Mein Mann beschimpft mein kind

Hallo
Ich brauche winen Rat momentan bin ich kopflos.
Mein mann erzählt seit Wochen sobald es nur was kleones gibt er zueht aus ihn kotzt das alles an hier. (Patchwork ..ich hab ein kind)mein sohn ist 11 feinfühliger und hängt sehr an mir wir waren jahrelang alleinerziehend.er ist nicht frech vorlaut eher ein ruhiger Junge .hat seine hobbys zockt mal gern spielt fussball im verein..typisch eben.
Vor einer woche meinte mein man wieder "es kotze mich an das leben hier an ..dieser trottel(er meint meinen sohn)bekommt nichts auf die reihe und hängt dir nur am arsch. "Und dann ging es um meine erziehung.
Seit dem bin ich kopflos geschockt weil er eine grenze überschritten hat. Ich finde gerade keine Basis für ein wieteres Zusammenleben.
Mein Mann meint er könnte ja mal seine Meinungen äusern aber so ein verbalen niveulosen ausfall kann ich doch nicht einfach entschuldigen.
Mein Sohn ist ein friedfertiges kind und er weis aktuell nicht was er falsch gemacht hat. Eine extrem schlimme Situation für mich.
Kennt ihr sowas?
Liebe Grüße

1

Nein. Und ich könnte mit jemandem, der sich so abfällig über mein Kind äußert, nicht zusammen leben. Und wenn er so was zu Dir sagt, wie schlimm spricht er dann hinter Deinem Rücken über Deinen Sohn?
Das hat nichts mit Meinungsäußerung, sondern nur etwas mit Erniedrigung zu tun.

Ich hoffe, Dein Sohn hat diese Bemerkung nicht mitbekommen.

Ich wünsch Euch alles Gute
Tschitty

2

Nein, ich würde mir das aber auchnicht bieten lassen. Als Mutter musst du dein Kind beschützen, sei es vor körperlichen oder verbalen Angriffen.

Dein Sohn ist 11 und von dir abhängig. Wo, wenn nicht zuhause, kann ich sich sicher und völlig angenommen fühlen?

Dein Partner verwehrt ihm diese Geborgenheit. Das lässt der Junge noch ein paar Jahre mit sich machen, aber dann wird er sich entfernen, auch von dir.

3

Mein Ex-Mann war gegenüber unserer gemeinsamen Tochter, damals noch Kleinkind, mehrfach ausfallend im Ton, hat mit ihr und über sie schlecht gesprochen. Es war nur noch Streit und ich habe die einzig richtige Entscheidung getroffen: getrennt und mit dem Kind ausgezogen.
Dein Sohn bedarf deines Schutzes, sein zuhause sollte sein sicherer Hafen sein, in dem er sich bedingungslos gewollt fühlen sollte.
Alles Gute.

4

Ich verstehe dich da total. Ich finde das sehr Niveaulos und für mich persönlich wäre die Grenze definitiv überschritten. Wenn er deine Erziehung kritisieren will, dann soll er das tun, aber man muss dabei niemanden beleidigen - weder dich noch dein Kind.

Wie lang seid ihr ein Paar? War es schon immer so?
Hat sich sein Verhalten irgendwie geändert?

Meine Eltern haben sich früh scheiden lassen, aber der Lebensgefährte meiner Mutter und ich haben uns sehr gut verstanden. Das meiste fand ja über meine Mutter statt, aber auch sonst gab es keine Probleme. Sie waren über 10 Jahre zusammen, ich war traurig als es dann zur Trennung kam, da war ich 17. Ich denke, wenn wir uns nicht so gut verstanden hätten, hätte es niemals so lange funktioniert. Die Trennung hatte übrigens nichts mit mir zu tun, ich wäre ja eh nicht mehr lange Zuhause geblieben.

6

Nachfrage:

War das immer so?
War das Verhältnis immer so schlecht?
Hat dein Mann schon immer raushängen lassen, dass er deinen Sohn nicht Mag bzw. dass ihm was nicht passt

Es ist einfach traurig, als Mann im Haushalt könnte er ein tolles männliches Vorbild für ihn sein, aber so ist es eine Katastrophe für ein Kind. Er Verhält sich unter aller Kanone und lässt seine wut an einem Kind aus, sei es auch "nur" verbal, Worte verletzen auch können auch Gewalt sein. Kann gut sein, dass dein Sohn mehr mitbekommt als du denkst.

5

Ich finde es ganz schrecklich, was dein Mann da von sich gegeben hat und kann sehr gut verstehen, dass d so schockiert darüber bist. Ich wäre es auch.

Ich glaube du hat einen ganz tollen Sohn. Derartige Äußerungen ihm gegenüber haben nichts mit "Meinungsäußerung" oder "mal die Fassung verlieren zu tun". Deinem Mann hätte ich direkt den Weg zur Tür gezeigt, wenn ihn doch alles so sehr ankotzt.

Dein Mann hat keinen Respekt vor deinem Kind. Unter solchen Voraussetzungen - wie soll ein harmonisches Familienleben da funktionieren? Schütze dein Kind. Bevor dein Mann noch mehr Schaden anrichtet.

7

Hey!

Ganz schlimm.. Der arme Junge.

Die Vorposter haben schon genug gesagt.
Seine Meinung darf er gerne äußern, allerdings nur so weit, wie er Grenzen anderer nicht missachtet bzw verletzt. Beleidigungen anderer kann er also nicht als legitime Meinungsäußerung verkaufen.

Liebe Grüße
Schoko

8

Eine Beleidigung ist keine Meinung.

