Vater will mit Tochter nach Mallorca - übertreibe ich?

Hallo ihr Lieben, ich bräuchte Mal neutrale Meinungen von Außen.

Long Story short:
Tochter ist 6 Jahre alt und wohnt bei uns (Mama und Stiefvater) und ist jetzt 3 Wochen beim Erzeuger in den Sommerferien.

Dieser möchte mit ihr in den nächsten Wochen (genaues Flugdatum steht angeblich noch nicht fest) nach Mallorca.
Ich möchte das nicht aufgrund der derzeitigen Situation dort. Es wird wahrscheinlich wieder Risiko- und/oder Deltavariantengebiet.
Ich möchte es vor allem deswegen nicht, weil ich in den nächsten Wochen ein Baby erwarte und da nunmal gar keine Coronavariante gebrauchen kann, egal welche.

Ansich möcht ich ihr den Urlaub nicht "versauen" oder der Buhmann sein, der nichts gönnt. Haben einen Urlaub woanders oder in Deutschland vorgeschlagen. Aber der Erzeuger ist da wohl nicht so begeistert von.

Übertreibe ich?

1

Ja, tust du.
Außerdem sind bald alle Länder einschließlich Deutschland Varianten Gebiete.
Und du kannst eh nichts machen da er in der Zeit wo er Umgang hat, machen kann was er für richtig hält.

6

Nein, kann er nicht, weil ich das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht habe. Außerdem geht es um die Inzidenz und nicht ausschließlich um die Variante.

10

Noch "besser" (für deinen Fall).

weitere Kommentare laden
2

Hallo.

Ja, ich denke schon.
Zum einen hoffe ich, dass du nicht von Erzeuger vor deiner Tochter von ihm sprichst. Zumal es ja einen Stiefvater gibt, ist er nun mal der leibliche Vater und gehört zu ihrer Familie.
Ich gehe nun mal bezugnehmend von deinem Post aus, dass er mehr Kontakt zu ihr hat.

Und ja, es gibt Corona. Mind. 50% der Fälle sind in D schon mit der Variante registriert. Dann dürftest du nicht mal einkaufen gehen, wenn der Griff des Einkaufwagens kontaminiert ist....nur mal so...
Und es gibt im Gegensatz zum Vorjahr Schnelltests...
Wo ist da nun das Problem?

5

Es ist ein Unterschied, ob man sich in einem Land mit der Inzidenzstufe 1 oder einem Risikogebiet aufhält, weil die Zahlen explosionsartig steigen. Darüber gibt's eigentlich nichts zu diskutieren.

11

Find ich ehrlich gesagt auch.

3

Ich finde nicht, dass du übertreibst. Ich würde es auch schwierig finden, da Mallorca gerade einen enormen Anstieg hat. Die Frage ist natürlich, ob die beiden sich auch in D eine gute Zeit machen könnten oder ob das überhaupt gewünscht ist. 🙃

15

Wir waren kürzlich in einem Familotel in Deutschland. Das war für uns alle, vor allem die die Tochter, ein ganz zauberhafter Urlaub den sie sehr genossen hat. Das haben wir vorgeschlagen, oder evtl NL oder oder... Ist ja nicht so, als gäbe es (auch derzeit) keine tollen Alternativen.

41

Hallo. Darf ich mal fragen in welchem Familotel? Wir wollen auch mal in eins, sind uns aber wegen Corona unsicher.

4

Naja die Delta Variante wird in Deutschland auch hoch angekündigt. Ich würde sie fliegen lassen. Hab eben noch mal gegoogelt, die Inzidenz ist ja unter 50. Und wenn es danach geht, kann auch in einem Deutschlandurlaub in den nächsten 3 Wochen der Wert steigen.
Ich bin auch schwanger, mein Mann wird beruflich jetzt auch viel in der Welt rumtingeln. Ich mach mir da gar nicht so den Kopf.
Sie werden sich ja testen lassen, vielleicht kann er sie nach dem Urlaub ja noch ein paar Tage bei sich haben, als Art Quarantäne, dann noch mal testen und dann bist du vom Gefühl her auf der sicheren Seite

8

Die Inzidenz ist bei über 80, Tendenz steigend.

Das finde ich schon einen enormen Unterschied zu unseren konstanten unter 10. 🤷🏻‍♀️

14

Hab Zahlen von 82 gesehen, schnell steigend... das war vor ner Stunde.

9

Kurz und knapp : Lass sie fliegen.
Lg

13

Ich würde jetzt nicht sagen, du übertreibst. Du machst dir Sorgen und hochschwanger macht man sich die oft auch ein bisschen mehr als man es vielleicht sonst tun würde.

Aber: Corona hat uns doch in den letzten Monaten sehr eindrucksvoll gezeigt, dass sich ein Virus nicht ein- oder aussperren lässt. Wir haben die Delta-Variante schon im Land und sie wird auch bald vorherrschend sein. Das lässt sich nicht aufhalten, egal, wie viele Länder wir zu Variantengebieten erklären oder nicht.

