Drittes Kind mit sehr kurzem Abstand - sinnvoll oder Blödsinn 🧐

Guten Abend,

wie seht ihr das: Ich bin Mama von 2 Kindern (4 und 4 Monate). Zwischen beiden war eigentlich ein kleinerer Abstand gewĂŒnscht. Hat leider nicht geklappt.

Nun schwirrt seit der Geburt der Gedanke in meinem Kopf, gleich noch ein Baby nachzulegen, sodass mein Kleiner ein fast gleichaltriges Geschwisterchen hat. Ich selbst habe nur einen 14 Jahre Ă€lteren Bruder zu dem ich leider nahezu keinen Kontakt mehr habe. Das wĂŒnsche ich mir nicht fĂŒr meine Kinder und leider finde ich die 4 Jahre zwischen den beiden schon zu viel


GrundsĂ€tzlich kann ich mir ein drittes Kind absolut vorstellen. Zumal ich auch erst Mitte zwanzig bin und eine intakte Ehe mit guter finanzieller Aufstellung fĂŒhre. Allerdings frage ich mich auch manchmal, ob zwei Kinder nicht „reichen“? Ich habe irgendwie das BedĂŒrfnis, meinem Kleinen ein „enges“ Geschwisterchen zu schenken, um den großen Abstand zur Großen wieder gut zu machen
In meinem Kopf habe ich die Idee, dass dann zumindest die beiden kleinen super miteinander spielen könnten.

Ich muss mich nun bald entscheiden. Mein Mann wĂ€re auch mit zwei Kindern zufrieden. HĂ€tte aber grundsĂ€tzlich auch nichts gegen ein Drittes. Sollten wir uns allerdings dagegen entscheiden, jetzt noch eins mit geringem Abstand bekommen zu wollen, wĂŒrde ich mir gerne eine Spirale legen lassen. Deshalb frage ich mich nun, was ich tun soll. Soll ich die „Chance“ nutzen und mich fĂŒr ein drittes Baby und fĂŒr einen kurzen Abstand entscheiden (natĂŒrlich nur, wenn die Natur mitspielt
)? Oder soll ich mich von der Idee verabschieden und mich mit meinen Zweien zufriedengeben um mir dadurch eventuell auch sehr viel Stress zu ersparen
?

Vielleicht könnt ihr mir ja mal von euren Erfahrungen berichten: Warum habt ihr euch fĂŒr/gegen ein drittes Kind entschieden? Warum habt ihr ggf. einen sehr kurzen Abstand (2 unter 2) gewĂ€hlt? Wie sind eure Erfahrungen mit einem kurzen Abstand?

Vielen Dank fĂŒr eure Antworten!

1

Hallo
Ich finde es extrem befremdlich, „nachlegen“ „sinnvoll“ „damit er ein Geschwisterchen hat“ „Geschwisterchen schenken“. Es geht nicht um einen Gegenstand, es geht um einen Menschen! Mal ganz davon abgesehen, dass dein Sohn (besser gesagt, eigentlich deine Kinder, denn davon hast du zwei, auch wenn du mit deinem 14 Jahre Ă€lteren Bruder nichts anfangen konntest ;-)) das Geschwisterchen vielleicht so gar nicht als Geschenk empfinden könnte.
Nee, so wĂŒrde ich das nicht als „sinnvoll“ bezeichnen.

Liebe GrĂŒĂŸe

2

Ganz genau đŸ‘ŒđŸ»

4

Sorry das war natĂŒrlich sehr stumpf formuliert. Mir ist schon klar, dass es um einen Menschen geht
Ich wollte nur nicht noch ausschweifender schreiben, da ansonsten schnell der Rahmen gesprengt wird.

Vielleicht ist dadurch jetzt nicht klar geworden, worum es mir geht. Aber trotzdem danke fĂŒr die Antwort.

weiteren Kommentar laden
3

Meine sind fast 5, 3,5 und 1 Jahr alt.
Anstrengend, ja.
Aber wĂŒrde es immer wieder tun

5

Meine ersten beiden sind 3 und 1,5, haben 16 Monate Abstand. Es war stressig ja, aber ich fand die Umstellung von 0 auf 1 kind wesentlich schlimmer, obwohl mein großer ein absolutes anfĂ€ngerbaby war.

Im Dezember haben wir 3 unter 4, geplant.

Unsere GrĂŒnde dafĂŒr waren, dass wir beide in recht großen Familien aufgewachsen sind. Mein Mann hat 3 Geschwister, ich habe eine Schwester und 8 Cousinen, 5 cousins. Wir saßen durchgehend aufeinander. Wir wollten BEIDE 3 Kinder haben.
Der Zeitpunkt ist fĂŒr uns mehr als praktisch. Ich mache Abendschule (bin eh noch elternzeit) und mein Mann verdient genug. Ich will nicht im Studium ein Kind "reinschieben" oder nach den Studium "von vorne anfangen"
Finanziell und vom Platz passt es perfekt
Ich wollte nie große abstĂ€nde, weil ich keine Lust habe, mich bis in meine spĂ€ten 40er oder noch spĂ€ter um die Kinder zu kĂŒmmern/Kinder zu erziehen.
Bei kind 1 war ich gerade noch 21, kind 2 gerade 23 und jetzt bei kind 3 werde ich frisch 25 sein.
Danach ist fĂŒr uns auf jeden Fall schluss, falls sich nicht durch irgendeinen gehirnfurz ein NachzĂŒgler einschleicht.


