Ich kann nicht mehr mit diesen Schwiegermonstern

Hallo zusammen,

so, ich muss das jetzt loswerden, sonst explodiere ich noch.

Ich habe mich seit über 12 Jahren immer recht gut mit meinen Schwiegerleuten verstanden, es gab nie wirklich Probleme. Klar, seine Mutter ist speziell, aber er war immer auf meiner Seite.

Als ich schwanger wurde mit dem ersten Enkel, war die Reaktion eh schon bescheiden. Während der Schwangerschaft hat mir dann meine Schwägerin erzählt, dass meine Schwiegereltern immer getuschelt haben jeden Abend und über uns gelästert haben. Besonders mit "mal sehen ob die das Kind überhaupt lebend gebährt".

Natürlich kam unser Sohn kerngesund auf die Welt und ist nun 10 Monate alt.

Von Anfang an wollte mein Mann, dass die Großeltern unseren Sohn aufwachsen sehen. Deswegen kommen seine Eltern alle 2 Wochen mal her zum Spielen und Spazieren. Anfangs wollte seine dumme Mutter, dass ich den Kleinen ihr vorbeibringe und wenn er Hunger hat, ich angefahren komme (15km entfernt) und ihn kurz stille. Natürlich war das nie der Fall! Uns zwei gab es immer im Doppelpack.

Nunja, ich fasse mich mal kurz. Sie ist das allerletzte, lästert über jeden, weil sie sehr unzufrieden mit sich und ihrem Leben ist. Sucht Sachen an meiner Erziehung, die sie ihren Freundinnen erzählen kann, wie beispielsweise das ich Sensorikspielzeug ihm bastle aus Flaschen oder mit ihm male...

Sie kam bis jetzt immer ohne ihren Mann bzw. nur ab und zu und wenn die da waren, haben die immer getuschelt wenn ich den Raum verlasse. So, nun war das wieder so und meinen Mann juckt das einfach NULL.

Ich möchte ihr zudem mein Kind nicht alleine anvertrauen, weil sie mich immer schlecht macht bei ihm... sie nennt mich bösartige Mutter und schlecht... das macht sie auch oft, wenn ich sage, nein: Er darf nicht die Mandarine, die total gewachst ist, anknabbern und herumlutschen. Und dann kommt gleich ein: Deine böse Mama hat gesagt... meinen Mann interessiert das null!

Neulich hatten wir die Diskussion, dass ich unseren Kleinen auch abgeben soll, damit ich mich mehr um mich auch kümmern kann und das Baby in meinem Bauch... aber ich vertraue dieser Frau rein null... erst gestern hat sie mit ihrem 10000x benutzten Rotztuch den Sabber meines Sohnes vom Hochstuhl gewischt. Als das mein Mann gesehen hat, war der irre sauer und sie hat eine ordentliche Meinung an den Kopf geknallt bekommen. Das interessiert sie aber nicht und sie lacht nur, wie armselig wir sind.

Und ja, nun ist es so, dass mein Mann meint, dass wenn ich seiner Mutter unseren Sohn nicht anvertraue, meine Mutter ihn auch nicht haben darf... was soll das denn nun? Und ich habe herausbekommen, dass er meiner Mutter geschrieben hatte, sie solle mich bitte dazu bekehren seiner Mutter zu vertrauen... WAS SOLL DAS?!

Ich möchte zukünftig immer mein Handy vor denen legen, auf Aufnahme drücken und mich dann aus dem Zimmer verabschieden, damit die wieder lästern. Und dann kann ich die nämlich auch rauswerfen, da die derzeit immer so tun, als würden sie das Thema wechseln.

Was soll ich nur tun... sie machen vornerum auch total auf nett und hintenrum sind die so falsch. Die Meinung hab ich ihr vor Monaten schon mal gegeigt, weil sie mich weggeschuckt hatte und ich dabei den Brei unseres Sohnes vom Tisch geworfen habe. So richtig reine Schikane...

