Schwiegermutter hat mich rassistisch beleidigt.

Ich bin auf der Suche nach einem Ausweg für meine Seele. Ich bin durch meine Wut belastet, kann sie aber nicht loswerden. Kann eine psychische Behandlung mir helfen?

Ich und mein Mann sind seit 7 Jahre zusammen. Seit 3 Jahre sind wir verheiratet. Seit Anfang Februar haben wir einen Sohn bekommen. Vor der Heirat hat mein Mann mir erzählt, dass seine Mutter schwierig ist und hat einen "zerstörerische" Charakter. Seitdem ich meinen Mann kennen lernte hat er schon ständig Konflikte mit seiner Mutter. Und seine Mutter verhält sich ablehnend zu mir, sie wirkte immer keine Lust mit mir zu reden. Seit ein Streit in 2018 zwischen meinem Mann und seiner Mutter hat sie den Kontakt zu uns gebrochen. Aber wegen der Geburt von unseren Sohn möchten wir wieder Kontakt aufnehmen. Ich habe bisher immer gedacht, dass sie nur schwierig ist. Immerhin sollte mein Kind Oma und Opa haben.
Deswegen hat mein Mann sie bei der Geburt unseren Sohn seine Eltern angerufen und hat mitgeteilt, dass sie jetzt Großeltern werden. Sie haben sich gefreut über das Baby. Weil wir weit voneinander wohnen, haben wir danach 4-mal gegenseitig besucht. 2xl bei uns und 2x bei ihnen. Sonst haben sie mit meinem Mann telefoniert mehrere Mal pro Woche.
Aber die Stimmung verschlechtert sich langsam mit jedem Treffen. Meine Schwiegermutter hat langsam angefangen bei dem Telefonat mich zu kritisieren. Sie hat immer über alle möglichen Kleinigkeiten von mir kritisiert.
Bei dem letzten Treffen in Juni bei meinen Schwiegereltern hat sie mich immer gestichelt. Sie hat mich ständig über Kleinigkeiten vorgeworfen was der Tatsache gar nicht entsprachen. Sie meinte, dass mein Mann immer Kleidungen für mein Sohn kaufte, und ich stand spät auf, ich kochte nicht für meinen Mann, ich habe so wenige Muttermilch weil ich Diät machte, usw.. Ich fühlte mich, ständig auf dem Hut sein zu müssen, war sehr gestresst und wurde schlaflos. Was ich schlimm fand war, dass sie mich grundsätzlich nicht akzeptieren kann, weil ich eine Chinesin bin. Sie hat mich bei jedem Treffen hingewiesen, dass ich "ganz anders" bin, zu anders, dass sie sich nicht vorstellen kann. Und sie hat mich gefragt warum ich nicht zurück nach China kehrte? (Ich habe einen Sohn und einen Mann in Deutschland, wie kann ich nach China zurückkehren?) Trotzdem habe ich habe alles unterdrückt, weil ich ein neutrales Verhältnis mit meiner Schwiegermutter haben möchte.
An einem Frühstück habe ich wegen eines heißen Kaffees leise und kurz geschlürft, weil der Kaffee meine Zunge verbrannt hat. Dann hat sie damit angefangen. Sie hat gesagt, in Deutschland macht man das nicht. „In China kann man das machen, in China ist es anders, stimmt?“ Das Verhalten hat meinen Mann geärgert. Er hatte zwar nichts gesagt aber wirkte geärgert. Meine Schwiegermutter merkte das und hat mein Mann gesagt:“ Ich meine das gut für sie. Wenn ich das ihr nicht sage, wer macht das denn? Michael (mein Sohn) wird das von seiner Mutter lernen und macht das im Kindergarten. Dann würde alle über ihn lachen“. An dem Moment fühle ich mich erniedrigt und spürte kein Respekt von ihr.
Nach etwa eine Woche Aufenthalt ei meiner Schwiegereltern hat sie am einem Nachmittag einen schlimme Streit mit uns angefangen. Sie hat mein Mann gesagt dass ich ihn ausnutze, dass ich faul bin. Mein Mann stand auf meiner Seite und hat mich verteidigt. Das hat sie mehr geärgert. Dann fing sie an mich rassistisch zu beleidigen. "Faule Kuh, was machst du denn überhaupt mit deinen Elterngeld? Um faul zu sein? Du bist eine dreckige Sau. Eure Wohnung ist wie eine Asylwohnung. „Warum bist du noch in Deutschland? Hau ab!! Geh zurück nach China!“ Sowas musste ich anhören. Diese Beleidigung hat meine Grenze gebrochen. Wir wollte dann unsere Sachen packen und nach Hause fahren. Bei dem einpacken war ich einige Minuten alleine mit meinem SchwiegerVATER im Zimmer. Er stand sehr nah zu mir und hat mich bedroht. Er wirkte so, als ob er mich prügeln wollte. Ich hatte da wirklich große Angst bekommen. Danach habe ich meine Sache schnell gepackt und bin mit dem Baby "geflüchtet".
Nun habe ich erst endlich kapiert, was mein Mann mit "zerstörerische Charakter" meinte. Bis heute ist es schon zwei Monate her, aber ich denke ständig an diesem Tag und werde ständig wütend. Wenn ich mich wütend fühle, kriege ich ein Schwindel im Kopf. Ich merke, ich werde antriebslos. Ich habe versucht loszulassen und weiterleben. Das hat nicht so gut geklappt. Ich merke, meine Wut und Hass hat meine Ehe beeinträchtigt. Ich bin auf der Suche nach einem Ausweg für meine Seele.

