Besuche der Gro├čeltern

Hallo ihr lieben ­čĄŚ
Wir sind im Februar das erste Mal Eltern einer Tochter geworden... ­čą░
Mich w├╝rde nun Mal interessieren wie oft die Gro├čeltern eurer Kinder sehen.
Meine Schwiegereltern haben einen guten Kontakt zu uns bzw meinem Mann. Wir sehen sie regelm├Ą├čig und wenn wir Hilfe ben├Âtigen sind sie immer da, wor├╝ber ich sehr dankbar bin. Allerdings ist es h├Ąufig so, dass es nicht nur Tipps/Ratschl├Ąge gibt, sondern es h├Ąufig zu einer Art Anweisungen kommt. Sie sagen meinem Mann das er bestimmte Dinge machen muss und m├Âchten oft in die Dinge mit einbezogen werden.
Sie scheinen eine Art Freund in ihm zu sehen, der ihnen alles erz├Ąhlt und sie in alles einbezieht. Es fiel einmal der Satz :" wir sind die ├Ąlteren, wir haben die Ahnung" in einem Kontext von dem sie eig. Deutlich weniger Kenntnis hatten als wir ­čÖł das charakterisiert auch ziemlich ihre Einstellung zur Beziehung zu uns. Es gibt gaaaanz viele Beispiele, die hier den Rahmen sprengen w├╝rden, die zeigen dass sie es bestimmt nur gut meinen, aber h├Ąufig aufdringlich, einnehmend sind.

Nun wollen die stolzen Gro├čeltern nat├╝rlich regelm├Ą├čig ihre Enkeltochter sehen. Sie kommen etwa alle 10 Tage, finden dies aber zu wenig.
Ich finde den Abstand so in Ordnung...
Nat├╝rlich ist es auch ok wenn sie Mal h├Ąufiger vorbei kommen, ich muss sie aber nicht alle 2 Tage vor der T├╝re stehen haben, zumal wir ja auch noch andere Dinge zu tun haben und auch gerne Mal Zeit mit anderen Menschen oder auch zu dritt verbringen m├Âchten.
Sie fangen langsam an den Besuch aber einzufordern, darauf zu bestehen sie st├Ąndig zu sehen und sind sauer wenn wir dann Mal sagen dass es nicht klappt.
"Wann k├Ânnen wir als Gro├čeltern denn Mal unsere Enkeltochter sehen?" Kam dann heute ziemlich fordernd, so nach dem Motto : "ihr nehmt euch nie Zeit f├╝r uns, damit wir die kleine sehen k├Ânnen!"
Versteht mich nicht falsch..nat├╝rlich d├╝rfen und sollen sie sich sehen. Aber dieses fordernde, zum Teil unterschwellige mitteilen davon dass wir uns gef├Ąlligst Zeit f├╝r sie nehmen m├╝ssen ist dann doch etwas anstrengend.
Ich finde wie gesagt den bisherigen Abstand in Ordnung, ich Frage aber Mal rein aus Interesse : sie oft sehen eure (Schwieger)eltern eure Kinder ?

8

Meine Eltern sehen ihn alle 6 bis acht Wochen (eher sechs), Schwiegereltern habe ich leider nicht mehr.
Der Abstand ist der Entfernung geschuldet um die ich aber sehr froh bin.
Meine Mutter sieht das ├Ąhnlich wie deine Schwiegermutter, ich habe ihr mal trocken geantwortet,dass man Sachen auch drei├čig Jahre lang falsch machen kann. Generell ist die Abgrenzungsproblematik bei uns aber schon l├Ąnger durch.
F├╝r Ihre Verh├Ąltnisse versucht sie sich zur├╝ck zu halten, das muss ich ihr zu Gute halten.
Meine Mutter war aber eine wirklich schlechte Mutter (also wirklich so richtig schlecht),deshalb ist unser Verh├Ąltnis eh eher oberfl├Ąchlich. Mir ist es aber trotzdem wichtig, dass sie ein gutes Verh├Ąltnis haben, weil sie sich sehr um ihn bem├╝hen. Es gelten aber meine Spielregeln. Ich versuche mich dabei immer zu hinterfragen und zu schauen, dass ich nicht alte Rechnungen begleiche indem ich zu pingelig bin(Besuche ja, Quatsch machen bitte, ich habe auch nichts gesagt, als sie ihm eine Eiswaffel gegeben hat, obwohl wir eigentlich noch keinen Zucker geben wollen aber sie d├╝rfen z. B. nicht alleine mit ihm sein und er wird auch nicht bei ihnen ├╝bernachten).

