Meine Mutter ist ein Kontrollfreak seit ich ein Kind habe

Hallo ­čĹő es geht um meine Mutter, die sich in alle Belange einmischt, die machbar sind (meine Oma war bei ihr genauso, als sie mit 20 Mutter wurde).
Jedenfalls artet es immer mehr aus und verursacht in mir einen enormen Druck. Ich habe das Gef├╝hl, dass ich nichts richtig mache (schon seit ich mich erinnern kann - war das so). Sie wei├č alles besser und macht mich auch f├╝r alles verantwortlich obwohl es auch noch ein Vater (also meinen Partner) gibt. Ich habe Anfang M├Ąrz angefangen wieder zu arbeiten und habe das Gl├╝ck einen dauerhaften homeoffice Platz zu bekommen, da der Standort von meinem Wohnort weiter weg ist. Ich bin sozusagen nur einmal die Woche in der Firma und den Rest daheim. Meine Mutter holt sie dann den Tag ab, wenn ich in der Firma bin. Jedenfalls macht die Krippe ein paar Tage zu Ende des Monats. Deshalb bat ich meinen Partner dass er sich bitte Urlaub nimmt, ich ├╝bernehme schon den Gro├čteil an Betreuung, wenn die Krippe zu hat.
Jedenfalls hat der Chef meines Freundes ihm keine Garantie gegeben dass er ein paar Tage bekommt, er soll ein paar versuchen an jemand aus der Familie abzugeben. Also wurden seine Eltern gefragt ob diese einen Tag nehmen k├Ânnen. Zuletzt meine Mutter gefragt... f├╝r die immer nur die Mutter f├╝r alles zust├Ąndig ist. Ich bekomme von meinem Arbeitgeber noch Vorlaufzeit und Schulungen bevor ich fest starte ins Tagesgesch├Ąft. Angedacht war dass ich Ende des Monats ins Tagesgesch├Ąft starte und ich wollte daher nicht nach Urlaub fragen- auch wenn mein AG mir diesen zu 100% geben w├╝rde. Diese wissen also Bescheid dass es noch in Kl├Ąrung ist. F├╝r meine Mutter ist sowas undenkbar - sie steht auf die klassische Aufgabenverteilung- meiner Meinung nach ist der Vater ebenso in der Pflicht.

3

Das klingt ├Ąu├čerst anstrengend und ├╝bergriffig, wenn Deine Mutter Dir ihre Sicht der Dinge aufdr├╝ckt.
Da hilft eigentlich nur eines: die Mama in die Schranken weisen und darauf hinweisen das ihr euer Leben lebt wie ihr es f├╝r richtig h├Ąlt. Da sie selbst von ihrer eigenen Mutter so bevormundet wurde, w├╝rde es mich aber nicht wundern wenn das auf taube Ohren st├Â├čt. Dann hilft nur klare Abgrenzung und Kontaktreduzierung bzw Abbruch.

5

Fr├╝her konnte ich das gut wegstecken, wir werden nie das herzliche Verh├Ąltnis haben- was ich zutiefst schade finde. Ich habe mir immer meine Ex Schwiegermutter als Mutter gew├╝nscht. Sie war total herzlich und liebevoll.
Und ja, es ist mittlerweile total anstrengend. So hart es klingt, aber ohne ihre negative Art w├╝rde es mir um einiges besser gehen. Das fing schon bei der Geburt meiner Tochter an (Horror Geburt mit Not- ks) ich habe keinerlei aufbauenden Worte erhalten, nur den Spruch : in 20 Jahren ist es eh vergessen.

12

Du hast jetzt ein eigenes Leben und kannst selbst bestimmen wer daran teil hat. Deine Mutter sucht wohl bei dir gerade ihre neue Lebensaufgabe.

