Probleme mit meinem Sohn

Hallo,
Ich war bisher noch nie in einen Forum unterwegs, aber ich bin verzweifelt und brauche Hilfe.
Es geht um meinen erwachsenen Sohn. Er ist seit über 10 Jahren verheiratet und hat eine Tochter. Mit der Schwiegertochter hatte ich früher keine Probleme.
Mein anderer Sohn wohnt bei mir mit seiner Frau seit 3 Jahren im Haus. Früher hatte er viele Probleme aber jetzt hat er eine tolle Frau gefunden und sie unterstützen mich immer.

Es könnte so schön sein, wenn meine andere Schwiegertochter meinen Sohn nicht aufgesetzt hätte. Er wirft mit vor seinen Bruder zu bevorzugen obwohl ich gesagt habe, dass ich ihm mein Bargeld vermache da ich meinen anderen Sohn dad Haus vererbe. Das passt auch denn das Haus habe ich vor 10 Jahren für 120000 Wuro gekauft und wir haben es dann saniert. Mein Sohn zahlt mit seiner Frau die Nebenkosten für Ihr Wohnung oben. Finde es unverschämt, dass er sich benachteiligt fühlt, er bekommt ja die 120000 dann. Er meinte ich hätte das Haus schätzen lassen müssen.
Außerdem bin ich so traurig, dass sich die Söhne nicht verstehen. Also es liegt am älteren. Mein anderer Sohn und seine Liebe Frau hätten gerne Kontakt und verstehen es nicht.
Er hat sogar die Hochzeit boykottiert. Das war die Schuld der Schwiegertochter. Sie durften wegen Corona nur 15 Leute mit ins Srandesamt nehmen und haben daher nur den Sohn eingeladen, aber nicht seine Frau und meine Enkelin. Anders ging es nicht, weil sie auch viele Verwandte hat und er auch noch Tanten einladen wollte. Mein Sohn wirft uns das bis heute vor, dabei war er es der nicht gekommen ist. Sie sind dann alle zur anschließenden Feier aber haben mit keinem groß geredet. Meine Schwiegertochter hat ihn da bestimmt aufgehetzt. Sie unterstellen auch, dass die andere Schwiegertochter frech zu ihnen war nur weil sie gesagt hat, dass sie mehr verdient und mal zu meiner Enkelin gesagt hat dass ihre Mutter sich mehr um sie kümmern sollte.
Ich verstehe das nicht das sie ihr nur schlechtes nachsagen. Sie backt immer für die Verwandten Kuchen und lädt alle ein. Auch meine Enkeltochter wurde bestimmt aufgehetzt.
Wie bekomme ich meinen Sohn weg vom Einfluss seiner Frau?

Diskussion stillgelegt

3

Ich sehe das wie meine Vorschreiberin,..sicher, dass nicht du das Problem bist?

Beim Erbe, also wenn es um Geld geht, sind schon viele Familien zugrunde gegangen. Ich kann das zwar nicht wirklich verstehen,...aber mir bzw. uns geht es auch gut. Und ich gönne.

Aber was mir auffällt ist tatsächlich Ungerechtigkeit. Dein Sohn hat vollkommen recht, dass der Wert hätte ermittelt werden müssen um es fair zu machen. Das Haus wird heute viel mehr wert sein als damals... wohingegen Bargeld ja eher an wert verliert (Siehe Strafzinsen).
Mietfrei da wohnen ist per se auch nicht okay. Wenn dass das Finanzamt spitz bekommt, bekommst du ein Problem.
Ach so, das Haus hat 120 TEUR gekostet und wurde saniert,...alleine das ist ja schon eine Wertsteigerung. Plus die Marktentwicklung aktuell.

