Baby den Großeltern mitgeben

Huhu,

Meine kleine Tochter ist jetzt fast 5 Wochen alt. Bisher waren mein Mann und ich mit ihr zu Hause, aber seit heute muss mein Mann wieder arbeiten (er hat Tz-Elternzeit und arbeitet jetzt die halbe Woche, in 3 Wochen arbeite ich dann die andere Hälfte).

Seine Eltern wohnen über uns im Haus und hatten meinem Mann jetzt angeboten, dass ich die Kleine auch mal für 1,2h hochbringen könnte, wenn ich in Ruhe putzen will.
Mein Mann sagte, dass ich mich bei Bedarf melden würde, er weiß aber auch, dass ich die Kleine nicht abgeben möchte (und putzen kann ich auch so super, wenn sie im Kinderwagen schläft, ich schleppe sie dann eifnach mit durch die Wohnung).

Jetzt ist heute der erste Tag, an dem er wieder arbeitet, und ich bekomme direkt ne Nachricht, ob sie die Kleine mit spazieren nehmen sollen. Von der Strecke her 1,2h..icj weiß, bzw. hoffe einfach mal, dass es nur nett gemeint ist, aber es fühlt sich echt an, als hätten sie nur gewartet, bis mein Mann - der unsere Tochter selbst nicht gerne abgibt, nicht mal unbedingt bei anderen auf den Arm - nicht da ist.
Ich hab jetzt abgesagt, weil ich noch auf ne Rückmeldung warte, ob ich mich heute mit jemandem treffe.
Irgendwie liegt jetzt die Erwartung im Raum, dass das "bald" möglich ist, die Kleine mitzunehmen, aber... Warum muss es denn direkt alleine sein? Warum wird nicht gefragt, ob man zusammen eine runde spazieren geht, sondern nur, ob sie meine Tochter mitnehmen können?

Vermutlich bin ich da echt zu empfindlich, dass ich sie nicht abgeben will (außer an meinen Mann, der ist auch alleine mit ihr unterwegs oder ich bin kurz mal weg), ich hab auch ein schlechtes Gewissen, weil sie sich ja nur über die Enkelin freuen, trotzdem frage ich mich, warum bisher nie der Vorschlag kam, mit allen spazieren zu gehen (also auch mein Mann bspw), sondern nur dieses "abnehmen und mitnehmen".

Ist das normal?
Ich hab in meinem Umfeld kaum jemanden mit Kindern und die eine Person, die ein Kind hat, sagte mir, dass er sein Kind auch erst nach ein paar Monaten alleine weggegeben hat.
Meine Eltern haben da auch nicht nach gefragt, die wohnen halt ne halbe Stunde weit weg, mit denen unternehmen wir immer was zusammen und sie haben angeboten, dass wir uns melden sollen, falls mit der Betreuung was nicht klappt.

67

Hey!

Ich lese die anderen Kommentare nun nicht- ich ahne, was ich da finden werde😉 die einen stimmen dir zu, die anderen fragen dich, warum du diesen Luxus ablehnst, den sie nicht hatten... und der Rest unterstellt dir, dass du eine Glucke wärst, die den stolzen Großeltern die heißgeliebte Enkelin vorenthält.

Wir haben unser Kind in dem Alter auch nicht alleine abgegeben.
Ich habe gestillt und das Kind wurde hungrig wach- und dann war Holland in Not, wenn ich nicht in Reichweite war. Selbst frisch gestillt kam er manchmal nach kurzer Zeit schon wieder und wollte trinken. Das war unberechenbar.

Ich glaube, erst mit 9 Monaten haben wir ihn bei den Großeltern über Stunden zur Betreuung abgegeben.
Dann kannte er sie schon, ließ sich von ihnen beruhigen, nahm die Flasche und war dann nach 4 bis 5 Stunden Action nicht völlig reizüberflutet.

Ich würde den Großeltern sagen, dass der Vorschlag lieb gemeint ist, ihr gerne zusammen eine Runde drehen könnt, aber es nun einfach zu früh ist.
Oder du bittest deinen Mann, es zu klären.

Verständnisvolle Grüße
Schoko

76

Huhu,

Ja, den Fehler, hier zu posten, mache ich nie wieder, ich hab meine Lektion gelernt 🙈

Ich werd sie definitiv jetzt noch nicht alleine hergeben, mein Mann sieht dafür auch keinen Grund, solange es nicht nötig ist und ich nicht das Gefühl habe, Zeit für mich zu brauchen.

Den Vorschlag, mal Sonntags alle was zu machen, werden wir oder mein Mann (je nachdem, wer als erstes wieder oben ist) in einer ruhigen Minute machen.
Ich war von der Nachricht heute einfach überrumpelt, weil ich beim letzten Mal sehr freundlich sagte, dass das ein sehr liebes Angebot ist und ich gerne Bescheid sage, wenn ich es wahrnehmen möchte, und mein Mann erst gestern Abend noch sagte, dass ich mich melde, wenn ich das möchte. Dass dann heute schon die nächste Nachfrage kam, hat sich in dem Moment, in dem ich ohnehin mit meiner Tochter einen ganz neuen Rhythmus finden musste, einfach nicht schön angefühlt.

