Verändert ein 3. Kind wirklich so viel?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe einen Sohn der 2017 geboren ist und eine Tochter die 2019 geboren ist. Ich wollte schon immer gerne 3 Kinder (ich selbst bin Einzelkind).... Mein Mann hat noch einen Bruder.... Mein Mann wollte immer 2 Kinder, sagte aber wenn ein drittes kommt ist es auch schön.

Mit meiner Mama habe ich wenn es um Kinder geht eher ein schlechtes Verhältnis. Sie sagte immer "schaff dir bloß keine Kinder an", dann kam mein Sohn "aber eins reicht oder?!", dann kam meine Tochter "immerhin ein Mädchen aber jetzt ist Schluß oder"...
Die üblichen Sprüche meiner Mutter sind "3 sind immer einer zu viel, mach dir dein Leben nicht noch mehr kaputt...."
Wenn ich mal krank bin ist Ihre größte Sorge ich bin schwanger "Du bist doch nicht schon wieder schwanger?"....

Darüber gesprochen, diskutiert und gestritten haben wir genug. Mittlerweile ignoriere ich es. Natürlich tut es trotzdem weh und da ich niemanden habe im Umfeld der positives über 3 Kinder berichtet beeinflusst es mich doch ein bisschen....

....und jetzt auf einmal kommt mein Mann um die Ecke und sagt "2 Kinder reichen, stell dir vor es ist was mit dem 3. Kind oder es sind Zwillinge....wir haben 2 gesunde Kinder, reicht dir das nicht.... Da kannste deinen Urlaub im All inclusive hotel vergessen... Mit 3 Kindern ist es viel schwerer...." wobei ich eher denke das seine größte Sorge ist keinen Urlaub im Hotel mehr machen zu können... Die Preise sind ja zu viert schon utopisch und campen oder Ferienwohnung ist nicht seins....

Und nun bin ich echt durch und weiß nicht mehr weiter....
Stehe zwischen hat er recht? Und ich habe es mir doch so sehr gewünscht...

Ich weiß nicht mehr weiter....
Vielleicht sind ja hier 3fach Mamas die mal berichten können....

Danke ❣️

1

Hallo,

grundsätzlich schreibe ich zu diesem Thema gern immer mal wieder etwas.

ABER: #sorry, Du hattest doch vor gerade mal zwei Tagen erst einen Thread genau dazu eröffnet und- meines Erachtens- durchaus konstruktive Antworten bekommen. Des Weiteren gibt es das Thema hier auch unabhängig von Dir sehr häufig, entsprechend findet man über die Suchfunktion viele, viele nützliche Hinweise und Erfahrungen.

Darüber hinaus weiss ich Erstens nicht, was Deine Mutter Eure Familienplanung angeht- Ihr seid schließlich erwachsen und solltet Eure eigenen Entscheidungen treffen.

Zweitens wäre es eine ebenso wichtige wie sinnvolle Grundlage, dass Ihr Euch zunächst mal als Paar einig werdet, ob Ihr ein weiteres Kind möchtet. Wenn der "Senf", den Dritte zum Thema dazu geben und die Sorge um "All in"-Urlaube vorherrschend sind, ist das meiner Einschätzung nach (noch?) keine gute Basis, um eine so weitreichende Entscheidung zu treffen.

Aus Erfahrung kann ich Dir sagen: wenn das ein Herzenswunsch beider Partner ist und der "Rahmen" passt, sind das nicht die Aspekte, auf deren Grundlage man sich entscheidet. Etwas Unsicherheit gehört möglicher Weise dazu, aber ich habe den Eindruck, dass Ihr aktuell noch zu sehr "schwimmt". Sortiert Euch erstmal auf der Paar-Ebene- und weist Deine Mutter freundlich aber direkt darauf hin, dass sie das Thema überhaupt nichts angeht.

Ich wünsche Euch alles Gute für Eure Entscheidungsfindung!

Viele Grüße!

4

Ja das hatte ich aber da war der Hintergrund noch ein anderer da war mein Mann noch für ein drittes Kind und seit gestern einfach total dagegen, also jetzt wieder eine ganz andere Ausgangssituation.

Natürlich geht meine Mutter sowas nichts an aber wenn man halt niemanden hat mit dem man offen über seine Sorgen, Ängste usw.reden kann und dann aber von einer eigentlich nahestehenden Person nur negatives hört dann fühlt man sich einfach total verunsichert....

2

Also ich empfand die Veränderungen nicht wirklich nennenswert.
Wir sind von einem touran auf einen Sharan umgestiegen. Das war glaub ich die größte Veränderung...

Kind 3 ist wirklich meistens "mitgelaufen".

Da wir eh lieber in einem Ferienhaus statt hotel sind hat sich da nichts geändert.

