UPDATE! Zusage für ein Haus zur Miete - Vermieter meldet sich nicht mehr.

Hallo zusammen,

um es kurz zu fassen: ich habe es nicht mehr ausgehalten und bin zu der Adresse gefahren und siehe da: andere Leute ziehen in das Haus ein, für das wir eine Zusage bekommen haben, autsch.

Wutentbrannt habe ich versuche die Vermieter zu erreichen, nichts. Bis ich schlussendlich im Büro der Makler angerufen und mich habe durchstellen lassen. Und was passiert: Richtig, ich wurde weggedrückt.

Ich bin enttäuscht, wütend, traurig. Das es solche Menschen gibt, die dann auch noch in so einem Beruf tätig sind. Nicht zu glauben.

12

Ich kann da diese "eigene Schuld, was seid ihr auch so unflexibel" Kommentare nicht nachvollziehen.
Wenn ich von jemandem eine mündliche Zusage bekomme, ich meine mündliche Zusage gebe, dann muss es doch möglich sein, dass man von Mi bis Sa - 3 Tage! - die Füße still hält. Eigentlich ist es ja schon so, dass mündliche Zusagen auch etwas zählen.
Ich finde GERADE in Zeiten, wo man keine Sorge haben muss, sofort einen Ersatzmieter zu finden, falls doch noch jemand abspringt, sollte das doch echt kein Problem sein.
Nein, die feine Englische ist das garantiert nicht.. Und selbst schuld seid ihr da auch nicht. Klar kann das passieren, aber damit rechnen sollte man doch wirklich nicht.

14

Ich finde diese Beiträge auch echt daneben.
Selbst ohne kleines Kind kann doch niemand erwarten dass man direkt springt wenn der potentielle Vermieter um 20 Uhr anruft.
Es gibt ja Leute, die dann arbeiten müssen oder sonst wie gerade beschäftigt sind.
Also die paar Tage sind ja echt nicht zu viel verlangt, das finde ich auch dem guten Verhältnis zwischen Vermieter und neuen Mietern geschuldet.

Wer weiß wozu das gut war, ich kann mir gut vorstellen dass dieser Vermieter noch die ein oder andere Überraschung bietet.

Ich selbst habe mal zur Miete in einem Mehrfamilienhaus, das privat von einem Makler vermietet wurde, gewohnt. Obendrein hat der Typ auch selbst nebenan gewohnt.
Furchtbare Erfahrung. Da wurde schon viel kontrolliert und vorgeschrieben.
Der hatte aber auch mehrere Häuser in der Gegend und ein paar der damaligen Nachbarn meinten auch, dass er sich da genauso verhalten würde, auch wenn er da selbst nicht wohnt.
Er konnte es sich halt auch leisten, die Wohngegend war und ist nach wie vor begehert.
Bei Google hat dieser Makler auch fast durchweg nur schlechte Bewertungen, weil er auch einfach einer dieser Typen ist, der nicht viel macht, aber das gute Geld einstreichen will.

Auch andere Makler, mit denen mein Mann und ich während der Haussuche in Kontakt standen, waren sehr unseriös. Vereinbarten Termine, sagten die kurz vorher ab (ich nehm mir dann schon früher frei), ein paar wurden wir durchs Haus geführt und bekamen danach die Info, dass es schon weg ist. Wir wurden vorgemerkt, dass wir kontaktiert würden, sobald es ein passendes Haus gibt. Ich warte heute noch auf die Anrufe...

Der Makler, der uns unser jetziges Haus verschafft hat, ist da das genaue Gegenteil. Der hat sich um viele Dinge bekümmert.

Viel Glück weiterhin und dass ihr auch etwas Passendes findet!

1

Das tut mir leid, aber leider war nichts anderes von dem Verhalten des Vermieters zu erwarten. Wer den Termin zur Vertragsunterzeichnung verschiebt und im Sande verlaufen lässt, auf den kann man sich leider nicht verlassen. Jetzt müsst ihr zwar wieder von vorne anfangen, aber ihr bekommt dann hoffentlich bessere Vermieter. Und nein nicht alle benehmen sich so daneben.

2

Hi,
so ein Mistkerl.
Wenn er ein echter Makler ist - dann hier Meldung machen.
https://ivd.net/ivd-verbandskasten-beschwerde-ueber-ein-ivd-mitglied-wir-helfen-ihnen/

Ausserdem natürlich falls möglich deine Erfahrung auf google posten.

5

Ach noch was: Wegen einer PRIVATEN Vermietung, zu der es noch keinerlei Vertrag oder Schriftverkehr gibt, den BERUFLICHEN Ruf von irgendwem öffentlich, schriftlich, nachweisbar in den Dreck zu ziehen, kann ganz böse juristische Konsequenzen haben!

Davon solltet ihr die Finger lassen. Kein guter Rat!

10

Eine Meldung nützt gar nicht, wir haben auch einen korrupten Markler gemeldet, der neben Courtage noch 5.000 € Handgeld wollte. Trotz Nachfrage beim Verband nach der Meldung, es kam 0, nix, gar nüscht.... der zieht weiter Leute ab.

3

Ich stolper immer wieder über folgende Beschreibung aus deinem ersten Post:

"Anschließend haben wir noch einen Termin zur Unterzeichnung des Mietvertrages ins Auge gefasst, wollten aber noch mal Rücksprache halten, ob das klappt."

Mit wem wolltet ihr denn Rücksprache halten? Wieso seid ihr nicht sofort (!) hingefahren? Worauf habt ihr gewartet?

Ich kann mich da schon in die andere Seite reinversetzen. Wenn ihr auch nur im Ansatz zögerlich wart (à la "Vertragsunterzeichnung müssen wir mal noch gucken...), kann ich die Vermieter bei dem derzeitigen Wohnungsmarkt voll verstehen!

