Familienbett ?

Hallo 😊

Ich habe so viel ĂŒber Familienbetten gehört und auch das viele Eltern ihre Kinder bei sich im Bett schlafen lassen , von MĂŒttern die mit dem Vater getrennt schlafen wegen der Kinder und jetzt wĂŒsste ich mal gerne wie es hier so ist bei euch was sind eure Erfahrungen oder wie handhabt ihr das ? 😊

Bei mir war es so das bis zum 6 Monat mein Kind im Schlafzimmer in seinem Bett geschlafen hat und dann in seinem Zimmer
Bei uns war von Anfang an klar dass das Kind nicht bei uns jede Nacht schlafen darf sondern nur wenn mal Krank war , bei schlechten TrĂ€umen ist dann einer von uns kurz rĂŒber
Das ist einfach so weil wir uns unsere Zeit als Paar beibehalten wollten und auch das spontan auf einander Lust kriegen einfach unsere IntimitÀt
Mein Kind kommt auch bis heute nie einfach ins Schlafzimmer sondern klopft vorher an mir war das immer sehr wichtig

Deswegen einfach Interesse halber wie sieht es bei euch aus ? 😊

1

Warum interessiert dich das, wenn du doch fĂŒr dich/ ihr fĂŒr euch eine Lösung habt?

Jedes Kind, jedes Elternpaar, jedes BedĂŒrfnis ist anders.

Mir sind andere Sachen wichtig als dir, und was bei euch funktioniert, hÀtte hier nicht funktioniert.

Wir schlafen hier immer so, dass alle bestmöglichst schlafen können. Welche Konstellationen das sind, ist verschieden und völlig irrelevant.

5

Und warum antwortest du auf die Frage, wenn du den Beitrag der TE schon in deinem ersten Satz fĂŒr ĂŒberflĂŒssig befindest?
Das ist hier bei Urbia ein PhĂ€nomen was ich nie begreifen werde. đŸ€”

7

Gute Frage. Ich nehme an, dass mich das " darf nicht bei uns schlafen" getriggert hat. Das werde ich nÀmlich wohl nie verstehen.

weitere Kommentare laden
2

Hallo😇

Wir haben ein Familienbett und es ist fĂŒr uns wundervoll.

Unsere kleine (16 Monate alt) geht um 20 Uhr schlafen und ab da an beginnt bei uns die Paar Zeit😍vorher wĂŒrde es eh nicht gehen da mein Mann SpĂ€ter von der Arbeit heim kommt.
Mein Mann und ich Verbringen eigentlich die Meiste Zeit im Wohnzimmer und nutzen das Schlafzimmer wirklich nur zum Schlafen.

Ich muss ehrlich sein seit dem Familienbett lĂ€uft es im "Bett" besser😂 da wir verschiedene neue Möglichkeiten ausprobieren, da es ja im Familienbett nicht geht.
Außer am WE. Da ist unsere kleine jedes 2te Wochende bei Oma und Opa.

Wir haben uns damals fĂŒr das Familienbett entschieden weil ich einen KS hatte mit sehr schlimmen Komplikationen ich konnte lange Zeit nicht richtig gehen und da war das Familienbett bequemer und einfacher fĂŒrs Stillen ect.

Ich Liebe diese NĂ€he zu meiner Tochter.
Dieses Kuscheln und die vielen kĂŒsse die uns morgens Wecken!

Aber es ist auch klar das sie nicht ewig im Familienbett schlafen wird, mein Mann und ich haben das alles schon vorher besprochen.

Ich denke das umgewöhnen wird schwer! Aber machbar.

Liebe GrĂŒĂŸe.

3

Unsere Kinder haben in ihrem Bett bei uns im Schlafzimmer geschlafen bis sie zwei oder drei waren. Wenn sie das BedĂŒrfnis hatten, kamen sie auch mal zu uns, wir haben sie aber manchmal wenn sie schliefen auch wieder zurĂŒckgetragen;-).
Es war okay, immer Familienbett wĂ€re nix fĂŒr mich gewesen, aber manchmal mochte ich es ganz gern.

4

Bei uns lief es Ă€hnlich wie bei dir, bis ca 6 Monate in seinem Bett im Schlafzimmer und danach in seinem Zimmer so war es fĂŒr uns alle am bequemsten. Wenn er Mal zu uns ins Bett kam bin ich meist aufs Sofa umgezogen da ich kein Auge zu bekam wenn unser Tasmanischer Tiger bei uns im Bett rotierte. Unser Bett ist allerdings nur 1.60m breit, das fanden wir zu dritt extrem unbequem.

8

Musste eben lachen, wir haben zwar ein Bett von 2×2 m, aber i-wie braucht unsere Tochter mit 7 M. GefĂŒhlt alleine schon ĂŒber 1 m fĂŒr sich 😅 hab das beistellbett noch bei mir stehen, ja da lieg ich eher mit dem Kopf drin đŸ€ŁđŸ€ŁđŸ€Ł
Sie dreht sich im Bett nicht, aber streckt alle Glieder von sich đŸ€Ł

6

Unset Sohn schlĂ€ft in seinem Bett in seinem Zimmer ein, irgendwann holen wir ihn dann aber in unser Bett. Er wird alle 1-2 Stunden wach und es ist so viel besser, wenn man dann nicht immer extra aufstehen muss. Außerdem ist es wirklich schön, morgens zu kuscheln...

