Glaubt Ihr die Pandemie ist nun langsam vorbei?

Ich frage mich zurzeit, ob die Pandemie wohl so langsam vorbei gehen wird und das normale Leben wieder kommen wird oder ob nach dem Sommer wieder in den Nachrichtigen kommen wird, das die Neuinfektionen wieder ansteigen...dann....explodieren und alles wieder von vorne anfängt?

Was meint ihr? Wie gehts weiter?

1

Nein, die ist noch lange nicht vorbei.

2

Ich frag mich das auch, und ehrlich gesagt glaube ich nicht das es vorbei ist, im Herbst wird die Sch.....wieder von vorne losgehen immer so weiter. So fühlt es sich an für mich.

3

Man kann nur Vermutungen anstellen, denn nicht mal die "Profis" wissen recht viel mehr.
Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass es das jetzt bald wieder (und für immer) unsere normalen Zeiten "wie früher" haben werden.

4

Nun, da unser Oberprofi Herr Lauterbach zum ersten Mal positiv in die Zukunft blickt, wird das wohl werden...

Ja, ich denke, das Schlimmste ist bald geschafft.

11

Das glaubst auch nur du...es wird sicher noch die zwangimpfung geben

15

Das klingt nach dem Endgegner...

weitere Kommentare laden
5

Hallo!
Ja, ich glaube daran und hoffe, dass ich Recht behalte. Ich bin immer gerne optimistisch.
Liebe Grüße

18

Hallo,

und ich glaube und hoffe auch, dass das bald besser und hoffentlich auch bald ein Ende hat.

"Ja, ich glaube daran und hoffe, dass ich Recht behalte."
Genau das hoffe ich auch s(chw)er - siehe meinen Text weiter oben.

"Ich bin immer gerne optimistisch."
Ich auch - auch wenn es manchmal wirklich sehr schwerfällt. Und schimpfe immer mal mit einer meiner Freundinnen, die auch viel eher zu Pessimismus neigt. Und sage ihr, dass sie endlich mal viel, viel optimistischer werden und sein muss. Und sie darauf schon mal "Ich bin nicht pessimistisch, sondern realistisch!" Und ich darauf "Jo, ist klar - so kann man es natürlich auch sehen und betrachten!" Dann kam von ihr jedoch nichts mehr. Auch wenn Optimismus manchmal sehr, sehr schwer ist, hasse ich es, wenn man dauer-pessimistisch ist. Denn dadurch wird nämlich auch überhaupt nichts besser. Was jedoch nun nicht bedeutet, dass man Augen und Ohren vor jeder Unbill verschließen soll.

6

Ich habe mich dazu mal ein bisschen belesen. Es gibt zwei Arten, wie eine Pandemie endet. Es gibt das medizinische Ende und das soziale.

Medizinisches Ende heißt, dass das Virus/der Erreger soweit im Griff ist. Sprich, wenn die Zahlen sinken, das entsteht durch eine "Durchseuchung" oder eine Impfung/wirksame Medikamente.

Ich glaube, da sind wir noch nicht. Die Impfungen sind ja (noch) nicht dauerhaft wirksam, d.h. mal für mind 15 Jahre (bei Tetanus benötigt man z.B. alle 15 Jahre eine Auffrischung). Medikamente gibt es nicht und von einer Durchseuchung sind wir weit entfernt.

Das soziale Ende wiederum heißt, dass sich die Menschen in ihrem Köpfen bewusst für ein Ende entscheiden. Entweder die Leute haben weniger Angst vor dem Virus, die Einschränkungen werden immer mehr missachtet und man lernt damit zu leben.

Ich glaube, das soziale Ende ist (leider) nah. Die Menschen haben keinen Bock mehr, ABER: ich glaube kaum, dass sich der Großteil derjenigen, die Keine Lust mehr auf Einschränkungen haben und sich auch nicht mehr daran halten (denn Lust hab ich auch nicht, aber wat mut, dat mut) Gedanken darüber macht, wie es ist mit dem Virus zu leben.

7

Was spricht dagegen die Impfung jährlich auf zu frischen wie bei Influenza? Warum müssen es 10 15 Jahre sein?

8

Das Durchhaltevermögen der Menschen? Die impfdosen?
Wieviel Leute lassen sich wirklich jährlich gegen Grippe impfen?

Ich glsube viele wurden naxhlässig werden.

weitere Kommentare laden
9

Da ja die 4. Welle mit der indischen Mutante erwartet wird... vermutlich nein.
Ich denke der Sommer wird wieder eine Verschnaufpause für alle und zum Herbst hin geht es weiter. Die Impfungen gut und schön, ich denke aber, dass wir ein Medikament brauchen, dass den Verlauf mildert, erst dann ist ein Ende absehbar.

Aber alles nur Mutmaßungen

13

Die Zahlen gehen gerade sehr schön runter,der Fehler wird sicher sein das alles wieder gelockert wird und das ist der größte Fehler.
Mich wundert es bloß...wenn sich alle an Maske und Abstand halten,warum um Himmels willen infiziet man sich...irgendwas stimmt nicht!

Das geht schon seit über 1 Jahr, langsam ist Schluss...mir tun dir Kinder leid und nein ich lass mich nicht so schnell impfen

14

Mein Cousin hat sich im Dienst infiziert. Das Virus ist nämlich schneller als die Quarantäne-Anordnungen des Gesundheitsamtes. Die Eltern seiner Kollegen waren infiziert, die Kollegen also bereits in Quarantäne, da bekam er Symptome.

Ich war auch schon in Quarantäne, weil ich mein Kind bei einer Freundin abgeholt und mit der Mutter kurz gequatscht habe. Bis die aber positiv getestet wurde und ich davon erfahren habe, hätte ich locker 6 Leute anstecken können. Zum Glück war ich nicht positiv.

Und in unserer Stadt haben sich hunderte Menschen infiziert, weil sie an freikirchlichen Gottesdiensten teilgenommen haben. Da lag die Inzidenz zwischenzeitlich bei 800...
Die Gottesdienste hatten allerdings ein Hygienekonzept: es durften nur 250 Leute gleichzeitig in die Halle. Natürlich haben die alle Maske getragen und Abstand gehalten. Und dabei würden die bestimmt niemals lügen...

17

Für diejenigen, die schon zweifach geimpft sind, ist die Pandemie gefühlt mit der zweiten Spritze vorbei. Für unsere Kinder, die so schnell nicht geimpft werden können, hingegen noch lange nicht.

Es kommt auf die Sichtweise, die Impfpriorisierung und den Beruf (Home Officemöglichkeiten) an. Manche Menschen scheren sich auch nicht um wissenschaftliche Erkenntnisse, treffen tun die Auswirkungen allerdings oft andere.

Ganz so heftig wie letztes Jahr wird es bestimmt nicht, aber ja, ich glaube, dass nach der Sommerreisewelle wieder die Zahlen steigen.