Was darf für euch nicht fehlen?

Hallo #winke
Jetzt wo es hier wärmer ist, ist schwimmen ja wieder mehr Thema. Das bringt mich zu einer grundsätzlichen Frage. Macht ihr etwas das ihr sonst nicht machen würdet regelmäßig, zB. schwimmen gehen, nur weil ihr Kinder habt bzw. für die Kinder, weil ihr meint es gehört dazu?
Ich muss sagen, schwimmen gehen war noch nie so unser Ding. Hin und wieder Bahnen schwimmen gehen, ok. Musste aber auch nicht wirklich sein. Einfach so im vollen Schwimmbad abhängen, das kannten wir beide nicht und konnten älter mit Freunden auch keine Freude finden.
Mit den Kindern wohnten wir die ersten Jahre im Familienhaus meines Mannes. In der absoluten Pampa (nichts mit Schwimmhalle), aber mit eigenem See, der zu schwimmen geeignet war. Jetzt wohnen wir in einem kleinen Ort ohne Gewässer in denen man schwimmen könnte. Freibäder sind auch weiter weg. Wir gehen im Sommer hin und wieder im Pool meiner Cousine schwimmen. Den Kindern haben wir grundsätzliche Regeln und schwimmen beigebracht. Bisher reichte passte das privat und in der Schule und wir finden es ehrlich gesagt auch völlig ausreichend.
Ich habe hier im Dorf eine Freundin, die das völlig anders sieht. Schwimmen sei so mit das wichtigste usw. usf. Sie schaut wirklich seit Jahren, dass sie (zu normalen Zeiten) zweimal die Wochen schwimmen gehen. Nicht aber weil sie oder die Kinder sonderlich Spaß daran haben. Aus Prinzip einfach.
Auf der anderen Seite sind wir viel mit dem Rad unterwegs, im Alltag sowie in der Freizeit auf größeren Touren. In dem Ausmaß muss man das mögen, was wir tun. Grundsätzlich finde ich Fahrrad fahren und das was dazu gehört (Teilnahme am Verkehr) hier bei uns schon wichtiger. Dadurch gibt es einfach mehr Möglichkeiten und sie können viel selbstsändiger sein. Bei ihr hat die halbe Familie keine Fahrräder aktuell bzw. es nutzt sowieso keiner je das Fahrrad.
Ich will das jetzt gar nicht wirklich bewerten. Wir haben offensichtlich einfach teilweise sehr unterschiedliche Ansichten. Man könnte da jetzt auch noch weiter machen, Instrumente zB.
Wie seht ihr das? Was findet ihr wichtig und was muss "man" eurer Meinung nach mitgeben? Ich meine jetzt wirklich ausschließlich solche Punkte wie oben genannt, nicht bestimmte Werte oder Verhaltensweise.

Liebe Grüße

1

Hallo.

Ganz einfach: Jeder sollte das als Hobby machen, das ihm Spaß macht.

Wobei ich aber der Meinung bin, dass jeder sowohl Fahrrad fahren als auch schwimmen können sollte. ;-)

2

Ich hab zugesehen, dass das Kind Bronze macht (Silber kan dann noch freiwillig dazu), weil ich es tatsächlich wichtig finde, dass man schwimmen kann (für den unwahrscheinlichen Fall, dass man mal ins Wasser fällt ujd weil ich bei Hitze Wasser herrlich finde und als Mutter auch mal am Strand liegen wollte, ohne permanent nach dem Kind zu gucken).
Dass er Fahrrad fahren lernt und verkehrsicher wird, war mir auch wichtig, weil ihm das helfen wird, selbstständiger zu sein und nicht immer aufs Mama-Taxi angewiesen zu sein.

Richtig fokussiert, von Kleinkindalter an, habe ich es, seine Begeisterung für Bücher zu wecken. Bis heute lese ich vor ukd sorge für beständigen Büchernachschub: Lesen ist für mich in vielerlei Hinsicht wichtig: für Bildung, Wortschatz (der wiederum hilft, differenziert zu denken und zu fühlen), für Entspannung, Spaß...

Also ja: Schwimmen, Lesen, Radfahren.

Schnuppern musste er auch mal bei Mannschaftssport und ik ein Instrument... da war er aber talentfrei und uninteressiert. Aber das Angebot wollte ich mal gemacht haben.

23

So handhaben wir das auch. Lesen, schwimmen, Fahrradfahren.

