Bitte nicht verurteilen

Hallo

Bitte verurteilt mich nicht ich suche nur Tipps ,

Meine Tochter ist jetzt 2 Jahre jung .
Und bei uns ist richtig schlechtes Wetter letzte Zeit und wir schauen oft 2-3 Stunden TV am Tag ....

Oft mach ich mir ein Kaffee und um bisschen Handy zu spielen Dreh ich Tv auf .
Ich weis das es Zuviel ist und ich will es unbedingt änder .
Ich weis aber nicht was wir sonst machen können den ganzen Tag wenn sie sich anfängt zu langweilen ich kann nicht den ganzen Tag spielen das macht mich wahnsinnig :(((

Vielleicht habt ihr Tipps das ich aus diesem Teufelskreis raus komme ??

Diskussion stillgelegt

1

1.) Aufhören hier permanent die gleichen Fragen in schwarz zu stellen und dich in der Zeit mit ihr beschäftigen.
2.) Nein, sie hat nicht zu viel Spielzeug.
3.) Mit deiner Kindheit abschließen und deine Ängste mit deinem Therapeuten besprechen, zu dem du ja schon regelmäßig gehst.
4.) Bevor du dich nicht stabil um Kind 1 kümmern kannst die begonnene Planung für Kind 2 nicht weiterführen.

Alles Gute dir.

Diskussion stillgelegt

3

Achso die Dame gibt es schon öfters hier ?? 🤔

Diskussion stillgelegt

7

Ich habe schon mindestens 5 Beiträge von ihr innerhalb der letzten 2 Wochen gelesen, musst dich mal hier durchs "Familienlebenforum" scrollen. Sie hat offensichtlich ein psychisches Problem und irgendwann auch mal mehrere Post von einer sehr schwierigen Kindheit mit psychisch kranker (?) Mutter geschrieben, weshalb sie sich in Therapie befindet.
Immer mit unterschiedlichen schwarzen Nickname, aber vom Inhalt und Schreibstil sehr eindeutig. Und wenn man sich da schon in professioneller Hand befindet, sollte man da auch auf dem Rat hören und nicht jeden Tag einen neuen Beitrag eröffnen :/

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
2

Hey. Also Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur falsche Kleidung 😉 zieht euch ordentlich an und raus. Durch die Pfützen springen etc
Für drinnen vll mal Knete selber herstellen , Basteln, Tuschen, kuchen/Kekse backen ,zusammen Essen kochen.
Irgendwie sowas um den Dreh?
Lg

Diskussion stillgelegt

4

Schon mal gut, dass dir selbst bewusst ist, dass das vielleicht nicht so ganz optimal ist.

Wie wäre es mit singen und tanzen? Musik laut drehen und wild durchs Wohnzimmer tanzen.
Plätzchen/Kuchen backen
Bücher anschauen/vorlesen
wenn schon TV, dann gezielt eine kurze Sendung gemeinsam gucken
puzzlen
malen/kreativ sein
verkleiden
den Haushalt machen und die Kleine etwas helfen lassen (trocken wischen, Socken sortieren, Krümel auffegen...)

Was heißt denn für dich "richtig schlechtes Wetter"? Grundsätzlich kann man bei jedem Wetter rausgehen, außer vielleicht bei Sturmböen und Hagel. Pfützen springen, durch den Regen rennen macht irre viel Spaß

Diskussion stillgelegt

5

Wir habe 3 Kinder. Die sind 6, 3,5 und 1.

Ich verstehe dich sehr gut, ich nutze dne fernseher/Laptop auch immer mal wieder als "Babysitter". Aber 2-3 Stunden täglich sind die Ausnahme (die kleinste wirft mal nen Blick drauf, bwkivt aber nicht länger als 3 min sitzen.) und nur, wenn wir krank sind oder wir nen Film schauen.

Als erstes, und das ist mein hauptmotto "es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung". Wir gehen täglich raus. Heute war es kalt es hat morgens Schnee-geregnet und war sehr usselig. Alos hab ich alle 3 in dicke Sachen und matschhose gesteckt und wir sind samt sandeltüte zum spielplatz.
Manchmal gehen wir spazieren, manchmal rad/Laufrad fahren usw. Wir erledigen wichtige Dinge (post z. B.) zu Fuß.

