Schwägerin und Namens-„Problem“

Ich weiß garnicht mal ob dieser Beitrag „berechtigt“ ist oder ob es einfach die Hormone sind, die da mit mir durchgehen.
Dafür muss ich aber etwas weiter ausholen.
Meine Cousine und ich sind (mal wieder) ziemlich zeitgleich schwanger. Bei unseren ersten Kindern waren wir 7 Wochen auseinander und jetzt 3 Wochen.
Als wir uns dies gegenseitig erzählt haben, haben wir auch direkt ein bisschen über Favoriten Namen gesprochen, wenn es ein Junge und Mädchen wird und ich habe ihr unter anderem Louis gesagt. Sie hatte völlig andere Namen und und meinte nur, oh der ist auch schön. Dann ein paar Wochen später (sie hatte ca 2 Wochen vor mir die feindiagnostik) und kam anschließend wieder und erzählte dass sie einen Jungen bekommt, zwei Tage später kam sie und sagte dass sie sich eigentlich ziemlich sicher für Louis entschieden haben. Tja, ich hab mir meine verdutztheit schon ziemlich anmerken lassen und anschließend gesagt, dass wir dann wohl gezwungen sind den Namen von unserer Liste streichen müssen, daraufhin sagte sie nix und ich ließ es letztendlich so stehen weil ich keine Lust auf Diskussionen hatte...
jetzt wissen wir dass wir wieder ein Mädchen bekommen und haben zwei Namen in der engen Auswahl, unter anderem Lia, was ich meiner Schwiegermutter erzählte... jetzt bekam ich gestern eine Nachricht meiner Schwägerin, dass sie sich den Namen dir ihr Tochter immer gewünscht hat und mir dies mitteilen möchtest, damit es nicht zwischen uns steht. Natürlich könnte die uns nicht verbinden Namen zu nehmen und die könnte verstehen wenn wir den trotzdem nehmen aber es wurde sehr deutlich, dass sie dies sehr bescheiden von uns finden würde. Man Muss dazu sagen, dass sie vor 1 Monat einen frühen Abgang hatte in der 6 ssw

Sooo, ich habe ihr dann geschrieben, dass der Name damit dann auch wohl gestrichen ist, weil ich sowas nicht mache... und es dann jetzt okay ist. Auch hier will ich keinen Ärger, weil es die Frau von dem Bruder meines Mannes ist und wir uns eigentlich seeeeehr gut verstehen alle

Und irgendwie ärgert mich das...

Ist das zu übertrieben, dass wir jetzt den Namen nicht mehr sagen werden vorher? Und ich mich einfach etwas drüber ärgere?

4

Hallo,

dann bist du ja jetzt quasi 2x in die "Namensfalle" getappt, einmal mit deiner Cousine und einmal mit deiner Schwägerin.

Es ist die absolut logische Schlussfolgerung, dass du ab jetzt nicht mehr über Vornamen sprechen wirst. 🤐

Grundsätzlich finde ich, wer zuerst kommt mahlt zuerst. Vornamen in der Familie regelrecht zu "reservieren", geht gar nicht.
Wer weiß denn schon, ob deine Schwägerin überhaupt mal ein Mädchen bekommt, und ob ihr der Name dann noch gefällt?!

An deiner Stelle würde ich nicht mehr über Vornamen sprechen und den Namen eurer Tochter erst nach der Geburt bekannt geben.
(Das haben wir übrigens auch so gemacht und ich kenne es in unserem Umkreis auch gar nicht anders.)
Ein weiterer Vorteil: Es redet euch dann auch niemand rein a la: "Der Name gefällt mir nicht. Wollt ihr es euch nicht nochmal überlegen. "

Und falls euch nochmal irgendjemand erzählen möchte, wie er seine Kinder mal nennen will, blockst du am besten direkt ab und sagst, dass du das gar nicht wissen möchtest.🙈

Alles Gute

8

Das ist eine sehr gute Idee, sich die anderen Namen nicht mehr anzuhören 😅 damit komme ich selber auch nicht in den Konflikt 🙈

10

Ganz genau.😉

Nur aus Intersse...handelt es sich in deinem Text um eine Person oder um zwei verschiedene Personen (Cousine und Schwägerin)?

1

Also bei Kind 1 wussten sie, dass Louis einer eurer Favoriten ist und haben den Namen dann genommen. Und jetzt haben sie euch halb verboten ihren Favoriten für ein Mädchen zu nehmen, obwohl sie gerade nicht schwanger ist.

Ich kann verstehen, dass es dich ärgert, wenn sie für sich fordert, was sie selbst nicht zu geben bereit ist.

Ich finde die ganze Situation aber albern. Man kann Namen nicht reservieren, obwohl ich finde, dass man unter einigen Umständen schon Rücksicht auf nahestehende Leute nehmen sollte.
Ich bin zeitgleich mit meiner Schwiegermutter schwanger. Wenn wir uns auf ein paar Namen reduziert haben und wir glauben, dass die beiden davon welche nehmen könnten, werden wir uns mit ihnen absprechen. Aber so wie wir die beiden kennen, wird das ein Gespräch auf Augenhöhe.
Ich hätte an deiner Stelle wohl schon nach der Louis-Situation den Namen nicht mehr verraten.

Liegt jetzt an euch, ob ihr Lia trotzdem nehmt oder nicht.
Ich würde das aber noch mal ansprechen, dass es schräg ist, wenn sie euren Favoriten vergeben und ihren reservieren wollen.

