Orga des alltäglichen Lebens mit 3 Kindern unter 3 (bzw. 4)

Hallo liebe Mamas und Papas,

Ich bin 30 Jahre alt und Mutter von einer 2 Jährigen (Januar 19), einer 1 Jährigen (April 20) und ganz frisch schwanger.

Meine Frage bezieht sich auf die Organisation außerhalb der Wohnung...

Bisher haben wir einen Phils und Teds Geschwisterwagen gehabt, indem meine beiden Mädchen auch gut und gern Platz genommen haben.

Sollte die laufenden Schwangerschaft glücklich verlaufen, werde ich im März mit einem Neugeborenen, einer gerade 3 jährigen und einer fast 2 jährigen unterwegs sein.

Meine Idee derzeit, wie ich möglichst mobil sein kann (abgesehen vom Auto) wäre es, dass ich Baby in eine Trage bzw. in mein heißgeliebtes Tuch packe (vorausgesetzt er/sie mag es...Nr 1. LIEBTE es, Nr. 2 war mit wenigen Monaten HAPPY im KiWa zu "hocken".

Andere Ideen habe ich ehrlich gesagt nicht. Wir haben einen Hund, der natürlich auch mal laufen will und gehen jeden Tag zu unserem Garten, der etwa 250 meter von der Wohnung entfernt liegt.

Die große nimmt auch jetzt schon mal einen Roller, aber verlässt sich natürlich immer noch sehr auf den Kinderwagen.

Auch im Bezug aufs Einkaufen..wie macht ihr das?
Es kommt natürlich immer mal vor, dass man SUBITO etwas braucht und dann halt mit den Zwergen losziehen muss...


Gibt es noch mehr Mütter, die 3 so kleine Kinder haben, die auch so nah beeinander sind?
Mir ist unwohl bei dem Gedanken, ich habe echt Sorge, dass ich total überfordert sein werde...Nr. 3 war nicht geplant, aber wir freuen uns natürlich sehr.

Dennoch kratze ich mir ziemlich den Kopf - wie soll das wohl klappen?!
Ich weiß, man sagt: bis dahin hast du noch x Monate, um dich vorzubereiten...aber ich habe einfach gern frühzeitig für alles mögliche eine Lösung parat, weil ich es hasse, wenn ich dann vor vollendeten Tatsachen stehe und komplett unvorbereitet bin. Bin da ziemlich "verkopft" - mein Mann ist da eher: lass es mal auf dich zukommen...der hats gut :-)

Bedanke mich bei euch! LG


Achja, das wichtigste zum Schluss: wir haben tatsächlich Vollzeit- Krippenplätze für beide vorhandenen Mädchen ergattern können. Mein Mann arbeitet Vollzeit und ich bin auch seit Lebensmonat 4 der zweiten Lütte wieder in TZ berufstätig. Das soll auch wieder bei Nr. 3 so sein (arbeite 25 Schichten am Stück dh. 1 mal die Woche und meine TZ Stelle ist schon "abgegolten")

Dennoch sehr nervöse Grüße aus FFM

1

Kiddy Board oder Roller /Laufrad für die Große.

2

Ich würde immer mehr versuchen, dass die Große läuft. Mein Sohn war in der Schwangerschaft vom 2. auch noch viel im Kinderwagen. Er war 2 Jahre und 4 Monate als der Kleine geboren wurde und seitdem läuft er. Buggybord benutzen wir ziemlich selten, aber war trotzdem eine gute Investition. Das würde ich dir auch empfehlen.
Immer Tragen war für mich keine Option. Mache ich zwar auch oft, aber der Große kommt dann trotzdem nicht in den Kinderwagen. Und wir laufen auch oft lange Strecken. Laufrad kommt auch oft zum Einsatz.

3

Also meine drei sind jeweils 15 Monate auseinander und unser viertes kommt mit 18 Monaten Abstand. Habe dann also 4 und der große ist da auch erst knapp vier Jahre.

Ich finde es toll. Die drei sind so Klasse zueinander und ein absolut tolles Trio.

Wenn ich draußen bin dann ist der dreijährige auf seinem Laufrad oder zu Fuß und der mittlere auch seit er 2 ist. Davor nur zu Fuß und mein kleiner war in der trage bis er laufen konnte. Seitdem ist er streckenweise Mal im Buggy aber sonst auch viel selber unterwegs. Sie konnten alle sehr früh laufen und wollen das natürlich dann auch üben.
Es braucht eben regeln die auch konsequent durchgehalten werden müssen. Vor allem im Straßenverkehr. Aber das wäre ja auch mit einem so.