Und es ist auch nicht so, als würde ich ihnen die Kleine vorenthalten. Sie sehen sie mehrmals die Woche - ein ganzes Stück häufiger als meine Eltern die Kleine sehen - und das ist voll okay. Sie haben die Kleine auf dem Arm und kuscheln mit ihr. Das stört mich auch nicht, ich hab kein Problem, sie unter den Bedingungen abzugeben und eine Bindung will ich nicht unterbinden... Ich mag sie nur eben nicht alleine abgeben.

Wir sprechen das also definitiv noch mal an... Und dann werd ich es klarer ausdrücken, dass das alleine nehmen gerade nicht für mich in Frage kommt. Ich wollte sie nur nicht vor den Kopf stoßen, als ich sagte, dass ich bescheid sage, wenn ich sie abgeben möchte, um mal Ruhe zu haben.

83

Vor 9 Monaten hätte das auch mein Beitrag sein können. Abgesehen davon, dass wir nicht im Haus der SE wohnen, passt alles. Auch meine Eltern sehen unser Kind nur alle 4 Wochen, während die SE schon 5 Stunden am Stück sitten.

Ich finde auch, dass es in dem Alter einfach nicht notwendig ist, weil die Kleinen eh so viel schlafen und dann, wenn sie wach werden, gestillt werden wollen. Das ändert sich aber noch ;-)

weitere Kommentare laden
1

So unterschiedlich kann das sein. Als mein erste Kind geboren wurde, waren meine Eltern zu Besuch als es ein paar Wochen alt war und ich fand es schön, dass sie eine Runde spazieren waren auch ohne uns Eltern. Beim 2. Kind hatten wir diesen Luxus leider nicht mehr.

Das ist jetzt für mich auch kein weggeben bei 1 bis maximal 2 Stunden.

Wenn du es aber nicht magst, dann ist das so.

15

Es kann ja auch sein, dass ich das in ein paar Wochen voll okay finde, für mich gibt es nur keinen Grund und ich hätte es halt schön gefunden, wenn erst mal Interesse daran wäre, gemeinsam rauszugehen.

Fur mich ist der Luxus halt aktuell, Zeit mit der Kleinen zu haben. In 4 Wochen bin ich schon wieder 25h die Woche arbeiten.

30

Ganz ehrlich, was für einen Grund brauchst du denn? Die Großeltern wollen halt Zeit mit dem Enkel verbringen und dir etwas Ruhe gönnen. Verstehe immer das Problem nicht, es ist nun mal was anderes alleine spazieren zu gehen als mit dir zusammen. Wenn du dabei bist, wirst du dich wahrscheinlich mehr um das Baby kümmern und das möchten gerne sie machen.
Ich war froh, dass sich meine Eltern oder Schwiegereltern damals bei meinen Großen auch mal alleine um sie gekümmert haben. Da kann man zumindest mal für eine kurze Zeit machen was man möchte und auch einfach mal entspannen.
Dem Baby schadet es nicht und die eine Stunde nimmt dir nichts weg.
Alles Gute

weitere Kommentare laden
2

Ich finde es okay, wenn man es den Großeltern mal zum spazieren gehen mit gibt. Am besten vorher füttern /stillen und wickeln und nur in der näheren Umgebung, damit sie schnell wieder zurück sind, wenn was sein sollte.
Und auch nur für eine Stunde, länger würde ich anfangs auch nicht wollen.
Man muss sich natürlich darauf verlassen können, dass sie das Baby nicht einfach schreien lassen, weil sie es noch nicht zurück geben wollen.

3

Ich kann dich da sehr verstehen, mir ging es genauso. Ich wollte mein Kind in diesem Alter auch noch lang nicht allein bei jemandem lassen, gerade wegen dem Stillen ging es eh nicht.

Auch kann ich nicht nachvollziehen, was es für die Großeltern für einen Unterschied macht, das Baby allein habne zu dürfen.

Bevor es da weiter zu Stunk wegen Unausgesprochenem kommt, würde ich einfach offen sein. Du willst das noch nicht, das ist dein gutes Recht.
Damit müssen sie leben, auch wenn ihnen das eventuell nicht schmeckt.

26

Auch kann ich nicht nachvollziehen, was es für die Großeltern für einen Unterschied macht, das Baby allein habne zu dürfen.

Sie können tun und lassen was sie wollen, ohne dabei unter Beobachtung zu stehen und sich z.B. zu blamieren. Verstehen kann ich es, aber da stecken für mich absolut egoistische Motive hinter (weswegen ich das total ablehne..). :-)

65

Kann ich absolut auch nachvollziehen. Auch ich kann mir nicht vorstellen, unsere Tochter (fast 15 Wochen) an die Großeltern abzugeben.
Ich habe unsere Tochter praktisch 24 Stunden bei mir, weil sie das braucht.

4

Ich wäre mehr als dankbar gewesen, hätten sich meine Eltern oder Schwiegereltern mal angeboten. Hat aber keiner 🤣

Soll nicht heißen, dass ich das erwarte aber ich hätte kein Problem damit bei Mama oder Schwiegermama.

