Bruder - sehr lang

Ich habe schon Mal einen ähnlichen Beitrag geschrieben, aber möchte es diesmal anders formulieren, da denke ich Missverständnisse entstanden sind. ☺️

Mein Bruder und ich haben immer eine sehr innige und auf positive Art spezielle Beziehung zueinander gehabt. Er hat mich quasi großgezogen, da wir nur unsere Mutter hatten die nicht sehr fit war und er einige Jahre älter. Ergänzt wurde unsere Zweier-Familie 10 Jahre lang von seiner jetzigen Exfreundin (F) und meinem langjährigen Partner...heute Mann.

2019 war er mein Trauzeuge. Irgendwann beschwerte sich der Trauzeuge meines Mannes das er sich aber gar nicht einbringen würde. Gemeinsam mit einer Freundin (J) (siehe unten) haben sie einen jga organisiert, aber diese "Freundin" hat einfach Leute nicht ein bzw ausgeladen die ich gerne dabei gehabt hätte. Ich denke das hätte nicht passieren dürfen. Am ende waren wir zu dritt.. was sie vermutlich auch nicht schlecht fand 🤔🙈(s.u.) wir hatten trotzdem Spaß an diesem Tag. Nicht falsch verstehen... Ich bin auch dankbar dass sie etwas organisiert haben. Aber ein wenig wirkte es zwischenzeitlich als würde er das ganze machen weil es "sich so gehört" und eigentlich keine richtige Lust auf diesen JGA hatte.

Im Rahmen der Hochzeit lernte er also meine Freundin(J) kennen. J und ich haben viele schöne Momente gehabt. Meine sonstigen Freunde konnten unsere Beziehung nicht verstehen weil sie sie für arrogant, oberflächlich und unehrlich empfanden. Ich wollte mir aber selbst eine Meinung bilden. Im Laufe der Zeit ergaben sich dann tatsächlich einige Dinge die ich in unserer Beziehung zueinander nicht ganz in Ordnung fand und auch ein paar Denkweisen ihrerseits fand ich etwas fragwürdig.
Mir wurde schnell klar das sie meinen Bruder interessant findet. Dieser fand sie auch nett aber war ja in einer Beziehung mit F. und sagte mir auch dass er sich sonst auch nichts mit ihr vorstellen könnte ua. weil es ne Freundin von mir ist und das auf Grund unserer Beziehung etwas komisch wäre. Ein wenig war es so als würde der Vater was mit der Freundin der Tochter anfangen ( gefühlt). Trotzdem erfuhr ich später das sie ständig bei ihm war.. ich vermute nicht zum Schach spielen 🤔😅 beide behaupteten aber immer mir gegenüber das da nichts wäre..waren also nicht ganz ehrlich.
Auf der Hochzeit war mein Bruder leider sehr wenig bei mir, sondern den ganzen Abend bei der besagten Freundin, die sich an ihn Ran schmiss obwohl F, als seine feste Freundin, mit ihm gemeinsam da war. Das fand ich gar nicht gut... Mein Bruder spielte das Spiel aber gerne mit. Vielleicht auch um F eifersüchtig zu machen, da es ein wenig in der Beziehung gerade kriselte ( u.a. weil er fremd gegangen war...welch Ironie🤔) sowohl mein Bruder, als auch seine Freundin (F) hatten mir im Vorfeld aber gesagt dass sie versuchen wollen ihre Beziehung wieder zu stabilisieren. Nach der Hochzeit hat F sich dann aber Wegen dieser Aktion auf der Hochzeit getrennt... Hatte keine Lust auf noch so ne Fremdgeh-aktion.
Mein Bruder ( der seit Jahren nie alleine gelebt hat und es auch meiner Meinung nach nicht kann) hat dann doch was festes mit meiner Freundin angefangen. So richtig ernst nehmen konnte ich es anfangs aber nicht weil er mir sagte das sie niemals das für ihn wird was seine Ex für ihn war. Sie sei perfekt gewesen ... Schlechter start für eine neue Beziehung finde ich. Auch dass er sie eher "verheimlichte" in seinem Freundeskreis war kein gutes Zeichen. Eine seiner letzten Affären erzählte mir dass sie zu Beginn des Jahres 2020noch was mit ihm gehabt hätte ( da waren J und er dann schon zusammen..Also ist er ja scheinbar auch da dann schon fremd gegangen )
Ich fühlte mich etwas unwohl mit der Situation, da ich selbst ein wenig schlechte Erfahrungen mit ihr gemacht hatte und etwas die Befürchtung dass sie meinem Bruder vllt nicht gut tut, aber auch er ihr nicht. Einige Gedanken und Gefühle kamen da zusammen und als sie mich fragten, sagte ich ehrlich wie ich darüber denke aber sagte auch dass ich es ihnen als Einzelpersonen gönne und mich natürlich nicht dazwischen stelle oä. Von meiner Freundin zog ich mich dennoch dann schnell zurück weil ich mich mit allem drum und dran nicht mehr sehr wohl fühlte. Ich akzeptierte sie als Freundin meines Bruders, lud sie auch immer gemeinsam ein. Aber ich wollte sie nicht mehr als Freundin in meinem persönlichen leben.
Ehrlich gesagt verstehe ich warum mein Bruder Schwierigkeiten hat mir dem allein sein, warum er fremd geht usw. Aber Mal abgesehen davon das ich ja skeptisch bzgl der Beziehung zwischen J uns mir wurde : wäre ich eine gute Freundin ihr gegenüber wenn ich verheimlichen würde was ich über seine Affären usw. Weiß ? Ihm will ich aber auch nicht in den Rücken fallen. Wenn ich bei j dann äußerte dass ich mich nicht wohl fühlte mit der Beziehung ( weil sie fragte) ließ ich diese Teile natürlich dann aus und sie wiederum nahm meine geäußerten Gefühle und bedenken nicht ernst... Machte sie klein.

