Kind und Haushalt Frauenthemen?

Hallo,

Ich hatte vor ein paar Tagen einen Beitrag im Unterforum für Väter verfasst. Ich dachte, ich könnte mich vielleicht mit Vätern austauschen, die auch gerade in Elternzeit sind. Keine Antwort.

Ich finde, die Themen hier gehen alle Eltern etwas an. Ernährung des Kindes, Schlafenszeiten, Trotzanfälle, Schule. Aber als ich mich hier etwas umgeschaut habe, habe ich gesehen, dass (fast?) alle Beiträge von Frauen verfasst werden.

Und bei der Frage, wie viel der Mann „hilft“, musste ich erst mal schlucken.

Liegt es an diesem Forum? Gibt es vielleicht ein anderes Forum, in dem sich die ganzen Väter austauschen? Oder sieht es in eurem Umfeld ähnlich aus wie hier?

Es fühlt sich ein bisschen an wie eine Zeitreise in die Vergangenheit.

1

Sagen wir mal so: Die Zeitschrift "Eltern" ist rosa, dieses Forum auch. Allein die Aufmachung lässt erkennen, dass es Frauen ansprechen soll.
Ebenso jede Koch- und Haushaltszeitschrift im Einzelhandel.

Dass du es als Reise in die Vergangenheit ansiehst, ist schön, aber es ist eben immer noch die Realität.

Auch ich finde nicht, dass mein Mann mir "hilft", sondern dass es beide betrifft aber auch ich stimme den großen Teil des Alltags. Ebenso wie sicherlich mindestens 90% der Frauen in Familien.

Es ändert sich gesellschaftlich was, aber das geht seeeeeehr langsam und ist eben nicht damit getan, dass der Mann auch mal Elternzeit nimmt.

2

Bei uns ist das anders.
Wie wohnen hier beide.
Haben beide eine Küche, jeder ein eigenes Bad, einen Garten, Fenster usw 🤣

Darum kümmern wir uns. Weil wir ja eben hier wohnen.
Ich bin eher mal mit dem Wischer unterwegs oder fege durch weil es mich schneller stört.
Mein Mann ist ständig mit der Wäsche dran. Weil er weniger zum anziehen hat und er da so seinen Plan hat.
Alles andere macht jeder so wie er gerade meint.
Bzw gibt es auch feste Zeiten die wir uns gemeinsam nehmen um zu putzen. In
2,5 Stunden zu zweit ist halt mehr geschafft als einer allein.

3

Ich glaube, die Austauschplattform Forum wird eher von Frauen genutzt.
In allen Foren in denen ich unterwegs bin, sind Frauen vorherrschend. Einzige Ausnahme sind die Fachgruppen bei Xing und Linkedin, aber sobald der berufliche Faktor fehlt, sind Frauen vorherrschend

4

Es ist keine Zeitreise in die Vergangenheit, sondern immer noch die aktuelle Realität ☺️. Das wollen viele nur nicht wahrhaben und reiben sich zwischen Haushalt, Kids und Karriere auf🤷‍♀️.
Hab ich auch 14 Jahre lang - mach ich nicht mehr.
Die Wirtschaftsswelt ist nach wie vor männlich und die Themen Heim & Familie liegen überwiegend bei den Damen🤷‍♀️.
Sieht man an diesem Forum
Du kannst natürlich mitmischen bei den Männern, aber glaub nicht, dass dies Entlastung auf der anderen Seite bedeutet.

Du bist ein Exot :). Aber solange du dich damit wohl fühlst, ist im Grunde alles fein.

50

sagt wer? Frauen, die genau dieses Rollenspiel annehmen und ihren Kindern wieder vorleben

51

Das ist meine Meinung und persönliche Erfahrung, - daher verstehe ich dein " sagt wer" nicht ☺️.
So wie jeder Beitrag hier das Ergebnis der subjektiven Wahrnehmung ist - was die Sache weder falsch noch richtiger macht. Der TE fragt ja nicht nach der Lösung einer Matheaufgabe🙄

weiteren Kommentar laden
5

Frauen nehmen oft noch Löwenanteil der Elternzeit, rutschen in die Teilzeitfalle, die Männer scheinen von 6-18 Uhr nur noch zu arbeiten, die Frauen sind dann unzufrieden, aber tragen eine Mitschuld. Und es wird auch immer noch so gefördert und gefordert. Sieht man hier an diesem Forum.

10

Welche Teilzeit FALLE???

Warum soll das eine Falle sein, wenn die Frau nur Teilzeit arbeitet?