Kann eine psychische Behandlung an der Stelle helfen?

1

Liebe TE,

als ich deinen Text gelesen habe, musste ich erst mal sehr schlucken. Psychologische Behandlung kann dir sicher helfen, so etwas mit zu verarbeiten.

Ganz ehrlich, Großeltern hin oder her. An deiner Stelle würde ich deren Haus nicht mehr betreten. Mit solchen Menschen möchte man auch nichts mehr zu tun haben. Wenn dein Mann der Meinung ist seine Eltern zu besuchen, bitte, dann soll er es alleine tun. Aber du
brauchst dir das nicht antun bei diesen Vollpfosten von Schwiegereltern.

LG nachdenkliches Hinzwife

7

Liebe Hinzwife,

danke für die Unterstützung.
Ich finde es auch besser, Kontakt zu ihnen einzustellen.
Mein Mann steht auf meiner Seite. Dafür bin ich dankbar.


Beste Grüße,
Scherzkeks-zz

2

Hallo Scherzkeks-zz,

es tut mir wirklich leid, was du das ertragen musstest. Für mich hört sich das auch so an, dass deine Schwiegermutter gelinde gesagt einen an der Waffel hat.

Hast du vielleicht Freund:innen oder weitere Familie mit denen du sprechen kannst? Sich einer neutralen Person anvertrauen kann schon mal viel Wut nehmen und etwas Dampf ablassen. Was sagt dein Mann nach diesem Ausbruch und der Bedrohung durch deinen Schwiegervater? Warum belastet es eure Ehe wenn dein Mann hinter dir steht? Wie seit ihr für die Zukunft verblieben? Brecht ihr den Kontakt ab?

Als erstes muss ich sagen, dass ich mein Kind nie wieder so jemanden der weder Respekt noch Anstand aussetzen würde. Beim Lesen hatte ich aber auch das Gefühl, dass du dich zu wenig gewehrt hast. Warum habt ihr euch nochmal getroffen nachdem solche Aussagen wie mit der Diät gemacht wurden?

Sie hat richtig die Keule ausgeholt und dich fertig gemacht, nachdem sie gemerkt hat, dass sie damit durchkommt. Wichtig ist für dich drüber hinwegzukommen. Dein Mann hatte schonmal den Kontakt abgebrochen und steht hinter dir. Sie ist offensichtlich rassistisch, besserwisserisch und kritisiert ungefragt und ungefiltert. Also würde ich an deiner Stelle diese Frau vergessen. Sie sollte keine Rolle mehr in eurem Leben spielen.

Natürlich kannst du eine Gesprächstherapie machen, erfahrungsgemäß dauert es aber mehrere Monate bis man einen Platz erhält und schwere psychische Erkrankungen oder Diagnosen werden den Vorzug gegeben.

