An die Mehrfachmamas

Hallo, wie schätzt ihr meine Überlegungen ein. Ihr habt da ja schon Erfahrung :-)

Ich stehe in paar Wochen vor ET mit dem 2 Kind. Ich mache mir gerade Gedanken, wie ich den Haushalt im Wochenbett schaffe. Beim ersten Kind war das noch ziemlich egal aber nun mit kleinkind und großen Hund schaut es ja anders aus.
Ich weiß mein Mann (selbständig) wird einkaufen gehen, sich um die Küche sorgen, kochen, Müll weg bringen und den Hund trainieren.

Die Wäsche werde ich schaffen und möchte die restliche Aufmerksamkeit die noch neben neugeborenen übrig bleibt meinem 1 Kind widmen.

Aber es gehört ja noch täglich aufgrund dem Hund gesaugt, gewischt, und die Bäder 2x die Woche gemacht. Ich weiß nicht ob ich das schaffe. Bei der ersten Geburt hatte ich schlimmen eisenmangel sodass ich die Treppe nicht mit baby auf den Arm gelaufen bin. Hab so 3 Wochen gebraucht.

Was meint ihr ist es machbar oder soll ich mich um eine putz Hilfe für die ersten 4 Wochen kümmern?

1

Ich würde mich um eine Putzhilfe kümmern, wenn du das für realistisch hältst (bei uns würde ich so schnell niemandem finden).

Wir haben bei zu vielen Familien mitbekommen, wie schief der Start ins Leben zu viert gelaufen ist und wie vor allem das ältere Kind gelitten hat. Deswegen haben wir es uns geleistet, die ersten 2 Monate beide zu Hause zu bleiben. Der Haushalt ist die eine Sache, unserem bald 3-Jährigen gerecht zu werden nochmal eine ganz andere. Es hängt natürlich von Baby ab. Unsere Kleine schläft den ganzen Tag und wird sofort wach, wenn man sie ablegt. Klar langfristig ist das Tragetuch die Lösung, aber im Wochenbett den ganzen Tag mit Tragetuch und Riesenbaby (sie trägt mit 8 Wochen teilweise Größe 74) herumzurennen um ein Kleinkind zu versorgen ist auch nicht optimal für die Rückbildung.

Dementsprechend würde ich mir im Wochenbett und vor allem im ersten Monat jede Hilfe suchen, die irgendwie möglich erscheint.

2

Mein Mann war die ersten 4 Wochen zuhause - wenn das nicht möglich gewesen wäre, hätten wir uns glaube ich auch nach einer externen Hilfe umgesehen. Das Pensum halte ich nicht für realistisch im frühen Wochenbett.

3

Hi!
Meine beiden sind zwie Jahre auseinander und wir haben zwei Katzen.
Hier wird auch täglich gesaugt, allerdings nicht von mir sondern vom Saugroboter😉 eine Anschaffung, die sich meiner Meinung nach echt lohnt. Es gibt auch welche die wischen können.
Bad wische ich einfach mal so zwischen durch drüber, wenn ich was sehe. Ist zwar nicht klinisch sauber bei uns, aber geht schon.
Eine putzhilfe ist sicher eine enorme Erleichterung, aber auch kein muss va mit Roboter! Sonst wäre es mir auch zu viel.
Lg

4

Wenn du eine findest, nimm doch eine Putzfee.

Ich persönlich hab dann einfach mal nicht tgl. gesaugt und gewischt wird hier sowieso nicht tgl. Das schaffe ich mit 2 Kindern, Arbeit und den Tieren nicht auch noch.

5

Hi,

einfach entspannen. 😅
Das Bad kann man auch nur ein Mal die Woche putzen, es reicht täglich zu saugen, man muss nicht täglich wischen, auch nicht mit Hund.

Wochenplan zum einkaufen machen, dann muss dein Mann nicht so oft los und hat mehr Zeit für anderes. Essen in größeren Mengen kochen, kann man einfrieren und aufwärmen. Kann man jetzt schon prima vor der Geburt machen. Alternativ mal den Lieferdienst kommen lassen.
So bekommt man gut 3-4 Wochen rum ohne, dass die Wohnung verdreckt oder jemand zu kurz kommt.