Ich habe auch eine Menge Tanten, Onkels und Co, aber die Anwesenheit meiner Geschwister (& deren Partner) auf der Hochzeit finde ich definitiv wichtiger. Ich bin grundsätzlich jemand, der die Meinung und Entscheidung anderer hinnimmt und nicht nachtragend ist,...aber würde mein Bruder nur meine Schwester und mich ohne Partner einladen,...dafür aber tanzen und Onkels der anderen Seite, fände ich das auch komisch.


Dein Sohn ist erwachsen, hat Familie und ist seit 10 Jahren seine Frau. Die kann gar nicht böse sein. Er ist scheinbar ein Mann, der kein Muttersöhnchen ist und eine eigene Meinung hat.

Für mich hören die zwei sich nicht böse an. Dein anderer Sohn pickt sich die Rosinen raus,...& spielt Muttersöhnchen. Das kommt bei mir an.

„Auch meine Enkeltochter wurde bestimmt aufgehetzt“...böse Unterstellungen anstatt mal an die eigene Nase zu packen.

Wenn dein anderer Sohn Kontakt möchte ist er alt genug den selber zu suchen, oder mal nachzufragen was da los ist.

Diskussion stillgelegt

15

Insbesondere den Punkt mit der Einladung kann ich nur so unterschreiben. Schwägerinnen/Schwäger/Inkl. deren Kinder sind wichtigere Gäste als irgendwelche Tanten und Onkel! Es ist der engste Familienkreis und wenn man hiervon nur einen Teil einlädt und die Frau inkl. das Kind ausgrenzt, dann ist doch wohl damit zurechnen, dass eine entsprechende Reaktion kommt! Hätte ich auch nicht einfach so hingenommen, Bruder hin oder her. Geht in meinen Augen gar nicht.

Ich wage auch zu bezweifeln, dass die Schwiegertochter das Problem ist... Die TE sollte mal vor ihrer eigenen Haustüre kehren und in sich gehen und offen gestehen, wie sie ihre eine Schwiegertochter stigmatisiert. Die eine ST wird in den Himmel gelobt, die andere verteufelt... DA liegt das Problem! Solch eine Schwiegermutter hätte ich nicht gerne...

Diskussion stillgelegt

18

>>>Solch eine Schwiegermutter hätte ich nicht gerne...<<<

Das habe ich mir verkniffen zu schreiben ;-).

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
1

Sicher dass die Schwiegertochter das Problem ist und nicht vielleicht du selbst? Oft erlebe ich diese Dynamiken und der Grund dafür ist eigentlich die fehlende Fähigkeit der Mutter den Sohn loszulassen und darüber hinweg zu kommen ihren Einfluss auf das eigene Kind verloren zu haben und zu akzeptieren, dass jetzt die Ehefrau/Partnerin die wichtigste Frau im Leben des Sohnes ist und nicht mehr Mama.

Diskussion stillgelegt

2

Für mich hört es sich auch so an, als ob du nicht wirklich loslassen kannst.

Diskussion stillgelegt

4

Auf mich wirkst du so, als ob du auf einem Auge blind bist. Der eine Sohn samt Schwiegertochter sind die Guten und die andere Schwiegerochter ist böse.
Dein anderer Sohn kann ja nichts dafür, er wird ja von der bösen Schwiegertochter aufgehetzt, genau wie deine Enkelin #augen.

>>>Sie unterstellen auch, dass die andere Schwiegertochter frech zu ihnen war nur weil sie gesagt hat, dass sie mehr verdient und mal zu meiner Enkelin gesagt hat dass ihre Mutter sich mehr um sie kümmern sollte.<<<

Das empfinde ich auch als frech.

>>>Wie bekomme ich meinen Sohn weg vom Einfluss seiner Frau?<<<

Nicht dein Ernst, oder #rofl?

Deine "Erbverteilung" finde ich auch seltsam, aber ok, das ist deine Sache.