Mein Rat w├Ąre einmal euer Verh├Ąltnis zu analysieren und dann die Regeln festzulegen. Du musst auch nicht ├╝ber jedes St├Âckchen springen, dass sie dir hinhalten. Beispiel: "Wann k├Ânnen wir als Gro├čeltern unsere Enkelin sehen?". "N├Ąchste Woche Donnerstag." einfach auf der Sachebene bleiben und die unterschwelligen Botschaften ignorieren. Manchmal ist es wahnsinnig hilfreich, wenn man einfach ein Klotz ist.
Deren Problem, wenn sie nicht klar kommunizieren k├Ânnen und das w├╝rde ich auch bei ihnen lassen.
Und mit deinem Mann w├╝rde ich sprechen wenn es wirklich so ist, dass Mutti seine beste Freundin ist und sie das nicht nur denkt.

53

<<< Ich versuche mich dabei immer zu hinterfragen und zu schauen, dass ich nicht alte Rechnungen begleiche >>>

In Anbetracht deines Verh├Ąltnisses zu deiner Mutter, finde ich diese Worte wahnsinnig stark­čĹŹ

59

Tats├Ąchlich sagte seine Mutter schon h├Ąufig das sie ja nicht mehr alles wei├č , nicht mehr genau wei├č wie man die Dinge macht bzw. Sich diese ver├Ąndert haben. So eine Aussage h├Ątte ich niemals von ihr erwartet aber bin ja schon froh drum Ôś║´ŞĆ allerdings verh├Ąlt sie sich nicht immer so ...eben dieses denken " wir sind die ├Ąlteren, wir haben die Ahnung"

Ich finde deinen Umgang auch sehr reflektiert. Ich empfinde mich allgemein schon als reflektierten und Menschen und ich versuche auch es so zu sehen/ handhaben das es f├╝r meine Tochter am besten ist. Aber die Schwiegereltern und ich haben seit Jahren ein angespannter Verh├Ąltnis.. und ich muss da ganz ganz ehrlich sagen das ich auch ab und zu diese Momente habe in denen ich bestimmte Dinge verweiger oder anders machen m├Âchte als sie es gerne h├Ątten einfach weil ich ihnen Grenzen zeigen m├Âchte. Es sind einige Dinge passiert die einfach nicht OK waren und ich habe dann das Gef├╝hl ihnen auch Mal zeigen zu wollen dass sie nicht alles in der Hand haben. Ob das Verhalten meinerseits dann richtig ist ist meinerseits nat├╝rlich immer zu hinterfragen

1

Meine Eltern wohnen unter uns, dennoch sehen wir sie auf keinen Fall jeden Tag. Wir haben, bevor wir zu diesem Arrangement gekommen sind, dies sehr genau benannt. Sie stehen nie unangek├╝ndigt vor der T├╝r und haben auch keinen Schl├╝ssel, damit f├╝hlen wir uns wohl.
Was die treffen mit unseren Kindern betrifft, die Gro├čen sind alt genug dies selbst zu entscheiden.
Unsere ├älteste geht sie nicht mehr besuchen, da meine Mutter die Angewohnheit hat, wirklich alles was man ihr erz├Ąhlt weiterzutragen und sich wichtig zu machen. Skadi hasst es und geht (wie ich) auf Abstand.
Unser gro├čer Sohn besucht sie einmal die Woche f├╝r 2 bis 3 Stunden und sie spielen zusammen Brettspiele. Unsere Kleine geht einmal die Woche f├╝r einen Nachmittag hin und dann wird dort gebacken, Lego gespielt, gemalt etc. Nr 4 ist jetzt einen Monat alt und besucht sie nicht. Sie hat ihn zweimal gesehen f├╝r je eine Stunde.
Meine Eltern sind nicht zur Betreuung eingespannt, ich m├Âchte/ will keine Hilfe und mag es Ruhe zu haben und keinen engen Kontakt. Dennoch d├╝rfen unsere Kinder sie gerne besuchen, wenn es f├╝r beide Seiten passt. Gro├čeltern sind wichtig, so lange sie sich nicht bewusst sch├Ądigend, gemein verhalten etc k├Ânnen sie eine wunderbare Bereicherung sein . Eingefordert sollte von beiden Seiten aber nichts werden.
Desweiteten, Schwiegermutter nicht mehr gesehen seit 2011 und Schwiegervater noch nie. Nun ja.

