Kontakt einschlafen lassen?

Guten Morgen.

Da ich bei dem Thema etwas emotional bin, würde ich mir gern mal objektivere Meinungen einholen... vielleicht kann mir jemand vielleicht aus seinen Erfahrungen berichten.
Ich verstehe mich seit geraumer Zeit mit meiner Schwägerin nicht mehr. Sie brach auch den Kontakt zu mir rigoros ab. Ich kann gut damit leben, da es für beide Seiten das Beste ist. Mein Bruder hält sporadisch den Kontakt zu mir und hält sich aus der Sache zwischen mir und meiner Schwägerin komplett raus. Nun habe ich meine Nichte (3 Jahre alt) seit einem Jahr auch nicht mehr gesehen. Wir hatten vorher auch sehr wenig Kontakt zueinander (wohnen 1 h Autofahrt voneinander entfernt). Es war sicher auch den spannungsgeladenen Treffen geschuldet. Wobei mein Bruder auch vor der Beziehung sehr wenig Kontakt zu mir suchte. Nach langem Auseinandersetzen mit der Situation (stimmte mich sehr oft traurig und bereitete mir viel Bauchweh, da ich es auch ansprach und mehr Kontakt wünschte - leider nichts daran änderte und ich es schade finde) bin ich nun soweit, dass ich mich frage was ich hinsichtlich unserer Kinder tun soll. Wir haben keinen Kontakt zu der Nichte und sie eigentlich zu meinen Kindern weder Kontakt noch Bezug haben. Nun ist es so, dass zu den Geburtstagen der Kinder und zu Weihnachten nur noch Pakete hin und her schicken. Wir waren als letzteres bei meiner Nichte zum Geburtstag zu Besuch Ende Juni letzten Jahres. Seither werden eben nur noch die Pakete geschickt. Gut, es war Corona... aber nun denn, selbst, wenn Besuche wieder erlaubt waren, keinen persönlichen Kontakt (ich fragte in der Zeit zwei oder drei mal nach, ob mein Bruder + Nichte wir uns treffen können - kam keine Reaktion seitens meines Bruders).
Mir geht es nicht ums Geld oder die Geschenke... einfach eben nur darum, dass wir überhaupt keinen Bezug mehr zueinander geschweige denn zu meiner Nichte haben oder mein Bruder eben auch nicht zu meinen Kindern. Würde am liebsten den ganzen Kram abbrechen, weil es einfach keine Verbindung gibt und ich es irgendwie sinnfrei finde, da noch Zeit zu investieren. Ja, ich weiß es sind die Kinder und die können nichts für den Kram... das ist mir auch alles bewusst.
Mit der Situation, dass da kaum noch Kontakt besteht, habe ich mich abgefunden. Es ist eben nur noch für mich der "letzte" Schritt.

Hab ihr hier was Hilfreiches für mich auf Lager?

Wäre dankbar.

LG

2

Akzeptiere wohl oder übel, dass Dein Bruder keinen Kontakt will. Wahrscheinlich kann sich Deine Nichte nicht mal mehr vorstellen, wer Du bist.
Traurig, aber nicht zu ändern. Ich würde noch eine Nachricht schicken, dass die Paketsendungen wegen des komplett fehlenden Kontakts eingestellt werden.
Dazu "alles Gute" und fertig.
Zuneigung und ein herzliches Verhältnis kann man nicht erzwingen.
LG Moni

4

Ja, da hast du recht. Ich habe sehr lange damit gehadert... den endgültigen Schritt zu gehen. Weil ich erstens ein Mensch bin, der sowas eigentlich sich nicht wünscht und zweitens wohl auch leider von meiner Mutter anerzogen bekommen habe à la "ist-doch-dein-Bruder"...

