Kinder fragen nicht nach mir.

Hallo. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben wie es mich nicht so verletzt und ich damit besser umgehen kann.
Ich liege seit Ende letzter Woche im Krankenhaus, nichts schlimmes, aber es steht eine OP an. Meine Kinder melden sich überhaupt nicht um zu fragen wie es mir geht. Die Großen haben eigene Handys und selbstverständlich haben wir Festnetztelefon. Das jüngste Kind von 9J.war mit Papa am So. vorm Krankenhaus um mir noch Sachen zu bringen. Da hat er mich ausgefragt und mich umarmt. Aber von meinen Teenagern kommt nichts. Ich bin zutiefst verletzt, ich könnte nur heulen. Sie fragen auch ihren Vater nicht nach mir. Es tut mir in der Seele weh so eine Ignoranz. Meine Freundinnen fragten schon, wie denn meine Kids reagiert hätten und sind auch entsetzt.
An meinem Geburtstag vor ein paar Wochen, bekam ich auch nur einen verbalen Glückwunsch und dann waren sie wieder verschwunden.
Tue ich meinen Kids unrecht, bin ich zu empfindlich? Aber mich zerreißt dieses herzlose Verhalten wirklich.

Hat jemand einen Rat für mich?

LG

3

Mein Rat wäre, dass der Herr Papa den Teenagern mal "in den Hintern" tritt.
Sie meinen es sicher nicht böse, das Hirn ist voll, aber mit einem netten Hinweis kommen sie vielleicht auch drauf ;-)

Alles Gute!

1

Jugendliche tun manchmal Dinge die man nicht verstehen kann, ich war als Teenie auch nichtwirklich einfühlsam. Ich würde sagen das es am Alter liegt, gute Besserung dir

2

Verstehe dich. Würde mich auch verletzen. :-(

4

Interessant finde ich, dass auch der Vater scheinbar keine Aktion der "Kinder" fordert, er sie also scheinbar auch nicht animiert, sich mal zu erkundigen.

Ansonsten würde ich vermutlich nach meiner Heimkehr mal ähnlich reagieren. Die "Kinder" mal ein paar Tage nicht fragen, was sie so machen und wie es ihnen geht. Gleichgültigkeit kann man erwidern, vielleicht kommen sie dann ja mal drauf.

21

Die sind dann wahrscheinlich froh, wenn sie mal in Ruhe gelassen werden :D
Ich würde auch eher sagen das ist in dem Alter bei manchen Kindern normal.
Die wollen halt ihr eigenes Leben leben.
Kommt ja auch drauf an, warum die Mama im KH ist. Man sagt Kindern ja gern dass es nichts schlimmes ist und gar nichts passieren kann und es Mama gut geht... Ein Teenager nimmt das vielleicht mit einem Schulterzucken so hin und denkt sich nur super, 3 Tage sturmfrei vor Mama.

5

Hallo,

vielleicht sind deine Kinder mit dieser Situation einfach überfordert und zeigen das auf diese Art. Nämlich indem sie die Situation ignorieren.

Nimm es dir nicht so zu Herzen. Auch, wenn das gerade sehr schwer ist, weil du dich schlecht fühlst und die Liebe und guten Gedanken brauchst. Du wirst das durchstehen, bald wieder zu Hause sein und dann tauen auch deine Kinder wieder auf.

Viele Grüße
lilavogel

11

Und wie interpretierst du die laschen Geburtstagswünsche? Auch überforderung, dass Mama älter wird ganz spontan und unerwartet?

18

Hallo,

dazu müsste man wissen, wie sonst der Geburtstag der Mutter begangen wird und wie wichtig ihr das eigentlich selbst ist.

Meinen Geburtstag feiere ich nicht, ich mag diese Art der Aufmerksamkeit nicht und stehe nicht gerne im Mittelpunkt. Weil es kein besonderer Tag für mich ist, ist es das auch nicht für meine Kinder. Sie wissen, dass ich Geburtstag habe, gratulieren mir im Laufe des Morgens und fertig. Ich erwarte keine Geschenke oder Karten, ich bekomme auch nichts. Wenn ich es anders wollen würde, müsste ich das kommunizieren. Und ich muss dann auch damit zurechtkommen, dass mir auch mal keiner gratuliert. Kommt auch vor.

Den Geburtstag der Kinder und den meines Mannes feiern wir dagegen richtig. Sie lieben diese Tage und all die Aufmerksamkeiten und den Trubel drumherum.

Viele Grüße
lilavogel

weiteren Kommentar laden
6

Dass Pubis auf dem Egotrip sind, ist normal. Dass sie so trampelig sind, eher nicht.
Der Vater tut sich aber auch nicht gerade hervor mit sozialer Kompetenz, sonst hätte er sie gepflegt in den Allerwertesten getreten. Sag ihm das - und meinen Ablegern würde ich ebenfalls klarmachen, dass es definitiv nicht uncool ist, mal nach der Mama zu fragen. Wahrscheinlich wäre ich nach dem Heimkommen auch noch eine Weile ziemlich angefressen.
Alles Gute für die Op.
LG Moni

7

Nehm es dir nicht zu Herzen. Teenager sind wie sie sind. Die Zeit kommt wieder wenn sie größer sind das sie sich bei den Eltern melden.

8

Hallo,
wie ist denn euer Verhältnis sonst so? Wie fürsorglich oder mitfühlend geht es in eurer Familie zu?
Habt ihr Kontakt, seit du im Krankenhaus bist, also auch von deiner Seite aus? Oder herrscht Funkstille?

Mein erster Gedanke war, dass die Kinder bestimmt durch deinen Mann mitbekommen haben, wie es dir geht. Und wenn der sagt, dass alles gut ist, sehen sie wahrscheinlich keine Notwendigkeit darin, sich zu kümmern.
Wenn ich das richtig verstanden habe, steht die OP erst noch bevor. Vielleicht erkundigen sie sich erst danach, wie es dir geht, weil es in ihren Augen erst dann einen Grund dafür gibt.

Ich würde das jetzt noch nicht so eng sehen. Ich vermute, dass du etwas angespannt bist? Und womöglich im Krankenhaus nicht so viel Beschäftigung während der Wartezeit vor der OP hast? Ich neige in solchen Situationen dazu, empfindlicher zu sein und über Dinge nachzudenken, die sonst gar nicht so sehr ins Gewicht fallen würden.

Wenn du jedoch allgemein ein Problem mit dem Umgang innerhalb deiner Familie hast, würde ich mir vornehmen, das mal in Ruhe anzusprechen, sobald die Umstände es wieder zulassen. Vielleicht nehmen die anderen es nicht so wahr, weil sie zu sehr um sich selbst kreisen und achten danach dann mehr darauf. Ein Versuch wäre es wert.

Alles Gute!

9

Es ist lieblos von den Kindern und sehr typisch Teenager. In diesem Alter sind viele so, sie meinen es nicht böse, sie haben nur einfach "keinen Bock“ Nimm es dir nicht zusehr zu Herzen. Wenn du wieder daheim bist, gib dich auch eine Zeitlang unterkühlt. Nur nötige Konversation und kein Herumpusseln um sie. Wirst sehen, das gibt ihnen dann zu denken.
Alles Gute noch 🌸

14

Danke für deine Antwort#winke