Dinge aus der Vergangenheit (Fortsetzung)

Ich wollte es jetzt nicht so stehen lassen, da sich die Meisten sehr am "günstigen" Grundstückspreis aufgehängt haben. Bzw. an meinen Mann.

Mein Mann darf eine Meinung haben und ich als Frau sollte ihn nicht in den Rücken fallen sondern hinter ihm stehen, auch wenn ich nicht zu 100% seiner Meinung bin. Mein Mann kommt zu dieser Meinung weil wir meiner Schwester eine größere Summe des Kaufpreises ausbezahlt haben (also die Summe die mehr ist als der noch offene Kredit) und sie dieses Geld in Windeseile auf den Kopf gehauen hat. (Was uns grundsätzlich nichts angeht, ist ja ihr leben und ihr Geld) wir sind aber diejenigen die brav sparen und auf manches verzichten, damit wir möglichst viel ins Haus investieren können, bzw. Ich lange bei unserem Kind zu Hause. Er fühlt sich halt etwas "verarscht" weil es so rüber kommt, ihr habt das Geld eh also zahlt es.
Dann gab es noch einen Vorfall mit dem Wald wo wir eine größere Summe bezahlen mussten, was genau genommen noch meine Schwester hätte machen können, da haben wir ihr gegenüber kein Wort gesagt, WEIL das Grundstück halt günstiger war. Das wir dann noch ihre Steuer zahlen sollen war meinem Mann einfach zu viel.
Es stellte sich aber heraus das es gar nicht die Steuer ist sondern weitere Notarkosten, also habe ich diese, wie es vereinbart war, auch bezahlt.

Zum Thema mein Mann würde sich bereichern. Bitte nicht so etwas "behaupten" wenn man Menschen und die Verhältnisse nicht genau kennt. Man kann sehr viel mit Vorkaufsrecht und bereits fixierten Preis regeln sollte etwas zwischen uns sein, in einem Kaufvertrag.
Zum Glück denkt mein Mann nicht so, denn er hat mehr in die Ehe mitgebracht als ich, sieht es aber als unser.

Mein Vater hat gestern nochmal das Gespräch mit mir gesucht und mich gefragt wie ich damit umgehen werde.

Ich hab ihm dann erklärt das ich ihr anbiete es zu verkaufen und ihr die Differenz zu geben damit sie nicht ihr Leben lang das Gefühl hat wir hätten sie über den Tisch gezogen oder uns an ihr versucht zu bereichern.
Er sieht das gar nicht ein. Er ist der Meinung die Differenz bekommt dann nicht sie, sonder er und meine Mutter. Denn sie konnte den Kredit für das Grundstück nur bezahlen, weil sie für fast lau bei ihnen gewohnt hat.
Das Grundstück wurde von ihr (durch Zutun meiner Eltern) seeeehr günstig erworben (auch weit unterm Marktpreis) und meine Eltern haben auch viel für sie getan damit sie es halten kann (sagt zumindest mein Vater)
Scheinbar hat auch mein Vater mit ihr den Preis berechnet den sie uns sagen soll, das er für alle fair ist. Auch hat er ihr angeboten besagte Rechnung zu übernehmen damit sich keiner von uns vor den Kopf gestoßen fühlt, was sie ablehnte. Für ihn sieht es so aus als wolle sie einfach Streit suchen.

Sie ist einfach so, dass muss ich akzeptieren oder sie in Zukunft meiden.

3

Hallo

Habe deinen ersten Thread gestern mitverfolgt. Ich würde das Grundstück nicht verkaufen. Deal war Deal. Sie nannte einen Preis, ihr nahmt an - fertig. Sie kann wohl allgemein schlecht mit Geld umgehen, wenn sie einen Teil bereits auf den Kopf gehauen hat. Und will dann da und dort immer mehr abzwacken. Nee, genießt doch den guten Deal! Sie kam ja damals auch in denselben Genuss, als sie von euren Eltern kaufte. Also, nehmt die Frau nicht mehr ernst. Bin sicher, den Ruf als Geldschleuder hat sie in der Familie eh schon weg. Distanziert euch und lebt glücklich weiter.