Was euch betrifft, finde ich alle 10 Tage wirklich weder zu wenig noch zu viel, weil du eben schreibst, es sei f├╝r euch ok und du empfindest es als angenehm. Ich glaube, wenn ihr euch ├Âfter treffen w├╝rdet, k├Ânnte das Verh├Ąltnis aufgrund der unangenehmen Angewohnheiten leicht kippen und zu einem erh├Âhten Distanzwunsch f├╝hren. Bleibt bei dem, was sich f├╝r euch richtig anf├╝hlt und geht nicht auf Forderungen (oder Anwesungen) ein bzw. macht ihnen klar dass ihr erwachsene Menschen seit, die unabh├Ąngig entscheiden k├Ânnen, was f├╝r sie richtig ist. "Die Alten" haben eben nicht immer "die Ahnung".

16

Meine Schwiegereltern haben auch Mal gefragt ob wir gemeinsam mit ihnen in ein Haus ziehen wollen ­čÖł nat├╝rlich h├Ątten wir dann die M├Âglichkeit der Unterst├╝tzung, aber meist wird sie gar nicht gewollt, vor allem nicht aufdringlich. Hilfe anbieten ist die eine Sache, sich aber mir Anweisungen aufdr├Ąngen und davon ausgehen dass man ihre Ratschl├Ąge h├Âren und umsetzen will und muss ist ne andere.

Mein pers├Ânliches Verh├Ąltnis ist halt auch bedingt zu ihnen. Wir kommen miteinander klar, aber leben halt schon in unterschiedlichen Welten was unsere gesamte Lebensgestaltung angeht und auch die Lebenserfahrung. Nat├╝rlich haben sie davon deutlich "mehr", aber beide sind doch eher im gesch├╝tzten Rahmen aufgewachsen, mit konservativen, traditionellen werten (was nat├╝rlich auch am Alter liegt) und ich denke sie h├Ątten gerne dass wir das an manchen Stellen auch so ├╝bernehmen. Sie meinen es wie gesagt denke ich oft einfach nur gut...aber es ist eben auch nicht immer so dass sie die gro├če Ahnung haben. Ihnen das Nahezulagen ist aber sehr schwer.

2

Meine Schwiegereltern sehen wir 5-6mal im Jahr, da 200km entfernt wohnen. Meine Eltern ist immer ganz unterschiedlich manchmal bis zu 4 mal die Woche, manchmal auch nur einmal in drei Wochen.

K├Ânnen deine SE vielleicht mit der Kleinen spazieren gehen? Du hast dann mal eine Std Luft, kannst was erledigen und die SE haben die Kleine gesehen.

3

Hallo.

Alle paar Monate. Uns trennen knapp 200 km.

Die Distanz w├Ąre mir zu gering.
Alle 10/14 tage finde ich ausreichend und w├╝rde das keinesfalls erweitern.
Ich wei├č ja nicht wie ihr es sonst mit corona haltet. W├Ąre ja eine Gelegenheit denen Schwiegereltern mitzuteilen das 2 mal im Monat sehen, ausreichend ist.

Ansonsten ist es hier wohl an deinem mann. "Mutti, wir kommen wie bisher alle 10 tage"

20

"Ansonsten ist es hier wohl an deinem mann. "Mutti, wir kommen wie bisher alle 10 tage""

Sowas lese ich hier h├Ąufiger, wenn es um "Konflikte" mit den Schwiegereltern geht. Warum denn? Die TE hat doch das "Problem". Ich finde, wenn man erwachsen ist, sollte man seine Gedanken diesbzgl. selbst ansprechen und nicht seinen (Ehe-)Partner vorschicken, nur weil dieser das Kind der Schwiegereltern ist.