Paarzeit betrifft das bei uns nicht. Sind da scheinbar etwas flexibler. ;)

9

Mein Mann und ich haben getre9 e Zimmer da er viel Nachtschicht arbeitet.
Außerdem brauch mein Sohn von Geburt an viel körperliche NĂ€he.
Im Moment mĂŒsste ich alle 20 Minuten am Bett stehen um das eine oder andere Kind zu beruhigen, dann schlafe ich lieber gleich bei den Kindern.

Paarzeit finden wir dazwischen aber trotzdem zusammen. Ob Kuscheln, Zweisamkeit oder einfach zusammen auf der Couch einen Film sehen..

10

Hallo,

die MĂ€dels (jetzt 13,10 und 7 Jahre) haben so lange bei uns geschlafen wie es sich fĂŒr alle Beteiligten gut angefĂŒhlt hat.
Ich wĂŒrde es auch nicht als Familienbett bezeichnen was wir betrieben haben.
In der Stillzeit war es halt bequem und darĂŒber hinaus wurde geschaut das alle ausreichend und genĂŒgend Schlaf bekommen haben.
FĂŒr die MĂ€dels wurde es Zeit ins eigene Bett umzuziehen wenn sie schon beim umdrehen einer Person wach geworden sind.
Wenn heute jemand Nachts wach wird und den Weg ins eigene Bett nicht mehr findet gewĂ€hren wir natĂŒrlich gern Unterschlupf.

Freunde von uns haben sich ein Familienbett gebaut in denen sie mit ihren 4 Kids im Alter von 14 bis 7 Jahren schlafen weil es fĂŒr sie so am besten lĂ€uft.

Liebe GrĂŒĂŸe

12

Wir bekommen bald unser 5. Kind und man kann ja sagen was man will, wir finden es einfach super praktisch! Wobei unser Großer (21) natĂŒrlich schon seit ĂŒber 10 Jahren nicht mehr bei uns geschlafen hat. Die anderen beiden Jungs (derzeit 7 und 8) haben theoretisch eigene Zimmer und jeweils ein eigenes Bett, schlafen aber immer gemeinsam in einem ein. FĂŒr gewöhnlich trudeln sie dann in den frĂŒhen Morgenstunden bei uns ein. Unsere Kleine (3) hĂ€tte zwar auch bereits ein eigenes Bett im eigenen Zimmer, schlĂ€ft aber seit Geburt in einem Beistellbett neben mir im Schlafzimmer. Ab Geburt des nĂ€chsten Kindes werden wir wieder ein Bett zusĂ€tzlich dranstellen. Wir sind eben sehr verkuschelt und mögen es auch, wenn uns Kinderaugen anblinzeln;-).

Jede Familie muss selbst wissen was ihr wichtig ist.

31

"Wobei unser Großer (21) natĂŒrlich schon seit ĂŒber 10 Jahren nicht mehr bei uns geschlafen hat."

So ein GlĂŒck, wo man doch bei Urbia frĂŒher immer (von Frauen ohne Familienbett-Erfahrung) lesen konnte, dass man seine Kinder niiiiiiiemals ins eigene Bett bekommen wird, wenn man erst mal mit dem Familienbett anfĂ€ngt. :-D

13

Wir betreiben seit wir vor ĂŒber 10 Jahren das erste Kind bekamen Co-Sleeping, heißt jeder darf und kann bei jedem schlafen. Hauptsache man bekommt möglich viel ruhigen Schlaf. Die Kinder bei uns im Bett oder nebendran im eigenen Bett oder wir bei den Kindern oder die Kinder untereinander in einem Bett. Das jĂŒngste Kind schlief aber grundsĂ€tzlich die ersten 15-18 Monate bei uns im Zimmer. Da sind wir einfach zu faul stĂ€ndig aufzustehen um nur den Schnuller zu geben.

Unsere IntimitĂ€t und auch Paarzeit hat das noch NIE beeinflusst, denn die haben wir noch nie komplett nur auf unser Bett beschrĂ€nkt. Wir haben ein großes Haus mit vielen Zimmern, da findet sich immer ein PlĂ€tzchen fĂŒr uns. 😉 Und wenn es uns spontan ĂŒberkommt und grad eben ein Kind daneben liegt, dann wechseln wir einfach wo anders hin, fertig. đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
Ich hab noch NIE verstanden wieso so viele Menschen IntimitĂ€t und SexualitĂ€t einzig und allein auf das eheliche Gemach und Bett beschrĂ€nken. đŸ€” Erschließt sich mir einfach nicht. đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
Oder vielleicht waren und sind wir dazu einfach schon immer zu... experimentierfreudig oder abwechslungsuchend. Keine Ahnung. đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
Unsere Kinder sehen uns aber auch so im tĂ€glichen Leben kĂŒssen oder kurze kleine IntimitĂ€ten austauschen. Nichts anzĂŒgliches, aber sie nehmen doch war, dass wir nicht nur Eltern sondern auch liebendes Paar sind.

VG

25

Woah ist das eine eklig-ĂŒberhebliche Antwort. “Hach, ich werde es nie verstehen, ich bin sexuell viel zu aufgeschlossen und mein Haus ist SO GROSS. Ihr armen Verklemmten in euren viel zu kleinen Wohnungen”.

28

Vielen Dank, ich habe zwischendurch auch gedacht, das kann doch fast nicht ernst gemeint sein. Aber ist doch schön, dass sie sich so gut findet!

weitere Kommentare laden