7

Ich habe über 5 Jahre gebraucht, um zu akzeptieren, dass mein Sohn keine Familie mehr haben will. Den Sparvertrag für meinen Enkel habe ich aufgelöst. Warum für ein Kind sparen, welches mich nicht mal kennt bzw. wahrscheinlich nicht mal weiß, dass es noch eine Oma, Tante, Onkel, Cousine usw. hat? Sollte sich daran irgendwann noch was ändern, kann ich ihm immer noch was zukommen lassen - aber einem Fremden? Nein.

weitere Kommentare laden
1

Der Kontakt ist offensichtlich nicht gewollt. Ich würde es lassen und da nicht mehr hinterherrennen. Dein Bruder steht zwischen den Stühlen und möchte offensichtlich nicht Klartext reden. Das tut er mit seinen Nicht-Reaktionen. Er möchte es nicht. Würde ich akzeptieren und gut. Nur weil man verwandt ist, muss man sich nicht gut verstehen. Deine Nichte ist klein, sie wird vermutlich es nicht belasten. LG

3

Dieses Geschenke hin und her schicken, wenn im Prinzip kein Kontakt mehr besteht, ist doch einfach nur doof. Wenn schenken, dann aus vollem Herzen und nicht aus Pflichtgefühl. Genauso würde ich das auch kommunizieren.
Die Kinder werden ja auch älter und entsprechend wird es schwer, das passende zu finden. Das heißt, irgendwann werden nur noch Geldscheine hin und her geschickt.

Was du, wenn dir das Kind arg am Herzen liegt, tun könntest: leg für jeden Geburtstag des Kindes ein paar Euro zur Seite. Ebentuell mit einem Brief dazu mit persönlichen Zeilen. Und falls das Kind irgendwann Kontakt zu dir sucht, kannst du es überreichen, so daß deine Nichte merkt, dass du die ganze Zeit an sie gedacht hast.
Sucht sie keinen Kontakt, fällt dir sicher was ein, um das Geld unter die Leute zu bringen.

Die Kinder können nix dafür. Du musst halt entscheiden, ob dir deine Nichte so wichtig ist, dass du damit leben kannst, dass für dein Kind nix zurück kommt.

5

Diese Idee hatte ich auch schon. Habe auch mich schon wegen so einem Sparkonto erkundigt. Fand das auch für mich ok. Ja, für meine Kinder schwindet da ja auch immer mehr der Bezug.
Danke für deine Worte

6

Guten Morgen.

Wenn du den Sinn nicht siehst und es dich belastet, dann kannst du den Kontakt ja ausschleichen lassen. Vielleicht kommt daraufhin dann eine Reaktion, vielleicht auch nicht.

Aber, aus anderer Sicht: deine Nichte ist 3. Allmählich wird sie verstehen, von wem da Geschenke kommen bzw sie fragt nach. Sind deine Kinder in ähnlichem Alter? Vielleicht wäre es schön, wenigstens kleine Aufmerksamkeiten zu den Anlässen zu schicken. Zu zeigen, dass sie nichts für die Streitereien kann, dass ihr an sie denkt. Im Laufe der Entwicklung kann es für Kinder gut sein zu wissen, dass da draußen noch andere Erwachsene sind, die einem wohl gesonnen sind, sich interessieren, zu denen sie ggf selbst irgendwann Kontakt aufnehmen kann.

Du schreibst nicht, was genau vorgefallen ist. Normales wir-verstehen-uns-nicht oder Beleidigungen/echte Grenzüberschreitungen? Mit deinem Bruder bist du ja nicht zerstritten, richtig? Ihr habt nur wenig gemeinsam. Vielleicht behandelst du die Familie deines Bruders zukünftig so wie gute Bekannte: zum Geburtstag eine Karte, ggf ein kleines Geschenk für das Kind (Pixi, Haarspangen, Aufkleber) aber keine Erwartungen bezüglich Treffen oder Gemeinsamkeiten. Gib dem ganzen nicht so einen großen Raum in deinem Alltag (du hast schon Bauchweh deswegen). Du hast versucht, den Kontakt zu intensivieren, sie wollen anscheinend nicht, also ziehst du dich etwas zurück ohne die Tür ganz zuzuschlagen.

Viele Grüße
mavikelebek

9

Ja, mit der Karte ist auch eine gute Idee.

