Beitrag bzgl. Doktorspiele - wie mit eigener Erinnerung umgehen?

Hallo,

ich hatte auch unter betreffende Beitrag kommentiert und irgendwie beschäftigt mich das Thema jetzt den ganzen Tag, deshalb hätte ich gerne mal die Meinungen hierzu. Entschuldigt das anonyme, aber es ist mir auch nach so langer Zeit immer noch sehr unangenehm.

Ich hatte als ich klein war auch eine Phase bei der ich entdeckte das sich an Sachen reiben ein tolles Gefühl ergibt. Einmal habe ich dann mit meiner älteren Schwester Pferd und Reiter gespielt, dabei habe ich durch die Schaukelbewegung auch dieses Gefühl bekommen - als sie gemerkt hat das ich jetzt nicht mehr "nur auf ihrem Rücken sitze" (sie kannte diese Phase von sich auch mit dem Gefühl) habe ich sofort aufgehört, ich habe immer noch ein furchtbar schlechtes Gewissen deswegen, auch wenn ich jünger war als 9 🙈 Meine Schwester und ich hatten es vor Jahren auch mal darüber (unsere Kindheit war was Sexualität betrifft sehr schambehaftet, auch weil meine Eltern wahrscheinlich überfordert waren mit diesem Verhalten von "Oh guck mal, es tut gut wenn man das und das macht" - ich selbst habe erst Jahre später in einer Therapie erfahren das dieses Entdecken bei Kindern häufig vorkommt, was sehr befreiend war) - natürlich war es für uns beide peinlich aber ich denke nicht das sie es als Nötigung wahrgenommen hat.

Irgendwie hat diese Geschichte heute aber etwas bei mir getriggert und jetzt fühle ich mich wieder schlecht.

Vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen.

Danke

1

Wie deine Therapeutin schon gesagt hat, war das völlig normal. Viele kleine Mädchen reiben sich irgendwo dran, weil es sich gut anfühlt. Jungs kneten ihren Penis ... auch gerne mal in der Öffentlichkeit oder vor anderen.

Klar, "irgendwo dran" sollte kein anderer Mensch sein. Aber sie ist älter als du, ihr wart beide angezogen, du hast sie zu nichts gezwungen oder überredet, es war eine kurze Situation. Da würde ich mir im Nachhinein keine großen Gedanken drüber machen.

Habt ihr ein sehr enges Verhältnis? Dann könntest du es eventuell ansprechen und fragen, ob sie sich überhaupt daran erinnert.

3

Vielen Dank für deine Antwort, damit fühle ich mich gleich etwas besser. Wir hatten es schon einmal früher darüber, natürlich war es uns beiden unangenehm aber ein Gespräch bei dem ich danach rausging und dachte "Okay ich kann das jetzt für mich als aufgearbeitet abhaken" und für sie war es auch okay, nur der andere Beitrag von gestern hat mich irgendwie getriggert und es wohl wieder hochgeholt 🙈

2

Hallo,

du musst kein schlechtes Gewissen haben, du hast nichts falsch gemacht.:-)

Deine Schwester und du hattet doch sogar darüber gesprochen und es scheint doch alles ok zu sein. Es ist im Nachhinein etwas peinlich, klar. Aber du hast deine Schwester nicht sexuell genötigt oder dergleichen. Alles ist gut. :-)

Wenn es dir damit besser geht, kannst du deine Schwester ja nochmal darauf ansprechen und ihr sagen, dass du dir Gedanken darüber machst. Deine Schwester wird dir sicher bestätigen, dass du nichts Schlimmes gemacht hast.

Alles Gute

4

Vielen Dank für deine liebe Antwort, wir hatten es ja schon gut beredet und sie mir auch nicht "übel genommen", haben auch viel Kontakt und ein sehr gutes Verhältnis - ich denke daher ich werde es ruhen lassen. Mit euren Antworten konnte ich das Thema jetzt gedanklich wieder loslassen - der andere Beitrag gestern hat irgendwas getriggert bei mir glaube ich 🙈