Einkaufen gehe ich mit den dreien natürlich auch oftmals. Selbst die großen Wocheneinkäufe. Sie bekommen alle ihre Aufgaben und sind die ganze Zeit beschäftigt. Und sie wissen wenn es gut klappt können sie sich einen Joghurt oder ähnliches aussuchen. Würden ja eh welche kaufen. Sie benehmen sich wirklich ganz gut. Meist hab ich den kleinsten noch im Wagen sitzen. Der große oder der mittlere bekommt einen Kindereinkaufswagen und ansonsten gibt es Aufgaben was eingepackt werden muss. Du kannst bitte zwei Mal Salami holen und du eine Packung Hackfleisch. Das klappt super. Auf die Kasse dürfen sie am Ende auch ihren Wageninhalt packen und sind gut beschäftigt.

Ich kann nur sagen, lass es wirklich auf dich zukommen. Du wirst deine Kinder super einschätzen können und das ordnet sich auch alles wie von selbst.

Klar gibt es anstrengende Tage vor allem wenn sie sich zusammen tun mit irgendeinem Blödsinn aber so ist das auch mit zweien xD

Ich fand den Wechsel von einem zu zwei Kindern am schwierigsten.

Liebe Grüße

4

Meine drei Kinder sind vom Alter insgesamt 3 Jahre und vier Monate auseinander. Wir haben einen bugaboo donkey mit Rollbrett. Bei dem Rollbrett kann man einen Sitz montieren, für kleinere Kinder. Später habe ich das Rollbrett ohne Sitz benutzt, da standen dann zwei Kinder drauf. Jetzt sind sie alt genug selber zu laufen. Trage fand ich unterwegs oft nervig. Alles Gute!

5

Hallo,
ich hatte damals auch "3 unter 3" mit jeweils 17 Monaten Abstand und keins in KiTa/KiGa. War teilweise anstrengend, aber ich fand's super. Nr. 4 kam mit 20 Monaten Abstand.
Wir hatten bei Nr. 2 einen Geschwisterwagen, und als Nr. 3 kam noch ein Kiddy Board dazu. War schon eine ordentliche Fuhre, aber für den kurzen Weg zum Spielplatz oder so ausreichend. Bei längeren Spaziergängen am Wochenende waren mein Mann und ich zusammen unterwegs und hatten die beiden Großen im Fahrradanhänger (mit Laufwagen-Set) und das Baby im Einzel-Kinderwagen. Anhänger und KiWa waren deutlich geländegängiger als der Geschwisterwagen.
Viel Erfolg und alles Gute Dir!
J.

6

Wir haben 7 Kinder mit ähnlich kurze Abstände.

Unsere Kinder wurden alle wenig getragen. Im Kinderwagen saßen sie, bis sie laufen konnten. Sobald sie frei laufen konnten, ging es zu Fuß los. Anfangs natürlich mit Kinderwagen. Zuerst haben sie es von der Haustür bis zum Ende der Straße geschafft, dann immer weiter. Wir haben sie dann auch zwischendrin immer wieder rausgenommen, nicht nur, wenn sie es gefordert haben. So konnten sie ziemlich schnell alle üblichen Strecken laufen. Nicht nur von der Kondition her, sondern auch vom Benehmen. Dazu kommt der Wanderurlaub, der sie auch in beidem trainiert. So brauchten wir nie einen Geschwisterwagen (allerdings ist unser kleinster Abstand 18 Monate).
Ein Buggyboard hatten wir auch nie. Unsere Kinder sind dann gelaufen. Das war nie ein Problem. Sie wussten, wo sie vorrennen dürfen und wo nicht. Im Notfall kann man den Wagen mit einer Hand schieben und ein Kind auf die Schultern nehmen.
Auch mal eben noch einen Liter Milch kaufen ging. Etwas länger als mit nur einem Kind oder allein, aber es hat gut geklappt.
Man hat ja auch noch einen Partner.

Mittlerweile ist es entspannter, weil ich für einen kurzen Einkauf die älteren Kinder zu Hause lassen kann.

7

Hallo!

Meine beiden konnten in dem Alter schon weite Strecken Laufrad fahren. Damit waren wir dann unterwegs. Wir sind jetzt auch zu 3., aber die beiden großen sind 4,5 und 3. Einkaufen gehe ich, wenn mein Mann da ist - da bin ich ziemlich gut organisiert. Ich schreibe immer auf, wenn etwas alle ist oder mir was einfällt, was ich brauche. Ich stresse mich da auch nicht mehr. Fehlt etwas zum Abendessen, gibt es eben Nudeln oder etwas anderes, was eben da ist. Ansonsten sind meine großen mit dem Fahrrad unterwegs, während ich den Kinderwagen schiebe. Klappt alles super.