Schlafen gehen?

Hallo, ich würde gerne wissen, ob das bei euch auch ein Thema ist und wie ihr das handhabt:
Ich arbeite, kümmere mich um Kinder und Haushalt, oft muss ich abends noch was für die Firma machen ( dafür bin ich oft nachmittags zu Hause). Mein Mann ist meist erst gegen halb acht zu Hause, dafür muss er erst um halb neun los morgens. Ich fange früher an und verlasse gegen viertel nach sieben das Haus. Die Kinder schlafen meist um acht, dann essen wir , ich mache noch ein bisschen Haushalt / Arbeit. Jetzt möchte ich ein bisschen Paarzeit, plaudern, vielleicht einen Film gucken, auf dem Balkon sitzen mit meinem Mann. Ab neun Uhr mault er, dass er sooo müde ist ☹️. Eigentlich gehen wir gemeinsam so um elf/ 20 nach elf ins Bett. Aufstehen 6.00/6.30. Ich finde das ok. Er will um halb zehn schlafen gehen. Gefühlt ist das für mich nach Hause kommen, essen, schlafen.
Deswegen gibt’s oft Konflikte; Am Wochenende schläft er gerne 2 Std mittags, ich nicht. Irgendwie ist schlafen bei ihm ein Dauerthema. Er arbeitet übrigens nicht körperlich.
Ich hab das Gefühl, dass keine Zeit mehr für uns als Paar bleibt. Übertreibe ich?

5

Was sind denn die Lösungsansätze deines Mannes?
Er ist abends zu müde, ok... aber wann soll der Haushalt gemacht werden? Kann ja nicht sein, dass du alles freischeffeln musst, damit Paarzeit überhaupt möglich ist. Dein Mann sollte sich da ja auch bemühen!
Es gab hier vor Zeiten mal ein ähnlichen Thread... allerdings berichtete die TE davon sie sei zu müde mit Baby und Haushalt und ihr Mann würde abends nörgeln, sie würde zu früh einschlafen...
Da kam nix von unterschiedlichen Schlafbedürfnis! Da wurde sie dafür kritisiert keine Zeit für ihren Mann aufzubringen. Verständnis hatte da irgendwie keiner..
Ich finde es daher immer erstaunlich wieviel Verständnis hier für Männer aufgebracht wird und wie wenig für Frauen. Ich frage mich ob das ein neuer Trend wird...
Kein Wunder, dass sich nichts ändert in der Gesellschaft, wenn für den Mann immer Verständnis aufgebracht wird, während die Frau zusehen soll, wie sie das gebacken bekommt.
Ihr seid ein paar. Da solltet ihr gemeinsam eine Lösung finden, wie ihr das zusammen schaffen könnt.
Bringt dir doch nichts, wenn du den Haushalt liegen lassen sollst und ihn am Wochenende nachholst während dein Mann seinen Mittagsschlaf machen kann...
ihm müsste an gemeinsamer Zeit mit dir ja auch gelegen sein.
Wenn dein Mann morgens erst um halb neun los muss, könnte er ja auch einen Teil vom Haushalt morgens erledigen, dann wäre am Abend eben nicht mehr so viel zutun. Zumindest konnte man das ja an drei Wochentagen so planen und so aufteilen... wo ein Wille ist...
ich kenne allerdings viele, die es sich einfach zu gemütlich machen. Wenn die Frau was möchte, soll sie doch machen und tun... da solltest du schauen,
Ob es bei euch so ist. Für mich sind beide dazu verpflichtet ihren Beitrag zu leisten.
Ich bin von der Arbeit auch immer völlig KO, dennoch muss Haushalt erledigt werden, die Kinder versorgt und etwas paar und Familienleben möchte man ja auch noch.
Manchmal muss man sich auch aufraffen und wenn es gar nicht anders geht, muss man schauen,
Was man ändern kann.

2

Hallo,
Du musst etwas umstrukturien.
Abends Haushalt sollte nicht sein denn das wäre eure Paarzeit.
Macht den Haushalt am Nachmittag.
Es hat doch jeder unterschiedliche Schlafbedürfnisse da gibt es für mich nichts zu diskutieren.
Du kannst doch von deinem Mann nicht verlangen das er länger wach bleibt.
Redet miteinander wie man den Haushalt so organisiert das es Abends passt.

