Ernährung

Hallo,

ich hatte heute eine Diskussion mit meinem Freund bezüglich der Ernährung meiner Kinder. Er findet, dass sie viel zu ungesund essen #zitter

Sein Kritikpunkt ist vor allem das Frühstück. Es gibt immer wahlweise eine heiße Tasse Schokolade oder Milch mit Honig und dazu Baguette oder Stütchen. Mein eigenes Frühstück besteht aus einer großen Tasse Kaffee mit reichlich Milch und Zucker. Mein Freund ist ganz erschrocken, dass die Kinder von meinem Kaffee trinken dürfen. Natürlich nicht Literweise. Aber oft möchten sie probieren, was sie auch dürfen.

Am Wochenende gibt es Kuchen #torte Das gemeinsame Backen und Verzieren ist unsere kleine Familientradition. Ich spreche hier von einem kleinen Kuchen, so dass jeder ein bis zwei Stücke bekommt.

Ansonsten trinken wir ausschließlich Wasser (und bei Erkältung Tee) und gelegentlich ein Glas selbst gepressten Orangensaft. Ich koche jeden Tag frisch, kein Fast Food. Süßigkeiten gibt es in Maßen. Ich kaufe alle ein, zwei Wochen eine Tafel Schokolade oder eine Tüte Gummibärchen, die sie sich dann teilen und wenn es weg . Als Snack zwischendurch schneide ich Obst oder Gemüse.

Ist die Ernährung wirklich so schlecht oder gleicht es sich aus?

2

Seid ihr übergewichtig? Nein? Dann ist doch alles schick.

Ich habe, solange ich zuhause gewohnt habe, Toast mit dick Butter und Marmelade gefrühstückt und dazu erst Kakao, später Kaffee...

Bis heute bin ich morgens ne Süße. Und Kuchen am Wochenende: ist doch toll!

Dein Freund soll den Stock ausm Popo nehmen. Essen darf man auch mal rein nach dem Lustprinzip, aber wir leben in Zeiten, wo man am besten bis 9Uhr morgens schon 5 Superfoods im Hipsterporridge (ehemals Haferschleim) gegessen hat und jede Kalorie zweimal gezählt wird.

3

Das unterschreibe ich genau so und weißt du was, bei uns gibt es jeden Tag etwas zu naschen, eine Kleinigkeit, mal ein ü ei mal selbstgemachte Waffeln (muss ja nicht mit Industriezucker sein). Beide meine Kinder sind top fit und eher sehr sehr leicht für ihr Alter. Zum Frühstück ist der große brioche Brot mit schoko. Dafür gibt es Mittag und Abendessen sehr ausgewogen. Obst selbstverständlich auch.

Es macht die Mischung, die beste Ernährung bringt aich nix wenn die Kinder, sich nicht bewegen oder an die frische Luft kommen.

Kinder sollten den gesunden Umgang mit allen Lebensmitteln lernen.

Und ich kann dieses mein kind kennt mit 6 Zucker nicht, ich bin ja so toll nicht mehr hören.

6

Danke für deine Einschätzung. Das klingt auch entspannt.

weitere Kommentare laden
1

Sinnvoll wäre eine Altersangabe der Kinder. Alles, was nicht Teenager ab 15 Jahre ist, von seinem Kaffee trinken zu lassen, finde ich persönlich nicht gut. Ich würde wahrscheinlich auch gesünderes Brot anbieten.
Kuchen gab's bei uns früher nur zu Geburtstagen. Finde ich jedes Wochenende ehrlich gesagt auch ziemlich viel. Aber das muss im Endeffekt jeder selbst wissen. Ob sie nun Kuchen essen oder Süßigkeiten, ist wahrscheinlich gehüpft wie gesprungen.

4

Danke für deine Einschätzung. Meine Kinder sind vier, sechs und acht Jahre alt.

