Traut euch ihr lieben

Hallo zusammen,

mich wĂŒrde mal interessieren ob es hier mamis gibt, die 3 oder mehr kinder haben, die nicht alle den gleichen Vater habenđŸ€”
und vor allem wie sie selbst, wie die kinder und das gesamte umfeld damit umgeht. (Also mir ist das ja egal was andere von mir halten, aber wie schaut’s bei euch aus?) Ich habe eine Tochter (7) einen Sohn(16M) und bin schwanger in der 11 Woche. Alle 3 haben einen anderen Papa. Kontakt hab ich nur mit 2, der von meiner Tochter und mein Verlobter mit dem ich jetzt Nr. 3 erwarte.


bin gespannt, ob ich nicht alleine hier bin :-)

10

Es kommt ein bisschen auf die UmstÀnde an.
Meine beste Freundin hat auch 3 Kinder von drei MĂ€nnern.
Der Vater von Kind 1 ist bei einem Verkehrsunfall verstorben.
Kind 2 kam 8 Jahre spÀter nach 5 Jahren Beziehung, Mann bekam setzte sich kurz nach der Geburt mit einer Kollegin ab.
Kind 3 nochmal 9 Jahre spÀter, mit dem 3. Mann.

Ich finde das was ganz anderes, als mehrere Kinder in kurzem Abstand von mehreren MĂ€nnern und zugegeben, fĂŒr meine Söhne wĂŒnsche ich mir was anderes als Partnerin, als jemanden der stĂ€ndig in ungefestigten Beziehungen Kinder in die Welt setzt.

Das ist fĂŒr mich ĂŒbrigens auch kein Vorurteil ausschließlich gegen Frauen. Mein Mann hat auch einen Sohn mitgebracht, was völlig in Ordnung fĂŒr mich war. HĂ€tte er 3 oder 4 Kinder von unterschiedlichen Frauen, wĂ€re er fĂŒr mich als Partner ĂŒberhaupt nicht in Frage gekommen.

19

Da hast du Recht, das ist was ganz anderes, als innerhalb von Monaten das zweite oder dritte Kind von einem anderen Mann zu bekommen. Wenn das jĂŒngste Kind 16 Monate alt ist kann die Beziehung zum Vater des Babys, dass jetzt im Bauch ist m. M. n. nicht sonderlich gefestigt sein und ich fĂŒr meinen Teil wĂŒrde niemals nach dieser kurzen Beziehungszeit geplant ein Kind in die Welt setzen, erst recht nicht, wenn ich schon mehrere Kinder von verschiedenen VĂ€tern habe.

Ich persönlich wĂŒrde mir fĂŒr mein Kind/meine Kinder eine intakte Familie mit Mutter und Vater wĂŒnschen. Das bedeutet nicht, dass ich an Beziehungen festhalte, die nach Jahren (!) nicht mehr funktionieren, das bedeutet aber auch, ich plane kein Kind bevor ich meinen Partner nicht richtig gut kenne, die Beziehung nicht gefestigt ist, ich in mehreren fĂŒr mich wichtigen Situationen nicht weiß, wie er damit umgeht/reagiert - und das ist nach wenigen Monaten einfach nicht der Fall. But just my 2 cents.

24

Meinen kindern gehts ja Gottseidank allen gut. Und das wird bei anderen MĂŒttern in der selben Situation bestimmt auch so sein🙂

weitere Kommentare laden
1

Dazu fĂ€llt mir persönlich nur eines auf. Ich habe den Eindruck MĂ€nner werden bei diesem Thema weitaus weniger verurteilt als Frauen. Wenn ein Mann mit verschiedenen Frauen 2 oder 3 Kinder hat, stĂ¶ĂŸt das irgendwie auf mehr Akzeptanz. Kann mir aber gar nicht erklĂ€ren, weshalb das so ist.

2

Ja . Da fehlt mir auch noch die ErklĂ€rung. đŸ€”

3

Den Eindruck habe ich nicht - aber das ist auch irgendwie nicht die Frage.

weitere Kommentare laden
8

Heutzutage sind Patchwork Familien doch gang und gÀbe, muss man sich da wirklich noch rechtfertigen?
Meine zwei Kinder sind vom selben Vater, aber das liegt daran, dass es mit meinem jetzigen Partner nicht mehr geklappt hat (zweimal Fehlgeburt😟), ansonsten hĂ€tte ich auch verschiedene VĂ€ter.
Heutzutage bleibt man eben nicht mehr auf Biegen und Brechen zusammen, was ich auch gut finde. Und warum soll man mit einem neuen Partner kein Kind mehr bekommen? Es gibt natĂŒrlich Ewiggestrige, die da ein Problem sehen, aber das sind nur noch wenige. Die meisten Leute finden nichts mehr dabei, wenn eine Frau von mehreren MĂ€nnern Kinder hat.

9

Sehr gut geschrieben, danke ! đŸ‘đŸŒ

11

Hallo,

ich habe 2 Kinder von 2 VĂ€tern.
Die erste wird 10 die zweite ist 6 Monate.

Ich bin bisher noch nie dafĂŒr verurteilt worden.

Allerdings kann ich mir (bin 35) nicht vorstellen ein drittes Kind mit einem dritten Mann zu bekommen. Möchte ich auch gar nicht trennen.

Aber... Man weiß ja nie was kommt.