Soll ich ernsthaft meinen Mund halten und damit leben? Ich zerbreche langsam daran... die sollen endlich auswandern, ich kann die nicht mehr sehen... doch leider dauert es noch bis zur Rente von diesen Vollidioten.

Ich weiß, es geht schlimmer... aber ich möchte einfach keinen Kontakt, aber mein Mann sieht das anders...

Verstehst du dich mit deinen Schwiegereltern

Anmelden und Abstimmen
2

Fahr mal einen Gang runter, oder besser sogar zwei. Deine Ausdrucksweise stellt dich ehrlich gesagt auch nicht in ein besseres Licht.

Wenn du mit deiner Schwiegermutter nicht klar kommst dann ignoriere sie. Wenn sie meint, sie müsse lästern dann lass sie. Aber dieses "sie darf mein Kind nicht haben" finde ich ehrlich gesagt übertrieben. Ja, die ältere Generation macht vieles anders als wir - aber mal im Ernst: auch deine Schwiegermutter hat ohne großen Schaden anzurichten Kinder aufgezogen. Sie wird deinem Kind schon nichts "antun" oder es in Lebensgefahr bringen #augen

Und wenn sich dein Mann an ihr nicht stört dann musst du das eben akzeptieren. Es ist seine Mutter. Als eigenes Kind stellt sich vieles manchmal nicht so schlimm dar, und einen Kontaktabbruch würde ich ehrlich gesagt auch nicht wollen, wenn es "nur" eine lästernde Mutter ist.

Du hast dich entschieden mit deinem Mann eine Familie zu gründen, deine Schwiegermutter war bestimmt vorher schon so, also akzeptiere es und lerne damit umzugehen, denn ändern wirst du sie nicht mehr.

36

Außerdem passt das, was deine Schwägerin erzählt hat bzgl. der Aussage "mal sehen, ob sie das Kind lebendig gebärt" überhaupt gar nicht zu dem, dass sie jetzt regelmäßig Kontakt zu dem Kind wollen und Interesse zeigen. Ich habe große Zweifel daran, dass das überhaupt stimmt. Außerdem erwarte ich von einer Mutter, dass sie solche Sachen offen anspricht, und zwar am runden Tisch mit beiden Beteiligten - der Schwägerin und der Schwiegermutter. Sowas spricht man ganz klar an, anstatt hintenrum zu lästern (du bist damit nämlich keinen Deut besser als deine lästernde Schwiegermutter).

Und ich frage mich auch, warum bei dir schon das zweite Kind unterwegs ist, wenn du doch solche großen Probleme mit deinem Mann hast laut eigener Aussage? Schließlich schreibst und betonst du ja mehrmals, dass es ihm egal ist, wie seine Mutter sich verhält etc.???

1

Ich finde deine Wortwahl ziemlich heftig, kann mir aber vorstellen, dass gerade wieder etwas vorgefallen ist oder du in Gedanken einen Vorfall durchkaust und auf 180 bist. Mir ging es ne zeitlang genauso. Was ich gelernt habe, je mehr Raum du deiner Wut auf diese Leute gibst, desto mehr können sie dir schaden. Ich habs mir angewöhnt, nicht alles ernst zu nehmen, nicht alles stundenlang durchzukauen (bin leider so ein Mensch, der sich immer zu viele Gedanken macht) und erstmal abkühlen. Wenn dich was richtig doll aufregt, lenk dich ab, komm runter und schon sieht die Sache etwas anders aus.
Ich will hier absolut nicht runterspielen, wie gemein deine SE sind und wie stark dich das belastet. Aber, wie gesagt, es kommt immer drauf an, wieviel Macht du denen über dein Leben, deine Gedanken gibst.

Zu dem eigentlichen Problem, triffst du deine SE auch mal alleine?
Wenn ja, ändere das. Wenn sie kommen wollen, dann nur noch, wenn dein Mann auch da ist. Oft erlauben sich SE nur so ein Verhalten, wenn das eigene Kind nicht anwesend ist.