Ein weiterer Tip wäre ein Anruf bei der TelefonSeelsorge Deutschland. Einfach mal googeln. hier kannst du anonyn mit jemanden sprechen und um Rat bitten.

Alles Gute dir und deiner Familie #winke

8

Hallo kirestelli,

Erstmal danke für deine Unterstützung.

zu deinen Fragen:
"Hast du vielleicht Freund:innen oder weitere Familie mit denen du sprechen kannst?"
Ich habe meine Eltern davon erzählt, per Telefonat. Sie finden auch, dass wir den Kontakt abbrechen sollen. Meine Mutter macht sich noch Sorge dass sie was radikales tun wird.
Meine Eltern sind nicht in Deutschland, besuchen können sie mich auch nicht, weil sie kein Visum kriegen.

"Was sagt dein Mann nach diesem Ausbruch und der Bedrohung durch deinen Schwiegervater?"
Bei der Bedrohung war mein Mann nicht dabei. Aber davor, als seine Mutter mich beleidigte, wollte ich eigentlich zu ihr gehen und mich verteidigen. Aber sein Vater hat sich sofort vor mir gestellt und hat meine beide Arme festgehalten und mich zu ihn gezogen. Dabei hat er mich aggressiv angestarrt. Mein Mann hat das gesehen und hat mich davon befreit, er hat dabei zu seinem Vater geschrien was er wollte mit mir.

Mein Mann räumt ein, dass das Verhalten von seinem Vater verrückt ist. Er hat mir die Geschichte zwischen seinem Vater und einem Nachbar erzählt, da war er auch sehr aggressiv geworden wegen einer Kleinigkeit.
Normalerwise ist sein Vater sanft zu ihm. Jedesmal wenn seine Mutter durchtdreht, versucht sein Vater, entweder seine Mutter zu beruhigen oder ihn mit Respekt zu erziehen. Vielleicht ist er nur sanft zu seinen Kinder. Er war kühl und grausam zu mir. Vorher fand ich seinen Vater noch ganz OK. Aber bei dem Streit hat er mich bedroht und beschimpft. Das hat mich geschockt.

"Warum belastet es eure Ehe wenn dein Mann hinter dir steht?"
Mein Mann steht hinter mir. Das ist mein Glück.
Ich verstehe, ich sollte alle loslassen und mein Leben leben.
Aber,,
Ich denke ständig an den Tagen mit seinen Eltern und dann kocht meine Wut hoch.
Meine schlechte Laune beeinträchtigt unsere Ehe. Mein Mann will nicht wiederholend darüber diskutieren. Er ist auch verletzt.


"Warum habt ihr euch nochmal getroffen nachdem solche Aussagen wie mit der Diät gemacht wurden?"
Ich habe kaum gewehrt. Ich habe gedacht ich sollte mehr dulden. Vor dem Geburt von meinem Kind hat mein Mann mehrere Mal Konflikte mit seiner Mutter wegen verschiedenen Themen. Auch während dieser Zeit wollte seine Mutter nicht so viel mit mir zu tun haben. Vorher habe ich gedacht, dass seine Mutter nur schwierig ist. Man kann mit ihr immer noch klar kommen wenn man sich bemüht.

Die Aussagen wie "Diät machen" und die ultimative Ausbrechen von ihr, beide sind bei demselben Treffen passiert. Das treffen war in Juni. Wir waren ca. eine Woche bei ihnen. Während dieser Zeit hat sie ständig solche Aussage gemacht. Am Anfang hat sie mich nur indirekt gestichelt, keine Schimpfwörter. Das kann ich noch dulden. Dann merkte ich langsam dass sie rassisstisch ist. Dabei habe ich immer noch gedacht dass ich ein neutrales Verhältnis mit ihr halten sollte. Wenn ich mich verteidige, würde sie dann wieder mit uns streiten und mehrere Jahre nicht mit uns reden (Ähnliche Erfahrung habe ich gemacht).


Vielleicht kann eine Behandlung mir helfen und meine Denkmuster ändern.

Nochmal vielen Dank für deinen Vorschlag.