23

Okay.. Das mit dem Kaffee finde ich echt krass.

weitere Kommentare laden
7

Es gab mal eine ganz tolle Serie in einer grossen Tageszeitung. Da wurde berichtet was Kinder rund um die Welt so frühstücken. Das war super interessant. In Korea zB scharfen Kimchi. In Brasilien bekam das 3jährige Kind jeden Morgen seinen Milchkaffee- dort absolut üblich.

Ich trinke meinen (unerlässlichen) Kaffee am Morgen wie immer mit einem winzigen Schluck Milch. Der ist also bitter. Meine Kinder wollten alle schon probieren und durften das auch. Hat wohl nicht geschmeckt, es blieb bei dem einen Versuch. Ich sehe ein Schlückchen ab und zu nicht als problematisch an. Anders verhielte es sich dagegen mit Alkohol in jeder Form, und auch bei Cola und Limonade sind wir strikt. Gibt es nicht, und wird hier auch nicht verlangt.

Schokolade bzw Kaba gibt es hier nur Sonntags. Milch mit Honig würde ich immer geben, wollen sie aber nicht. Wir essen auch gern süß morgens. Zu trinken gibt es Wasser und Tee ohne Zucker. Nachmittags gibts immer was Süsses. Und jeden Freitag backe ich einen Kuchen für das Wochenende. Die Kinder dürfen sich abwechselnd was wünschen. ich backe nicht extra fett- oder zuckerarm.

Für mich hört sich eure Ernährung absolut okay an.

9

Danke für deine Einschätzung. Die Serie klingt interessant.

8

Ich finde euer Fruebstueck mega ungesund. Zum Rest kann ich nichts sagen, da frisch gekocht nicht unbedingt das selbe wie gesund ist.
Und im Gegensatz zum Grossteil hier wuerde ich gesundes Essen nicht vom Gewicht abhaengig machen.

11

Danke für deine Einschätzung. Mein Freund sagt das gleiche über unser Frühstück.

Ich koche gesund, überwiegend Gemüse, fast immer gibt es einen bunten Salat als Beilage, etwa zwei mal wöchentlich Hähnchen oder Fisch, ansonsten vegetarisch.

20

Es kommt ja auch stark auf die Art der Kohlehydrate und Fett an, deshalb kann ich das wie gesagt nicht einschaetzen.

weiteren Kommentar laden
10

Bis auf den Kaffee finde ich das jetzt alles nicht so dramatisch. Meine Kinder frühstücken auch oft Toast mit Nutella und eine Tasse Kakao… gesund ist anders, aber der überwiegende Teil unserer Ernährung ist gesund und ausgewogen. Viel Obst und Gemüse, kaum Fleisch, kaum Fertigprodukte etc. wir sind alle sehr sportlich und schlank. Ach und natürlich gibts hier auch fast täglich eine Kleinigkeit zum naschen. Mal ein Eis, mal ein schokoriegel, mal Chips am Abend. Wir sehen es entspannt. Aber von meinem Kaffee würde ich meine Kinder tatsächlich nicht probieren lassen. Obwohl sie von einem kleinen Schluck sicher keinen Schaden nehmen. Aber das fällt für mich in die Kategorie wie Alkohol. Es gibt eben Lebensmittel die nur für Erwachsene ok sind.

12

Danke für deine Einschätzung. Alkohol würde ich meinen Kindern natürlich nicht geben. Interessant, dass das für dich auf einer Stufe steht.

13

Du solltest dich dringend mal damit befassen, wie sich Koffein auf Kinder auswirkt.

Das finde ich echt am schlimmsten an deinem Text.

Ansonsten ja, ich finde euer Frühstück auch nicht gerade gesund. Bei uns gibt es keinen Kakao zum Frühstück, warum auch, unnötiger Zucker.
Es gibt Müsli mit Obst, mal Brötchen mit Käse oder Wurst, dazu Rohkost. Kuchen gibt es statt Naschen und nicht zum Frühstück.