Übrigens, deine SE können dich immer nur dann angreifen und treffen, wenn sie was über dich, den Alltag, die Erziehung, etc wissen.
Erzähl so wenig wie möglich (z. B. Deine Art, das Kind zu beschäftigen), irgendwann geht ihnen das Futter aus und sie müssen Sachen erfinden. Lügen kommen immer irgendwann ans Licht.

3

Hallo!

Stress macht viele Menschen eher unangenehm und du scheinst viel Stress zu haben. Sollte dein Umgangston daheim so sein wie du hier schreibst, dann passt du leider meiner Meinung nach genau in die Geschichte rein. Du lässt kein gutes Haar an ihnen und deine Ausdrucksweise ist nicht vorteilhaft.

Auch scheint wieder nicht die Oma das eigentliche Problem zu sein sondern dein Mann. Mit ihm musst du dir einig sein. Wenn du ihm gegenüber aber so redest über seine Eltern wie hier, dann kann ich sogar dieses kindische „Dann darf deine Mama die Kinder aber auch nicht sehen“ nachfühlen.

Ihr solltet versuchen über eine Beratungsstelle, Pro Familia etc , eine Mediation zu bekommen. Ihr müsst eure Probleme klären und gemeinsam Stellung beziehen. Viel Erfolg dabei!

4

Ich hab meiner damals richtig die Meinung gesagt! Ok ich hab sie angeschrien 😂😂
War bei uns zwar anders aber im Prinzip das selbe lästern ect! Wir haben auch im gleichen Haus gewohnt!
Mein Mann hat aber zu mir gestanden und wir sind ausgezogen!

Ich finde das dein Mann nicht unschuldig ist! Und seine Aktionen gehen gar nicht! Das würde ich nicht dulden! Ich würde da vll eine 3te Person dazu holen und ein Gespräch mit ihm führen! Zb bei einem Mentalcoach

51

Wie ging das ganze dann aus?

Kontakt abgebrochen oder Friede Freude Eierspeise?


vlg

54

Kontakt abgebrochen! Sie hat den Kontakt zu uns gesucht sich entschuldigt!
Wir haben wieder sporatischen Kontakt. Aber alles sehr oberflächlich gehalten.

5

Abgesehen davon, dass ich deinen Text und die Art und Weise wie du über die Großeltern deines Kindes redest, als sehr grenzwertig empfinde, frage ich mich warum du deinem Mann nicht einfach sagst, er soll mit eurem Kind seine Eltern alleine besuchen fahren?
Du bist doch eine erwachsene Frau, wie wäre es, wenn du dich auch entsprechend verhältst?
Dass dein Mann den Kontakt zwischen seinem Kind und seinen Eltern wünscht und auch darauf besteht, verstehe ich total und ich würde es genauso verlangen solange die Großeltern das Kind nicht in Gefahr bringen. DU hingegen kannst ja wohl als erwachsene Frau die Ernst genommen werden möchte, klar formulieren, dass DU keinen Kontakt zu seinen Eltern wünscht und was deine Gründe dafür sind. Dein Mann kann dann ja in regelmäßigen Abständen mit eurem Kind hinfahren.
Was das alleine bleiben bei den Großeltern angeht, dir sollte klar sein, dass DU nicht die alleinige "Bestimmerin" über EUER Kind bist. Dein Mann hat genauso viel mitzureden.

Wenn mein Mann sich so "kleinkindhaft" verhalten würde, wie du hier rüber kommst, hätte ich persönlich auch ein großes Problem ihn und seine Wünsche/Ansichten Ernst zu nehmen und er würde dann bei mir auch auf taube Ohren stoßen!