Mein Bruder zieht sich seitdem ich mich gegen die Freundschaft zu j entschieden habe sehr zurück. Auch wenn ich nicht denke das er zwischen ihr und mir entscheiden sollte oder sowas habe ich schon das Gefühl dass er sich In dem Sinne gegen mich entschieden hat, indem er das Risiko eingegangen ist dass ich mich nicht wohl fühle und sich unsere Beziehung verändert. Ich habe mich bemüht die Beziehung zwischen uns normal weiter zu führen, aber natürlich löste es etwas in mir aus und er selbst scheint zu denken ich Stelle mich gegen ihn, weil ich eine Entscheidung in seinem Leben nicht großartig finde. So empfinde ich aber nicht.

Im Februar bin ich zum ersten mal Mama geworden. Mir ist eig schon wichtig das meine Tochter den Onkel kennen lernt und natürlich wäre es mir auch lieb wieder eine stabilere Beziehung zwischen uns zu führen, aber irgendwie ist da diese Anspannung, dieser riss...

Ich weiß nicht Recht damit umzugehen. Natürlich kann ich mich auch von nichts frei sprechen. In dem Moment indem ich mich von der Freundin zurück zog habe ich es natürlich nicht einfacher für ihn gemacht. Allerdings sind dies ja auch doch noch Mal zwei unterschiedliche Beziehungen. Ich muss seine Freundin und die Beziehung doch nicht unbedingt lieben um zu ihm weiterhin eine gute Beziehung zu haben oder ?

6

Die Beziehung zu deinem Bruder könnte sich mal ein Therapeut mit dir angucken.
Ich komme aus verworrenen Familienverhältnissen: Kein Vater, Mutter emotional nicht präsent. Und mein Bruder hat die Stelle des Papas gefüllt. Irgendwie bemuttere ich ihn aber auch. Wir sind einander die Eltern gewesen, die wir so nicht hatten.
Das Problem ist, dass bei Geschwistern aufgrund des geringen Altersabstands diese normale Abnabelung nicht stattfindet wie in der Pubertät von Eltern. Man bleibt auf komische Weise miteinander vertüddelt.
Ich glaube, dein Bruder löst sich aus eurer für Geschwister zu engen Beziehung, indem er fragwürdige Beziehungen führt und auf Distanz geht. Und du kannst ihn nicht gewähren lassen, weil du ihn bemutterst und gleichzeitig Angst hast Bruder und Papa zu verlieren?

Natürlich ist es dein gutes Recht, dich von der Freundin zu distanzieren.. ihr alle habt das Recht darauf, eure Nähe/Distanz neu zueinander auszutarieren.

Vielleicht kannst du einen Schritt auf deinen Bruder zugehen und ihm sagen, du würdest ihn gerne wieder mehr in deinem Leben haben und dafür versprechen, dich aus seinem Beziehungsleben komplett rauszuhalten?

