Ich habe mein Sohn Nachts angeschrieen 😔

Ich muss mir mal anonym etwas von der Seele schreiben, weil mein Gewissen mich auffrisst 😔
Mein 16. Monate alter Sohn hat momentan eine extreme Mama Phase und ist sehr anhĂ€nglich. An sich habe ich damit auch kein Problem, ich liebe ihn ĂŒber alles und lese ihm jeden Wunsch ab, wĂ€ren da nicht die NĂ€chte... Er schlĂ€ft nur mit der Brust ein und möchte nachts dann auch nur an die Brust und lĂ€sst sich von mir durch nichts anderes beruhigen.
Die letzten Tage ging es mir nicht gut und ich war einfach nur durch und dann ist es passiert. Ich bin laut geworden und habe meinen Sohn angeschrieen, weil er das 6x in 3 Stunden gestillt werden wollte und ich zu dem Zeitpunkt keine Minute schlafen konnte. Ich habe gebrĂŒllt das er doch endlich schlafen soll und es nicht sein kann das er nur an der brust hĂ€ngt und wenn du jetzt nicht endlich schlĂ€fst, ich dich zu deinem Vater bringe weil ich auch irgendwann mal schlafen muss. Habe ihn dann zu meinem Mann ins Schlafzimmer gelegt (wir schlafen getrennt). Dort ist er mit kuscheln eingeschlafen und hat durchgeschlafen. Bei mir hat er in 16 Monaten noch nicht durchgeschlafen und kuscheln akzeptiert er auch nicht, weil er nur an die brust will und sonst alles zusammen schreit.
Man Mann fĂŒhlt sich jetzt wie King Loui und brĂŒstet sich damit, dass es bei ihm funktioniert und bei mir nicht und ich merke, dass wir uns anfangen leicht zu rivalisieren, wenn das Kind dann lieber zu ihm oder zu mir kommt, getröstet werden will o.Ă€. Das geht natĂŒrlich garnicht, aber ich muss zugeben, dass ich auch etwas eifersĂŒchtig bin, wieso ich mir seit Monaten die NĂ€chte um die Ohren schlage und mich wie eine Milchkuh fĂŒhle und es bei meinem Mann direkt so klappt. Er nutzt es natĂŒrlich aus und reibt mir immer wieder auf die Nase, dass ich die Fassung verloren habe und der kleine bei ihm ohne Probleme schlĂ€ft.
ZusĂ€tzlich fĂŒhle ich mich so schlecht das ich meinen Sohn angeschrieen habe und habe extreme Schuld GefĂŒhle und Gewissensbisse. Ich muss gestehen, dass es mir jetzt schon das 2x in 1 Woche passiert ist 😭 sonst aber nicht und so eine schlimme Phase wie momentan hatten wir auch vorher noch nie. Ich fĂŒhle mich in dem Moment aber einfach so mĂŒde und hilflos und bin einfach nur erschöpft.
Das darf natĂŒrlich nicht passieren und ich möchte nicht, dass die gute Bindung zu meinem Sohn geschĂ€digt wird, er ist mein 1 und alles und er ist absolutes Mama Kind.
Aber diese NĂ€chte machen mich einfach nur kaputt. Ich fĂŒhle mich wie ein Versager.

Kann mir bitte jemand den Kopf waschen oder mir gut zu reden, dass es anderen auch mal so geht wie mir 😭 ist euch so etwas auch schon mal passiert, lassen die Schuld GefĂŒhle irgendwann nach?
Mir tut es so leid und ich hoffe mein kleiner Mann kann mir verzeihen....

1

Es kann gut sein, dass sich euer Sohn gar nicht mehr daran erinnert.
Auch MĂŒtter haben GefĂŒhle und dĂŒrfen diese auch zeigen.

Dein Mann soll sich mal nicht so viel darauf einbilden. Es gibt viele Möglichkeiten, warum es bei ihm in der Nacht besser klappte
- er selbst hatte mehr Schlaf und war ausgeglichener
- er roch nicht nach Muttermilch (wenn er sich so brĂŒstet, dann soll er sich das nĂ€chste Mal mit Muttermilch reinreiben und ihr wiederholt das Ganze. ;-) )

Da es ja so gut geklappt hat, kann euer Sohn ja nun hÀufiger beim Papa schlafen.
Bedingung: in den NĂ€chten in denen es nicht klappt, bleibt er trotzdem bei Papa.
Diese NĂ€chte nutzt du fĂŒr dich um Kraft zu tanken und selbst zu schlafen. :-)

Wenn ich nachts gut geschlafen habe, fĂ€llt es mir sehr viel leichter, tagsĂŒber gut gelaunt und entspannter zu sein.