Viel Spaß mit eurem Eigentum.

10

Danke, so sehe ich das auch.
War schon etwas schockiert, als so viele meinten, dass sie das Grundstück verkaufen solle? Warum? Die Schwester hat einen Preis genannt und die TE und ihr Mann haben gezahlt.
So würde ich das auch kommunizieren und zur Not auch deutlich

1

Das hilft dir jetzt überhaupt nicht weiter, aber ich kenne solche Mischpoke. Mein Papa hat 3 Brüder und eine Schwester. Keiner von denen hat sein Leben irgendwie halbwegs auf die Reihe bekommen. Ich kenne einige meiner Cousin*en nicht, weil die ganzen Familienverhältnisse väterlicherseits total zerstritten sind, seid Jahren. Es gibt Schulden, Alkoholsucht und dauraus resultierte Krankheiten. Nur mein Vater hat sein Leben gut gemeistert und hat nun mit meiner Mama ein Eigenheim mit kleinem Garten am Rande einer mittleren Großstadt.

Und jetzt kommts, sein Bruder (mein Onkel), sprach ihn letztens an und sagte zu ihm:
Sag mal du hast doch Geld, kannst du mir nicht ein Haus kaufen?

Der meinte das völlig ernst! Meine Eltern haben 30 Jahre den Kredit abbezahlt und mich nebenbei noch finanziell beim Studium unterstützt. Dazu haben Sie noch etwas beiseite gespart um später mal Dach und Heizung sanieren zu lassen. Aber sie haben weiß Gott nicht soviel Geld, um meinem Onkel mal fix ein Haus zu kaufen.

Du siehst also, es gibt sehr seltsame Menschen, die sehr absurde Vorstellungen haben. Man kann sich darüber ärgern, oder man kann sich den Kontakt so oberflächlich wie möglich halten. Kommt dann doch mal so eine dreiste Frage, wie die von meinem Onkel, hat man wenigstens mal kurz gelacht!
Alles Gute

2

Ich kann dir nur raten das Grundstück zu verkaufen. Wer immer dann die Dufferenz bekommt-hsuptsache du bist raus! Du wirst damit nicht glücklich. Wer auch immer im Recht ist, ist egal, du wirst nur Ärger haben und dein Leben mit diesem Grundstück nicht genießen können. Wir haben auch zwei Häuser in der Familie, die mein Mann und ich hätten haben können. Damit wären wir billiger und einfacher weg gekommen aber du weißt gar nicht, wie gut es sich anfühlt selbst etwas zu besitzen! Wo nicht die Eltern oder sonst wer mit drin hängen. Geht eure eigenen Wege! Das ist doch blöd, dass du da jetzt mit deinen Eltern als erwachsene Frau darüber reden musst. Ich hab ein super Verhältnis zu meinen Eltern aber ich bin selbst Mama und Dinge über unsere Finanzem und unser Haus gehen nur mein Mann und mich an! Man muss sich irgendwann einfach auch lösen von den Eltern und Geschwistern - auch wenn das der unbequemere und teurere Weg ist. Was erreichst du denn? Dass dir dein Vater recht gibt und es am Ende zum Zerwürfniss zwischen ihm und seiner anderen Tochter kommt. Tue das dir und deinen Eltern nicht an! Ich denke du bist selbst Mama und stell dir vor deine Kinder würden sich so verhalten! Verkaufe es und macht euer eigenes Ding und deine Schwester macht ihr Ding! Dann gehen euch eure Leben nichts an und wenn ihr euch zu Festen etc mal seht, könnt ihr euch in die Augen sehen. Ob sich dein Mann bereichert ist völlig egal.. Für ihn ist das auch nichts und am Ende belastet das irgendwann eure Ehe. Er sieht das vlt emotional als Käufer aber das geht halt nicht, weil jedes Verhslten eben auch den Familienfrieden beeinflusst. Das kann ihm als Angeheirateter egal sein aber da geht es nicht nur um dich und deine Schwester sonder auch um deine Eltern. Genau aus diesem Grund, lässt man sich am besten gar nicht auf so Familiendeals ein. Das geht in den allermeisten Fällen schief...