1

Ich werde fertiggemacht wenn unsere Wohnung nicht optimal ausschaut, obwohl ich alles m├Âgliche mache. Aber seit ich arbeite, kann es eben nicht immer picobello aussehen. Sie sendet mir Nachrichten ob ich wei├č ob dies oder jenes in den Plastik oder Papierm├╝ll kommt um mich kontrollieren... Ich habe ein hohes Umweltbewusstsein und versuche alles machbare umzusetzen, achte auf Inhaltsstoffe etc und bekomme es dann gelobt von ihr aber dann meint sie ein paar Stunden sp├Ąter, dies und jenes sei zu krass.

2

Wenn mein Partner impulsiv ist (aufgrund seines ADHS) ist es okay, ich soll mich f├╝gen und ihn akzeptieren, wenn ich vor meiner Periode an pmds leide, soll ich mich nicht so anstellen und zusammenrei├čen. Er wird in Schutz genommen, da er ja so viel zutun hat (und was ist mit mir?) ich habe alle Nachtdienste vom Kind ├╝bernommen und das sei f├╝r sie normal, dass Frauen sich um alles k├╝mmern, beschweren sollen sie sich aber nicht.
Kurz um ich werde f├╝r alles verantwortlich gemacht, wenn mein Freund ein Fehler macht- ist es mein Fehler.

4

Fast alles von meiner Tochter wird auf mich bezogen wie ich als Kind war. Ich war als Kind oft krank - also muss es meine Tochter auch werden.
Es wird negative Stimmung verbreitet und der Zeigefinger erhoben. Ohhh du arbeitest jetzt warte ab, ihr zwei bekommt nur Krach ! Du wirst nur daheim sein, weil sie oft krank wird.
Gestern wurde ich darauf angesprochen warum ihre geschenkten Blumen schon welk sind, es sei ja meine Aufgabe, mich darum zu k├╝mmern. Dass alle anderen gesund sind, ist nat├╝rlich egal. Eine Kleinigkeit reicht aus um mich negativ darstehen zu lassen.

6

Also ganz ehrlich ich verstehe deine Entt├Ąuschung dar├╝ber zu 100% und w├╝rde da mal ein ernstes Wort sprechen. Wenn das nicht akzeptiert wird, entsprechend meine Konsequenzen ziehen. Ich finde so ein Verhalten absolut toxisch und es hilft niemandem. Egal wer jetzt wie viel macht oder wo verantwortlich ist - das liegt nicht bei einem Au├čenstehenden das zu beurteilen. Ihr m├╝sst euch organisieren und schauen wie ihr zurecht kommt wer welche Aufgaben ├╝bernimmt und ihr m├╝sst damit happy sein und daran hat keiner irgendwas zu kritisieren, bem├Ąngeln oder zu kommentieren. Genau das w├╝rde ich ihr sagen.. es liegt ein meilenweiter Unterschied zwischen gewollten Ratschl├Ągen und guten Tipps und dem was sie macht. W├╝rde da ganz klar kombinieren mit ihr wie du das siehst.. hast du ihr das schon mal deutlich gemacht? Ich gebe dir ├╝brigens voll recht in deiner Sichtweise.. ich denke nur solche ÔÇ×ProblemeÔÇť machen einen langfristig sehr ungl├╝cklich und k├Ânnen solche Beziehungen kaputt machen und grade zwischen Mutter und Tochter w├Ąre das ja gar nicht sch├Ân. Deshalb w├╝rde ich das dringend mal angehen..

7

*kommunizieren

8

Da hast du recht, bislang hatte ich keinen Nerv und Zeit daf├╝r. Aber wenn ich Zeit habe und daran denke wird mir weh dabei.
Sie ist null Kritikf├Ąhig. Ich habe es immer darauf geschoben dass sie kein sch├Ânes Leben hat/hatte ( als Kind gepr├╝gelt, Eltern fr├╝h verloren - Streit mit Bruder, erbschaftsprobleme und hat sich nie in die Welt getraut(noch nie verreist) Sie wohnt noch im Elternhaus mit meinem Vater und ├╝berlastet sich immer noch trotz burn out- was sie nie zugab aber sie hatte es. Dazu eine Lungenkrankheit

9

Und mein Leben als Frau w├Ąre offiziell beendet. Sie versteht zb nicht dass ich gern wieder feiern gehen w├╝rde (war sie nie der Typ f├╝r - ich schon). Durch die Pandemie nat├╝rlich nicht machbar, aber ich tr├Ąume schon davon eine Nacht mit Freundinnen zu feiern. Ich soll das sein lassen, w├╝rde doch nur ans Kind denken und wenn was passiert bin ich nicht greifbar.