Es ist genau diese Einstellung, die alles aufwirbeln lässt und die Mütter nur schlecht macht. Was gibt es daran zu meckern, wenn Mütter nur Teilzeit arbeiten und die Kinder betreuen? Das ist doch schön für die Kinder. Vor allem wenn sie noch sehr klein sind ist doch die erste Bezugsperson die Mama. Und steinigt mich nicht! Es ist von NATUR aus so und dagegen zu kämpfen ist einfach nur lächerlich. Väter sind selbstverständlich auch sehr wichtig, aber ein Papa kann sich auch gut einbringen wenn er 100% arbeitet. Die Arbeit geht ja nicht 24h.

Sorry ich verstehe das rumgeheule teilweise nicht. Auf einer Seite wollen die Frauen Frauen sein. Prinzessin. Auf Händen getragen werden. Wollen Rosen. Der Mann soll der Gentleman sein. Auf der anderen Seite motzen sie aber über Gleichberechtigung und dass sie ja nicht nur mütter sind bla bla bla..

14

Man muss eben hinterfragen, ob wir wirklich davon ausgesehen, dass die Natur als erste Bezugsperson die Mutter vorgesehen hat. Ich finde das inzwischen überholt!

Nein auch ein Vater kann 1. Bezugsperson sein (ja, auch trotz stillen!) und es ist eben eine TeilzeitFALLE, weil die Mütter dieses Modell in der Rente bitterböse bezahlen! Sie reiben sich in ihrer „Rush Hour des Lebens“ auf und sind später als dank einem erhöhten Risiko von Altersarmut ausgesetzt.

Das IST ungerecht!

Ich will keine Prinzessin sein. Ich will keinen Gentleman der mich auf Händen trägt.

Natürlich freue ich mich über Komplimente oder erwarte, dass jemand höflich ist. Aber mir ist egal, ob von Frau oder Mann und ich hoffe, der andere ist es deshalb, weil ich ein netter Mensch bin und nichts, weil ich eine Vulva habe.

Wenn es für euch als Familie funktioniert und ihr so glücklich seid, ist das wunderbar! Dagegen sagt niemand was! Aber Frauen einzureden, sie seien nun mal das non-plus Ultra und die wichtigste Person für Kinder, das sei halt ihre Rolle und der Vater kann es grundsätzlich von Natur aus halt nicht - das ärgert mich! Das ist so nämlich einfach nicht (mehr) wahr!

weitere Kommentare laden
6

Ich denke zwar schon, dass sich in solchen Foren eher Frauen austauschen. Leider ist es aber auch immer noch ein Spiegel unserer Gesellschaft.
Ich arbeite z. B. mit zwei Kindern 35 Wochenstunden und musste mir schon öfter die Frage stellen lassen, was mein Mann denn dazu sagt, dass ich soviel arbeiten gehe.
Meine Schwiegermutter hat mir mal erklärt, dass Kleinkinder zur Mutter gehören und nicht an den Vater abgeschoben. Ich könnte noch seitenweise solcher Geschichten schreiben und ich befürchte, so schnell wird sich das Bild in unserer Gesellschaft nicht ändern.

8

Das ist wirklich schade.

Danke euch allen für die Antworten.

21

Bleib weiter mutig und lass dich nicht unterkriegen.

7

Ich glaube, dass der Frauenanteil in nahezu allen Foren wesentlich höher ist. Die wenigsten Männer haben Lust auf „Laberei“ und „Besserwisserei“ anderer.
Mein Mann würde im Leben kein Forum „bequatschen“, mein Bruder und Schwager ebenso nicht.

Aber ja, ich glaube, dass das in vielen Familien so ist. Aus unterschiedlichen Gründen.
Bei uns ist es - gewollt - auch so, dass ich den Löwenanteil im Haushalt und bei der Erziehung wuppe und finde da nichts schlimmes bei. Im Gegenteil, wir sind alle glücklich damit.

13

Stimmt so auch nicht ganz.

Mein Mann ist auch in Foren unterwegs. Da geht’s um Autos oder ähnlich technisches, ich vermute, da ist der Frauenanteil sehr gering. Liegt wohl also eher doch an den „Inhalten“ und was gesellschaftlich so wahrgenommen wird…

9

Toll, dass du hierher gefunden hast.

Ich glaube leider auch, dass es noch ziemlich oft die Realität ist, dass Eltern sein (mit Betreuung, Care-Arbeit, Mental-Load und Haushalt) doch „Frauensache“ ist (bei uns privat nicht so).

Der Wandel geht eben leider ganz langsam von statten…

Beiträge von dir sind hier herzlich willkommen ❤️

11

Hier sind hauptsächlich Frauen unterwegs. Es gibt für Männer weitere Foren. Vaterfreuden.de z.B. Google einfach mal und du wirst verschiedene Seiten finden.

Ich bin froh um jeden Mann hier. Also bleib gerne (auch) hier :-)