Schwimmen war mir wichtig weil wir fast jede ferien am Meer sind. Entweder bei meinen Verwandten in Lettland und Holland am Meer oder bei den Verwandten meines Mannes in Süditalien am Meer.

Ich wollte die jungs schnuppern lassen bei Sportarten, kinderturnen usw, grade Weil sie so viel Energie haben, aber der große wird erst 3, der kleine ist 1,5 und wegen Corona war alles zu.

Was ich persönlich noch wichtig fände wäre Selbstverteidigung. Grade weil hier wieder gehäuft ein Auto rumgefahrennist und Kinder die von der Schule heimgelaufen sind "aufsammeln" wollte.

3

Wir machen was uns Spaß macht. Beide Kinder müssen schwimmen lernen (Seepferdchen reicht). Kind 2 ist da aktuell grad dabei. Beide Kinder müssen Fahrradfahrern können. Wir sind keine Schwimmer, Freibad finde ich furchtbar, See auch, deswegen forcieren wir das nicht wirklich. Musikalisch ist hier auch keiner. Würde eines der Kinder den Wunsch nach einem Instrument äusserm würden wir das ermöglichen. Wir sind überwiegend in den Bergen unterwegs, wandern, klettern, Bouldern, Mountainbiken. Kind 2 ist 5,5 Jahre geht Klettersteige, Wanderungen über 1000 hm, über 15 km sind kein Problem, sie hasst aber zum Beispiel einfach schwimmen. Ich würde daher sicher nicht mit ihr 2 x pro Woche ins Schwimmbad.

15

Na ja…wenn man Serpferdchen hat, kann man aber noch lange nicht schwimmen.
Da kann man sich für kurze Zeit über Wasser halten.

27

Ja das stimmt natürlich. Aber alles was nach dem Seepferdchen noch kommt kann auch ich mit den Kindern noch üben. Perfekte schwimmtechnik muss nicht sein und dafür reichte dann zumindest bei meinem großen ein gelegentlicher Besuch im Schwimmbad oder im Urlaub aus um das schwimmen zu festigen.

4

Super interessante Frage.

Ich komme leider nicht weiter, als das schon erwähnte.

-Fahrrad und Verkehrssicherheit (auch als Fußgänger) sind natürlich wichtig.

-Schwimmen als Grundfähigkeit finde ich auch super.

-Bildung durch Lesen wie og. ist auch Tipps toppi.

-Ich fänd noch Sprache gut (sei es "nur" englisch als Fremdsprache),

-cybersicherheit (sensibler Umgang mit persönlichen Daten, Obacht bei gratis WLAN, Verlinkungen nicht immer folgen, Spam aussortieren, etc).

- nett finde ich auch, wenn man Dialekte weiter geben kann. Mein Mann kann ein bisschen hessisch, als einheimischer ist sowas irgendwie cool zu können

- Selbstversorgung in Form eines kleinen Beet ist aktuell unser "Projekt". Wir zeigen unserer Tochter wie Obst oder Gemüse wächst, wie die Blüten sich entwickeln, die Frucht wächst bis sie geerntet werden kann. Dann wird diese natürlich verarbeitet und gegessen. Ich fänd es furchtbar wenn meine Tochter denkt, die Milch kommt aus dem Supermarkt. Aber nicht, dass dafür Kühe nötig sind, Kälber die geboren werden, etc.

- Sparsamkeit und upcycling im "normalen" rahmen. Also zb Umgang mit Wasser im Haushalt u Alltag, Wiederverwendungsmöglichkeiten, ausschöpfen des Produkts, usw. Mal ein blödes Beispiel: klopapierrollen sammeln zum Basteln, oder Wasser aus dem Planschbecken für Blumen verwenden.

- Musik fänd ich auch toll. Vielleicht mal schnuppern lassen bzgl instrumente oder tackt.

- was ich gern können wöllte: nähen!

LG

5

Hier ist es andersherum.
Ich gehe gerne Schwimmen mit den Kindern, aber fahre nicht allzu gerne Fahrrad. Aber ich tue es den Kindern zu Liebe.

Bei Kindergarten und Schulfesten würde ich ebenso gerne fern bleiben. Gehe aber auch hier den Kindern zu Liebe hin.

Was ich sonst noch gerne mache ist, mit den Kindern Shoppen zu gehen ;) Das mögen wir alle.

6

Etwas!?? Irgendwie mache ich STÄNDIG Dinge, die ich ohne Kind nicht machen würde 🤣🤣 Mal sehen...