Meine Schwägerin und ich haben keinen gemeinsamen Nenner. Sie äußerte mir gegenüber, dass sie sich von jedem meiner Äußerungen angegriffen fühle und mit mir ein Problem dadurch hat. Ich sagte ihr auch, dass es ihr Problem sei und vielleicht daran arbeiteten kann.
Es waren eben auch Dinge, dass sie meine Kinder verbal angegangen ist und immense Unterschiede zu den Kindern ihrer besten Freundin in unserem Beisein auf der Taufe meiner Nichte machte.
Ich fühle mich da auch nicht mehr willkommen. Normale Gespräche sind leider nicht möglich, wo man eben merkt, daß ich angegangen werde. Bekamen auch schon andere mit.
Oder eben Sachen, die ausgeliehen wurden, wurden im Internet verkauft ohne meines Wissens.
Sind eben unschöne Dinge gelaufen. Aber damit habe ich abgeschlossen. Ich finde es eben schade, dass ich zu der Nichte da keinerlei Bindung habe.

10

Es ist natürlich schade wenn so wenig Interesse besteht, den Kontakt zu intensivieren bzw aufrecht zu erhalten. Ich kann deine Überlegungen sehr gut verstehen, finde aber, dass der Schritt zurück (Kontakt einschlafen) nicht mehr so groß ist. Es ist ja nicht so, dass ihr euch regelmäßig seht und das x Wochenenden eurer Familienzeit kostet.
Von daher würde ich persönlich weiter Pakete oder zumindest eine Karte schicken.
Wie macht ihr das denn? Schenkt ihr einfach irgendwas oder fragt ihr vorher ab, was die Kids sich wünschen oder brauchen können?

11

Mal wird gefragt, mal irgendwas geschickt. Das ist unterschiedlich.

Dadurch, dass ich mit meiner Schwägerin gar keinen Kontakt habe, läuft es über meinen Bruder. Was auch sehr mühsam ist, da er stets seine Frau fragen muss, was sie gebrauchen kann.
Oder er mich von ihr aus fragt was unsere Kinder gebrauchen können.
Eigentlich totaler Kinderkram. Daher möchte ich das irgendwie so nicht mehr.

12

Bei uns war es etwas anders.
Mein Mann und sein Bruder hatten sich zerstritten. Mein Schwager und seine Freundin haben eine Tochter, wir hatten einen Sohn und waren mit dem 2. Schwanger. ("Vorhandene" Kinder im gleichen alter)
Mein Mann fand es einfach nervig, dass wir immer dorthin gehen sollten, weil sie mit Kind nicht Bahn fahren wollten. Zudem hat sein Bruder jedesmal erwähnt wie scheise Monogamie wäre und wen er gerne alles ins Bett kriegen würde und mein Mann ist absoluter Familienmensch und findet nichts schlimmer als fremdgehen.
Also hat er den Kontakt abgebrochen.

Ich fand es aber schade, weil die Kinder sich eigentlich immer gut verstanden haben und ich eine große Familie schön finde. Habe mich im Hochsommer bei fast 40° 1,5h mit der Bahn dorthin gekämpft. Dann hatte die kleine Geburtstag und ich habe ein Geschenk geschickt da es mir nicht gut ging. Da wurde ich dann dumm angemacht (wohlgemerkt war ich in der 38. Woche) dass ich dich dann wenigstens hätte schauen können, dass das Geschenk pünktlich anstatt einen Tag zu spät kommt. Unser Sohn hat nie etwas bekommen. Weder zum Geburtstag, noch zu Weihnachten usw. Mir geht es nichtmal um Geschenke, er war erst 2 da finde ich Geschenke nicht so wichti, sie haben aber nichtmal gratuliert. Sie haben mitbekommen dass unser Kind auf Die Welt kam und es kam keine Nachfrage wie es dem kleinen oder auch dem großen oder mir geht. Dabei wussten sie, dass mein Großer Probleme wegen klumpfüßen usw. Hat.
Eine Woche nach der Geburt haben sie mich dann dumm angemacht, weil ich nicht mit der Bahn und beiden Kindern zu ihnen kommen wollte.
Da wurde es meinem Mann zu dumm und auch ich habe den Kontakt dann einfach gelassen.

Alles in allem kann ich nur sagen, dass es wirklich gut tut, sich nicht mehr für jemanden zu zerreißen, der eh keinen Bock auf dich/euch hat.
Hör auf sein Herz, aber ich denke so jemand ist es nicht wert, dass du dich so fertig machst. Auch wenn es schwer ist, aber ich denke dann geht es dir auch besser.

