Gesellschaft bestimmt Kinderanzahl

Hey.
Ich habe immer mehr den Eindruck, dass die Gesellschaft erwartet, dass man 2 Kinder,am besten ein Junge und ein Mädchen bekommen sollte.

Kein Kind geht garnicht, ein Kind wird ein verzogenes Einzelkind, 2 Kinder sind perfekt, 3 Kinder sind schon zu viel und alles darüber asozial. Wenn man 2 Kinder mit dem gleichen Geschlecht hat, kann man ja noch versuchen ein 3. Kind zu bekommen. Aber wenn es dann wieder das gleiche Geschlecht hat gibt eine Runde Mitleid. Diese Einstellung bekomme ich immer mehr zu spüren.

Ich habe 3 Kinder mit dem gleichen Geschlecht. Als ich das dritte Geschlecht verkündet habe hieß es nur überall ach das tut mir leid, mein Beileid usw. Obwohl das Geschlecht meinem Mann und mir vollkommen egal war. Dann werde ich dauernd gefragt, ob es jetzt aber endlich reicht mit Kindern. Manche Fragen auch,ob wir doch noch versuchen wollen ein Kind mit anderem Geschlecht zu bekommen. Die schlimmste Aussage war von meiner Mutter" wenn du noch ein Kind bekommst bin ich dir böse". Zu ihrem dritten Enkelkind sagt sie ständig, " eigentlich wollte ich dich gar nicht".

Auf der Straße werde ich ständig auf meine Kinder angesprochen, sind das alles meine, wie alt sind sie denn, usw. Und ständig sagt jemand zu mir bloß nicht nochmal schwanger werden. Das reicht jetzt aber mit Kindern. Es nervt nur noch.

Mein Mannn und ich sind beide berufstätig und können gut für unsere Kinder sorgen. Unser Kinder sind gut erzogen und wir sind als Familie glücklich und kommen ohne Hilfe von Familie, Freunde super zurecht.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Habt ihr gute Sprüche auf Lager, wenn mal wieder so ein Spruch kommt?

1

Darf ich fragen, wo du wohnst ?

Ich wohne dörflich und hier sind drei Kinder der Standard. Eher wird bei Zweien noch gefragt, ob nicht noch ein drittes folgt.

Ich würd solche Sprüche gar nicht persönlich nehmen. Ihr wolltet das dritte Kind und nicht deine Mutter... also lass sie doch erzählen.

Ich habe drei Kinder und wurde bisher nicht einmal doof angeschaut, eher bewundernd. Es gibt so viele Menschen die sich nur eines wünschen und keines bekommen können.

2

Ich wohne in einer Kleinstadt. Hier sind meistens 2 Kinder das Maximum.
Es gibt auch einige Alleinerziehende oder Patchworkfamilien mit 5, 6 oder 7 Kindern. Die sind aber eher die Ausnahme.

Ich muss auch sagen, dass es in meiner Wohngegend meistens auch nur 2 bis 3 Raumwohnungen gibt.

44

Echt?? 3-Raum nur??

3

Das kenne ich so zum Glück nicht. Dass die Oma so etwas zu ihrem Enkelkind sagt, geht gar nicht. Das würde ich sofort unterbinden und noch mal das Gespräch mit ihr suchen.

4

Hi,
nettes Umfeld, das du da hast🤣 Einfach nicht hinhören. Mit deiner Mutter würde ich mal ein ernstes Gespräch führen. Wie kann man zu einem Kind sagen, dass man es nicht wollte? Das ist ja furchtbar!

Ich habe 2 Kinder, ein Junge und ein Mädchen. Und ja, die meisten denken, die Familienplanung ist abgeschlossen (ist sie aber nicht😜). Und ja, die meisten fanden es bei der Verkündung des Geschlechts des 2. Kindes toll, dass wir ein Pärchen haben. So ist das halt🙈 Eine Freundin kriegt bald den 3. Jungen und darf sich auch dumme Kommentare anhören.

Ich würde da gar nicht hinhören und meine Familienplanung davon sicher nicht abhängig machen.

5

Kommt doch sehr darauf an, wie die Lebensumstände sind.

Das lässt sich so nicht verallgemeinern wie Du es schreibst.

Mehrere Kinder sind nicht zwangsläufig Anzeichen für eine „asoziale“ Familie.
Ganz im Gegenteil.
3-4 Kinder sind bei Besserverdienern heute beliebt und oft anzutreffen und es mangelt an nichts, jedes Kind hat eigenes Zimmer, Markensachen, spielt ein Instrument und treibt eine Sportart.

6

Nein, diese Erfahrung hab ich nicht bekommen.

Ich habe 3 Kinder. Zwei Mädels einen Jungen. Wenn ich angesprochen wurde, dann nur nach dem Motto, wie lieb die doch sind und wie toll es ist heutzutage noch drei Kinder zu bekommen.

Meine Schwester hat drei Mädels... Da hab es auch keine Geschlechterprobleme...