Bei uns ist es eher eine finanzielle Frage. ..
Anfangs haben wir kaum mehr ausgegeben, Kleidung, kiwa, Möbel waren immer vorhanden.
Aber jetzt:
Eintritt zu fünft im Freizeitpark ist der Wahnsinn.
In den letzten 8 Wochen war jedes Kind 3x auf Geburtstag eingeladen (jedes Mal ein Geschenk kaufen...)
Jedes Kind ist in einem Verein, Kind 1 in zwei Vereinen.

Dann kommt das Schulgeld (kopiergeld, arbeitsheft etc) dazu
Schullandheim (falls das mal wieder stattfindet) etc.

Was "Planung" der Termine angeht klappt es meistens ganz gut. Wenn Kind 2 Sport hat, müssen Kind 1 und 3 eben mit und nutzen die Zeit um auf dem Spielplatz zu spielen (heimfahren lohnt sich nicht)

Wir haben übrigens nicht über unsere Planung des 3. Kindes geredet. Da waren die Reaktionen dann auch sehr seltsam. Ei teil der schwiegeefamilie hat es einfach ignoriert als hätten wir gar nichts gesagt. Der andere Teil fragte wieso, ob es ein Unfall war... Wir hätten ja schließlich schon ein Mädchen und einen Jungen.
Aus meiner Familie waren die Reaktionen überraschend positiv. Nur einer konnte sich ein "jetzt längst dann aber, ab 3 wirkt man schon asozial" nicht verkneifen.

Mein Mann wollte übrigens auch erst immer nur 2.
Irgendwann kam er dann und mei te ein drittes wäre doch noch schön.

Wenn du noch konkrete Fragen hast, melde dich gerne bei mir.

Alles gute

3

Hast du das nicht vor 2 Tagen schon gefragt? Da waren doch sehr viele Antworten dabei?

1) deine Mutter geht eure Familienplanung nichts an. Schluss und fertig, ihr das auch genau so sagen. Der einzige Grund, aus dem ich ihre Reaktion verstünde, wäre wenn sie sich wirklich wie eine Mutte um deine Kinder kümmern müsste.

2) mach dir nicht so viele Gedanken was andere denken. Wägt es für EUCH ab. Es gibt Leute die bekommen nur ein Kind und Leute mit 6/7/9 Kindern und jeder wird dir was anderes raten. Das ist genauso eine "sinnfreie" Frage, wie die nach dem perfekten Alter fürs Kinder kriegen. Manche bekommen es mit 35, sind gestresst und es geht ihnen schlecht, oder finden es eben easy, andere mit 18 oder 20, sind gestresst oder finden es eben easy

3) die Schwangerschaft an sich. Ich habe gerade eine schöne 3. Schwangerschaft, meine Kinder sind 3 und 2 Jahre alt. Aber was machst du, wenn du starke Übelkeit hast, ins KH musst oder sonst was schief geht, BSP symphysenlockerung, frühzeitige Wehen, du musst ewig liegen und dich schonen.

4) das Kind an sich. Es kann sein, dass es ein schreikind wird, das ist dann natürlich mega hart für dich. Es kann aber auch sein, dass es ein super ruhiges, zufriedenes Baby wird, das nichts aus der Ruhe bringt.

Du siehst, es gibt viele Faktoren, die das ganze unvorhersehbar machen. Wichtig ist nur, dass es für EUCH passt. Und dann ist doch vollkommen egal was andere sagen/denken oder wie sie es empfinden.

Bei uns ist es derzeit so, dass ich 5h am Tag arbeiten gehe, dann heim, Termine (Kinderarzt, logo, physio, Chirurgie, spz usw usw vom Großen) abhaken, um 3 kommt mein Mann heim, wir essen, er übernimmt die Kinder (falls noch Termine anstehen geht er da noch hin) und ich gehe ab 17:00 bis 22:00 Uhr in die Abendschule mein Abi nachholen. Das Kind kommt Anfang Dezember, dann bleibe ich bis zu den Weihnachtsferien zu Hause (gehe nur für Klausuren in die schule abends) und gehe dann ab Januar wieder normal in die Schule die 5 Stunden abends.

5

Der entscheidende Part in deiner aktuellen Situation ist dein Mann, wenn er kein drittes Kind möchte, dann kannst du da leider nicht viel machen. Es sei denn, er überlegt es sich doch nochmal.

Ich wünschte mir sehnlichst ein drittes Kind, mein Mann ließ sich nicht überzeugen, daher musste ich mich irgendwie damit abfinden, so schwer es auch war und zum Teil noch ist.

Liebe Grüße

10

Was waren denn seine gründe wenn ich fragen darf?

Wir hatten gesagt wenn noch ein kind dann in diesem jahr schwanger werden, weil er möchte nicht am krückstock gehen wenn die kinder schulabschluss haben....
Also denke ich nicht das er nächstes jahr seine meinung ändern wird.

aktuelle gründe dagegen sind halt das er es toll findet wie es ist und er nicht noch einmal von vorne anfangen möchte, ein 3. kind zu teuer wird...wenn es z.b. um seinen geliebten all in hotel urlaub geht.....