Diskussion stillgelegt

5

Unabhängig davon, Wessen schuld das ist, würde ich das Finanzielle klären. Das läuft sonst später vielleicht gegen eure Wünsche.
Das Haus gehört euch und einer deiner Söhne wohnt dort. Ihr müsst das mit einem Notor besprechen wie das mit dem Erben vom Haus abläuft. Es kann sein, dass ihr einen Mietvertrag braucht. Wenn es dumm läuft, könnte dein anderer Sohn hier reinfunken und die nicht gezahlten Mieten könnten aufgerechnet werden.
Ich bin da kein Experte, würde das aber wasserdicht vom Notar fix machen lassen. Auch was die Schätzung des Hauses angeht. Das geht später nicht nach Kaufpreis sondern nach dem Wert, den das Haus hat, wenn dein Sohn es erbt. Also vorsicht, wenn da jetzt schon solche Aussagen von deinen Söhnen kommen.

Diskussion stillgelegt

6

Das Erste was mir beim Lesen auffiel:

Nur weil ihr damals 120.000 EUR für das Haus bezahlt habt, heißt das doch nicht, dass es heute auch "nur" 120.000 EUR wert ist. Du hast sicher mitbekommen, dass die Immobilienpreise mittlerweile durch die Decke gehen? Insbesondere wenn ihr saniert habt, ist eine Wertsteigerung zu erwarten.

Und der andere soll in bar das bekommen, was ihr damals fürs Haus bezahlt habt, obwohl dieses heute deutlich mehr wert sein wird?

Also ich finde das nicht gerecht.

Diskussion stillgelegt

7

Dein Beitrag liest sich sehr verwirrend, aber die Grundprobleme habe ich denke ich verstanden.

Zu erst zum Erbe: Wenn das Haus vor 10 Jahren für 120.000 € gekauft wurde, wird der Wert mittlerweile zugenommen haben. Hier sehe ich es tatsächlich nicht als "gleich" dem einen Sohn das Haus zu geben und dem anderen als Ausgleich 120.000 € in Bar. Der aktuelle Wert muss geschätzt werden und dementsprechend der Ausgleich erfolgen. Erbrechtlich kann er durchaus dagegen vorgehen, denn das Vermögen wird (sofern es keine anderen Kinder gibt und/oder Ehepartner) nach Erbrecht zu gleichen Teilen aufgeteilt. Und wenn das Haus mittlerweile Beispielsweise 300.000 € wert ist und der eine Sohn dieses bekommt, der andere aber "nur" 120.000€ in Bar dann ist es in der Tat nicht zu gleichen Teilen aufgeteilt und dein älterer Sohn darf sich berechtigt benachteiligt fühlen. Gehe am besten zu einem Anwalt, Liste dein Vermögen auf und lasse dich beraten. Es empfiehlt sich ohnehin das Testament vorab notariell aufsetzen beurkundet zu lassen, da es dann nachträglich keine Probleme gibt und deine Kinder es leichter haben. Auch kann man dann schon vorab klären wie hoch zb die Erbschaftssteuer fällt und man ist besser vorbereitet.

Es scheint sich ja einiges an familiären Anspannungen aufgebaut zu haben. Deine Kinder sind Erwachsene Menschen. Vielleicht gibt es zwischen deinen Söhnen Spannungen, deren Gründe dir nicht bekannt sind? Ich würde hier raten, dass man sich gemeinsam an einen Tisch setzt und das Gespräch sucht. Allerdings würde ich das ohne die Schwiegertöchter (beide!) machen. Das was man hier liest ist doch sehr einseitig, aber soweit sich vermuten lässt, fühlt sich der ältere Sohn generell benachteiligt und seine Frau anscheinend nicht akzeptiert. Da wäre ich meinen Eltern gegenüber auch schlecht gestimmt und hätte die Hochzeit übrigens auch boykottiert, wenn mein Partner zuhause bleiben soll und das Verhältnis eh angespannt ist. Wer wie wann was gesagt hat und was man wie vermutet oder glaubt zu wissen ist doch völlig irrelevant. Hat es damals im Kindesalter mit der stillen Post immer funktioniert und das Ergebnis war das gleiche wie der Beginn? Außerdem sagen Menschen gerne mal Dinge, die sie vllt garnicht so keinen, oder eben weil sie durch bestimmte Situationen voreingenommen Sind- so entstehen viele Missverständnisse und Streitereien ;)

Hier hilft nur ein direktes Gespräch!

