Rosa🎀 fĂŒr Jungs und Blau 🚙 fĂŒr MĂ€dchen? Die neue Papalapapp-Vodcast Folge ist online!

Rosa fĂŒr Jungs und Blau fĂŒr MĂ€dchen? Über das Aufbrechen von veralteten Stereotypen

Unsere Kinder sollen frei und selbstbewusst sein, sich ausprobieren können und dabei erfahren, was ihnen wirklich gefĂ€llt. Einfach nur Kind sein, ohne Gedanken ĂŒber Klischees und soziale ZwĂ€nge. Wie Eltern ihren Kindern genau das vorleben, offen mit diesem Thema umgehen und Stereotypen entgegenwirken, bespricht Gerrit in dieser Folge mit gleich drei GĂ€sten: Tina Klitsch, Powerfrau-Trainerin, und Papapi, dem VĂ€terpaar mit zwei Pflegekindern.

Schau mal rein!

https://youtu.be/PUDimPuk4kg

1

Das rosa fĂŒr MĂ€dchen und blau fĂŒr Jungen steht ist doch ein historisch gesehen neues Konstrukt. Historisch gesehen stand rosa ĂŒber Jahrhunderte fĂŒr das mĂ€nnliche Geschlecht. Immerhin stand rosa bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts den Jungen zu und nicht den MĂ€dchen. Also warum so eine Aufregung ĂŒber Farben?

Und mal ehrlich eure Überschrift trieft nur so vor Vorurteilen. Rosa Schleife und blaues Auto? Bei aller Liebe, dies hatte man auch wertfreier darstellen können.

2

Liebe morgain1982,

vielen Dank fĂŒr dein Feedback und die Kritik. TatsĂ€chlich geht es ja eben in dem Vodcast genau um veraltete Stereotypen und wie diese aufgebrochen werden können. Daher wurde der Titel ja auch als Frage formuliert. Wir finden Farben sind fĂŒr alle da, Schleifen sind fĂŒr alle da und Autos auch.

Liebe GrĂŒĂŸe
Cleo vom URBIA-Team

4

Man hÀtte einfach das gleiche Symbol nehmen sollen in rosa und blau. Z. B. Herzen oder Ballons.

3

Hallo das trifft dann wahrscheinlich nicht nur auf die Farben zu. Ich habe meinem Sohn eine KinderkĂŒche gekauft und meine ĂŒ65 Schwiegermutter meinte das wir ihm ja jetzt schon MĂ€dchenspielsachen kaufen 😣.

6

Mein Sohn spielt viel öfter mit der SpielkĂŒche, als seine drei Schwestern zusammen ;)

5

Unsere Kinder spielen mit sp ziemlich allem. Unser Sohn spielt mit den Puppen seiner Schwestern und spielt auch gerne mal Baby.
DafĂŒr fordert er seine große Schwester regelmĂ€ĂŸig zu Autorennen auf und sie spielen zusammen Lego.
Er trug auch ein Pinkes Hemd, das er sich selbst ausgesucht hat. Ich finde es furchtbar in einem Laden die Baby Abteilung zu betreten und einen rosa Flash bei den MĂ€dchen und ein Meer an blauen Klamotten zu begegnen. Es gibt so unglaublich viele und wunderschöne Farben... Wieso muss sich die Industrie so sehr auf die beiden Farben beschrĂ€nken? Das ist aber nicht nur mit Farben, sondern auch mit den Bildern auf der Kleidung so... Es gibt keine rosa Pullis mit einem coolen Truck drauf und blaue Pullis mit sĂŒĂŸen Puppen, wobei man letzteres eher findet.
Unser Sohn hat zb auch seine eigene Puppe und tatsÀchlich hat jedes Kind auch sein eigenes Auto.
Von Oball die Autos findet unsere JĂŒngste im ĂŒbrigen richtig spitze.
Manchmal kaufe ich etwas gendeklischeehaftes extra nicht, weil ich den Mist nicht unterstĂŒtzen möchte. Zudem mag ich aber auch einfach die Farben Rosa/Pink nicht sonderlich und das Blau bei Jungs ist mir zu langweilig...
Wir haben eher neutrale Kleidung und klar, ist auch das ein oder andere "typische" MĂ€dchenkleid und ein paar "typische" Jungssachen dabei, aber das meiste davon haben wir mal geschenkt bekommen.
Bei vier Kindern behÀlt man aber das meiste und zieht es einfach dem Nachfolger an ;)

7

Darf ich nich etwas ergĂ€nzen... Bei unserer Ă€ltesten Tochter gab es diesen Quatsch noch gar nicht. Zumindest nicht in diesem Ausmaß.
Ich habe gestern wieder ein paar Teile rausgesucht und da ist mir ein super sĂŒĂŸer Strampler in grĂŒn in die HĂ€nde gefallen. Dieser wurde damals von meiner Mutter fĂŒr unsere Älteste gekauft. Ein sehr schönes Teil... Jedes unserer vier Kinder hatte diesen Strampler an und ich finde, der Strampler hat bei jedem Baby anders gewirkt... Aber nicht etwa wegen des Geschlechts, sondern wegen der unterschiedlichen Charaktere, die ihn trugen...
Nicht die Kleidung macht die Leute, sondern die Leute machen ihre Kleidung lebendig und aussagekrÀftig!!

8

Schade, dass es diese Diskussion immer noch gibt. Farben sind fĂŒr alle da. Es gibt kein MĂ€dchen- und Jungenspielzeug, sondern einfach nur Kinderspielzeug. Punkt.

9

Das ganze riesen Thema ums "Gendern" oder wie man das auch nennt, finde ich total ĂŒbertrieben und das Ausmaß des Themas Geschlecht, SexualitĂ€t und Rollenverteilung pĂ€dagogisch auch nicht mehr wertvoll.
StÀndig kommt es in den Medien vor und nun auch bei Urbia.


Die Gesellschaft hat es doch mittlerweile schon lÀngst verstanden und ist toleranter geworden..