Schwangerschaft - Reaktion darauf

Folgendes Problem:
Wir sind beide 36, Beamter und Ingenieurin, wohnen im Eigenheim. Finanziell alles gut, Platz vorhanden.

Wir haben bereits zwei Kinder (3und fast 5) und ich bin wieder schwanger.

Am Wochenende haben wir es den Schwiegereltern mitgeteilt und das was kam, hat mich völlig aus der Bahn geworfen. Sie meinte nur: „Hat das jetzt noch sein müssen?“

Ich war so perplex, dass ich gar nichts darauf sagen konnte. Man muss sagen, sie ist meist der „Elefant im Porzellanladen“ und unser Verhältnis ist ok, aber wenig herzlich.

Trotzdem bin ich enttäuscht und weiß gar nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll....

3

Der Spruch ist wirklich doof. Das würde ich tatsächlich noch mal Rückmelden, falls dein Mann es nicht schon getan hat.

Die schlichte Antwort wäre ja einfach „Ja.“ ;)

1

Das ist keine schöne Reaktion und das tut mir sehr leid 😌

Meine Meinung dazu: wenn die Schwiegermutter oft helfen muss mit den Kindern wäre die Reaktion irgendwo verständlich.

Sollte das nicht der Fall sein hat da niemand zu werten und sowas ist echt unangebracht.

Mein Vater bzw Eltern sind auch so.

Da von meinen Eltern aber nie Unterstützung kommt oder sonstiges großes Interesse, ist mir so eine Reaktion herzlich egal.

Will damit sagen, sie haben keinen Grund so zu reagieren, denn sie haben damit nichts zu tun großartig.

2

Sie haben wirklich nie etwas mit den Kindern zu tun. In den fast fünf Jahren habe ich sie ganze dreimal gebeten für Max 2 Stunden auf die Kinder aufzupassen. Und das nur in absoluten Notsituationen. Zb Schwangerschaftsübelkeit beim zweiten Kind mit 20x Übergeben pro Tag, Nachsorge nach der Geburt beim Frauenarzt und ein akuter Zahnarzttermin....

Es ist wirklich traurig. Weiß gar nicht, wie ich mich künftig verhalten soll 🙈

4

Dann verstehe ich es wirklich nicht aber wie gesagt ich kenne es....

Ich persönlich gebe auf Reaktionen von Menschen, die damit nichts zu tun haben, garnichts (mehr)

weiteren Kommentar laden
5

Ich würde sie fragen was ihre Antwort heißen soll?
In erster Linie geht es sie nichts an, wenn sie nicht in die Betreuung involviert sind.
Aber vielleicht denkt sie, sie müsse jetzt bei 3 Kindern mehr ran? Vielleicht denkt sie ihr wärt überfordert? Vielleicht denkt sie 3 Kinder wirken asozial? Vielleicht hält sie euch für zu alt? Usw.
Man kann über ihre Aussage nur mutmaßen.
Ich wäre zu neugierig und würde nachhaken.
Dann kann ich mir noch immer meinen Teil denken oder ihre Zweifel aus der Welt schaffen.
Aber im Prinzip wäre es mir egal ob sie sich freut oder nicht. Ist ja nicht ihr Kind, sondern eures.

7

Meine ist komplett filterlos.
Wir haben uns nicht an die klassische Reihenfolge gehalten, Hochzeit, Haus, Garten, Kind. In Anbetracht dessen das wir nicht mehr die jüngsten Sinn wären die Wettquoten darauf mieserabel gewesen.. aber meine Schwiegermutter ist völlig aus der Rolle gefallen von der Verkündung des ersten Enkels.

1. „Das war ein Unfall, oder?“
2. „Aber ihr heiratet jetzt noch schnell?“
3. „Aber dann hat das Kind ja nicht unseren Nachnamen.“

Wenn ich raten müsste würde ich sagen sie ist da der meinen recht ähnlich, hat ihr Bild im Kopf wie Familie auszusehen hat und da ist mir 2 Kindern Schluss bzw. da hält man sich an die Reihenfolge.

Gib ihr Feedback dass die Reaktion dich getroffen hat, das kann sie ruhig wissen, und dann Haken dran. Von dem was du schreibst wird sie eh nicht mehr die Superoma und wird es für sie eh keinen Unterschied machen. Wir verkünden die Tage das zweite und ich hab schon Wetten laufen was diesmal kommen wird. 😅

8

Hi,

meine Mutter sagte mir immer: auf das nächste Kind passe ich aber nimmer auf !

Musste sie auch net, sind ja meine Kinder. Sie ist aber trotz allem für alle 4 ne tolle Oma !

Ein Bekannter von uns meinte auch bei unserem 4.Kind: Musste das noch sein ? Er ist inzwischen ein noch viel besserer Freund und bekommt den Spruch regelmäßig von mir vorgehalten, natürlich im Spaß.

Im ersten Moment musste ich auch immer schlucken, aber das geht niemanden was an was ich mit einem Leben mache.

VG

Tattel

9

Klar ist man enttäuscht wenn so eine Meldung kommt. Aber lass dich doch nicht runterziehen. Wichtig ist doch, dass ihr euch freut. Hake es ab und lass gut sein. Bringt nichts sich darüber zu ärgern, du hast ja geschrieben ein Elefant im Porzellanladen.

10

Ich kann verstehen, dass dich so eine Bemerkung verletzt.
Dennoch denke ich auch, warum viele Menschen so eine hohe Erwartung an andere bei einer Schwangerschaftsverkündung haben.
Du und dein Mann, ihr habt euch alleine für diese Kind entschieden. Es ist wunderschön und für euch etwas riesen Grosses, dass es geklappt hat. Dennoch leben andere Menschen ihr eigenes Leben und sind nicht verpflichtet sich für euch zu freuen. Natürlich wäre es höflich und angebracht solche negativen Kommentare für sich zu behalten. Aber, du müsstest auch drüber stehen können denn für euch wird das Wunder nicht kleiner oder grösser je nach dem was andere darüber denken.

11

Sie hat halt ihre Meinung dazu gesagt. Vermutlich haben die Schwiegereltern nicht mit einem weiteren Kind gerechnet, waren überrumpelt und überrascht und so kam es zu der wenig empathischen Äußerung. Wenn die Nachricht etwas gesackt ist, dürfte sich bei ihnen auch Freude einstellen.

Ich würde das zumindest nicht überbewerten. Ich würde weiterhin ganz normal mit ihr umgehen. Im Prinzip hat sie ihre spontane Meinung gesagt. Diese muss dir nicht gefallen, sie darf sie aber haben. Ich denke immer: Was habe ich davon, wenn mir jemand Lügen ins Gesicht säuselt aber hintenrum was anderes denkt, dann mag ich es lieber, wenn man mir ehrlich auch mal etwas Unbequemes sagt. Ich schlucke dann ein paarmal und dann prallt es an mir ab.

Ist ja viel wichtiger, dass ihr als Kernfamilie euch freut

Ich wünsch dir alles Gute für euer 3. Wunder #klee

12

"weiß gar nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll.."

So wie immer...

Ja, die Antwort war suboptimal, aber mein Gott. Sagt nicht jeder mal unpassende Dinge? Viel wichtiger ist doch, wie sie sich später verhält und das kann man jetzt noch nicht absehen.