15

Die Kinder probieren den Kaffee. Das klingt für mich nach einem Schlückchen. Mit Milch und Zucker wird dann in dem Schlückchen kaum Koffein übrig bleiben.

So wie ich das verständen habe, gibt es den Kuchen am Wochenende und nicht zum Frühstück.

16

Sie probieren ständig den Kaffee, steht da ja. Das ist für mich kein probieren mehr.

Und ich sehe das halt anders. Koffein kann wirklich schädlich sein. Natürlich nicht einmaliges Probieren.

weitere Kommentare laden
14

Mein Sohn ist zwei und hat auch schon mal Kaffee und schwarzen Tee probiert. Mit "probiert" meine ich einen kleinen Schluck. Ich bin mir sicher, dass er davon keinen Schaden nimmt.

Milch mit Honig + Baguette zum Frühstück klingt für mich in Ordnung, Stütchen + Kakao wäre mir zu süß und zu zuckerhaltig, um es täglich anzubieten. Aber ich bin jetzt auch nicht super entsetzt über euer Frühstück. Ich habe den Eindruck, dass vor zwanzig Jahren noch viel mehr Kakao getrunken wurde als heute, Kleinkinder haben eher Kekse mit Zucker gegessen und niemand hat seine Waffeln mit Dinkelmehl und Agavendicksaft gemacht. Und all das ist bei einer ausgewogenen Ernährung ok.

Meiner Meinung nach gilt für die Ernährung das gleiche wie für Fernsehkonsum und viele andere Bereiche im Leben: In Maßen ist vieles ok und ein guter Ausgleich ist wichtig.

17

Noch eine Ergänzung: Wir backen auch viel, aber tatsächlich so wie es dem Zeitgeist entspricht überwiegend ohne Zucker und meist mit Dinkelmehl. Vielleicht wäre das mal einen Versuch wert.

Und im Krankenhaus bekommt mein Sohn zuckerfreien Kakao. Ob der so viel gesünder ist, weiß ich nicht, aber vielleicht könnt ihr euch auch dahingehend mal ausprobieren mal informieren und ausprobieren.

Mein Text liest sich ein bisschen so, als wollte ich sagen, früher sei alles besser gewesen. Ist natürlich Quatsch. Heute weiß man vieles besser. Aber ich habe auch oft das Gefühl, dass es heute bei manchen Müttern fast schon in Panik vor Zucker ausartet. Das muss natürlich auch nicht sein. Und ich wollte einfach zu etwas mehr Entspanntheit aufrufen.

18

*vielleicht könnt ihr euch auch dahingehend mal informieren und ausprobieren

weitere Kommentare laden
19

Ich bin gerade beim Thema dünne Kinder = alles schick sehr unentspannt. Mein Mann und ich waren beides dünne Kinder und haben viel Sport gemacht nur mit der fortschreitenden Berufstätigkeit, Familiengründung geriet das eben immer mehr ins Hintertreffen. Ja wir konnten als Kinder alles essen, aber jetzt eben leider nicht mehr aber die schlechten Ernährungsmuster werden wir nicht mehr los. Wir haben jetzt beiden mit unter 50 Jahren bereits zu hohe Blutzuckerwerte, ich schaffe es gerade so mit "Lebenswandel" den Wert so zu halten dass ich keine Tabletten nehmen muss. Deswegen passen wir bei unserem Sohn auf was er isst und bedingt durch unsere erzwungene Ernährungsumstellung ernährt auch er sich eben "vollwertiger". Bei uns sieht man "wenigstens" am Übergwicht dass unsere Ernährung nicht stimmt und wir kein Vorbild sein sollten, aber bei einem Freund kam der Knall mit Diabetes Typ 2 schon mit 35 und das obwohl er Idealgewicht hatte. Aber auch er hat als Kind gelernt man darf wenn man nur dünn genug ist.