11

Das was du da alles beschrieben hast klingt schon nach einem krankhaften Verhalten. Gibt es denn ├╝berhaupt etwas was du gut und richtig machst? Ich sch├Ątze mal nein. Ja ohne ihre Negativit├Ąt und Herrischen Verhalten w├╝rde es dir besser gehen, aber ├Ąndern wirst du deine Mutter nicht. Die Konsequenzen musst du selber ziehen.

13

Klingt danach als wolle sie dir ihre Weltanschauung aufzwingen. Das ist schade und ein ganz sch├Ân narzistisstisches Verhalten.

weiteren Kommentar laden
10

Dann speech es mit deiner Mutter an und zeig ihr das du nicht mehr ihr unbeholfendes Kind bist. Du hast dein eigenes Leben, Partner, Lebenstiel.

Es hilft auf jeden Fall sich ab zu kapseln.

Meine Mutter hat auch vielekluge Spr├╝che drauf aber sie hatte auch ganz andere M├Âglichkeiten. Genauso wie die Vorstellung ist wie man sein Leben "richtig * f├╝hrt *sorgt f├╝r Streit.

Deine Mutter kann eine st├╝tze f├╝r dich sein und dir das Kind abnehmen, aber auf Dauer mit dem Verhalten w├╝rde ich ihr irgendwann aus dem Weg gehen. Das ist das letzte was man sich w├╝nscht.

Daher Sprech das an und sag ihr wie es ist. Du hast keinen Saustall und wenn man ein aktives Familienleben f├╝hrt bleibt auch mal was liegen. Und nur weil dein Mann adhs hat ist er immer noch in der Lage Aufgaben zu ├╝bernehmen. Du bist seine Frau und nicht seine Mutter die ihm hinterher r├Ąumt. Du hast die M├Âglichkeit von zuhause aus zu arbeiten aber nicht immer die Krippe zur Hand (im Moment) dann kann deine Mutter, wenn m├Âglich, euch ja unterst├╝tzen.

Wenn man sich nicht ausspricht, hat es auf Dauer einen bitteren Nachgeschmack und dann knallt es richtig.

14

Ich w├╝rd ja gern mal die Version der Geschichte aus deiner Mutter h├Âren.

Ich kenne viele junge M├╝tter, die sich von ihren M├╝ttern bevormundet f├╝hlen und in deren Sicht angeblich alles falsch machen. Ich kenne deren M├╝tter und hab viele Situationen erlebt, wo beide zusammen sind und am Ende hatte die Tochter das Gef├╝hl alles falsch zu machen und die Mutter hatte das Gef├╝hl gut unterst├╝tzt zu haben. Man nimmt als junge Mutter viel sehr pers├Ânlich. Kann das sein? Vielleicht will sie nur helfen?

Wie auch immer, die Situation ist schwer zu beurteilen, wenn man nur deine Sicht kennt. Also REDE MIT IHR. Ohne Vorw├╝rfe, ganz sachlich und ruhig. Und wenn sie dir als deine Mutter nicht gut genug ist, dann binde sie nicht in deine Erziehung ein und organisiere dir jemand anderen f├╝r dein Kind. Auf der einen Seite willst du sie nicht in deinem Leben haben und auf der anderen Seite soll sie sich um dein Kind k├╝mmern.... ­čśë

Dann muss der Arbeitgeber halt mal zur├╝ckstecken. IHR seid die Eltern.