1

Ich kann deinen Partner verstehen. Vielleicht hat er einfach ein größeres Schlafbedürfnis als du? Natürlich ist Paarzeit wichtig, aber was hast du davon, wenn er dann dauerhaft müde und dadurch schlecht gelaunt ist?

3

Streich den Haushalt und die Arbeit am Abend, wenn die Paarzeit für dich so wichtig ist. Ich arbeite auch nicht körperlich, dennoch ist mein Beruf anstrengend und sehr anspruchsvoll (gut, momentan ist Elternzeit). Ich gehe unter der Woche auch meist zwischen 8 und 8.30 schlafen, bin dafür ab 4.00 wach und erledige in völliger Ruhe meine Sachen.

Mein Mann geht gerne sehr spät ins Bett und schläft lang, wir haben darüber nie diskutiert. Das Schlafbedürfnis ist nichts, was man nach Lust und Laune gestalten kann.

Ich liebe beispielsweise Mitternachtspremieren von Filmen, um das zu schaffen muss ich vorschlafen, sonst wird das nichts. Geplant habe ich das bestimmt nicht, das war schon immer so.
Also vergleiche nicht dich und ihn, sondern schaut wo ihr Überschneidungen findet und verbringt eure wenige Zeit nicht im Streit.

9

Die Arbeit streichen klingt wunderbar; ich verdiene 75% des Gesamtfamilieneinkommens. Wenn ich weiter reduziere , müssen wir leider eine kleinere Wohnung auf Dauer suchen. Haushalt lassen? Oder nachmittags mit Kiga und Kleinkind erledigen? Wer erledigt das denn dann? Mein Mann nicht. Das ist ein anderes Thema. Ich muss ehrlich sagen, dass ich 8 Stunden Schlaf als völlig ausreichend für einen Erwachsenen empfinde. Davon können andere Eltern nur träumen.

12

Dann habt ihr aber mehr als eine Baustelle in eurem Leben.
Du kannst doch nicht den Löwenanteil eures Einkommens verdienen, Haushalt machen und für die Kinder sorgen. Geh mal in dich und versuche zu ergründen, ob deine Frustration wirklich von der fehlenden Paarzeit (und seinem Schlafverhalten) kommt oder weil du auf dich allein gestellt bist. Gesund klingt das nicht.

weitere Kommentare laden
4

Übertreiben tust du nicht. Aber wenn dein Partner abends müde ist, finde ich es legitim. Ehrlich, ich gehe momentan auch oft schon 21.30 ins Bett, mein Mann auch. Wir sind einfach platt (bzw pennt er eigtl immer mit ein, wenn er Motte um 19.30 hinlegt).

Also könntet ihr schauen, wo ihr besser Paarzeit einplanen könnt. Vllt kannst du 2-3 Abende frei nehmen, Haushalt liegen lassen (dein Mann könnte den morgens übernehmen?). Also euch vllt einfach anders organisieren.

10

Siehe oben. Nein, mein Mann übernimmt wenig im Haushalt. Ich mache beide Kinder fertig morgens. Schade, dass dann abends nicht mal ein Stündchen Paarzeit überbleibt

16

Hat es einen Grund, dass Dein Mann die Kinder morgens nicht fertig macht und in die Betreuung bringt?

weiteren Kommentar laden
6

Die Lösung wäre doch wenn ihr zuerst paarzeit habt und du dann Haushalt und Arbeit machst wenn er ins Bett geht. Er hat eben ein höheres schlafbedürfnis, das kann keiner ändern, das ist so. Deswegen solltest du ihm keinen Vorwurf machen. Wenn du weniger schlafen musst, ist es ja in Ordnung. Dann müsst ihr euch wirklich nur noch anders organisieren.

