Schlechte Reaktion auf Schwangerschaft

Hallo ihr lieben,
Ich hoffe ich bin hier richtig.

Und zwar bin ich Schwanger und habe es heute meiner Oma erzählt. (Den anderen noch nicht, aber die werden bestimmt genauso reagieren)

Die Reaktion war: Na toll... du willst dir jetzt doch nicht ein arsch voll Kinder anschaffen
Du sollst nach der Geburt die Pille nehmen

Und noch viel mehr....

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich von dieser Reaktion halten soll. Und vor allem wie ich mich verhalten soll....

Und ehrlich gesagt hab ich jetzt auch keine Lust überhaupt noch jemand aus meiner Familie zu erzählen das ich schwanger bin.

Ich und mein Mann freuen uns es ist ein Wunschkind.

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich?

Ich weiß wirklich nicht wie ich mich fühlen soll nach dieser Reaktion.....

Am liebsten würde ich nie wieder mit ihr sprechen.
So eine Reaktion ist einfach Unterste Schublade und hätte das ein Außenstehender gesagt dann tschüss....

Wenn dann später aufeinmal kommt das sie das Baby sehen möchten und einen auf heile Familie machen ich glaube dann platzt mir der Kragen. Ich meine man hört das ja oft das sich die Einstellung andere im laufe der SS ändert. Aber für mich ist das total heuchlerisch und wenn man sowas am Anfang sagt dann meint man das auch so....


Vielleicht denke ich auch umsonst so sehr darüber nach.... was denkt ihr darüber?💭

2

Da fehlen mir ein paar Informationen.
Wie alt bist du?
Wie viele Kinder hast du?
Wie ist eure finanzielle und familiäre Situation?

3

Warum fehlen Dir da Informationen? Um darüber zu urteilen, ob die Oma das Recht hat sich so unmöglich zu benehmen?

4

Um ehrlich zu sein, ja.

Man muss nicht automatisch in Freudentaumel ausbrechen, weil sich ein Kind ankündigt, wenn man die Katastrophe schon kommen sieht.
Meistens ist es so, dass sich Großeltern und Eltern nur das beste für die Enkel/Kinder wünschen, daher finde ich die Reaktion der Oma seltsam und vermute einen Grund dahinter.

weitere Kommentare laden
1

Hey,
das hört sich nicht sehr herzlich an. Wie ist die denn sonst so? Meine Oma hätte das Wort „Arsch“ nicht einmal benutzt... naja.
Wie alt seid ihr, ist alles finanzielle usw geregelt? Mag sie deinen Mann? Vielleicht macht sich deine Oma Sorgen und kann es echt nicht gut rüberbringen.
Es ist eure Entscheidung ein Baby zu bekommen und eine bessere Reaktion wäre sicherlich wünschenswert gewesen, aber vielleicht war sie auch einfach nur überrumpelt.
LG

5

Ich finde die Reaktion deiner Oma auch unmöglich. Reagiert sie so, weil die denkt, dass es unpassend ist in einer Pandemie Kinder zu bekommen?

Warum denkst Du, dass der Rest deiner Familie auch so unempathisch reagiert?

Ich denke, sie hätte ihre Gefühle anders verpacken können, schließlich sind Kinder etwas schönes-sie hat ja auch mindestens eins bekommen. Und die Anzahl eurer Kinder geht nur Euch was an.

Nach der Geburt meines zweiten Sohnes kamen von meiner Oma und auch meinem Vater so hohle Kommentare „zwei reichen aber“. Da habe ich nur gesagt „Nein uns nicht.“ Auch wenn es dich ärgert, schalte auf Durchzug.
LG

15

Vielen lieben Dank😘

Das Thema Kinder ist in unserer Familie einfach echt schwierig. Sie waren schon immer negativ eingestellt.
Was mir jetzt noch einfällt wäre das ziemlich viele Familienmitglieder eine größere Familie haben. Aber die haben sich alle so zerstritten das es leider keinen Kontakt mehr gibt.
Dabei verstehe ich das nicht ALLE arbeiten, manche sogar selbstständig also nichts mit Harz4 oder klischee mäßiges.
Da diese streiterein schon seid meiner Kindheit früher waren weiß ich auch einfach nicht wirklich den Grund. Denn auf Nachfrage erzählt einem auch keiner was vorgefallen ist😅💭 naja....