20

Das mit Muttermilch einreiben Feier ich gerade so, aber du hast damit einfach recht.

Manchmal bin ich so geladen vom Alltag oder diesen kurzen NÀchten, das es um so schöner ist wenn das Kind bei Papa schlÀft.

@ TE

Du bist damit nicht alleine.. Und genau jetzt muss dein Mann dich unterstĂŒtzen. Erst recht wenn sie noch so klein sind kann es manchmal wirklich anstrengend werden.

Im Moment gehen meine Kids (3 und 1) um 8 ins Bett und irgendwie werden sie alle 30 Minuten kurz wach, das ich oft denke wozu versuche ich ĂŒberhaupt Zeit fĂŒr mich zu finden. Erst ab Mitternacht sind sie dann beide eingeschlafen und stehen um halb 8 erst wieder auf.

Es wird besser und es ist ja auch nicht jeden Tag so.

2

Hi,
dein kleiner erinnert sich ganz sicher nicht mehr daran ! Dein Sohn weiß,dass du springst , wenn er schreit 😉. Bei Papa ,weiß er , was er zu erwarten hat 😇. Geh ein bisschen schlafen und wenn du willst, gewöhn ihm die Brust ab . NĂ€he von Mama , gibt's auch ohne Brust . Ich habe auch vier Söhne und eine 18 Monate alte Tochter! Mach deine Brust wieder zu deinem Theretorium !!!Wenn du willst đŸ€—!!!
LG
đŸ‘» GESPENST

3

Mach dich doch nicht verrĂŒckt. NatĂŒrlich verliert man mal die Fassung. Aber du hast die Situation doch gut gelöst.
Warum jetzt nicht immer das Kind beim Papa schlafen lassen oder wenigstens in der zweiten NachthÀlfte?
Es ist doch logisch, dein Sohn riecht dich bzw. die Milchquelle, das nutzt er. Probiert aus, ob er wirklich noch das Stillen braucht oder eigentlich nur nuckelt und es ohne auch klappt nachts bei Papa.
Das mit der RivalitĂ€t ist Blödsinn. Redet da mal offen drĂŒber. Dem Papa(!) des Kindes muss man doch nichts neiden.

4

Ich glaube du hast deine Belastungsgrenze erreicht und das ist völlig okay. Auch eine Mama darf das! Ich hab Mucki auch schon angepault, wenn ich mal einfach nicht mehr konnte. Dein Kleiner ist ja zufrieden eingeschlafen und hat bestimmt nicht so sehr daran zu knabbern wie du.
Mein Ratschlag wĂ€re ĂŒbrigens deinen Mann ab jetzt die NĂ€chte machen zu lassen. Anscheinend klappt es ohne Milchgeruch viel besser mit dem Schlafen( das wĂŒrde euch ja allen zugute kommen) und zum zweiten, um ihm wenn es eine Eintagsfliege mal zu zeigen, wie anstrengend es sein kann und wie unfair seine Sticheleien sind! Bei uns konnte ich in den ersten Wochen Mucki nur mit der Brust beruhigen und mein Mann und die Große konnten sie mĂŒhelos in den Schlaf tragen. Man war ich eifersĂŒchtig!!!! Ich wollte nicht nur wegen meiner BrĂŒste gebraucht werden!
Aber es ist einfach halt ein tolles GefĂŒhl, wenn man etwas kann was der Partner nicht kann: gebraucht werden, wenn es sonst nur der andere konnte! Das pumpt das Ego auf und fĂŒhlt sich toll an! Aber sag ihm dass dich das stört,dass er es immer wieder wiederholt und dass es dich verletzt. Ansonsten wĂŒrde ich die Situation nutzen,damit du mal ein paar NĂ€chte Schlaf nachholen kannst

5

NatĂŒrlich wird er sich bei Papa anders verhalten als bei dir. Er hat ja keine Milch. Lasse ihn doch bei Papa schlafen. Nach ein paar NĂ€chten wird er aber auch Papas Grenzen testen, in dem er rundschreien wird. Da bin ich mir fast sicher. Die erste Nacht bei Papa war neu fĂŒr ihn, er wusste nicht, woran er bei Papa ist. Das wird sich aber Ă€ndern, wenn er öfter bei ihm schlafen wird und da das Vertrauen zu Papa noch dazukommt.