Ich wohne 300km entfernt von Eltern und Schwiegereltern. Das muss auch ohne die gehen. ­čśë

19

Hatte ja schon Eingangs erw├Ąhnt dass meine Oma bei meiner Mutter genauso war- meine Mutter hat es immer gehasst und gesagt, so wird sie nie. Sie ist aber auch Bei dem Rest der Familie so...
mein Bruder wohnt noch zuhause und sie kontrolliert seine Bankkarte.
Mein Freund f├Ąllt das Verhalten auch negativ auf. Meine Schwiegereltern geben zwar auch ihre Meinung ab, allerdings nicht so aggressiv negativ.
Ich habe absolut nichts gegen wohlwollende Tipps, aber sie schiebt alles so hin, dass ich der Buhmann bin...

27

hast du ihr mal ganz klar gesagt, dass sie sich so verh├Ąlt, wie sie es nie wollte? oder meinst du sie h├Ąlt ihr eigenes verhalten mit dem ihrer mutter nicht f├╝r vergleichbar?

ich hab das schon oft erlebt, wie eltern unbewusst nicht damit klarkamen, dass ihre kinder ihnen ein leben ÔÇ×vorlebenÔÇť, dass sie selbst gern gehabt h├Ątten. in deinem falle zb gleichberechtigung zwischen dir und deinem partner, feiern gehen etc.
und kritik an deinem verhalten (oder generell dem anderer leute) oft einfach eine flucht davor ist, sich mit sich selbst zu besch├Ąftigen.


wie viele schon gesagt haben auf jeden fall mit ihr reden. ihr scheint ja viel an der beziehung zu liegen, deswegen muss ihr irgendwie klar werden, dass das so nicht weiter geht.

viel kraft und starke nerven w├╝nsch ich dir ­čŹÇ

weiteren Kommentar laden
15

F├╝hre ein ernstes Gespr├Ąch mit ihr. Sag ihr, dass du nicht m├Âchtest, dass sie sich permanent einmischt. Frag sie wie es ihr gefallen hat, wenn ihre Mutter sich in ihr Leben eingemischt hat.
Sag ihr, dass du auf gewisse Sachen wie den M├╝ll nicht mehr reagieren wirst, weil du keinen Bock auf Rechenschaft hast.
Du musst ihr klare Grenzen setzen. Egal ob sie kritikf├Ąhig ist oder nicht.
Du darfst ihr nicht alles durchgehen lassen, sonst h├Ârt das nie auf.
Sag ihr auch das du sie magst, aber eben nicht so. Du bist jetzt erwachsen und machst dein eigenes Ding. Egal wie sie es findet.
Dann hat sie eben die Einstellung, dass Frau alles macht und Mann sich ausruht. Du hast diese Einstellung nicht, also ist es ihr Problem ob sie das st├Ârt oder nicht.
In Zukunft w├╝rde ich solche Worte ihrerseits ignorieren und gar nicht mehr darauf eingehen.
F├╝ttere sie auch nicht mit Dingen, die sie nichts angehen. Dann hat sie keinen Grund ihren Senf dazu zu geben. Was sie nicht wei├č macht sie nicht hei├č.

20

Ja du hast vollkommen recht. Ich hatte mal die Schnauze so voll, dass ich mich ein paar Stunden nicht gemeldet habe. Sie hat mir zig Nachrichten geschrieben, was denn los sei etc.
Sie klammert extrem an mir :(

Das mit M├╝ll als Beispiel ist ne super idee, werde ich so umsetzen.

16

Wenn Du auf ihre Unterst├╝tzung verzichten kannst, dann sag ihr ganz klar, welche Themenbereiche sie was angehen, und welche nicht. Wenn sie zwingend mehr als die dritte R├╝ckfallebene f├╝r Eure Kinderbetreuungsl├╝cken ist, dann ├╝berlege Dir gut, welche K├Ąmpfe Dir so richtig wichtig sind. Und/oder organisier die Betreuung des Kindes anders

21

Leider bin ich absolut abh├Ąngig von ihr, was es nicht besser macht ;(