Anonym

Ich habe so ein schlechtes Gewissen. đŸ˜Ș

Meine Tochter ist 1,5 Jahre alt und hat heute abend mit voller Wucht eine TĂŒr aufgeschlagen, sodass die TĂŒr daneben kaputt gegangen ist. Da ist jetzt ein sehr auffĂ€lliges Loch. Ich war so sauer, dass mir fast die Hand ausgerutscht ist. Sie war total erschrocken und hat etwas spĂ€ter dann sehr geweint. Ich denke es kam von meiner Reaktion. Das tat mir so leid. đŸ˜ȘđŸ˜Ș Sie versteht natĂŒrlich noch keine Entschuldigung. Sie hat dann ihre abendmilch ganz normal getrunken aber beim Zubettgehen auch geweint. Die MĂŒdigkeit hat es natĂŒrlich auch nicht besser gemacht. Jetzt sitze ich hier und heule die ganze Zeit. Ich bin im Moment schwanger und manchmal gereizter als sonst. Wie soll sie so eine Mutter lieben?

4

Ganz ehrlich, solche Threads gibt es hier immer wieder und ich kann nur mit dem Kopf schĂŒtteln.

Kinder brauchen Grenzen. Sie mĂŒssen spĂŒren, wenn etwas nicht ok ist, und das können sie nur, wenn eine Mutter authentisch reagiert. Es gibt Dinge, die sind gravierender als andere.
Zum Beispiel:
Glas runtergefallen - nervig, aber nicht schlimm.
Durch irgendeinen Quatsch irgendwas kaputt gemacht - schon schlimmer.
Eine TĂŒr so heftig aufschlagen, dass etwas anderes deutlich beschĂ€digt ist (was ja auch teuer ist) - ziemlich schlimm!

Ist doch klar, dass man da echt sauer wird und das darf das Kind auch wahrnehmen. Wie soll ein Kind durch permanentes GesÀusel den Unterschied zwischen richtig und falsch lernen?

Sollte Dein Kind die Trotzphase voll mitnehmen, wirst Du noch oft in diese Situation kommen.

7

Stimme dir vollkommen zu.

Nur eine kleine ErgÀnzung: Motte hat auch mit 1,5 definitiv eine Entschuldigung von mir zu hören bekommen. Und ich bin mir sicher, dass sie es ansatzweise schon verstanden hat.

Ich möchte mein Kind natĂŒrlich nicht mit Angst erziehen und manchmal reagiert man doch anders/abschreckender, als man will. Aber ich entschuldige mich dann immer und erklĂ€re, warum ich so war.

Also hier: „entschuldige, dass ich dich so sehr angebrĂŒllt habe, dass du Angst bekommen hast. Ich wollte nicht, dass du Angst bekommst. Ich bin nur sehr sauer, dass die TĂŒr kaputt ist. Pass bitte besser auf!“

Das zeigt Motte irgendwie auch einen guten Umgang mit GefĂŒhlen. Sie kann manchmal im Wutanfall oder zumindest danach benennen, was los ist (sie ist jetzt 2). Sie sagt dann z.B.: „sauer, mama!“ und dann kann ich es auch besser einordnen :)

8

Absolute Zustimmung! Ich bin schon öfter mal aus der Haut gefahren, auch bei weiniger gravierenden Dingen, habe mich aber schon sehr oft bei meiner Tochter entschuldigt und auch erklĂ€rt, warum ich so reagiert habe. Ich habe ihr auch schonmal sagen mĂŒssen, dass mein Verhalten in dem Moment absolut falsch war. Auch das dĂŒrfen Kinder erfahren: Auch Eltern machen Fehler. Das Resultat ist, dass auch meine Tochter sich oft im Nachhinein fĂŒr Fehlverhalten bei mir entschuldigt. Das finde ich sehr schön und tut uns beiden gut. Wir sind eben alle Menschen.

1

Tut mir leid aber deine Reaktion ist maßlos ĂŒbertrieben.
Du warst sauer und so hast Du reagiert.
Warum sollte dich dein Kind nicht mehr lieben?

2

Es kommt bestimmt immer mal wieder zu Situationen in denen du mal laut wirst. Deine Tochter kennt diese Seite nicht an dir, aber sie lernt wohl auch das es gewisse Grenzen gibt bei denen Mama einfach mal sehr ernst ist.