All das, was hier "gegen" die Vermieter angeführt wird, würde dann nämlich auf euch zutreffen. Als schwerbeschäftigtes, selbstständiges Paar hätte ich dann auch besseres zu tun als mich mit "Mal sehen... Wir wollen was von euch, aber über einen Terminvorschlag denken wir mal noch nach... " Mietern rumzuschlagen.

Dazu passt auch die Nummer mit dem Telefon. WAS willst du jetzt von ihnen (Außer sie volljammern oder beschimpfen)?

6

Huhu,

das habe ich in dem Beitrag wohl unglücklich formuliert. Wir haben die Vermieter gefragt, ob denen Samstag passen würde um alles fest zu machen. Daraufhin meinten die Vermieter: ja, sie würden sich diesbezüglich noch mal bei uns melden. Und dann kam die Absage, das es ihnen nicht passt und nie wieder eine Antwort. Von unserer Seite aus wollten wir sofort alles in trockenen Tüchern haben.

Da wir die Zusage abends um 20 Uhr bekommen haben und eine kleine Tochter haben, die zu dieser Zeit schon schläft, konnten wir nicht direkt zur Vertragsunterzeichnung hinfahren.

9

Wenn man etwas WIRKLICH will, geht das.

a) Nachbarn, Freunde, Familie anklingeln. Irgendwer wird in einem solchen Fall doch wohl eine Stunde auf ein schlafendes Kind aufpassen können.

b) Kind halt nehmen & ins Auto packen.

Haben sie denn die sofortige Unterschrift angeboten? Mich beschleicht das Gefühl, dass meine Vermutung dichter an der Wahrheit ist, als du hören willst.

Wenn ihr die Zusage Mittwoch Abend bekommen habt, ist Samstag auf dem derzeitigen Markt sehr spät. Auf so ein - sorry - Rumgeier hätte ich als Vermieter von Tag 1 keine Lust.

weitere Kommentare laden
4

PS: Sowas Ähnliches ist mal Bekannten hier passiert...

Sie hätten in begehrtester Wohnlage ein Haus zum fairen Preis bekommen. Zuschlag! Jackpot!

SIE musste aber mal noch drüber nachdenken, wieviel Arbeit es eigentlich macht, Holzplatten von der Decke zu holen. Reine Renovierung.

Dann haben sie Angst vor der eigenen Courage bekommen und nach 2 Wochen (!) den Makler angerufen und ihm mit bedauern mitgeteilt, dass sie das Haus nicht nehmen werden.

Der Makler hat sie herzhaft ausgelacht. Das Haus war längst an jemand anderes verkauft. Notar Termin stand schon.

Und ich frag mich bis heute, wie man eine Gesamtsituation so dermaßen falsch einschätzen kann.

Sie ärgert sich bis heute. Danach sind die Immobilienpreise explodiert & sie wohnen auch nach Jahren noch in der 65qm Neubauwohnung..

7

Natürlich ist das mega ärgerlich, aber solche Vermieter möchte man auch nicht haben

8

Das ist blöd gelaufen aber irgendwie war damit zu rechnen . Auch wenn die Vermietung privat war wenn die Vermieter Makler sind hat sich wahrscheinlich was besseres für sie ergeben die anderen potentiellen Mieter waren scheinbar spontaner beim Termin zum unterschreiben . Mietshäuser sind halt gefragt wenn noch nichts schriftlich war kann er das machen . Verstehe nicht wieso nicht wenigstens einer abends hingefahren ist und den Vertrag unterschrieben hat wenn ihr das Haus unbedingt haben wolltet ? Hop oder Top , bei großer Nachfrage hätte ich als Vermieter auch nicht gewartet . Hätte auch sein können das ihr noch absagt weil ihr was für euch passenderes gefunden habt . Das Kind hätte es überlebt wenn es mal nicht pünktlich ins Bett kommt . Lernt man draus beim nächsten Mal schneller und flexibler sein , viel Glück !

11

Oh je, das ist ja echt ärgerlich. Ich habe Deinen ersten Beitrag gelesen und auch kommentiert. Machen kannst Du da gar nix, da ja noch nichts schriftlich war. Warum auch immer er sich jetzt plötzlich für andere Mieter entschieden hat, spielt ja jetzt auch keine Rolle mehr, die ganze Art und Weise spricht schon nicht für diesen Menschen. Nicht ans Telefon gehen und jemanden wegdrücken finde ich armselig und unprofessionell. Auch wenn der Wohnungsmarkt boomt, würde ich mir auch nicht die Pistole auf die Brust setzen lassen und abends um 20 Uhr dahin brettern um den Vertrag zu unterschreiben, das hätte auch am nächsten Tag erledigt werden können, zumal ihr ja gesagt habt, das ihr das Objekt nehmen wollt. Sei froh, dass ihr eure Wohnung noch nicht gekündigt habt. Einen Tip habe ich noch für Dich😉. "Wutentbrannt" irgendwo anzurufen (auch wenn ich Dich verstehen kann), bringt aber nichts, besser ist immer erst mal runterzukommen, von daher ist es vielleicht sogar besser gewesen, dass er Dich weggedrückt hat. Alles Gute für Euch und steckt den Kopf nicht in den Sand. Sucht weiter, legt Euch etwas Geld zur Seite für Kaution, evtl. eine doppelte Miete usw und beim nächsten Mal den Vermieter direkt festnageln. Oft ist es ja so, wer zuerst kommt malt zuerst.

13

Fahr doch mal zu den neuen Mietern und frag sie, wie bei Ihnen alles abgelaufen ist. Mich würde das schon interessieren und zu verlieren hast du eh nichts.