LG, Scherzkeks

3

Hi du, also ich glaube gerne das du total entsetzt bist bei so einem Verhalten. Das geht auch nicht mehr auf eine Kuhhaut wie man hier gerne sagt.

Einziger Vorwurf meinerseits ist vielleicht das ihr wegen des Kindes versucht habt wieder Kontakt aufzunehmen. Ihr habt es ja aber auch nur gut gemeint wie ich dem Beitrag entnehme.

Distanziere dich mehr als deutlich von diesen Leuten, was leichter fallen dürfte da dein Mann hinter dir zu stehen scheint.

Diesen Kontakt brauchst du nicht und kannst gut und gerne drauf verzichten, ganz sicher auch dein Kind!

Ela

14

Hi Ela,
vielen Dank für den Vorschlag.
Wir haben nicht mehr vor sie wieder zu kontaktieren.
Ich finde ihres Verhalten wird meinem Sohn nur schaden.
Viele Grüße von Scherzkeks-zz.

18

Hallo Scherzkeks, ja da geb ich dir Recht, für deinen Sohn ist so ein Kontakt auch nicht sinnvoll.
Manche Menschen kann man leider nicht ändern. Ich denke nicht das ihr sie vermissen werdet.

Ela

4

Ich hoffe ihr habt den Kontakt komplett abgebrochen, denn dein Sohn braucht solche Großeltern nicht. Und irgendwann werden sie auch gegen ihn hetzen, da er der Sohn einer Chinesin ist.
Reden hilft,schaden kann es auch nicht mit professioneller Hilfe. Bei langer Wartezeit geht es vielleicht auch mit anderen betroffenen und vor allem ist es wichtig,.dass du mit deinem Mann redest.

15

Hi,

Vielen Dank für die Information.
Ja, ich gebe dir Recht. Reden hilft.
Darum werde ich mich bemühen.
Wir brechen nun den Kontakt auf jedem Fall ab.
Liebe Grüße, Scherzkeks-zz

5

Liebe TE,


eine psychologische Behandlung kann dir helfen alles besser zu verarbeiten.

Aus meiner Sicht solltet ihr den Kontakt zu deinen Schwiegereltern abbrechen. Auch eure Sohn braucht diese Großelter nicht. Sie akzeptieren dich nicht, beleidigen und demütigen dich. Wären es meine Eltern hätte ich nach diesem Vorfall den Kontakt sofort abgebrochen.

Wer meine Partnerin oder meine Kinder nicht akzeptieren kann, sie beleidigt und erniedrigt hat in meinem Leben nicht verloren.

Dein Mann sollte handeln um dich vor seinen Eltern zu schützen.

Ich kann auch deine Wut nachvollziehen. Aber Wut kann auch zu Problemen führen. Wenn ich deine Ausführungen richtig verstehe belastet das Ganze eure Ehe und das sollte nicht passieren. Versuche mit deinem Mann darüber zu reden.

Du hast auch die Möglichkeit dich an eine Beratungsstelle zu wenden und dir dort alles von der Seele zu reden und mögliche Wege daraus zu finden.

Du kannst auch hier im Forum alles niederschreiben. Oft hilft es schon ein wenig wenn man alles rauslassen kann.

Ich schicke dir viel Kraft und wünsche dir eine glückliche Zukunft mit deiner kleinen Familie.

Viele Grüße

blaue-Rose

9

Hallo blue-Rose,

danke für deine Hilfe und Glückswünsche.
Wir sind diesmal sicher, den Kontakt abzubrechen.
Beste Wünsche für dich auch.

LG, Scherzkeks

6

Bei uns in der Firma kann man über einen externen Dienstleister unter anderem psychologische Beratung in Anspruch nehmen. Da war ich mal und mir haben zwei Gespräche schon enorm weiter geholfen, einfach mal die Sichtweise zu ändern. Vielleicht versuchst du sowas mal. Bei uns wird das auch von der Caritas und vom Familienzentrum angeboten. Da kommt man wahrscheinlich schneller ran als an einen Therapieplatz.

Den Kontakt zu dem Großeltern habt ihr hoffentlich eingestellt! Euer Wunsch dem Kind seine Großeltern zu lassen in allen Ehren, aber solche Großeltern braucht niemand! Solche Schwiegereltern auch nicht.

