und da hat ein unsicherer Vater der von Anfang an ja nicht so eingebunden und geschult wird (unsere Klinik hat ausdrücklich die Väter auch zum Bonding gedrängt, zum Wickeln aufgefordert und mit ihnen Flasche gegeben und so, aber das ist denke ich die Ausnahme) sicherlich auch Hemmungen was zu tun weil ja schon so ne Überwachungsaura "nix darf schief gehen ich muss sogar wissen wie sich das Baby nachts bewegt" herrscht.
Also nimm Dich zurück, tu was gegen Deine Unsicherheit und lass ihn einfach auch machen.