4

Jetzt verstehe ich es noch weniger. Also habt ihr jetzt an deine Schwester den vereinbarten Kaufpreis vollständig ausgezahlt oder nicht?!

6

Es war noch der Kredit offen für das Grundstück. Wir haben den Kredit übernommen und die Differenz auf den Kaufpreis an sie bezahlt, von unseren ersparten.
Der vereinbarte Kaufpreis den sie haben wollte, wurde vollständig bezahlt von uns.

5

ganz abgesehen davon, dass es sich ja hetzt eh erledigt hat, da es Notarkosten waren würde ich das Grubdstück auf keinen Fall verkaufen, weil ihr dann steuerpflichtig werdet; wenn Du sowas überhaupt in Betracht ziehst schaut dass ihr den Kaufvertrag rückabwickelt. Dann kann Deine Schwester wenn sie unbedingt will einen höheren Preis verlangen, muss aber auch die Steuern dafür zahlen.

7

Das mit dem Rückabwickleln wird nicht möglich sein. Sie müsste uns das Geld, welches sie von uns auf die Hand bekommen hat, zurück geben. Das Geld hat sie aber nicht mehr. Außerdem wohnt sie nicht mehr bei meinen Eltern. Wohnung und Kredit wird sie denke ich nicht bezahlen können.

8

Urbia hat einen ziemlichen Hexenanteil. Ich hatte beim ersten Thread schon nicht dass Gefühl dass ihr sie abgezockt habt.

Mach einen Haken dran. An die Besenreiterinnen hier. Und an deine streitsüchtige Schwester. 👍🏻😉

9

Nunja Fakt ist deine Schwester hat auf viel Geld zu euren Gunsten vezichtet, vielleicht um dir einen Gefallen zu tun, weil eure Eltern sie überredet haben oder auch nur aus Naivität. Rechtlich müsst ihr die Steuer nicht zahlen, rein menschlich wäre es angebracht. Aber dann lasst ihr es eben bleiben. Ich finde nicht, dass sich durch deine Schilderungen etwas an der Sache ändert. Es ist doch egal ob deine Schwester ihren Gewinn verjubelt hat oder wieviel dein Mann in die Ehe eingebracht hat- er möchte die Steuer, trotz des Freundschaftspreises nicht zahlen, damit hat sich das Verhältnis zur Schwester eben verschlechtert und ihr müsst damit leben.
Mir scheint bei euch ist genung Geld da und trotzdem wird drumm gestritten, dabei ist noch gar nichts verrerbt. Ich danke dir für aber für deinen Beitrag, denn daraus hab ich gelernt niemals Geldgeschäfte innerhalb der Famlie zu machen. Alles Gute für euren Hausbau. :)

11

Ihr habt ein Grundstück gekauft. Verkauft ihr es innerhalb der nächsten 10 Jahre, dann müsst ihr zusätzliche Einkommensteuer zahlen.

Eventuell geht die Rückabwicklung. Doch deine Schwester hat das Geld nicht mehr.

Vertrag ist Vertrag. Sie hat den Preis genannt, ihr habt akzeptiert und das auch vom Notar beurkunden lassen.

Möglicherweise haben Deine Eltern interveniert.

Wollt ihr ihr dennoch entgegen kommen?
Es gibt zu jedem Grundstück ein Bodenrichtwert. Rechne das mal aus, wie teuer Euer Grundstück nach dem Bodenrichtwert ist. Vergleicht es mit dem gezahlten Preis. Vielleicht könnt ihr Euch über die Differenz einigen.
Ihr könntet das Grundstück auch schätzen lassen. Ein Gutachter ist aber sehr teuer.

12

Im Prinzip stimme ich dir in allen Punkten zu und sehe deine Schwester im „unrecht“.

Dass du aber deinem Mann in den Rücken fällst, wenn du eine andere Meinung kund tust und die anders ist, als die seines Mannes, finde ich nicht! Anders rum könnte man ja auch sagen, er fällt DIR in den Rücken?! Aber das nur als Bemerkung am Rande…