8

Ich dachte schon langsam, ich bin die einzige hier, die den Anspruch völlig übertrieben findet. Ich hab noch nie 2 Mal die Woche das Bad geputzt 😅

Wir haben nen Saugroboter, der täglich saugt und ich wische nur alle 2 Wochen. Gut, wir haben auch keinen Hund und da hier drinnen keine Schuhe getragen werden, reicht das völlig aus.

An die TE: Ich hab mir eine putzfee gegönnt, die einmal Tabula Rasa gemacht hat und auch alle Ecken. Danach war ich glücklich und zufrieden.

9

War auch schon ganz verwirrt. Hier wird auch eher nur 2x/ Monat Bad geputzt. 🙈😅
Von der Putzfee.
Ich mache nach Bedarf zwischendrin Waschbecken/ Spiegel sauber und sauge alle paar Tage.

weiteren Kommentar laden
6

Zum Einen wirst du nicht viel Wochenbett haben- erfahrungsgemäß erledigt sich das wenn schon Kleinkinder im Haus sind.

Mein Mann hatte die ersten Wochen Urlaub bzw Elternzeit.

Wir haben einen Saugroboter (der auch wischt), der saugt täglich die untere Ebene komplett. Unser Hund hält sich vornehmlich dort auf.

Wir haben eine Haushaltshilfe die 14tägig kommt und Grossputz macht. Im Wochenbett habe ich es aber teilweise eher als lästig empfunden (weil ich pünktlich angezogen etc sein musste)- obwohl unsere Perle schon lange bei uns ist.

Ich habe Wäsche etc normal weiter gemacht ab K2. Hatte 3x Kaiserschnitt……

Was mir geholfen hätte- Essen auf Rädern oder Menüservice. Bin ich aber erst hinterher drauf gekommen.

7

Putzhilfe! Du weißt ja noch gar nicht, wie du die Entbindung verkraftest und wie dein Baby drauf sein wird. Außerdem soll man sich im Wochenbett sowieso schonen.

10

Ich würde jetzt schon ordentlich vorkochen, Sodass dein Mann nur noch für das Frühstück einkaufen muss und nicht viel kochen. Ein paar Fertiggerichte würde ich auch kaufen.
Dann würde ich die Ansprüche an die Sauberkeit deutlich runterschrauben für die erste Zeit.
Ich hätte in den ersten Wochen nach der Geburt keine Putzfee in meinem Haus haben wollen. Das hätte mich nur gestresst vorher alles aufräumen zu müssen und dann auch noch angezogen und gepflegt an der Tür zu stehen, vor allem wenn das Neugeborene gerade auf mir eingeschlafen ist und ich ne miese Nacht hatte.

12

Warte einfach ab, wie's dir tatsächlich geht und was dann wirklich alles anfällt (oder auch nicht). Dein Mann könnte ja auch noch schnell durchwischen, wenn er die Küche macht, und mal die Wäsche aus der Maschine nehmen. Das müssen Alleinstehende ja auch neben der Berufstätigkeit tun. Das bekommt er sicher hin. Und euer Bad überlebt es auch, wenn 4 Wochen lang nur kurz die Toilette geputzt und übers Waschbecken gewischt wird.
Gibt's eine Oma, die das Geschwisterchen nehmen oder euch mit Essen versorgen könnte?

13

Hey ja die gibt es und ich hoffe auf Spielplatz besuch, Baby spazieren fahren, oder ein Topf Suppe anstelle Haufen Geschenke.

Du hast schon recht mit dem was Du sagst zu meinem Mann aber er ist selbstständig und wer weiß was zu der Zeit alles anfällt. Da möchte ich um ehrlich zu sein nicht das er noch das Haus wischt oder saugt, sondern lieber die Zeit mit "sein" Wochenbett nutzt oder mit dem großen Kind was unternimmt. Schließlich kommt diese Zeit nie mehr