Alles andere, von wegen "Geschwisterchen schenken", nachlegen oder wie man es auch nennen will sind fĂŒr mich persönlich keine GrĂŒnde. Da wĂŒrde ich dann erstmal das ende des hormonchaos abwarten und schauen ob ich dann immer noch ein Kind will. Ich persönlich finde auch immer dieses "mein Mann wĂ€re mit 2 zufrieden könnte sich aber auch irgendwie 3 vorstellen" so schwammig. Dann lieber warten, bis man ein klĂ€rendes GesprĂ€ch hatte und ja oder nein entschieden wurde. Nicht dieses vielleicht.

Meine 2 Àltesten Cousinen sind 11 Monate auseinander, hassen sich wie die Pest. Meine Schwester und ich haben 14 Jahre unterschied und schreiben/telefonieren jeden Tag, sehen uns mindestens 3x die Woche und haben ein mega VerhÀltnis.
Du siehst, ein kleiner Altersunterschied hat nicht zwangslÀufig etwas mit dem VerhÀltnis zwischeneinander zu tun.
Wenn du dir unsicher bist, wĂŒrde ich lieber noch abwarten.

LG

8

Hey, vielen Dank fĂŒr deine Antwort! Kannst du mir sagen, woher die bewusste Entscheidung fĂŒr genau DREI Kinder kommt? Genau das finde ich nĂ€mlich so schwierig. Ich wollte eigentlich immer viele Kinder haben. Mindestens 2. Nach der Geburt meiner Tochter war klar, ich möchte auf jeden Fall noch ein Zweites. Jetzt nachdem unser Sohn da ist frage ich mich, was gegen ein Drittes Kind sprechen wĂŒrde
Meine Kinder sind fĂŒr mich das GrĂ¶ĂŸte, also warum nicht frage ich mich. Warum entscheidet man sich bewusst nur fĂŒr ein oder zwei Kinder? Ich hoffe du verstehst wie ich das meine 😅 Ich kann das fĂŒr mich persönlich irgendwie nicht so klar sagen. Jetzt unabhĂ€ngig vom Altersunterschied gibt es theoretisch keinen Grund, kein weiteres Kind zu bekommen und trotzdem entscheiden sich viele dafĂŒr, es beispielsweise bei Zweien zu belassen.

Diese Entscheidung kann ich irgendwie nicht treffen und ich frage mich warum das so ist
Vielleicht hast du Recht und ich sollte mir das erstmal klar machen
Ich bewundere dich auf jedenfalls fĂŒr deine Klaren Entscheidungen 🙈

12

warum sich viele fĂŒr ein oder zwei Kinder entscheiden oder es dabei belassen weil die KapazitĂ€ten nicht mehr hergeben ( Platz , Geld , Zeit , Nerven )

weitere Kommentare laden
6

Eure GrĂŒnde fĂŒr ein 3. Kind sind alle nicht sinnvoll, teils nicht nachvollziehbar. Und warte mal ab.. es wird noch anstrengend genug, wenn das Kleine etwas Ă€lter ist und die beiden sich evtl stĂ€ndig streiten etc. + Trotzphase + sehr aktives Alter und man muss die Augen stĂ€ndig ĂŒberall haben.
Auch der Körper muss sich von der letzten Schwangerschaft erst einmal wiederholen.
Die Hormone tun ihr Übriges.

Ich wĂŒrde mir da noch einmal ganz konkret Gedanken drĂŒber machen, das hört sich noch nicht ausgereift an.

7

Hallo

Wir haben drei kinder. Sechs jahre vier jahre und eineinhalb jahre. Sie können alle drei gut miteinander spielen, mal zu zweit mal zu dritt mal einer fĂŒr sich mal alle drei fĂŒr sich. Also eigendlich kommt es garnicht so auf das alter an. Ob ihr ein drittes wollt, mĂŒsste man sich ĂŒberlegen. Es ist nicht immer einfach mit dreien aber ich finde es meeega schön und bereue nichts und keinen.

Was machst du wenn die zwei mit geringem abstand sich garnicht haben können? Vielleicht verstehen sich die zwei mit grossem abstand irgendwann wunderbar, besser als der mittlere mit seinem fast gleichaltrigen...
Das kann man nicht anhand des alters festlegen. Meine schwester ist zehn jahre Àlter als ich und wir verstehen uns super. Mein bruder ist zwei jahre Àlter als ich und auch wir verstehen uns gut.
Meine zwei grossen, mĂ€dchen, können den jĂŒngeren bruder verkleiden ihn schminken die nĂ€gel lackieren, findet er super und toll. Sie können ihn aber manchmal auch nicht haben, da er ihre sachen wegnimmt, das lustig findet. Er macht tĂŒrme lieber kaputt als dass er sie aufbaut. Manchmal bauen sie extra tĂŒrme fĂŒr ihn damit er sie kaputt machen kann. Manchmal eben nicht.

