Anonyme Anzeige

Ich brauche mal einen Rat. In meiner Familie gibt es einen Menschen, der Steuern hinterzieht.
Und das monatlich und nicht gerade wenig.
Kann ich eine Anonyme Anzeuge beim Finsnzamt machen? Ich möchte es nicht öffentlich denn es ist ein enges Familienmitgleid, was halt leider so keine Einsicht sieht.
Ich ed aber einfach unfair finde. Da es genug Menschen gibt , die , richtig arbeiten gehen jnd vernünftig seine Steuern zahlen auch ich.
Ich hatte an einen Brief gedacht den ich dann bei denen einwerfen. Was meint ihr ? Nehmen die sowas überhaupt ernst?
Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir einen Rat geben könntet. Und Nein ,reden hilft bei ihr leider wenig und qie gesagt,, mache ich es öffentlich, eskaliert wohl die ganze Familie.

6

Ja die gehen solchen Anzeigen nach. Ist ja auch verständlich, dass manche Leute nicht wollen, dass man weiß wer das gemeldet hat.
Aber was ich nicht verstehe ist die Ansicht der Leute, dass man niemanden schon gar nicht Familie oder Freunde "verpetzen" soll.
Das ist kein Verpetzen und Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt, sondern schadet der gesamten Gesellschaft.
Und offensichtlich wurde ja auch schon versucht mit der Person zu reden und es hat nichts geholfen. Von daher 🤷🏻

1

Ich bin bei sowas ja auch eher strikt, aber - willst du echt jemanden aus deiner Familie anzeigen?

23

Das heißt im Umkehrschluss ja, dass du es tolerierst, wenn jemand in deiner Familie kriminell ist. Wo hört die Toleranz auf? Bei illegalem Drogenhandel? Bei Diebstahl im kleinen Kaumannsladen, der sowieso nur knapp über die Runden kommt? Oder Diebstahl im großen Kaufhaus? Bei Erpressung? Bei physischer Gewalt gegen Mitmenschen? Bei Missbrauch? Bei Mord?

Das ist eine ganz ernst gemeinte Frage. All diese genannten Dinge sind - genau wie Steuerhinterziehung - kriminell und schaden in irgendeiner Weise anderen. Was genau dürfen deine Familienmitglieder in deinem Wissen an illegalen Aktivitäten durchziehen und was nicht? Und wie ziehst du die Grenze?

2

:-[Sowas nehmen die schon ernst. Allerdings sollte diese Anzeige Hand und Fuß haben. D.h. kein lapidares Mimimi die hinterzieht Steuern sondern so konkrete Ausführungen wie möglich mit genauen Angaben, wie und wo dies geschieht.

3

Und was genau würde dir das bringen? Hast du überhaupt Beweise?

4

Huhu,

ja das wird ernst genommen. Das Finanzamt ist sogar dazu verpflichtet, dem nachzugehen. Aber damit es was bringt, musst du schon konkrete Angaben machen, was genau die Dame da so betreibt. Und ja Familie wäre mir da persönlich egal, wenn es massiv ist.

5

Ich finde es eher Schlimmer das du ein Familienmitglied verpetzten möchtest.
Traurig das sich sowas dann noch FAMILIE nennt da braucht man eigentlich keine Feinde mehr..
Habe echt keine Worte dafür

"Blut macht dich verwandt, Loyalität macht dich zur Familie"

9

Aber auch Loyalität hört da auf wo andere geschädigt werden.

10

Dann darf man sich so ziemlich alles leisten, weil man ja zur Familie gehört?!

Sorry, verstehe diese Logik gar nicht!

weitere Kommentare laden
7

Warum anonym? Steh doch dazu. Ich finde es hinterfotzig, einerseits willst du das Familienmitglied anzeigen, aber nicht offen, weil...? Entweder steht man dazu oder lässt es bleiben.

8

Ja, du kannst anonym Anzeige machen und ja, sie nehmen das durchaus ernst, vor allem, wenn du viele Details nennen kannst.

11

Wenn man viele Details an das Finanzamt melden kann, dann braucht man es meiner Meinung nach nicht mehr anonym machen, denn der Beschuldigte wird ja wissen, wer solche Informationen wissen und weitergeben könnte.

12

Du kannst aber eine Anzeige ohne Nennung deines Namens und Adresse in den Briefkasten des Finanzamt werfen beziehungsweise mit der Post senden.
Natürlich wäre es auch für das Finanzamt leichter, einen namentlich bekannten Anzeiger zu haben, der das ganze bezeugt, das hat halt mehr Gewicht. Aber wenn sie "nur" einen anonymen Hinweis bekommen, gehen sie der Sache auch nach.

weitere Kommentare laden
13

Kann man machen.
Würde ich aber nicht.
Karma regelt sowas.

17

Man kann ja nicht bei jeder Straftat auf Karma warten

30

Stimmt.
Ist Ermessenssache und in diesem Fall ja auch nur meine Meinung.

weitere Kommentare laden