16

Danke für den Vorschlag. Ich werde mich informieren. Wir werden sicher den Kontakt einstellen. Es ist sinnlos weiter in Kontakt zu bleiben.
Liebe Grüße, Scherzkeks-zz

10

Hallo,

Ich denke, die wichtigste Sofortmaßnahme ist es, den Kontakt zu deinen Schwiegereltern abzubrechen. Dem musst du dich auf keinen Fall aussetzen! Sprich mit deinem Mann darüber, er muss dich da einfach beschützen. Nach all dem was vorgefallen ist, jedoch dahingehend, dass er seine Eltern von dir fernhält. Er kann sie gerne mit eurem Sohn besuchen, sofern sie sich ihm gegenüber angemessen verhalten und er kann auch gerne mit ihnen telefonieren aber an deiner Stelle würde ich mich da komplett rausziehen. Obendrein würde ich mit ihm absprechen, dass er Versuche seiner Eltern, dich in schlechtes Licht zu rücken, immer sofort abblockt - auch wenn du nicht dabei bist. Das sehe ich sowieso als Selbstverständlichkeit.

Wenn du dann merkst, dass es dir schon viel besser geht - perfekt. Wenn nicht, ist professionelle Hilfe sicher eine gute Idee. Wenn dich etwas sehr beschäftigt, ist es sicher eine gute Idee, sich davon zu befreien.

Dir alles Gute!

LG :)

17

Hi,
Danke für den Vorschlag. Wir werden den Kontakt zu meiner Schwiegereltern einstellen.
Mein Mann ist auch enttäuscht von seiner Eltern. Er muss seit seiner Kindheit sowas von seiner Mutter anhören. Bei dem Geburt von unserem Sohn hat er gedacht dass seine Mutter sich dadurch verändert. Aber nein. Daher halten wir besser Distanz zu ihnen.
Viele Grüße, Scherzkeks-zz

11

Erst mal fühle dich gedrückt! Das klingt furchtbar! Ich bin froh dass dein Mann hinter dir steht und ich verstehe auch dass ihr einen Versuch machen wolltet, auch wenn der so schlimm gescheitert ist.

Wenn es finanziell möglich ist wäre ein privat finanzierter Termin bei einer psychologischen Beratung sicher das schnellste.

Ansonsten gibt es wie schon genannt die Telefonseelsorge, es gibt auch Hotlines für Menschen die rassistische Gewalt (auch verbal) erfahren mussten.

In Eigenregie hilft es manchmal auch die Situation aufzuschreiben, in Brief, als Tagebuch Eintrag oder in so einer Form. Das ist aber sehr individuell. (kann auch über Bild oder so gehen).

12

Mir tut das extrem Leid. Lass Dir eine liebe Umarmung geben.

Ja, Du hast eine eindeutig rassistische Schwiegermutter und ich bin ehrlich. Das kannst Du nicht mehr ändern. Das ist die Situation und Du sollst nur wissen, das mit Dir alles richtig ist und Du ein wunderbarer Mensch bist, so wie Du bist.
In Ihrem Kopf stimmt halt etwas nicht und das kannst Du nicht ändern!

Dein Mann muss sie unbedingt zur Rede stellen und ihr ein Ultimatum stellen. Sollte noch einmal eine rassistische Aussage Dir oder dem Enkelkind gegenüber kommen, ist der Kontakt nicht mehr da und sie hat Euch verloren.
Anders wird so ein Mensch das nichts in Gehirn bekommen!

Mein Mann ist Schwarzer und wir haben dunkelhäutige Kinder... Ich weiß einfach was Du mit Rassismus meinst.
Mein Schwager hat dies damals des öfteren getan und niemand hat es unterbunden oder ihn mal zurecht gerückt. Wenn ich was gesagt habe, kam kein Verständnis. Ich habe mit ihm und meiner Schwester Gott sei Dank nichts mehr zutun.
Hätte mein Vater oder Mutter rassistisch reagiert, hätte ich auch kein Problem gehabt, den Kontakt abzubrechen. Was soll man auf längerer Sicht mit solchen Menschen um sich rum??

Alles Gute Euch und Dein Mann muss handeln!