Gute Nerven dir

6

Das schlimmste ist das ihr rivalisierend seit denn ihr solltet ein Team sein.

So nun nutzt du das aber zu deinem Vorteil und sobald der Kleine Nachts wach wird bringst du ihn zu Papa ins Bett mit der BegrĂŒndung das es besser klappt und du dich genug abgerackerst hast.

Höre endlich auf zu klammern und zu meinen das nur du dein Kind beruhigen kannst.

Der Papa ist genauso wichtig.

Meine Kinder sind schon groß, ich konnte mit ihnen spielen usw. Sobald Papa nach Hause kam stĂŒrzen sie sich auf ihn und ich war abgeschrieben.

Lerne dir zu verzeihen, jedem gehen mal die Nerven durch.

7

Du bist ein Mensch. Du darfst auch GefĂŒhle zeigen. Dir sind die Nerven durchgegangen. Das ist in Ordnung.

Bei uns war es auch so, unser Sohn wollte jede Stunde nachts gestillt werden. Dann habe ich die Notbremse gezogen und bin aus dem Schlafzimmer ausgezogen. Mein Mann und unser Sohn haben dann alleine geschlafen - und was soll ich sagen? Er hat durchgeschlafen. Zwei Wochen habe ich im Kinderzimmer alleine geschlafen und ja, es tat gut! Ich konnte meine Akkus wieder aufladen und war wieder belastbarer. Nach den zwei Wochen bin ich wieder ins Schlafzimmer und an den guten NĂ€chten hat sich nichts geĂ€ndert. Dann hat er sich plötzlich, ĂŒber Nacht, auch noch abgestillt.

Zum Thema RivalitĂ€t: da wĂŒrde ich das offene GesprĂ€ch mit deinem Mann suchen. Es gibt immer mal Mama oder Papaphasen, aber die sollte man dem Partner nicht unter die Nase reiben. Das ist unfair.

8

Dein Sohn schlĂ€ft bei deinem Mann viel besser? Herzlichen GlĂŒckwunsch, dann hast du doch ab jetzt ruhige NĂ€chte!!! 🙌🙌 probiert es aus und schaut, ob es dabei bleibt (ich vermute nicht).

Oft werden Kinder auch einfach vom Milch-Geruch getriggert. Dein Mann hat den nicht, also verlangen die Babys es auch nicht! Das hat nix mit „können“ zu tun 😜

Schade, dass ihr konkurriert. Statt euch als Team zu sehen. Dein Mann schlĂ€ft gut, hat also auch mehr Kraft. Dann ĂŒbernimmt er. Dass er so eklig zu dir ist, verstehe ich null! Da wĂŒrde ich ernsthaft mit ihm reden. Hatte er elternzeit? Mal mehrere Stunden alleine mit Kind? Hat die Care-Arbeit ĂŒbernommen? Mein Mann von Geburt an und er weiß, wie es ist, wenn man stundenlang alles probiert und dann der andere kommt und nach 2 Minuten Ruhe ist.

Ich hab Motte (inzwischen 2) schon sicher mehr als 2 mal angeschrien 😂😂 und ich „erziehe“ absolut bedĂŒrfnisorientiert, von „jedem Wunsch ablesen“ sind wir trotzdem meilenweit entfernt und das ist gut so ;)

9

Noch ein neuer Anstoß: Kann es sein das dein Mann dir das vielleicht gerade so unter die Nase reibt weil er sonst das GefĂŒhl hat, eher wenig "zu melden zu haben", wenn du schreibst der Kleine ist das absolute Mama-Kind etc.? Vielleicht solltet ihr euch mal in Ruhe zusammen setzen und darĂŒber sprechen, das ihr BEIDE enorm wichtig fĂŒr euren Kleinen seid. Da gibt es kein besser oder schlechter, auch wenn es natĂŒrlich immer wieder Phasen gibt in denen einer von euch spannender ist 😊