45

Weil es immer deutlich leichter ist die Sachen mit den eigenen Eltern zu kl├Ąren. Ich w├╝rde nicht erwarten das mein Mann die Konflikte die wir beispielsweise beide mit meinen Eltern h├Ątten zu kl├Ąren, das w├╝rde ich ansprechen. Genauso wie er es eher bei seinen Eltern ansprechen w├╝rde. Es macht schon ein Unterschied ob man es zu den eigenen Eltern sagt oder Schwiegertochter/Schwiegersohn - man kennt sich schlie├člich ein Leben lang.

weitere Kommentare laden
4

Hei, kann dein Mann nicht mit eurem Kind ab und zu sie besuchen?dann hast du mal deine Ruhe ,bzw. Zeit f├╝r dich und die Gro├čeltern sind gl├╝cklich. Ich kann die Gro├čeltern schon auch verstehen, es ist ihr Enkel und sie wollen ein Teil im Leben des Kindes sein. Ist doch sch├Ân! Sonst g├Ąbe es hier sicher einen Post ÔÇť Schwiegereltern zeigen nie Interesse an uns!ÔÇŁ..seht ihr denn deine Eltern auch eher selten? Vielleicht k├Ânnen die Gro├čeltern ja auch als Unterst├╝tzung gesehen werden? Noch ist das Kind noch klein aber irgendwann wollt ihr ja vielleicht auch mal wieder Zeit als paar etc. Verbringen... dann ist es von Vorteil wenn das Kind Oma und Opa kennt.

17

Mein Mann ist aktuell noch nicht in Elternzeit, sprich er hat selbst kaum Zeit im Moment.
Ich selbst bin zu Hause, k├╝mmer mich um die kleine, Versuche gerade noch meine Uni zu beenden, nebenbei einen R├╝ckbildungskurs zu machen und im Corona gerechten Rahmen auch ab und zu Mal Freunde oder andere Verwandte sehen. Dann hat man nat├╝rlich noch andere Termine nebenbei ...
Wir sind also schon auch Recht voll.

Nat├╝rlich habe ich auch Verst├Ąndnis daf├╝r dass sie die kleine sehen wollen. Es gibt eigentlich nahestehende Verwandte die sich bisher einmal hier Blicken lassen haben. Das ist ja auch irgendwie bl├Âd.
Es kann halt immer ein "zu viel" oder "zu wenig" geben. Im Grunde ist dies aber auch nicht das was ich hier ansprechen m├Âchte, oder was mich st├Ârt. Sondern was mich st├Ârt ist dieses "verlangen", dieses einfordernde, dieses "ihr m├╝sst euch Zeit f├╝r uns nehmen weil wir die Gro├čeltern sind...alles andere ist unwichtig!"

23

Und zu meinen Eltern :

Meine Mutter lebt seit 2013 nicht mehr, zu meinem Vater habe ich kein stabiles Verh├Ąltnis

weitere Kommentare laden
5

Hallo.

Meine Schwiegereltern sehen wir mindestens 1x w├Âchentlich. Und das ist auch v├Âllig okay. Unsere Kinder sind aber auch bereits knapp 9 und 11.
Als sie Babys waren, haben wir sie sicher auch ├Âfter gesehen. Und auch das ist in v├Âllig in Ordnung. Mir bzw uns war und ist es wichtig, dass sie sich mit einbeziehen. Ja, manchmal werden da auch Ratschl├Ąge verteilt, aber ... so what?! Im Laufe der Jahre lernt man, sich nicht alles zu Herzen zu nehmen und auch nicht alles zu diskutieren.

Oma und Opa sind f├╝r mich keine Enkelauffangstation, wenn ich sie gerade mal brauche, sondern Teil unseres Lebens und wichtige Menschen. Das sind sie auch f├╝r unsere Kinder. Sie sind immer da und w├╝rden ihr letztes Hemd geben. Aber das gilt umgekehrt genau so. Ja, sie sind die Eltern meines Mannes. Trotzdem gehe ich sie auch alleine besuchen. Manchmal auch spontan wie gestern nach dem Eis essen. Sie wohnen 25km entfernt.

Meine Eltern sehen wir deutlich weniger und auch die Bindung ist eine andere. Nicht wei├ ich es so m├Âchte... meine Eltern sind noch j├╝nger, haben 2 Pflegekinder... und sehen gewisse Dinge anders. Aber auch damit habe ich mich abgefunden. Es ist ihre Entscheidung.

LG

18

Die kleine regelm├Ą├čig sehen ... Da habe ich Verst├Ąndnis und finde es auch gut so.
Mal einen Ratschlag geben oder Hilfe !anbieten! Auch gerne ...aber es wird nicht angeboten, sondern aufgedr├Ąngt... Sie sagen uns wie die Dinge funktionieren und stehen auch gerne Mal ungefragt vor der T├╝re.