13

Ich finde sowas immer traurig zu lesen aber es zeigt einfach auch, dass man sich seine Verwandtschaft eben nicht aussuchen kann! Und wenn es im Erwachsenenalter einfach nicht passt, warum etwas erzwingen?
Für die Kinder ist es schade, absolut. Aber so ein krampfiger Kontakt und Geschenke-Pakete helfen ihnen auch nicht.
Wir haben auch einen Teil der Familie (Schwester & Familie meines Mannes) zu der wir nur aus Höflichkeit überhaupt minimalen Kontakt halten. Wir verstehen uns nicht gut, sind nur gestresst und genervt wenn wir uns treffen, es gibt quasi keine Gemeinsamkeiten, die Grundeinstellung in so ziemlich jedem Lebensbereich klaffen meilenweit auseinander. Meine Schwägerin sieht das irgendwie anders und hätte gern mehr Kontakt zu uns, das versuchen wir aber abzuwiegeln.
Auch wir schenken den Kindern immer irgendetwas, was uns von der Schwägerin mitgeteilt wird. Ich sage schon seit Jahren, dass das Schwachsinn ist aber mein Mann ist nicht bereit, den Kontakt noch weiter runterzufahren oder ganz abzubrechen. "Das macht man nicht" ist sein Argument. 🤷🏼‍♀️ Wenn es nach mir ginge, würde ich das alles beenden aber wie gesagt: mein Mann ist nicht bereit.

An deiner Stelle würde ich wirklich die Reißleine ziehen und es beenden. Ich bin mir fast sicher, dass es dich sogar ein Stück weit befreien wird.

14

Wie ich sehe, geht es in anderen Familien auch so zu. Ich möchte da auch aus meiner Schwägerin kein Monster machen... ich akzeptiere es und wir haben da auch oft genug verschiedene Einstellungen.
Es passt nicht und wir sind grundverschiedene Menschen.
Und ich frage mich immer warum ich anstandshalber stets den Kontakt halte... leider auch so in meiner Erziehung anerzogen worden und aus Gefälligkeit meiner Mutter gegenüber.
Ich merke aber auch, dass es mir besser geht, wenn ich nichts höre oder sehe..wenn das dann mit der Paketschickerei wieder an Geburtstagen und Weihnachten losgeht, bekomm ich dieses Bauchweh... fühle mich überhsupt nicht wohl.

Ich denke, dass ich tatsächlich die Reißleine ziehen werde. Zumindest tendiere ich in die Richtung.
Und dem Kind eben was zur Seite legen zu den gegebenen Anlässen mit einem hinterlassenem Brief.

Ich habe jetzt Jahre gebraucht, um soweit zu sein.

18

Ich würde keine Zeit mehr verschwenden und einfach zum nächsten Anlass nichts mehr schicken. Ich vermute sogar, dass dein Bruder damit zufrieden sein wird,wenn er auch nichts mehr schicken muss. Es muss nur einer den Anfang machen.
Du hast versucht Kontakt herzustellen, aber wenn die andere Seite nicht möchte, ist es sinnlos.
Kontakt zur Nichte gibt es eben nur über die Eltern.
Schade, wenn es so ist, aber man kann es nicht ändern.

19

Ich denke da wie du.
Wenn du es ganz korrekt machen willst, auch wenn es unangenehm wird. Ruf deine Schwägerin an (oder wenn es gar nicht anders geht deinen Bruder) und sag ihr direkt: du, wenn ihr auch einverstanden seid können wir von mir aus die Geburtstagspakete sein lassen, die Kinder wissen ja gar nicht so richtig, von wem das kommt. (Wichtig: zu dem Zeitpunkt müsst ihr "quitt" sein oder du musst ein Päckchen mehr geschickt haben, denk nochmal nach wie rum es gerade ist, nicht, dass ihr das letzte Paket von denen erhalten habt und sie sich dann verarscht vorkommt).

Deinem Kind wird es ganz sicher nichts ausmachen, keine richtige Beziehung zu Cousine und Tante (und Onkel) zu haben, sowas ist echt nicht selten, vor allem, wenn man etwas weiter weg wohnt.

21

Ja, das habe ich auch noch so kommuniziert, damit wir dann uns auch nichts vorwerfen lassen müssen (meine Schwägerin wiegelt sowas leider gern mal auf).

Danke für die Antwort