Deine Tochter könnte sich also ebenso gut in Deutschland oder einem anderen Land mit dieser Variante anstecken. Deswegen würde ich mich jetzt nicht so an 'aber nicht nach Mallorca' festbeißen. Zumal es vielleicht gar kein Variantengebiet mehr ist bis zum Urlaub, weil die Situation bei uns dann ähnlich ist.

Versuche, dich für deine Tochter zu freuen, die Zeit mit ihrem Vater (das Wort 'Erzeuger' finde ich immer sehr abwertend) verbringen und einen schönen Urlaub haben wird und genieße deine restliche Schwangerschaft.

17

Jetzt legen sich alle auf die Variante fest, aber die Inzidenz ist doch genau so oder eben zusätzlich noch ein Grund 🙄

Es geht nicht darum, den beiden keinen Urlaub zu gönnen. Wir haben ja einige Vorschläge gemacht, was noch möglich und schön wäre. Aber das wird eben nicht gut angenommen weil es für ihn und seine Mutter bitte "all in Partyurlaub mit Animation" sein soll. Da klingt zb Familienurlaub auf Bauernhof halt nicht so dolle.

Und warum ich von Erzeuger spreche oder nicht, das könnt ihr einer mündigen erwachsenen Frau gerne selbst überlassen.

21

Wolltest du wirklich neutrale Antworten oder Bestätigung?

'Ich möchte das nicht aufgrund der derzeitigen Situation dort. Es wird wahrscheinlich wieder Risiko- und/oder Deltavariantengebiet.'

Du sprichst doch hier doch ausdrücklich den Punkt 'Deltavariantengebiet' an. Nicht die Inzidenz, nicht die Art des Urlaubs. Da ist es wohl nicht so verwunderlich, dass du entsprechende Antworten bekommst, die auf die Gefahr der Deltavariante eingehen.

'Und warum ich von Erzeuger spreche oder nicht, das könnt ihr einer mündigen erwachsenen Frau gerne selbst überlassen.'

Absolut. Allerdings kannst du auch meine Meinung, die einer ebenfalls mündigen, erwachsenen Frau, akzeptieren. Wieso, weshalb und warum du den Vater deines Kindes als 'Erzeuger' bezeichnest, ist mir im Grunde egal und hat nichts damit zu tun, dass das Wort in meinen Augen abwertend ist.

weitere Kommentare laden
16

Ich hab ja irgendwie den Eindruck, dass du gar keine Meinung wirklich hören willst, die dich nicht bestätigt.

Ich finde leider auch, dass du übertreibst. Lass sie fliegen und im Anschluss testen.
Die Inzidenz ist (deutlich) höher als in Dtl, aber man darf noch immer nicht aus dem Auge verlieren, dass es bspw 80 auf 100.000 sind. Das Ansteckungsrisiko der beiden ist noch immer gering.
Mach es ihm doch zur Auflage, dass eure Tochter anschließend noch eine Woche bei ihm bleibt und sich danach nochmal testet. Sie hat dann wie eine Miniquarantäne.

18

Die Argumentation, wenn da überhaupt eine bei ist, ist halt einfach schlecht oder Faktisch falsch.


Das mit der Miniquarantäne ist eine gute Idee 👍🏻
Er möchte sich morgen oder übermorgen melden und mir seine Entscheidung mitteilen, dann werde ich das Mal vorschlagen.

19

Hallo,

wir alt ist denn deine Tochter?

Gerade bei Grundschulkindern ist eine Corona-Infektion ja normalerweise harmlos. Ich würde gerade trotzdem nicht mit ungeimpfen Kindern nach Mallorca fliegen, aber wenn man ehrlich ist, ist das Risiko in der Altersgruppe nicht groß.

Die andere Sache ist deine Schwangerschaft. Bist du schon geimpft? Wie weit ist der Entbindungstermin von der Rückkehr deiner Tochter entfernt? (Geburt in Quarantäne ist ja doof).
Man könnte darauf bestehen, dass die Tochter von Mallorca aus nicht direkt zu dir zurück kommt, sondern für eine Woche beim Vater in einer Quasi-Quarantäne bleibt und dann getestet wird bevor sie wieder auf dich trifft.

Vielleicht als Kompromiss?

LG!

20

Deine Sorge kann ich teilweise verstehen. Da du schwanger bist, möchtest du nun kein unnötiges Risiko eingehen.
Allerdings sind die Zahlen insgesamt sehr niedrig. Und Variantengebiete wegen der Delta-Variante wird es bald nicht mehr geben, da das inzwischen auch in Deutschland schon die vorherrschende Variante ist.
Um deine Sorgen zu nehmen: in den Hotels gibt es sehr gute Hygienekonzepte, auf die Partymeile geht es vermutlich nicht. Deine Tochter kann bei der Rückkehr getestet werden. Ihr könntet auch vereinbaren, dass der Aufenthalt nicht bis zum letzten Tag der Papa-Zeit geht. So wärest du geschützt, selbst wenn sich deine Tochter wirklich infizieren sollte.
Deine Tochter freut sich bestimmt schon. Gönne ihr den Urlaub und wünsche ihr viel Spaß!