Ich brĂ€uchte immer das GefĂŒhl, dass ich meine Kinder versorgt bekomme - alleine bzw. natĂŒrlich mit Umgang vom Vater - aber finanziell unabhĂ€ngig. Meine große lebt im Wechselmodell - daher bekommt bei uns aber auch niemand Unterhalt und wie die Lebenshaltungskosten in beliebten Gegenden sind wissen wir ja ...

Ich wĂŒrde das mit 2 Kindern schaffen - mit dreien nicht. Mein Partner und ich möchten ĂŒbrigens kein zweites, also das steht auch nicht zur Debatte.

Ich wĂŒnsche dir alles Gute. Letztlich darf doch jeder wie er möchte.

LG, feeby

25

Dankeschön fĂŒr deine Antwort 😊

13

Hallo

Wenn man fĂŒhlt eine Familie zu sein dann IST man auch eine.

Meine große Tochter ist von meinem Mann adoptiert und der kleine ist zur dauerpflege bei uns.

Wie haben demnach keine leiblichen kinder, das spielt fĂŒr uns keine Rolle. Eine Familie sind wir natĂŒrlich 😀

26

Ohhhh herrlich 😀 wĂŒnsche euch noch alles gute 🍀

15

Ich glaube da gibt es ganz viele Konstellationen bzw GrĂŒnde, die dazu fĂŒhren können. GrundsĂ€tzlich ja völlig oke.

Wichtig ist, dass man nicht nur MĂ€nner sucht, um wiedermal ein Kind zu zeugen. Dann finde ich es ehrlich gesagt recht gruselig. Gibt solche Frauen.

22

Ja da gebe ich dir recht. đŸ‘đŸŒ

16

Hallo.

MIR ist völlig egal, wie andere das machen. Das muss und darf zum GlĂŒck jeder selbst entscheiden. Meine MĂ€dels haben einen Papa...

Aber ich habe noch eine andere Sicht. Zum einen, bin ich Tochter eines Mannes (ich sage bewusst nicht Vater, weil er keiner fĂŒr mich ist ), der seine Gene nur zu gern verteilt hat. Ich weiß von 8 Halbgeschwistern. Wieviele Frauen - keine Ahnung.
Dann habe ich einen 2 Jahre Ă€lteren Bruder, der in Ă€hnliche Fußstapfen tritt. Er hat 5 Kinder von 4 Frauen. Und ich kann es ĂŒberhaupt nicht nachvollziehen. Denn all diese Kinder wachsen ohne intaktes Familienleben auf. Sie entstehen einfach. Ist halt passiert. Und da hört bei mir das VerstĂ€ndnis auf.

Ja, es kann sicher mal was schiefgehen und ja, nicht jedes Kind ist das persönliche Wunder. Aber wenn Kinder in die Welt gesetzt werden, ohne dass man sich auch nur annÀhernd Gedanken dazu gemacht hat, dann kann ich das schlecht tolerieren.
Da fÀllt mir auch der Grundsatz "Leben und leben lassen " echt schwer.

Meine Mama hat auch ein zweites Mal geheiratet und die Zwei haben ein gemeinsames Kind bekommen. Aber das ist nochmal was ganz anderes.

27

Ja, stimme ich zu. Gedanken wie es lÀuft, ob man sich das zutraut etc. sollte man sich schon machen.

17

Verurteilen wĂŒrde ich solche Konstellationen nie, denn wie hier schon geschrieben wurde, gibt es immer verschiedene GrĂŒnde wie solche Patchworkfamilien entstehen - gewollt oder ungewollt.

Jedoch habe ich bisher im Umfeld doch eher erlebt, dass es vor allem fĂŒr die Kinder Probleme mit sich bringt oder es irgendwann schwierig wird. Mein Patenkind hat 2 Geschwister, alle 3 haben einen anderen Papa. Ihr Papa ist der am wenigstens engagierte. Wie oft hat sie gelitten, als die Geschwister am Wochenende abgeholt wurden oder in den Urlaub fuhren... Ihr Vater bezahlte nicht mal neue Schuhe. Wenn es dann so lĂ€uft, kann ich an der Konstellation nichts Gutes finden.

28

Ja das stimmt. Also der Papa meiner Tochter, hat zwar mit mir kein gutes VerhĂ€ltnis aber meine Tochter lebt abwechselnd im wechselmodell bei ihm. Eine Woche bei ihm, eine Woche bei mir. Sie liebt uns beide, und ich hatte keinen Grund da nicht zuzustimmen. Es lĂ€uft Gottseidank sehr gut, und er kĂŒmmert sich auch super um die kleine. Bei meinem Sohn hingegen sieht’s anders aus. Der „Erzeuger“ musste ewig gesucht werden, weil er die Vaterschaft nicht anerkennen wollte. Dann hat er es letztendlich doch gemacht, hat aber direkt gesagt Interesse am Kind hat er nicht. Und mit meinem Verlobten , bekomme ich das 3. Kind.

18

hallo!
ich kann nur aus der sicht eines kindes sprechen,dessen mutter 5 kinder von 3 verschiedenen mĂ€nnern hatte.ich habe mich dafĂŒr immer geschĂ€mt und mir geschworen niemals mit mehreren mĂ€nnern kinder zu bekommen.ich habe zwei wundervolle töchter mit meinem ehemann,aber ich verurteile andere nicht deswegen,jedem das seine aber mein ding ist das nicht.

29

Danke fĂŒr deine Ehrlichkeit :-)