Meine Eltern haben schon damals mehr auf das Essen geachtet da meine Mutter auch schon mit Schwangerschaftsdiabetes einen "Warnschuss" bekommen hatte, bei meinem Mann der sehr sportlich war wurde null darauf geachtet. Ich weiß nicht ob es daran liegt aber mir fiel es jetzt leichter mich mit der notwendigen Ernährungsumstellung anzufreunden weil ich wenigstens schon immer die Einsicht hatte was gesund ist und was nicht, während mein Mann da völlig "lost" ist.

Gerade das Frühstück hat großen Einfluss auf unseren Stoffwechsel und je weißer das Mehl und je mehr Zucker umso mehr wird unser Insulinstoffwechsel angeregt ... und bleibt es für den Rest des Tages. Das heißt eben leider dass ein gesunder restlicher Tag ein ungesundes Frühstück eben nicht komplett aufwiegen kann. Ich würde wirklich schauen dass meine Kinder immer bewusst essen und sich nicht Sachen angewöhnen die sie später nicht mehr loswerden auch wenn sie es dann müssten.

24

So sehe ich das auch.

Den meisten Kindern macht ein bisschen Süßkram beim Gewicht nichts aus. Sie bewegen sich viel und das ist schnell wieder verbraucht.
Das Problem kommt erst im Erwachsenenalter, wenn man die erlernte ungesunde Ernährungsweise nicht ablegen kann, sich im Gegensatz zu früher jedoch deutlich weniger bewegt.

Mein Mann und ich waren bis ins Erwachsenenalter immer sehr sportlich. Jetzt mit Bürojob fällt jedoch kaum noch Bewegung an, wenn wir nicht zusätzlich Sport machen würden. Wir beide haben Probleme ein gesundes Gewicht zu halten.

Es fängt schon mit der Tasse Kakao an. Ich hatte mal Praktikum in einer Firma, da gab es so schöne Getränkeautomaten. Die heiße Schokolade schmeckte so lecker, dass ich jeden Morgen 1-2 Tassen trank. Was soll ich sagen - es machte sich halt irgendwann auf der Waage bemerkbar. Heiße Schokolade oder Kakao ist eben nicht nur ein Getränk zum Durstlöschen, sondern eine Süßigkeit. Vor allem aber sind es Kalorien, die man unbewusst zu sich nimmt, also nebenbei, ohne dass man was davon hat, meine ich.

Hier mal ein Snack, dort was süßes. Das sind die Alltagsfallen, warum viele Übergewichtige nicht abnehmen, obwohl sie im Übrigen relativ gesund essen.

47

Oder eben die eine Mahlzeit. Bei mir war das Frühstück die Falle. Trotz ungesüsstem Müsli und Mischbrot. Ich esse jetzt nur noch Naturjogurt mit etwas Obst, meist Beeren und laufe ein paar Wege mehr und meine Werte haben sich so verbessert dass selbst meine Ärztin staunte.

weitere Kommentare laden
21

Es gibt kein "ungesundes" Essen. Sogar Schokolade enthält Vitamine und Nährstoffe.

Wenn wir anfangen aus der Ernährung unserer Kinder so ein Gesund-Ungesund-Theater zu machen, ziehen wir uns eine Generation heran, die nicht mehr mit Genuss und Verstand isst, sondern einzelne Lebensmittelgruppen problematisiert.

Lass deine Kinder ruhig weiterhin alles essen. Zucker und Fett in Maßen, aber da sehe ich bei euch weiß Gott noch kein Übermaß erreicht.
Täglich etwas Obst und Gemüse. Nicht ZU viel Fleisch aber das ist ja inzwischen auch jedem halbwegs intelligenten Menschen klar.

Und ein guter Kuchen am Wochenende ist doch etwas herrliches!
Genießt euer Essen ruhig weiterhin.
Sehe absolut gar kein Problem.

39

Danke für deine Einschätzung. Du klingst nach einem entspannten Genussmenschen :-)