2

Danke für deine Antwort.
Nehmen tun wir den Namen nicht mehr, ich möchte das einfach nicht, weil ich dass irgendwie dann doof finde. Aber albern ist es tatsächlich schon 😅 ich werde es am besten wirklich nochmal ansprechen, weil so einfach etwas zwischen uns steht was geklärt werden sollte

12

Hallo,

ich verstehe es so, dass die Cousine den Namen "Louis" für sich beansprucht und die Schwägerin den Namen "Lia".

weitere Kommentare laden
3

Du scheust den Konflikt und regst dich über ihr Verhalten auf🤷‍♀️ Ist doch klar, dass sie ihr Verhalten nicht ändert, wenn sie damit durchkommt.

5

Ich dachte es wäre ein ungeschriebenes Gesetz, dass man die Wunschnamen bewusst nicht nennt.

Ist bei mir im Familien- und Freundeskreis so. Ich kannte bei keinem Baby vor der Geburt den Namen.

6

Mal eine andere Interpretation:
Kann es sein, dass deine Cousine/Schwägerin gar kein Problem mit gleichen Namen hat, sondern nur du? Sie hat sich ja schon beim ersten mal für einen Namen entschieden, von dem sie ausgehen musste, dass du ihn eventuell auch vergibst. Als du sagst, dass der Name für dich dann gestrichen ist, sagt sie nichts (weil sie den Grund nicht nachvollziehen kann?). Nun wählst du einen Namen, den sie sich für ihr zukünftiges Mädchen auch vorstellen kann. Weil sie weiß, dass du gleiche Namen im Gegensatz zu ihr nicht magst, weist sie dich darauf hin, dass es bei diesem Namen zu einer Doppelung kommen könnte. Gar nicht mit dem Gedanken, dass du wegen ihr auf den Namen verzichtest, sondern um dich quasi vorzuwarnen, damit du für den Fall der Fälle vorbereitet bist.

7

Interessante Sichtweise! Und ja ich habe tatsächlich ein Problem mit den doppelten Namen innerhalb der Familie 😅 wir sind doch sehr eng mit beiden Seiten, und sehen uns regelmäßig usw und ich persönlich fände es befremdlich wenn der Name dann doppelt vorkäme. Aber du hast recht, das könnte evtl. eine Möglichkeit sein

14

Na da hättest du in der Familie eines Freundes aber Probleme 🤭😂
Da waren drei Geschwister und alle haben einen Jungen mit dem selben Namen. Die "Jungs" sind heute über 40 aber das hat nie jemanden interessiert dass alle gleich heißen.

Heute ist das aber irgendwie alles komplizierter. Wir sind auch gerade auf der Suche nach einem Namen und jeden Namen den ich schon mit einer Person verbinde, fällt raus. Da bleibt nicht mehr viel... Bzw im Moment gar nichts 🙄

weiteren Kommentar laden
9

Bitte? Und die anderen 5463229 Mädchennamen stehen auch auf deren Liste oder wie? außer xanthippe, den dürft ihr nehmen... lass Dich mal nicht verarschen. nimm den Namen, den ihr mögt und gut ist. Auf schon existente Namen würde ich Rücksicht nehmen, auf ungeborene und vielleicht mal in Planung befindliche Kinder plus Namen würd ich pfeiffen. Kannst ja auch nix machen, wenn jemand sein Kind wie deine benamst.

11

Ganz ehrlich: eure Namenswahl ist jetzt nicht soooo außergewöhnlich. Es gibt gerade sehr viele neugeborene Lias und Louis.

Bei deiner Cousine wäre ich wohl auch ein bisschen sauer, aber das ist ja jetzt eh Schnee von gestern, weil ihr ein Mädchen bekommt.

Namen "gehören" ja niemandem. Und deswegen hätte ich meine Tochter wohl trotzdem Lia genannt, wenn es wirklich "der Name" gewesen wäre. Wer weiß, ob deine Schwägerin je eine Tochter bekommt. Ich wollte immer einen Benjamin... Tja mein Mann leider überhaupt nicht....🤷‍♀️

Andersherum hätte ich aber ebenso bei deiner Cousine noch einmal das Gespräch gesucht, wenn ihr einen Jungen bekämt und Louis für euch "der Name" wäre.

Vielleicht findet ihr ja auch noch einen anderen schönen Namen und seid in ein paar Jahren froh, wenn eure Tochter nicht zwischen all den Lenas, Linas, Lias, Leas, Liams, Lias', Lios, Leos, Louis'.... untergeht....

Ich war auch recht zeitgleich mit einer sehr guten Freundin schwanger. Sie war die einzige, mit der ich über mögliche Vornamen gesprochen habe, um eben solche Situationen zu vermeiden. Wir hatten ziemlich unterschiedliche (seltene) Favoriten und letzten Endes war es eh egal, weil wir unterschiedliche Geschlechter bekommen haben.😂🤷‍♀️

13

Das ist genau der Grund warum ich niemandem vorher etwas von Namen gesagt habe. Weder meine Favoriten, noch unsere Wahl.

Meiner Schwester war ein Name für ein mögliches zukünftiges Kind sehr wichtig. Da ist sie von sich aus gekommen und und gesagt „Hört mal, es wäre toll, wenn ihr den Namen nicht in Eure mögliche Auswahl mit einbezieht.“ War ok für uns, war eh nicht auf der Liste.

Wer nicht so explizit kommt hat Pech gehabt.

Und zu Louis .... so heißt hier gerade jeder dritte Junge.

16

Und deswegen haben wir unsere Babynamen immer geheim gehalten bis nach der Geburt.