Also ĂŒberlegt euch mehr ob ihr noch ein wollt, egal was fĂŒr ein altersunterschied.
Alles gute euch.

9

Bei uns sind 22 Monate der grĂ¶ĂŸte Abstand😅
Nr. 1 ist 11Jahre alt, Nr. 8 und 9 gerade erst geboren.

Horch in dich. Wie groß ist der Wunsch?

Bei uns war er immer groß genug.
Die kleinen AbstĂ€nde finde ich super. In manchen Punkten ist es anstrengender als ein großer Abstand. Aber in anderen Punkten ist es entspannter als ein großer Abstand.

10

Hey, jetzt musste ich gerade erstmal richtig lesen 😅 9 Kinder 😍 Wahnsinn! Ich bewundere dich 🙈

Der Kinderwunsch ist schon da. Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen, nie mehr schwanger zu sein und nie wieder ein Kind zu bekommen
vielleicht bin ich mit Mitte 20 auch einfach noch zu jung fĂŒr den Abschied vom Kinderwunsch.

Wie ist es denn bei euch, meinst du der Kinderwunsch hört irgendwann auf und man fĂŒhlt sich komplett?

13

Als ich Anfang des Jahres wusste, dass ich schwanger bin, habe ich zu meinem Mann gesagt, dass das jetzt die letzte Schwangerschaft ist. Ich hatte wirklich dieses GefĂŒhl von "Das war's jetzt."
Auch bei einer Fehlgeburt hÀtte ich es nicht noch einmal versuchen wollen. Mein Mann meinte, er könne sich auch nach der Schwangerschaft noch ein Kind vorstellen.
Na ja, es wurden dann auch gleich zwei😅
Jetzt sagt auch mein Mann, dass er fertig ist.

weitere Kommentare laden
11

Letztendlich mĂŒsst ihr erstmal grundsĂ€tzlich entscheiden ob ihr ĂŒberhaupt ein drittes Kind wollt oder nicht . Wir haben unsere alle mit geringem Abstand bekommen aber nicht wegen dem engen Geschwister sondern weil wir die Kinder und auch die geringen AbstĂ€nde so wollten . Bei uns ist der grĂ¶ĂŸte Abstand 3 J 2 M ( hat auch leider vorher nicht geklappt , geplant war es anders ) . Es geht noch aber fĂŒr meinen Geschmack wĂ€re mir ein geringerer Abstand lieber gewesen meine kleinen haben genau wie meine großen wieder geringere AbstĂ€nde das finde ich besser und wĂŒrde es immer wieder so machen . Ich finde zwischen 14 und 18 Monaten am besten aber das muss jeder selber wissen . Ich fand es jetzt nicht so viel Stress aber das empfindet jeder anders . Wie gesagt das mĂŒsst ihr entscheiden ob ihr ĂŒberhaupt noch eins wollt und weiß man nicht aber könnte auch sein das es wieder etwas dauert mit der Schwangerschaft . Das du keine 4 Jahre Abstand mehr möchtest versteh ich aber du bist ja auch noch jung ein 2 oder 2,5 Jahresabstand geht auch noch wenn du wegen dem Stress all zu große Bedenken hast .
Wie gesagt du bist noch jung vielleicht erlebst du in 8 - 10 Jahren auch auf einmal den starken Wunsch nach einem dritten so was gibt es auch . FĂŒr mich wĂ€re das ĂŒberhaupt nichts aber andere finden das toll .

15

Wir hatten 3 unter 4. Es war und ist toll! Ich finde aber, dass der Altersabstand der Kinder nicht fĂŒr ein innigeres VerhĂ€ltnis sorgt.

Meine Schwester ist zwei Jahre jĂŒnger als ich. Wir kommen miteinander aus. Aber wĂ€ren wir nicht Familie, hĂ€tten wir nichts miteinander zu tun. Mein Bruder ist 7 Jahre jĂŒnger. Und wir lieben uns heiß und innig.

Ich finde unseren Abstand der drei Kids toll. Ich wĂŒrde sogar einen engeren Abstand wĂ€hlen wenn ich könnte. Ging aber gesundheitlich nicht. Es waren alles Risikoschwangerschaften und FrĂŒhgeburten (& Kaiserschnitte).

16

Huhu.
Ich habe zum Teil sehr kurze AbstÀnde zwischen meinen Kindern.
Kind 2 u 3 waren Zwillinge und ich erkannte wie toll es ist, wenn die Kinder miteinander spielen können. Kind 4 kam dann 2 Jahre spĂ€ter und nur 13 Monate danach Kind 5. Es ist schön! Meine Kinder spielen wunderbar zusammen und es gibt wirklichkaum Streit! Mittlerweile haben wir 8 Kinder zwischen 1 und 15 Jahren und die Kinder genießenes, in einer so großen Familie aufzuwachsen. Nun sind wir komplett.