3

Du hast richtig WÄHREND dem Vorfall reagiert. Aber du reagierst falsch NACH dem Vorfall.
Dein Kind ist in einem Alter, dass so langsam lernt, dass Mama in gewissen Situationen anders reagiert. Und dass es eben Grenzen gibt. Wenn sie die TĂŒr so fest aufreisst, dass in der Wand ( oder TĂŒr?) ein Loch entsteht, dann muss sie das sofort! merken, dass Mama nicht glĂŒcklich ist darĂŒber. Sie ist alt genug zu verstehen, dass sie gewisse Dinge nicht machen darf. Aber sie ist zu jung, um im Nachhinein (das heisst einige Minuten spĂ€ter) zu verstehen, dass und wie sie etwas falsch gemacht hat. Also war es genau richtig von dir, gerade im Moment zu reagieren. Der "Schock" ĂŒber eine negativen Reaktion der Mutter sitzt tiefer, wenn die Reaktion heftiger und plötzlicher ausfĂ€llt als im Kuschelmodus dem !Kleinkind! erklĂ€ren zu wollen, warum es die TĂŒr nicht so ruckartig öffnen darf. Sie weiss es jetzt. Ich kann dir zu 90% versichern, dass sie das nicht mehr machen wird.

Warum hast du denn jetzt ein schlechtes Gewissen? Weil du erschrocken reagiert hast? Weil du deine Hand aufgezogen hast, aber dein Kind nicht geschlagen hast?
DU bist die Mutter und du zeigst deinem Kind, wo die Grenzen sind. Ein Loch in der Wand ist nicht einfach nichts, sondern es ist ein Schaden! Es ist genau richtig, dass dein Kind sofort merkt, dass es sorgfÀltiger mit der Inneneinrichtung umgehen muss.
Hör auf, dir VorwĂŒrfe zu machen und mache dir bewusst, dass zum erfolgreichen Mamasein eben auch mal heftigere Reaktionen gehören. Du hast deinem Kind ja nicht geschadet. Du bist keine schlechte Mama, nur weil du dein Kind nicht geschlagen hast, obwohl es dein Impuls gerade wollte! 😉
Deine Kinder werden dich in den nĂ€chsten Jahren noch so manches Mal deutlich ĂŒber die Schmerzensgrenze nerven. Mache dir schon jetzt klar, wo deine Grenzen sind. Und ziehe deine Grenzen bewusst und kontrolliert durch.
Ich verspreche dir, dass jede einzelne Mutter ihre Nerven verliert und ihre Kinder mal zu doll anschreit oder sie zu doll vom Stuhl nimmt oder auch mal die Hand ausrutscht. NatĂŒrlich wĂŒnscht man sich, dass man sich immer ganz unter Kontrolle hĂ€lt und genau nach "Sozialagoginnnenart" reagiert. Aber auch die beste Mutter hat schlechte Tage, wo sie Durchfall oder Kopfschmerzen hat, schlecht geschlafen hat, oder mit anderen Dingen als zum 100. Mal Lillifee beschĂ€ftigt ist.

Du bist schwanger-ĂŒbrigens herzlichen GlĂŒckwunsch 😉- da reagiert man so oder so "gefĂŒhlvoller". Deiner Tochter hat es nicht geschadet und du musst dir auch keine VorwĂŒrfe machen, dass du deine Grenze klar gezeigt hast. Calm down!

5

Danke fĂŒr die einzige ordentliche und hilfreiche Antwort.

Wenn die anderen ihre Kinder auch mit "stell dich nicht so an" belehren, mĂŒssen sie sich nicht wundern...

6

Hallo,
ich kann dir von einer freundin erzÀhlen, die ihr kind das erste mal mit knapp 2 angeschrien hat- sie hatte geweint und war fix und fertig deshalb.

Mittlerweile ist das kind 5 und der kleinere 3 und "anschreien" gehört mittlerweile fast zur tagesordnung 😅

Also mach dir nichts draus, das wird nicht ds letzze mal sein das du so sauer wirst.

Lg

9

Heute ist sicher wieder alles gut, klar bereut man es aber mal ehrlich, wir sind Menschen und man kann nicht immer gleich gut drauf sein, sich im Griff haben und ja ich werde auch lauter wenn das Maß mal voll ist.

Warte mal ab bis das Kind 6 ist und die Antworten richtig patzig werden und frech, glaub mir da denkt man sich :-[#schrei#schock#klatsch da wĂŒnsche ich mir manchmal die Zeiten zurĂŒck wo sie so klein und unschuldig waren #rofl

Und dennoch lieben wir uns gegenseitig immer wieder gleich auch wenn es, beidseitig, mal die Gedanken gab ich zieh aus #rofl Und ja das wollte er gestern weil ich böse Mama ihn zur LogopÀdie gebracht habe