Diskussion stillgelegt

9

>>>Erbrechtlich kann er durchaus dagegen vorgehen, denn das Vermögen wird (sofern es keine anderen Kinder gibt und/oder Ehepartner) nach Erbrecht zu gleichen Teilen aufgeteilt.<<<

Sehe ich nicht so. Niemand ist gezwungen, seine Kinder beim Erben gleichzustellen.

Diskussion stillgelegt

45

Das ist richtig, aber den Pflichtteil bekommt er definitiv. Und ob es unbedingt förderlich ist, wenn man dem einen Sohn mehr zukommen lässt als dem anderen, lass ich mal dahingestellt.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
8

Also vielleicht muss ich weiter ausholen, dass ihr mich versteht. Meine großer Sohn hat früher immer geholfen.
Mein jüngerer Sohn hatte früher halt Probleme und war dann auch ein paar Jahre nicht oft da. Aber las mein Mann gestorben ist, war er für mich da und ist in das Haus gezogen und hilft mir. Und statt dass sie sich für uns freuen, dass er jetzt auch eine gute Frau gefunden hat, wird nur über sie gemotzt. Und mein großer Sohn kommt nicht mehr oft und hilft auch nicht mehr viel.
Ich kann das nicht verstehen und das mit der Hochzeit fällt schwer zu verzeihen. Sein Bruder war so traurig, dass er nicht gekommen ist. Er hatte danach auch mit ihm geredet und erklärt dass sie halt nicht alle einladen konnten. Seine Frau wollte halt unbedingt lieber seinen Onkel und Tante dabeihaben, weil die die Namensschilder gebastelt haben. Aber die sind stur und verstehen das nicht.

Und dadurch sehe ich meine Enkelin kaum, weil die ja bei mir wohnen und wir dann immer alle was zusammen machen. Sie unterstellen auch dass er jetzt auf Onkel macht, aber er hatte doch früher Probleme und jetzt wo er sie hat will er sich doch um die Nichte kümmern.

Diskussion stillgelegt

10

Ich stelle meine Kinder doch gleich. Mein Sohn hat ja jetzt auch 20000 Euro investiert weil er sich ein Bad und Küche gebaut hat. Es ist ein großes Haus mit ca. 200 quadratmeter.
Und die Miete mache ich so günstig weil sich seine Frau ein Haus gekauft hat (zum Vermieten) und sie das ja abbezahlen muss

Diskussion stillgelegt

13

Also finanzierst du quasi das Haus der ach so tollen knuffeligen Schwägerin? Das macht dann ja alles nur noch schlimmer!

Entweder bist du echt super blind und schwer von kape...oder nicht echt.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
24

Ist das alles wirklich dein Ernst oder hast du Langeweile?
Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?
Tut mir leid, für mich ist diese Geschichte null glaubwürdig!
Ich bekomme hier echt das Gefühl, dass die TE mit dem Mann sein Bruder an der Tastatur sitzt.
„Die, die, die“... kommt mir alles doch sehr vertraut vor, vor allem die Sprache!!

Von daher spare ich mir jegliche Kommentare zu der Situation. Etwas das derartig klar ist nicht zu verstehen, muss schon eindeutig eine Provokation sein. Anders kann ich mir sowas nicht vorstellen!

Diskussion stillgelegt

27

Denke ich auch!

Diskussion stillgelegt

29

Erzähle mir mehr! Wo wurde schonmal getrollt? :D

Diskussion stillgelegt