16

Du hast recht. Ich werde einfach auf Durchzug schalten. Das ist wahrscheinlich das beste im Moment. Viele. Lieben Dank😍

8

die reaktion ist ja sehr wahrscheinlich nur die spitze vom eisberg. hättet ihr ein liebevolles, respektvolles und familiäres verhältnis, würde ja niemals jemand sowas sagen. also scheint bei euch generell schlechte stimmung und viel missgunst zu herrschen.
ganz ehrlich - konzentrier dich auf deine kleine familie. ihr bekommt ein wunschkind, das ist doch so eine zauberhafte zeit. lass dich nicht runterziehen von einer boshaften und missgünstigen herkunftsfamilie. selbstverständlich würde niemand mit so einer reaktion eine beziehung zu meinem kind aufbauen. aber ich würde eben auch niemals nach geschenken, betreuungszeit oder ähnlichem fragen, denn man könnte sich kaum stärker dafür disqualifizieren. da wäre die sache für mich einfach erledigt. habt ihr eine gute beziehung zur familie deines partners? wenn ja besinnt euch darauf und freut euch gemeinsam auf die aufregende zeit :-)

17

Hallo liebes,

Ja zum Glück ist die Familie meines Mannes so lieb und nett die freuen sich und sind sehr glücklich über die Nachricht😍


Vielen lieben Dank für deine Nachricht, die hat mir wirklich sehr geholfen😘

10

Puh, das hat sich sicher blöd angefühlt.
Die erste Reaktion meiner Oma war auch: "Kommt euch das gelegen oder nicht?" nach den Motto, war das geplant? Wir waren zu dem Zeitpunkt beide Ende zwanzig, mtt dem Studium fertig, im Beruf und seit über zehn Jahren ein Paar. Keine Ahnung, was sie damit sagen wollte, ich fand es jedenfalls auch blöd. Gefreut hat sie sich dann natürlich trotzdem.
Was ich sagen will: Ich verstehe zwar auch nicht, warum manche so unemphatisch und übergriffig reagieren, ist wohl einfach unüberlegt. Sie freuen sich doch wahrscheinlich trotzdem, oder?

22

Das (wie deine Oma) ist meine Standard-Antwort auf Schwangerschaftsverkündigung, wenn seitens der Schwangeren keine deutliche Freude rüberkommt oder ich nicht sicher weiß, dass es ein Wunschkind ist. Hab immer gedacht, dass sei diplomatisch und sicher nicht falsch...

24

Spannend, so habe ich es noch gar nicht betrachtet. Danke, das du es mal aus deiner Sicht beschreibst.
Vielleicht hab ich auch nur so reagiert, weil wir kurz davor schonmal gefragt wurden, ob es denn geplant war. Ich finde das einfach nur furchtbar übergriffig und privat. Selbst wenn es nicht geplant gewesen wäre, erwartet man das tatsächlich, dass einem das erzählt wird? Ich glaube nicht, dass ich jeden erzählen würde, mein Kind war ein Unfall / ich zu doof zum verhüten o. ä., selbst wenn es so wäre. 🤭

weiteren Kommentar laden
12

Diese Reaktion komm sicher nicht von ungefähr.

Wie schon andere User schrieben. Hier fehlen wesentliche Informationen.
Euer alter, finanzielle Situation, usw...

Seit ich 28 und in einer festen Beziehung bin, fragte mich meine Familie dauernd wann das Kind kommt.
Wäre ich während der Schulzeit schwanger geworden hätte ich sicherlich nichts positives von ihnen gehört.

18

Das klingt ja ähnlich wie bei mir.