Dann binde sie in deinen Haushalt mit ein.

Malen, kneten, was kreatives (mit 2 musste playmos schin gut gehen). Oder aus gesammelten stocken was basteln?

Alles gute

Diskussion stillgelegt

6

Ich kenne das, unsere Tochter ist zwar schon etwas älter aber eine Zeitlang sind wir auch in diese Spirale reingerutscht...
"Noch 1x Peppa Pig, nochmal..., usw..."

Mir hilft es ungemein, den Tag zu strukturieren.
Morgens ist sie im Kindergarten, aber nachmittags läuft es dann z.b. so:

- 13 Uhr kleine Runde laufen
- 14 Uhr Bücher schauen/Spiele spielen/TV Zeit
- 15 Uhr auf jeden Fall nochmal raus, Spielplatz, Erledigungen etc
-17 Uhr anfangen das Abendessen vorzubereiten, dabei hilft sie mir.
- 18 Uhr gemeinsam essen, danach baden, noch ein bisschen Familienzeit bevor es dann ins Bett geht.

Der "Plan" ist nicht fix, aber so grob richte ich mich immer danach.
Mir tut zuviel "Leerlauf" nicht so gut und ich kann mich dann nur schwer wieder aufraffen.

So 1-3 x pro Woche haben wir auch Verabredungen mit anderen, also z.b. auf den Spielplatz, in einen Park, usw.

Diskussion stillgelegt

8

Vielleicht wären Tanz und Bewegungsvideos von Youtube eine Alternative. Nicht gleich 2 oder 3 Stunden, sondern mal 15 bis 30 Minuten. Meine Kinder sind etwas älter und lieben Bewegungsvideos. Ansonsten kann du deine Tochter auch im Haushalt mit einbeziehen. Kochen, backen, sauber machen, Wäsche waschen, dabei helfen gerade kleiner Kibder noch gerne mit.
Täglich jedenfalls für kurze Zeit rausgehen, sollte man mit Kindern schon.

Diskussion stillgelegt

11

>> und um bisschen Handy zu spielen <<

2-3 Stunden ist ein "bisschen" am Handy spielen?

Eventuell hast du ein Suchtproblem, das würde ich mal eingehender untersuchen...

Ansonsten gibt es - auch sehr günstig - die richtige Kleidung für dieses Wetter, rausgehen kann man also immer. Einmal vormittags und einmal nachmittags, dann bekommt ihr Frischluft und Bewegung. Und lass das Handy in der Zeit zu Hause!

Zu Hause kann man das Kind in Haushaltstätigkeiten, beim kochen und beim Einkaufen einbinden. Zwischendurch könnt ihr Spiele spielen, basteln, baden, etc. Es gibt doch eigentlich immer genügend "sinnvolle" Beschäftigung.

Finde für dein Handy einen Ablageort im Haus (z.B. Flur) und nur dort schaust du auf dein Handy - es wird nicht mit zur Couch genommen und schon gar nicht an den Esstisch oder sowas.

Diskussion stillgelegt

15

Wir sind so gut wie jeden Tag nach der Kita den ganzen Nachmittag auf dem Spielplatz.
Außer wenn es wirklich aus Eimern schüttet.
Je nach Temperatur verschiedene Lagen übereinander. Dazu Matschhose und ggfls Gummistiefel.
Heute hat meine Tochter eine Pfütze entdeckt und bestimmt 30 Minuten (oder noch länger) verbracht, mit der sandelschaufel kies in die Pfütze zu werfen, Wasser mit der Schaufel aus der Pfütze zu schaufeln und auf das Gebüsch zu schütten etc. Kind war glücklich, hat noch was für die Motorik getan und Mama konnte in Ruhe mit anderer Mutter quatschen (oder aufs Handy schauen). War doch optimal. Geht alles auch bei Kälte mit lediglich der richtigen Kleidung.

Diskussion stillgelegt

18

Lesen/vorlesen 💡

Diskussion stillgelegt