Wenn du das nicht willst ist es eben so.

Da ist jeder anderer Meinung

5

>>>sondern nur dieses "abnehmen und mitnehmen".<<<

Sieh es doch einfach als nettes Angebot, dir etwas Luft zu verschaffen, damit du dich mal ausruhen oder in Ruhe duschen kannst oder sonstwas, statt jetzt krampfhaft irgendwas Negatives zu suchen.
Du MUSST deine Tochter ja nicht mitgeben, wenn du nicht willst.

11

Ich will gar nicht krampfhaft etwas Negatives suchen. Ich komme mit meinen Schwiegereltern sehr gut klar. Aber bisher waren wir halt nur bei ihnen oben in der Wohnung mit der Kleinen und ich denke mir halt, dass man ja, wenn man draußen mit ihr unterwegs sein will, vorher mal gemeinsam nen Ausflug machen kann.

Aber es kam von Anfang an nur, dass sie dann die Kleine mitnehmen hier- und dorthin etc.

Ich hab mich auch für das Angebot bedankt. Schon als es das erste Mal kam. Und das zweite. Und mein Mann hatte beim dritten Mal (gestern Abend, da war ich nicht dabei, weil ich in Ruhe duschen war) gesagt, dass ich mich bei Bedarf melde.

22

>>>und ich denke mir halt, dass man ja, wenn man draußen mit ihr unterwegs sein will, vorher mal gemeinsam nen Ausflug machen kann.<<<

Klar, kann man. Hast du dir das nur gedacht oder auch mal konkret angesprochen?

weiteren Kommentar laden
6

Deine Kleine ist gerade mal 5 Wochen alt und Du quasi noch im Wochenbett - logisch, dass man sich nicht trennen möchte. Zumal Du ja auch bald wieder arbeitest. Die Anspruchshaltung von anderen (ja auch von den Großeltern) sollte Die kein schlechtes Gewissen bereiten. Wenn Du Dein Kind nicht "abgeben" (schlimmes Wort übrigens) dann lass es. Tu das, was für Dich gut ist und natürlich, vor allen Dingen, für Dein Baby. Lies mal über das Vierte Trimester...

7

Hmmm schwierig, ich glaube nach 5 Wochen wäre ein Spaziergang mit den Großeltern voll ok gewesen. Zumindest beim Hroßen, er war im Kinderwagen entspannt. Bei der kleinen, vielleicht eher net, weil sie immer geschrien hat im Kinderwagen und ich hätte Angst gehabt, dass die Großeltern sie nicht beruhigen können. Ich würde es also vom Kind abhängig machen - muss aber dazu sagen, dass ich grundsätzlich nicht dagegen hätte das Kind ne Stunde von der Großeltern betreuen zu lassen. Wenn du und dein Mann das nicht wollen, dann ist es egal was andere machen würden. Es ist euer gutes Recht nein zu sagen. Ich wäre nur so fair das offen zu kommunizieren. Ich würde sagen, dass ich mich damit noch nicht wohlfühle, aber wir gerne gemeinsam eine Runde laufen können und wenn ich mir ein Bild gemacht habe wie das baby die Situation so findet, sie in ein paar Wochen das gerne alleine machen können. Kommunikation ist sehr wichtig damit niemand beleidigt ist.

8

Ich hätte mir solche Großeltern für meine Kinder gewünscht.
In erster Linie damit mein Kind eine Bindung zu ihnen aufbauen kann und zum 2. damit ich mal Zeit für mich selbst gehabt hätte.
Ich bin aber auch nicht der Typ, der sein Baby für sich beansprucht. Auch bei Besuch war ich froh, meine Hände mal frei zu haben und andere haben sich mit dem Baby beschäftigt. So gesehen waren meine Kinder Wanderpokale.
Haben sie angefangen zu weinen, wurden sie freiwillig wieder an uns Eltern ausgehändigt.
Hat es einer geschafft, das Baby zu beruhigen oder wollte füttern, war das für mich auch in Ordnung.

24

Wenn wir zusammen sind, habe ich kein Problem, die Kleine abzugeben. Weder an Familie noch an Freunde.
Das ist mir die erste Woche über schwer gefallen, danach ging es und das ist über Stunden hinweg auch kein Ding. Wenn wir woanders sind, ist die Kleine nur zum Wickeln, füttern oder beruhigen bei mir oder meinem Mann. Den Kinderwagen schiebe ich bei Ausflügen auch quasi nie 😂
Ich denke, ne Bindung wird da dann auch aufgebaut, ich will die Kleine meinen Schwiegereltern auch nicht vorenthalten oder so, wir kommen gut klar.

41

Dann lass sie doch mal alleine spazieren gehen.
Du erwähnst, dass du alles alleine schaffst.
Trotzdem kann man sein Baby auch mal für 1 bis 2 Stunden abgeben.
Stell dir mal vor dein Kind würde dir dein Enkelkind nicht alleine zutrauen.
Du bist doch sonst auch recht locker im Umgang mit dem Baby. Gönn dir mal ne Stunde für dich.

weitere Kommentare laden