- Oft ins Schwimmbad fahren und dabei dann planschen, statt Bahnen zu schwimmen
- Zum Baggersee fahren und dort dann Sandburgen bauen, statt in der Sonne zu chillen
- Auf Spielplätzen "abhängen"
- Zeit in Indoorspielplätzen, in Kinder-Kinofilmen, im Kindertheater etc. verbringen
- Zu Weihnachten "Kinderkekse" mit ungefähr 1 Kg Verzierung pro Keks backen
- Mir eine Sandkiste, ein Planschbecken, eine Spielhaus und eine Schaukel in den Garten stellen (anstelle zum Beispiel einer Hollywoodschaukel... dafür war einfach kein Platz mehr)
- 1000 mal dieselben Kinderbücher vorlesen, anstatt mal selbst einen spannenden Krimi für mich zu
lesen...
- Im Nieselregen Laterne laufen, statt gemütlich auf der Couch zu chillen
- Kindergeburtstage feiern und dabei Unmengen Kohle für Essen, das Event selbst usw. raushauen...

Mir fallen noch 1000 Sachen mehr ein, die ich wichtig finde und die ich meinen Kindern "mitgebe". Oft macht es Spaß, manchmal ist es wahnsinnig unbequem... Aber ich tue es, weil meine Kinder es mögen und einfordern und/oder, weil ich es wichtig finde.

7

Kekse backe ich definitiv auch nur wegen der Kinder..;-)

13

Super Antwort 👍
Besser kann man es nicht sagen.

weiteren Kommentar laden
8

Für mich ist es wichtig dass meine Kinder Trittsicherheit und Ausdauer haben bzw bekommen da wir passionierte Bergsteiger sind. Außerdem finde ich schwimmen können enorm wichtig. Wir gehen aber selbst nicht gerne schwimmen. Daher machen meine Kinder die entsprechenden Kurse und Abzeichen und trainieren im Schwimmklub.

Von klein auf fördern wir das Vor- und selberlesen...

Ich finde auch Selbstsicherheit und Selbständigkeit sehr wichtig, z. B. wie sie sich verhalten wenn sie verloren gehen / von Fremden angesprochen werden / ungerechtes Verhalten mitbekommen...

Alles andere zeigen meine Kinder wofür sie sich interessieren und sie dürfen sich gerne ausprobieren. Mein Großer z. B. ist 9. Er interessiert sich sehr für Politik, Umwelt, Technik... da wird viel gefragt und diskutiert. Auch Pflanzen - er baut selbst Gemüse an (von mir hat er das nicht...), hat sich das mal von Oma zeigen lassen oder sucht entsprechende Berichte raus. Er kocht und bäckt super, sobald ich was in der Küche mache, ist er dabei - oder er kocht ganz alleine. Und er ist auch noch musikalisch und kreativ, schreibt selbst Lieder und Geschichten und lernt mehrere Instrumente. Uch das word zwar unterstützt aber nicht forciert... Wir könnten ihn notentechnisch nichts beibringen...

9

Hm.

Grundsätzlich machen wir schon das, was uns auch Spaß macht und nichts „aus Prinzip“. Aber dank Kind entdecken wir einige Dinge neu!

Wir waren Sonntag zum Beispiel auf dem Barfußpfad. Mein Mann sträubt sich da seit Jahren! Ich war einmal ohne ihn und fand’s richtig schön. Gestern ist er dann doch mit und fand’s doch cool 😂😂

Schwimmen gehen wir alle gerne und sind auch öfter ohne Kind. Spaßbäder waren aber oft die Ausnahme, das wird aktuell wieder etwas mehr und erinnert mich so oft an meine eigene Kindheit, dass ich richtig Spaß dran hab.

Tatsächlich sind wir ewig nicht mehr Rad gefahren, das will mein Mann dann auch bald ändern. Dabei hatten wir da auch grundsätzlich Spaß dran, trotzdem ist es etwas eingeschlafen die letzten Jahre… weil wir eben auch an vielen anderen Dingen Spaß haben 😂😂

10

Wir fahren kaum Fahrrad und gehen nie auf Spielplätze.

Wir schwimmen alle gern aber viel zu selten. Schwimmen lernen war mir natürlich wichtig, seit letztem Jahr steht so ein hässlicher Plastikpool im Garten. Die Kids lieben ihn.

Alles was mit Musik zu tun hat, meide ich aus persönlichen Gründen und es ist mir nur recht, dass keins der Kids gesteigertes Interesse daran zeigt.

Unsere Freizeit verbringen wir zu einem großen Teil mit und auf Pferden.

LG Claudi