9

Ja absolut ... Wir haben eine sehr sehr spezielle Beziehung und die Umstände nicht immer einfach. Wir hängen oder hingen sehr aneinander ... Aber gleichzeitig hat mein Bruder eben nicht nur die rolle des Bruders eingenommeny sondern auch die des Freundes und auch des Vaters.ndie rollen passen in sich aber nicht zusammen und somit war es und ist es bis heute nicht immer einfach die eine von der anderen zu trennen. Dies bringt auch dieses Gefühl mit sich dass es auch mein Vater sein könnte der was mit meiner Freundin anfängt.
Und ja ... Ich kann nicht abstreiten Angst zu haben ihn zu verlieren. Über den Kontext " beide" also Vater und Bruder zu verlieren habe ich nie nachgedacht. Gutes Argument.

Ich habe ja mehrfach versucht sie Beziehung zu ihm und auch in einer gewissen Form zu ihr (als seine Partnerin, nicht als meine Freundin) aufrecht zu erhalten. Aber die Tatsache dass ich skeptisch bin veranlasst meinen Bruder dazu sich distanziert zu verhalten. Irgendwo verstehe ich das sogar... Ich würde mich auch nicht vorschreiben lassen mit wem ich Zusammenlebe. Das Ding ist aber dass dies ja gar nicht meine Absicht ist. Und wenn er was mit 10 Freundinnen von mir hätte .. ich fänd es nicht gut aber würde mich nicht dazwischen stellen. Ich finde das sind zweierlei Dinge... Ich kann auch etwas nicht gut finden und es dennoch akzeptieren.

10

Entschuldige die Fehler im Text... Ich bin unkonzentriert

3

Das klingt alles sehr verworren.

Für mein Gefühl bist du emotional viel zu sehr in diese Beziehung involviert. Aber es geht dich nichts an, mit wem dein Bruder sein Leben teilt - enge Bindung zu ihm hin oder her.
Dass er sich vielleicht unsicher ist, ein Fremdgeher, sie auch irgendwie komisch... passt doch gut zusammen.

Er hat sich nicht "gegen dich entschieden". Er lebt sein eigenes Leben. Lass sein Liebesleben aussen vor und schaue, dass ihr über die Onkel-Nichte/Neffen Schiene wieder ein entspannteres Verhältnis bekommt. Das ist viel wichtiger, als eine momentane Beziehung.

1

Wow echt länger Text, ich hab bei der Hälfte aufgehört zu lesen und erst den letzten Absatz wieder gelesen.
Meine Antwort lautet: Nein!

12

Na wenigstens ist es dir gelungen dann doch einen Teil zu lesen, obwohl es ja scheinbar bereits ja an der Überschrift ein wenig scheiterte.
Danke für die Rückmeldung 😘

2

Du hast sie als Freundin fallen lassen, weil sie dir für deinen Bruder nicht gut genug war, klarerweise wird sie sauer sein. Und dein Bruder steht zu ihr, was eigentlich normal ist. Solange sie seine Partnerin ist, kommt sie an erster Stelle für ihn.
Sie hat anscheinend Fehler gemacht in der Vergangenheit, aber für deinen Bruder dürfte es nicht so schlimm gewesen sein, er hat sich trotzdem für sie entschieden.
Ich kann dir nur raten, wenn du wieder die gute Beziehung zu deinem Bruder haben möchtest, dann spring über deinen Schatten und reiche ihr die Hand zur Versöhnung. Ihr müsst ja keine best friends mehr werden, aber zeige ihr, dass du sie als Partnerin deines Bruders akzeptierst 👍

8

Nein .. ich habe sie nicht fallen gelassen weil sie mir für meinen Bruder nicht gut genug war, sondern ich habe mich aus der Beziehung distanziert weil es Schwierigkeiten zwischen uns (ihr und mir) gab und diese nicht einfacher wurden als sie mit meinem Bruder zusammen kam, weil ich ständig angelogen wurde, meine Gedanken runter gemacht wurden usw.
Sauer ist sie auch nicht ... Es geht ja auch hier um die Beziehung zwischen meinem Bruder und mir und nicht um die zwischen ihr und mir. das ist natürlich miteinander verknüpft. Aber (wie oben bereits erwähnt) akzeptiere ich sie.. würde ich das nicht tun, würde ich sie zb nicht mit einladen.
Warum ich mich noch von ihr zurückzog liegt daran, dass ich Dinge über diese Beziehung weiß die nicht fair ihr gegenüber sind. Mit ihr befreundet sein und diese Dinge ihr gegenüber verheimlichen? Eher schwierig finde ich ..

Ich habe mich dafür entschieden nichts mehr mit ihr als Freundin in meinem Leben zu tun haben zu wollen. Als Freundin meines Bruders ... Das fühlt sich nicht sehr gut an für mich, ich akzeptiere es aber.

