Urlaub Zusagen oder absagen?

Hallöchen,

ich habe ein kleines Problem und bin mir gerade etwas unsicher.

Ich erhalte bis nächstes Jahr September Elterngeld. Ab Oktober/November wollte ich wieder arbeiten.

Da ich mit meinem Arbeitgeber während der Elternzeit vor Gericht gelandet bin (aufgrund Ablehnung TZ in EZ) ist ein Aufhebungsvertrag entstanden. Sprich ich muss neu suchen.

Da ich eine Fachkraft bin und mein Job gesucht wird mache ich mir keine Gedanken rechtzeitig was zu bekommen.

Meine Kinder werden ab nächstes Jahr in der Krippe/Kita eingewöhnt. Die Kita sagte wir sollen uns bis Oktober auf die Eingewöhnung einstellen, da alle versetzt eingewöhnt werden.

Mein Vater hat allen Familienmitgliedern einen Urlaub zusammen in einer finca geschenkt. Erstes Datum war Anfang September was uns gut gepasst hätte, da wir die Eingewöhnung noch etwas hätten nach hinten schieben können.

Nun hat es einigen nicht gepasst und der Urlaub soll Mitte Oktober stattfinden. Da wären unsere beiden gerade eingewöhnt und ich müsste sie wieder „raus reißen“ und könnte auch erst ab November arbeiten.

Ich bin aktuell im Zwiespalt ob ich zusage oder absage? Meinen Mann würde Oktober gut passen, da seine Firma in dem Zeitraum eh eine Schließung von 2 Wochen hat.

Hat jemand Erfahrungen damit Kinder in der Eingewöhnung raus zu nehmen für Urlaub?

1

Hey, ganz ehrlich? Ich würde das nicht machen. Da ist das Kind vielleicht gerade angekommen und zack wieder raus. Dann kannst du von vorne beginnen.

Kannst du ggf. mit der Einrichtung besprechen, ob du später eingewöhnen kannst, also nach eurem Urlaub?
Ich hatte ein ähnliches Problem und habe einfach ab September bezahlt, um den Platz zu haben und dann im November die Eingewöhnung gemacht.
War allerdings bei einer Tagesmutter, die sind da flexibler meistens.

9

Eine Eingewöhnung nach dem Urlaub wäre schwierig, da ich 2 Kids eingewöhnen muss. Eins in die Kita das andere in der Krippe.

Das wird wohl wahrscheinlich viel Zeit in Anspruch nehmen und spätestens ab Dezember müsste ich arbeiten gehen (finanziell gesehen)

Also wäre die einzige Möglichkeit eher die Kids für den Urlaub rauszunehmen.

Da bin ich mir gerade unsicher, mein kleiner ist fast 3 er würde das wohl verkraften, aber bei meiner kleinen (dann 15 Monate) bin ich mir nicht so sicher

10

Ich verstehe das Problem, aber evtl kannst du für die Übergangszeit ALG beantragen und eben später anfangen zu arbeiten?
Alternativ sehe ich tatsächlich nur auf den Urlaub zu verzichten. Aber ich persönlich würde nicht verzichten wollen, sondern alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen, mein Vater ist sehr krank, da sieht man die ablaufende gemeinsame Zeit.

weiteren Kommentar laden
2

Wann fangt ihr denn mit der Eingewöhnung an? Seid ihr auf dein Gehalt angewiesen?

5

Die Einrichtung sagte wir sollen uns auf vom 15.08-01.10 auf die Eingewöhnung einstellen. Ein genauen Termin kann sie noch nicht geben.

Ich werde auch beide eingewöhnen müssen und es steht noch nicht fest ob beide gleichzeitig eingewöhnt werden oder nacheinander

Nein angewiesen in dem Monat nicht ab Dezember erst, haben noch erspartes

11

Dann sind ja bis zum Urlaub ca 2 Monate Zeit. Mein Großer wurde dieses Jahr eingewöhnt und er hat es keine 2 Monate durchgehalten bis er das erste Mal krank war und dann auch zwei Wochen zu Hause war. Dann nicht Mal zwei Wochen wieder hin und wieder eineinhalb Wochen krank. Jetzt war er Mal drei Wochen da und ist wieder seit einer Woche krank. So oder so ähnlich war es bei fast allen Kindern die jetzt mit ihm eingewöhnt wurden. Was ich damit sagen will: ich würde den Urlaub nicht absagen, ob die Unterbrechung jetzt durch den Urlaub oder eine Erkältung kommt, ist ja ziemlich egal. Ihr werdet ja nicht 4 Wochen Urlaub machen. Ich würde dem Kindergarten auch nicht vorher da lang und breit was erklären sondern erst dann kurz vorher sagen xy kommt nächste Woche nicht, wir sind im Urlaub. Fertig. Ich finde das muss man da nicht diskutieren

weiteren Kommentar laden
3

Ich würde die Kinder nach der Eingewöhnung auch nicht wieder raus nehmen für den Urlaub. Bei uns in der Kita kann man auch zu einem späteren Zeitpunkt die Eingewöhnung machen, aber zahlen muss man den Platz glaube ich ab August/beginn, weil es ja eigentlich ein Jahresbeitrag ist, dem man monatlich zahlt

4

den

6

Ich persönlich würde auch absagen, falls du nicht die Eingewöhnung auf nach dem Urlaub verschieben kannst und ihr finanziell damit klar kommt, dass du einen neuen Job erst im Dezember anfängst.

7

Nein, würde ich nicht machen.

8

Ich würde in der Kita einfach mal anrufen und die Situation schildern. Meine Tochter haben wir dieses Jahr eingewöhnt und sowohl sie, als auch alle anderen Kinder waren während der Eingewöhnung auch mal krank und dann ne Woche raus. War kein großes Problem 😊

Aber natürlich kommt es auch darauf an, wie lange euer Urlaub ist und wie alt die Kinder sind 🤗

12

Ich würde da jetzt noch gar nicht drüber nachdenken.

Vielleicht sind deine Kind 1,2, fix eingewöhnt und es wäre kein Problem, oder aber sie sind eh krank, oder oder oder....

Mein Kind hat kurz nach Eingewöhnung wegen einer OP fehlen müssen. Ich fand die Abgabe danach nicht schwieriger als vorher. Er fand das in Summe eh lange nicht so prickelnd.

13

Klar kann man sagen wenn das Kind krank ist, fehlt es auch.
Manchen Kindern macht es nichts aus, andere beginnen wieder bei Null. Auch aufgeweckte Kinder können einen Strich durch die Rechnung machen.
Mir wäre die Eingewöhnung und ein Job wichtiger als Urlaub. Ich glaube ich könnte unter diesen Umständen sowieso nicht richtig entspannen. Aber das muss bei dir ja nicht dasselbe heißen.

14

Wir haben es gemacht. War kein Problem.

Unser Kindergarten hat eh in den Herbstferien 5 Schließtage