#winke

11

Du findest das Verhalten vom Mann echt ok? Das er hinter ihren Rücken andere bittet sie zwecks seiner Mutter zu überzeugen? Einer Frau die ständig lästert von einer Tod Geburt sprach? In meinen Augen ist der Typ auch nicht ganz normal und sehr Kindisch mit seinen Aktionen!

15

Glaub mir .. ich bin von diesen Kommentaren hier schon wieder richtig schockiert. Ich finde persönlich solche Fragen hier ins Forum zu stellen unnötig , weil entweder man übertreibt oder man ist am Ende immer selbst schuld. Unmöglich

weitere Kommentare laden
6

Puh das ist echt schwierig. Hört sich schon extrem an. Aber mal ehrlich unter uns, wie kannst du denn mit deinem Mann leben, der dich null unterstützt?!? Ihn interessiert das Null? War ihm das egal, dass seine Eltern gesagt haben, dass du ein totes Kind auf die Welt bringst? Das ist doch auch sein Kind! Wie kann man so wenig Liebe für sein Kind haben? Das Verhalten deines Mannes schockiert mich mehr, als das von deinen Schwiegereltern. Ganz ehrlich, hätte dein Mann Eier in der Hose, wäre der Kontakt schon längst abgebrochen bzw. stark reduziert. Wie gesagt, dass mit dem „Kind überhaupt lebend gebären“ geht gar nicht und wir hätten sowas, egal ob seine oder meine Eltern, nie geduldet oder hinweggesehen.

Aber steh deinem Kind bei! Sag deiner Schwiegermutter die Meinung. Lacht sich? Schmeiß sie raus. Brich den Kontakt ab. Entweder dein Mann zieht mit dir an einem Strang oder ihr habt ein größeres Problem als deine Schwiegereltern.
Alles gute

7

Du schreibst ja selbst „mich und mein Kind gibt es nur im Doppelpack“..genauso ist das eben mit deinem Mann und seinen Eltern.

Die gehören nun zu deiner Familie. Man muss sich nicht mögen, aber sollte versuchen Ablehnung hinter höflichem Umgang zu verstecken. So wie du hier über die beiden schreibst vermute ich das es dir nicht gut gelingt deine Ablehnung zu verbergen. Die beiden machen das auch nicht gut, wenn sie über dich tuscheln- aber was soll’s. Man kann nicht am Verhalten der anderen arbeiten, nur am eigenen Verhalten. Ignorieren und gut.

Dein Kind ist ja längst im Beikost Alter, es wäre also durchaus möglich wenn die Oma mal eine Weile mit dem Kind alleine ist. Ich frag mich wovor du Angst hast- dein 10 Monate altes Baby wird schwer gegen dich aufzuhetzen sein..#gruebel

Es wäre eine Möglichkeit die Situation etwas zu entspannen weil ihr dann nicht mehr ständig aufeinander hockt. Letztlich musst du das in Ruhe mit deinem Mann besprechen, um eine akzeptable Lösung zu finden. Vielleicht geht er erstmal am Wochenende mit Baby zu den Schwiegereltern und du bleibst zuhause?

8

Das hab ich irgendwie ganz überlesen, mit dem "Kind tot oder lebend gebären.
Ich bin eigentlich nie eine, die die Probleme beim Ehepartner sucht, sondern immer erst bei sich selbst anfängt, aber in diesem Fall hat zombiefutter20 absolut recht. Was sagt dein Mann zu dieser Geschichte?
Meine Meinung: Menschen (und ja, auch Schwiegereltern), die mir eine Totgeburt wünschen, werden mein lebendes Kind nie kennenlernen dürfen. Leider kannst du den Kontakt nicht verbieten, wenn dein Mann es nicht möchte, allerdings würde ich, auf deiner Stelle, den Kontakt einstellen. Hier wurde schon geschrieben, schick deinen Mann alleine mit Kind zu den Großeltern. Wenn sie allerdings vor deiner Haustüre stehen, einfach stehen lassen.