Ich habe sehr oft versucht den Kontakt aufrecht zu erhalten. Mit beiden. Mit meinem Bruder sowieso, mit ihr eben in dem Sinne das sie Teil meines Bruders ist und daher natürlich auch nicht aus unserem "gemeinsamen leben" auszuschließen....

Sie und ich haben keinen "streit", wir haben einfach nur kein freundschaftliches Verhältnis mehr.

11

Na gut, wenn du den Kontakt suchst, sie dir aber nicht entgegen kommt, dann kannst du eh nicht viel machen.
Such mal das Gespräch mit deinem Bruder unter vier Augen, vielleicht gibt es Mißverständnisse unter euch, die ihr in einem klärenden Gespräch aus dem Weg räumen könnt.

4

Puh, machst du dir Gedanken. Tatsache ist, daß ihr beide bzw. alle 3 Weiterentwicklungen durchgemacht haben. Eure Leben haben sich verändert und damit die Dynamik zwischen euch. Einige Dinge sind nicht mehr wie vorher. Nichts Gravierendes. Take it easy und lebt alle euer Leben. Veränderungen kommen und gehen.

5

Als jemand, der mal in einer vergleichbaren Lage wie dein Bruder und deine ehemalige Freundin waren: misch dich nicht in Angelegenheiten ein, die dich nichts angehen und v.a. halte dich mit Urteilen zurück.

Niemand ist seinem Umfeld Rechenschaft schuldig über sein Beziehungsleben. Oder darüber, was im Detail zum Ende einer Beziehung oder dem Beginn einer neuen Beziehung führte.

Gerade gegenüber Menschen, die bereits ihre Vorbehalte haben, habe ich null Lust mich erklären zu müssen. Ich kann verstehen, wieso sich die beiden dir gegenüber über ihre Annäherung bedeckt gehalten haben.

Akzeptier' sie oder leb damit, dass sich dein Bruder von dir distanziert.

13

Sich aus einer Beziehung raus halten für die man schon der Grundstein war ist etwas schwierig ;) und dann auch wenn man konkret danach gefragt wird...
Und ich denke schon dass mich die Beziehung etwas angeht, zumindest in dem Moment in dem sie negative Konsequenzen für mich hat.
Mal ganz abgesehen davon dass ich sie ja dennoch akzeptieren, auch wenn ich kein gutes Gefühl dazu habe.

Ich verstehe aber dass du so denkst, da es sehr schwierig ist die Beziehung zwischen meinem Bruder und mir von aussen nachzuvollziehen.
Wir haben unsere Leben nie unabhängig vom anderen gestaltet, sondern immer unsere Zeit zusammen verbracht, uns alle Dinge anvertraut... Eben auf dieser freundschaftliche Ebene.

Und dann ist da natürlich noch diese extreme väterliche Seite. Ich weiß nicht ob das jemand so super geil fänd wenn "der Vater" was mit einer Freundin anfängt... Finde ich schwierig. Und ja..mir ist bewusst das da schon Schwierigkeiten in der Beziehung zwischen meinem Bruder und mir sind. Denn egal wie gut die Beziehung war, ist es für Kinder einfach unglaublich verwirrend wenn der Bruder mit 8 Jahren diese rollen alle gleichzeitig einnehmen muss und die Schwester manchmal gar nicht weiß mit welcher Rolle sie gerade zu tun hat.

Das ist für Menschen (insbesondere jene die eher gut und behutsam aufgewachsen sind) eher schwierig nachzuvollziehen. Das ist ok...
Deine Antwort ist auch OK, aber für mich nicht brauchbar.
Danke trotzdem :)

7

Was ich beim lesen die ganze Zeit dachte: warum interessiert es dich so sehr? 😅 manchmal hab ich auch gar nicht durch geblickt (der Vater welcher Tochter schmiss sich an welche Freundin?).

Hier mal meine Fakten:
- ihr seid erwachsen
- dein Bruder geht fremd
- das kannst du blöd finden und ihm sagen
- ansonsten geht dich dein Liebesleben nix an
- es kann dir egal sein, ob er allein leben kann oder nicht
- du magst J nicht (mehr), sowas steht immer zwischen einem, wenn es die Freundin des Bruders ist
- akzeptiere die Distanz, rede aber offen mit deinem Bruder, vllt gibt es Kompromisse.

Warum wer wie anbandelt, kann dir echt total egal sein 🙈