13

Oh wow!!
Sie arbeitet, sie kümmert sich allein um die Kinder und wenn sie auch noch Paarzeit haben möchte, wird ihr geraten, doch Haushalt und den restlichen Teil ihrer Arbeit zu erledigen, nachdem ihr Mann ins Bett gegangen ist, der übrigens weder im Haushalt, noch bei der Kindererziehung und Pflege einen Finger rührt?😱😱😱
Ernsthaft?
Würdest du das auch einem Mann raten? Er soll doch nach der Paarzeit den Haushalt allein erledigen und dann noch arbeiten gehen, weil seine Frau eben andere Schlafbedürfnisse hat?
Einige Antworten finde ich wirklich gruselig!

15

Danke!

weitere Kommentare laden
7

Zwischen 20 uhr und 21.30 uhr wäre doch genügend Zeit zu zweit.

1) warum wird erst gegessen wenn die Kinder im bett sind?
2) lass den Haushalt nach 20 uhr sein.

Wenn dein mann erst um 19.30 kommt soll er alleine essen.

11

Weil mein Mann erst halb acht/ acht nach Hause kommt und in Ruhe essen möchte. Und die Kinder am nächsten Tag auch aufstehe müssen, da finde ich 21.00 als Zubettgehzeit einfach zu spät

17

Dann soll dein Mann in seiner Pause auf der Arbeit essen! Dann muss er nicht so spät essen...
Was dein Mann nicht alles möchte... was möchte er sonst noch so? Fliegen können?
Wenn es ihm nicht passt, soll er sich doch einen anderen Job aussuchen!
Tut mir leid, er nimmt ja null am Familienleben teil und überlässt alles dir... nicht mal Paarzeit habt ihr?
Wozu genau bist du mit ihm zusammen? Gewohnheit? Wie habt ihr Kinder gezeugt???
Ein Mann der sich null einbringt, den ganzen Tag eh nicht da ist, die Kinder ihn kaum sehen und nur schlafen möchte... hmmm, klingt nicht sonderlich lohnenswert diese „Beziehung“
Entweder du gehst arbeiten, übernimmst Haushalt und Kinder ganz allein und siehst zu, das DU überhaupt noch Energie für irgendwas hast, damit du einen Funken Paarzeit bekommst oder du hasst mal auf den Tisch oder orientierst dein Leben anders mit jemanden, der auch Interesse hat Teil davon zu sein.
Ich hätte hier keine Lust den Löwenanteil am Geld zu erwerben und mich allein im Haushalt und Kinder zu kümmern, weil mein Mann halt mürbe ist. Fragt dich einer ob du müde bist?
Sorry, für mich wäre das nichts!!
Pass lieber auf, dass dein nächster Thread nicht wird... mein Mann meckert, weil ich am Abend zu müde für Paarzeit bin, weil ich neben Job den Haushalt und die Kinder alleine wuppen muss... dann kommen nämlich noch immer Beiträge, die dir sagen werden, dass sie deinen Mann verstehen,
Weil er ja auch Bedürfnisse hat und du da schon schauen musst, wie du sie erfüllen kannst!
Ich würde echt aufpassen, dass du dir nicht noch weitere Eigentore schießt bei dem Goldstück an Mann!

weiteren Kommentar laden
8

Tja diese Konstellation haben wir hier auch, wenn auch wegen anderen Umständen. Mein Mann kommt gegen 22.30 Uhr nach Hause (Gastronomie), da bin ich bereits im Bett weil ich um 4.45 Uhr schon wieder raus muss. Wir müssen unsere Paarzeit explizit planen, anders geht das nicht. Manchmal schaffen wir es, ein paar Stunden in den späten Nachmittag zu quetschen (er hat da Mittagspause, ich frühen Feierabend) oder manchmal nehme ich mir einen Nachmittag frei wenn er seinen freien Tag hat. Daran muss man arbeiten aber es müssen natürlich auch beide wollen...

20

Hallo.
Nun hast du ja mehr geschrieben und ich sehe das in einem anderen Licht.

Es fängt schon da an das dein Mann nichts tut und wenn alles auf deinen Schultern lastet ist es klar das was auf der Strecke bleibt.
Nimm deinen Mann in die Pflicht dann habt ihr auch Paarzeit