Mit der Art von Ratschl├Ągrn habe ich in 11 Jahren zwar ein wenig den Umgang gefunden, finde sie aber aber weiterhin bl├Âd

24

"und stehen auch gerne Mal ungefragt vor der T├╝re."

Einfach T├╝re nicht ├Âffnen. Wer sich nicht anmeldet muss damit rechnen, dass der andere Part nicht zu Hause ist.

weitere Kommentare laden
6

Zweimal im Jahr f├╝r ein Wochenende und sie benehmen sich dabei derart dass mir das noch zu viel ist. Tonal nahe an deinen.

Ich hab mal deutlich deutlich Feedback gegeben als sie den ersten Geburtstag des Kindes an sich reissen wollten mit dem Effekt dass wir als Familie unterwegs waren und sie gar nicht kommen konnten. Seitdem ist es etwas besser auchwenn wir so einen Ton nur zu gut kennen.
Wenn sie mir in so einem Ton kommen sage ich freundlich. ÔÇ×Nat├╝rlich machen wir einen Termin, (in eurem Fall) Samstag in 2 Wochen haben wir das n├Ąchste Mal Zeit.ÔÇť (bei mir ist dann eher 1 Monat oder zwei draufgeschlagen.)
Bei uns wirkt das. Kannste ja mal probieren.

Ich hab so ein paar deflektierende S├Ątze im Repertoire mittlerweile.
ÔÇ×Das entscheiden wir Eltern dann wenn es soweit istÔÇť. ÔÇ×Wir lassen es euch wissen wenn wir geplant/uns entschieden haben.ÔÇť ÔÇ×Danke f├╝r Deinen Input. Wir werden dr├╝ber nachdenken.ÔÇť und ansonsten hilft nicht alles erz├Ąhlen und Diskussionen zu heiklen Themen auch mal abw├╝rgen. ÔÇ×Oh dar├╝ber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht. Sie hat eigentlich Tante Ruth die Impfung vertragen?ÔÇť
Wenn sie weniger wissen haben sie weniger wo Sie reingr├Ątschen k├Ânnen.

19

Danke f├╝r die Beispiels├Ątze Ôś║´ŞĆ ja, so h├Ąlt man sich die Dinge ein wenig offener und umgeht m├Âglicherweise Konflikte.
Ich finde es ja auch OK insgesamt ...nur dieses fordernde "wir sind die Gro├čeltern .. ihr habt euch Zeit f├╝r uns zu nehmen wenn wir in 5 Minuten auf der Matte stehen wollen!" Nicht gut

30

Die sind Gold wert da in unserem Fall Abgrenzungen nicht akzeptiert werden und wir sonst nurmehr in Eskalation mit ihnen leben w├╝rden.

Sp├╝r mal hin in wie weit ihr da wie wir einen zugrundeliegenden Konflikt im Rollenverst├Ąndnis haben. Mein Schwiegervater ist der Meinung er trifft hier die Entscheidungen wenn er gedenkt sich einzuladen bzw. uns dann f├╝r seine ├╝blichen 4 Tage im Jahr beehrt. Die S├Ątze oben sind nicht-konfrontative Abgrenzungen dieses Verst├Ąndnisses.
Wenn du Gl├╝ck hast l├Ąsst es etwas nach wenn das Kind einen Ticken gr├Âsser ist.

7

Beide Gro├čeltern sehen wir jede Woche mind ein Mal. Zumindest die Omas, deren Sehnsucht nach den Enkeln immer sehr gro├č ist.

Deine Tochter ist ja noch sehr klein, aber vielleicht kann ihre Sehnsucht gestillt werden, wenn Du sie mit dem Kinderwagen losschickst. So hast Du Deine Ruhe und Zeit f├╝r Dich und sie haben Zeit mit der Enkelin.
Nat├╝rlich nur frisch gewickelt, satt und m├╝de und mit der Bedingung zur├╝ck zu kommen, sobald sie weint.

9

Also meine Mutter sehen wir einmal im Monat, meistens wenn sie den gro├čen f├╝r nen Wochenende hat.

SM hatten wir ne Zeitlang auch einmal im Monat, dann sind wir die 250km gefahren. Die Besuche werden weniger, da wir dann meist doch alleine sind wenn wir da sind und f├╝r 30min Aufmerksamkeit f├╝r die Jungs muss ich keine 2,5 std fahren oder gar ├╝bers Wochenende bleiben.