Ich kenne unglaublich viele Familien mit 3 Kindern. Das scheint hier das neue normal.
Und tatsächlich kenne ich direkt nur zwei Einzelkindmamis. Meine Schwägerin und eine gute Freundin. Aber auch die (wir hatten uns mal
unterhalten) werden da nicht verurteilt oder angefeindet.

Reden tun die Leute immer. Manche nur um zu reden. Manche, weil sie wirklich fragen haben.
Mißverstehst du vielleicht die Leute um dich rum? Oder strahlst du Unzufriedenheit aus?

7

Hmm…
Ich habe vier Jungs und bin mit Nr. 5 schwanger.
Es sind immer wieder die selben doofen Sprüche und Beileidswünsche 🙄
Wir machen das ja auch nur, weil wir unbedingt ein Mädchen wollen - das zumindest ist die Meinung der Leute 🙄🤷🏼‍♀️
Ich verstehe es einfach nicht! Es nervt und es ist wirklich anmaßend und teilweise übergriffig.
Mein Mann verdient sehr gut, so dass ich es mir sogar leisten kann zuhause zu bleiben. Wir haben ein großes Haus, jeder hat sein eigenes Zimmer, ein großes Auto. Passt also alles, trotzdem machen sich Menschen Gedanken darüber ob wir uns das denn leisten können?! Unverschämt ist das. Wir haben noch nie einen Cent Sozialleistung in Anspruch genommen.
Ach uns wurde von einer netten Dame sogar schon unterstellt, wir machen das nur wegen dem vielen Kindergeld, Das hat sie auch meinem ältesten Sohn so eingetrichtert.
Da frage ich mich manchmal, ob da nicht auch Neid eine Rolle spielt 🤷🏼‍♀️
Mittlerweile lache ich darüber - vor allem über die Blicke, wenn man sieht, dass die Leute die Kinder durchzählen 🤣

16

Wir haben noch nie einen Cent Sozialleistung in Anspruch genommen.

Kein Kindergeld? :-p ;-)

25

Du weißt was ich meine. Natürlich bekommen wir Kindergeld, eben wie JEDER andere auch.

weiteren Kommentar laden
8

Nein, das kenne ich nicht, und ich habe sogar nur ein Kind! Drei Kinder haben hier sehr viele Familien, teils sogar vier, obwohl wir in einer Stadt wohnen, wo der Wohnraum teuer bezahlt werden muss.
Am Anfang bin ich manchmal von Freunden / engen Kollegen gefragt worden, ob noch ein zweites Kind geplant ist. Aber mehr Kommentare gab es da nicht. Jetzt ist das Kind schon größer (Grundschulalter) und die Anzahl der Kinder ist hier echt überhaupt kein Thema mehr unter Freunden/Bekannten.

9

Hallo.

Ich frag mich auch grade, wo du wohnst.
Auch bei uns hier sind 3 Kinder keine Seltenheit. Und dass mal jemand drauf angesprochen wird.. Ok, wenn die Kinder sehr kurze Altersabstände haben und/oder auch noch alle gleich gekleidet sind, kann schon sein, dass mal ein Spruch kommt.
Aber nix beleidigendes.

Warum die meisten Leute 2 Kinder haben? Hm... Vielleicht,

- weil es für berufstätige Frauen schwer ist, nach 4 x oder 5 x Elternzeit wieder den Anschluss zu finden
- weil die meisten schon mit 2 Kindern "bedient" sind und teilweise an ihre Grenzen kommen
- weil sich viele nicht mehr Kinder leisten können, sei es vom Gehalt her, als auch die größeren Wohnungen, die man dafür braucht
- weil man ab 4 Kindern nen Kleinbus braucht

usw. usw.

LG

13

Wir haben auch 2 Kinder und vor allem ältere Paare sagen dann aus Spaß immer "aller guten Dinge sind 3"
Jetzt ist das 3. Unterwegs, unsere 2 sind 3 und 1,5 und kein einziger doofer Spruch. Und wir werden oft angesprochen, weil die Kinder immer gerne zu älteren Leuten hinrennen und hallo sagen.
Mein Onkel hat z.B. auch 5 Kinder und noch keinen doofen Spruch gehört, nur interessierte nachfragen ob die Mädels gut miteinander auskommen und was für ein Auto sie fahren, dass alle reinpassen und dass es heute ja so selten wäre bei den jüngeren Generationen. Eine Oma hat sich mal gefreut weil sie auch 5 schwarzhaarige Töchter hatte mit ca dem gleichen Altersunterschied.

51

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Geburt 🐣💐🍀...🍦

weitere Kommentare laden
10

Ich habe zwei Kinder, weil ich zwei wollte und es zum Glück auch auf natürlichem Wege geklappt hat, erst ein Junge, sechs Jahre später ein Mädchen jetzt 17 und 11.
Nie habe ich Kommentare dazu gehört, weder wann ein zweites kommt, denn immerhin liegen 6 Jahre dazwischen, noch überhaupt eine Frage zur Familienplanung.
Wahrscheinlich weil ich mit Anfang 20 schon das erste Kind hatte.