Umso schlimmer, dass es hier ein Kind getroffen hat. Als noch schlimmer als diese Entgleisung empfinde ich seine Halter danach: Eigentlich sollte er erschrocken sein, sich schämen und sich die Frage stellen, was mit ihm los ist, dass er eine so feindselige und erniedrigende Haltung gegenüber einem Kind zeigt. Stattdessen kommt er dir mit einer"wird-man-ja-wohl-sagen-dürfen-freie-Meinung"-Ausrede.

Du schreibst nichts darüber, ob hier ein Konflikt außer Kontrolle geraten ist, wie er sich bisher verhalten hat, wie lange ihr zusammen seid oder ob er schlicht das ist, was er deinen Sohn genannt hat, daher ist guter Rat teuer. Ich würde hier klar sagen, dass damit jede Grenze überschritten ist und er sich Gedanken machen soll, wie es weitergehen kann, welche Vorschläge er hat, seine Haltung zum Kind zu verbessern. Bleibt er bei seiner Haltung, würde ich darin den Anfang vom Ende sehen.

9

Tut mir leid, was du und dein Sohn erleben müsst.
Du bist Mutter, du bist Frau, du bist Partnerin.
Deine höchste Verantwortung hast du in all diesen Rollen deinem Kind gegenüber.
In dieser Rolle, kannst und darfst du (leider) nur eine einzige Entscheidung treffen: Deinen Sohn aus dieser Situation befreien. Was vermutlich für dich Trennung von deinem Partner bedeutet.
Mag sein, dass dein Partner psychisch krank ist, dass er sich deshalb so verhält. Aber das wäre nur eine Erklärung, keine Entschuldigung. Dein Kind hat das Recht auf psychische Unversehrtheit, sein Wohl muss höchste Priorität haben.

10

Wir sind seit 5 jahren zusammen 3 davon verheiratet. Es gab keinen streit ihn nervte lediglich eine Situation das er nicht gleich gesehen hat das der tisch abgeräumt werden kann oder nicht gleich sieht das der müll weg muss..diese alltäglichen typischen "zum Erwachsenen heranwachsenden"probleme(chen) ich sag es dann eben meinem kind und er macht es auch ohne wiederworte.
Ich hätte gedacht er merkt das es zuweit ging entschuldigt sich einmal dafür...aber er steht zu dem was er sagt..und meint es ernst...das find ich einfach schlimm. Mein sohn hat es mitbekommen ind fragt sich was er falsch gemacht hat.sagt selber das er doch die sachen macht wenn man es ihm sagt.. ich kann gar nicht drüber reden oder schreiben mit kommen ständig die tränen weil ichs abartig finde. Ich habe gesagt wenn es ihn so ankotzt ubser leben und mein kind dann bitte soll er gehen aber ich lasse sowas nicht zu. Naja die Antwort war eben er könne ja seine meinung äußern...

11

Mir geht Deine Antwort gerade sehr nah und möchte Dich gerne Mal " virtuell" drücken, wie man so schön sagt. Ich dachte vorhin, beim Verfassen meines ersten Antwort, dass sich Dein Posting danach anhört, dass Du gerade immens leidest. Ich kann mir vorstellen, wie es in Dir aussieht, Dein Kind, das man ja vor allem beschützen will, wird so schlecht behandelt und leidet offensichtlich und das noch vom eigenen Partner, von dem man Empathie und sicherlich auch Zuneigung zum Kind erwartet hätte.
Wie Du finde ich es schlimm, dass Dein Sohn diesen dummen Ausbruch Deines Mannes mitbekommen hat.
Wir sind aber alle nicht unfehlbar und manchmal sagen wir unbedachte und kränkende Worte, gerade in Stresssituationen. Ich bin recht impulsiv und habe mich auch schon ertappt, dass ich zu meiner 11jährigen, "bist du doof" gesagt habe, weil sie irgendetwas vor ihrer Nase nicht gesehen hat. Aber ich hab mich dann entschuldigt und
versuche solche Aussagen, die sie klein machen, zu vermeiden.
Bedenklich ist nur, dass Dein Mann so gar kein Unrechtsbewusstsein hat und anscheinend nicht verstehen will, dass er eben nicht seine Meinung gesagt, sondern ein Kind beleidigt und erniedrigt hat.
Andererseits will ich Dir nicht zu einer sofortigen Trennung raten, wenn Ihr drei ansonsten gut klar kommt. Das ist mir zu viel schwarz- weiß
Kann es sein, dass sich Dein Mann jetzt angegriffen fühlt und aus seiner Bockigkeitrolle gerade nicht raus kann? Ist er sonst auch so stur? Kannst Du ihm anbieten, dass Ihr für den Moment Waffenstillstand habt, Du aber in den nächsten Tagen einen dringenden Gesprächsbedarf siehst?
Ich will ihn beileibe nicht in Schutz nehmen, er hat sich unter aller Sau verhalten, aber vielleicht hilft es, Abstand zu gewinnen, damit er die Möglichkeit hat, selbst zu reflektieren- in der Hoffnung, dass er das auch kann.

Liebe Grüße
Tschitty

13

Oh Gott, dass ist ja furchtbar und ich wollte dich noch fragen ob dein Mann vielleicht zu kurz kommt, wenn dein Sohn an dir hängt.
Die Frage hat sich hiermit erübrigt.
Ich kann dir auch nur raten deinen Sohn nicht weiterhin diesen Tiraden auszusetzen.
Liebe könnte ich für so jemanden nicht mehr empfinden.
Dein Sohn ist ein ganz normales Kind.
Wieso dein Mann so derb reagiert weiß ich nicht, aber er gehört nicht zu euch.

weitere Kommentare laden