6

Deine Mama hat allgemein ein Problem. Gegenüber ihrer eigenen Tochter darüber zu jammern wie furchtbar es ist Kinder zu haben ist wirklich mega fies. Auf ihre Meinung solltest du nichts geben.

Aber zum Thema 3. Kind. Ich kann dir nicht ganz klar Ja oder Nein sagen. Unsere Dritte ist ein ganz bezaubernder Mensch. Die Vorstellung sie nicht bei uns zu haben ist total schräg und unvorstellbar für mich. Die Umstellung von zwei Kindern auf drei waren am leichtesten. Sie fügte sich einfach so in die Familie.

Thema Urlaub: Natürlich wird es dann teurer. Aber wir reden über 2 Wochen im Jahr im Verhältnis zu einem ganzen Leben. Ich kann das Argument verstehen, aber ich würde es auch nicht übergewichten.

Bei dreien bleibt immer einer übrig: Bei uns stimmte das leider total. Ich hab einen großen Jungen und zwei kleine Mädchen und gerade der Junge war oft außen vor. Das lässt sich aber eigentlich durch Freunde ausgleichen. Dann hat er halt noch jemanden eingeladen. Wir haben uns dann aber trotzdem noch für ein 4. Kind entschieden. Ob das wirklich hilft, kann ich dir erst in ein paar Jahren erzählen, denn der Kleine ist aktuell erst 3 Monate. Ich könnte mir auch vorstellen, dass auch bei 4 Kindern immer einer außenvor ist. Keine Ahnung.

Und natürlich können es auch Zwillinge werden. Aber die Wahrscheinlichkeit ist doch recht gering. Bei einer meiner besten Freundinnen war es jedoch gerade so. Sie hatte schon zwei Jungs und wollte noch ein Mädchen "probieren" und es wurden zwei Mädchen. Ich denke immer, wenn man sich für ein Kind entscheidet, sollte man doch ein paar Variablen zumindest für möglich erachten. Wenn euer Leben mit Zwillingen oder gar einem behinderten Kind völlig und unwiderruflich zerstört wäre, dann sind zwei vielleicht wirklich ausreichend. Und ich meine jetzt nicht, dass das natürlich schwierige Jahre bedeutet, sondern ich meine wirklich denk Gedanken, dass man so nie wieder glücklich wird.

9

Ja das mit meiner Mama....klar versuche ich nicht viel drauf zu geben aber es tut halt trotzdem weh....wie du schon sagst, es ist echt gemein....

Du bist eine der wenigen die schreibt das es stimmt das immer einer zu "kurz" kommt...
bisher hatte ich in die richtung nicht viel gehört....klar denkt man es sich und machts ich gedanken...aber man selbst hat ja keine erfahrungswerte....das gibt mir grad echt ein bisschen was zum nachdenken...

das mit dem urlaub habe ich meinen mann auch gesagt, wir sprechen von 2 wochen im ganzen jahr, wo man ein ganzes jahr zeit hätte zum sparen...aber er sagt z.b. dass das limit egal wie viele personen immer die gleiche summe ist. ich denke mir angenommen du hast dir zu zweit ein limit von 2000 euro gesetzt, dann kannste nicht erwarten zu viert oder zu fünft das gleiche zu bezahlen (also limit 2000) ohne kompromisse bzw. abstriche einzugehen....das versteht er nicht....

7

Hallo meine Liebe,

wenn dein Mann nicht möchte, dann nutzt es nichts wenn hier alle sagen es ist total easy. was ist ein ihr ein Schreikind habt? Oder zwillinge? Oder ein nicht ganz gesundes Kind? es müssen schon beide 100 % hinter der Entscheidung stehen das alles nochmal durchzumachen. Sonst könnte es schwierig werden hinterher wenn es heißt, ja du wolltest es doch unbedingt und ich habe es nur dir zuliebe getan.
Liebe Grüße
Juliane

8

Ja, diesen gedanken hatte ich auch schon wenn was ist das es dann heist "du wolltest es...." :(

11

Wir haben 4 Kinder (15,7,4 und 2 Jahre), jedes Kind verändert die Familie. Die größen Veränderungen sind Platz im Haus, ggf. Auto, weniger Partzeit, wenig inkl. Zeit mit den anderen Kindern, der ganz große Punkt ist das Finanzielle.
Unsere Kinder haben alle Hobbys und teilweise auch sehr teuere Hobbys, ob man es den Kindern ermöglichen möchte, muss man selber entscheiden. In den letzten zwei Wochen waren die 3 Kinder auf 8 Geburtstagen eingeladen.
Schule/Studium, Freizeit, Hobby... ist eine andere Hausnummer als mit zwei Kindern.

Urlaube im Hotel sind immer sehr teuer. Für mich ist es auch sehr wichtig mindestens einmal im Jahr einen Hotelurlaub im Ausland zu machen. Als die Kinder kleiner waren, war ein Familienzimmer okay. Jetzt buchen wir ein Familienzimmer zzg. noch ein Zimmer.