33

Sorry, aber zwischen "mal sehen, ob sie das Kind lebend gebärt" und dem Wünschen einer Todgeburt liegen Welten! Außerdem ist das nur eine Erzählung gewesen, die TE hat es nicht mitgehört und es wurde nie zur ihr persönlich gesagt - wer weiß also, was daran stimmt.

weitere Kommentare laden
10

Hallo,

Zur Info vorweg, ubsere Tochter ist 22 Monate.

Auf mich passt keine deiner Antworten zu. Ja meine Schwiegereltern und ich haben in vielen Dingen verschiedene Ansichten. Aber in sie sind tolle und angergierte Großeltern.

Sie lieben ihre Enkeltochter. Außerdem haben sie meinem Mann großgezogen und den habe ich geheiratet, also müssen sie viel mehr richtig als falsch gemacht haben..

Es gibt eine handvoll Grundregeln an den sich jeder halten muss, egal ob meine Schwiegereltern, Eltern, Brüder, Schwägerinnen, Schwager etc. Das ist alles auch kein Problem. Die Regeln lauten z. B. In Fahrradanhänger immer Helm, kein Alkohol und Nikotin, schwimmen nur mit Schwimmwesten. Ich weiß, daß sie bei den Verwandten Süßigkeiten wie z. B. Schokolade oder Eis etc Bekommt oder dass sie dort Dinge darf die wir verbieten, aber das ist normal, denn "Eltern erziehen und Verwandte verwöhnen und verziehen." und es stimmt ich verwöhnte meine 5 bald 6 Nichten auch total.

Mein Schwiegereltern sehen unserer Tochter jede Woche seit sie so 13 Wochen alt ist alleine. Angefangen hat es mit 90 Minuten als ich zur Rückbildungskurs ging. Meinen SM kam mit uns ist in den 90 Minuten Kurs mit unserer Tochter spazieren gegangen, im. Notfall wäre sie schnell bei mir gewesen. Aber es ist nie passiert. Das aht sich im Laufe der Zeit immer weiter gesteigert und mittlerweile geht sie jeden Freitag 5 Stunden zu ihnen. Oma holt sie aus der Kita und bringt sie zum Abendessen nach Hause. Meine Eltern holen sie alle 2 Wochen aus der Kita ab und bringen sie zum Abendessen heim, liegt darm, dass sie 5 bald 6 Enkelinnen haben und jede Exklusivzeit mit Oma und Opa haben sollen.

Klar wollen die Großeltern am Leben ihrer Enkel teilhaben und meiner Meinung nach haben die auch ein recht darauf.

Und klar erzählen Großeltern ihren Freunden was ihren Enkeln machen, wie sie sich entwickeln etc. Das ist normal und verständlich.

Wenn dir deine Schwiegereltern nicht passen, dann lass deinen Mann alleine mit eurem Kind zu ihnen fahren. Dann ist euer Kind nicht alleine mit deinen Schwiegereltern und dein Mann kann aufpassen.

Du bezeichnest Deine Schwiegermutter als dumm, sorry das geht garnicht. Das ist nicht nur respektlos gegenüber der Mutter deines Mannes, sondern schon beleidigend.
Und ich kann deinen Mann verstehen, wenn sie Eltern euer Kind nicht sehen/ bereuen dürfen, dann dürfen deine Eltern es auch nicht ohne Beaufsichtigung.

LG Morgain

12

Versteh echt nicht wieso man das so aufbauscht und so viel Energie verschwendet. Es geht doch bloss um einen Tag in der Woche o. Ähnliches. Ihr lebt ja nicht zusammen. Wahrscheinlich triggert ihr euch heftig gegenseitig.
Schick doch deinen Mann allein mit eurem Kind hin wenn du keine Lust auf seine Mutter hast und gut ist. Wäre wahrscheinlich für Alle besser.

28

1Tag in der Woche sind 53 Tage pro Jahr! Fast 2Monate im ganzen Jahr 😂😂 also dein "nur" find ich etwas untertrieben