Nur das meine Mutter mir schon vor der Schwangerschaft oft genug in den Ohren lag und sagte bekomme bloß keine Kinder das Kostet viel Geld und in der heutigen Zeit ist alles ja so unsicher.

Als ich schwanger war sagte sie nur das müssen wir selbst sehen aber leicht wird das nicht.

Als sie ihren Enkel sah war sie hin und weg und sagte aber auch gleich wieder dazu. Lass es bloß bei einem denn bei zwei Kindern musst du deine Zeit noch mehr teilen und dann kannst du so vieles nicht mehr.

So auch über das zweite Kind freut sie sich. Meine Mutter ist aber auch wirklich schon immer ein gefühlskalter Mensch gewesen der nicht viel Rücksicht auf andere Gefühle nimmt. Sie meint es nicht böse, weiß sich aber manchmal einfach nicht anders zu helfen.

Natürlich hat mich das verletzt, denn auch sie hat 3 Kinder. Ich bin davon das jüngste und ich hab ihr irgendwann mal gesagt wenn es mit Kind so anstrengend ist warum hast du mich damals nicht weg machen lassen?

Da wusste sie auch kein Wort mehr zu sagen. Da kam dann so etwas wie die Pille gab es damals noch nicht.

Leider mischen sich die Leute viel zu oft in das Leben anderer ein, oft aus negativen Erfahrungen. Ich denke das deine Familie nur dein bestes will. Aber sie müssen euch eure eigenen Erfahrungen machen lassen.

Ich hoffe das du dich nach der Geburt gemeinsam mit deiner Familie über das Kind freuen kannst.

19

Ich wäre wohl schon während die Oma ihre Schimpftiraden abgehalten hat aufgestanden und wortlos gegangen.
Das muss man sich nicht bieten lassen, nur weil der Rest deiner Verwandtschaft es nie hinbekommen hat ein normales Verhältnis aufzubauen.
Was der Rest davon hält wirst du merken, aber versteife dich nicht auf deren Meinung.
Zeig ihnen vor wie man als Familie miteinander umgeht und zwar mit deiner Schwiegerfamilie.
Reagiert deine Familie negativ, dann wird es Zeit, die Tür hinter dir zu schließen und dich auf diejenigen zu konzentrieren, die dir gut tun.

20

Das ist leider die Realität, die euch in den nächsten 20 Jahren begleiten wird.

Als Eltern ist jedes Gespräch mit anderen Eltern, Verwandten, Fremden, Freunden und Bekannten, einfach jedem ein emotionales Mienenfällt. Jeder hat seine Meinung wie es absolut richtig ist und alle zweifeln lieber an deiner Kompetenz als an der Tatsache, dass es viele Wege nach Rom gibt. "Wie du isst Mozzarella?" "Was du hasst keine Dammmassage vorher gemacht?" "Das ist aber ein sehr kleiner Altersabstand." "Also mir wären da zu viele Jahre zwischen den Kindern." "Oh nein ... ein Einzelkind." "Ach der arme, so klein und muss die Mama wieder teilen." "Willst du wirklich finanziell abhängig von deinem Mann sein?"

Solche Reaktionen sind moralisierend und bevormundend. Sie kränken und verletzen und trotzdem hören die Leute damit nicht auf. Leg dir einen ganz dicken Pelz zu. Sowas wirst du leider noch öfter erleben. Mein Tipp: Mancher Kommentar sagt mehr über dein Gegenüber aus als über dich. Lös dich innerlich von solchen Urteilen und frag dich, was die Person dazu bewegt, dass sie so denkt.

Wir bekommen bald unser 4. Kind. Meine Oma war auch nur mittel-begeistert. Aber meine Oma hat auch 4 Kinder in unter drei Jahren bekommen und mein Opa war ihr keine Hilfe. Da kann ich schon verstehen, dass das bei ihr negative Erinnerungen auslöst. Aber es ist nicht meine Geschichte. Ich muss ihr Kritik nicht persönlich nehmen.