Geschwister und neues Baby ­čĹ­čĆ╗

hey ihr LiebenÔś║´ŞĆ

Mein mann und ich Erwarten unser zweites Kind­čÄë
diesmal wird es ein Junge ­čĺÖ
wir haben bereits eine 2 J├Ąhriger Tochter die zurzeit unsere ganze aufmerksamkeit braucht ­čśů

wir stellen uns oft die frage wie es wohl wird wenn sie ihr Br├╝derchen das erste mal sieht­čÖł
und vorallem die Zeit danach ?

wir war das bei euch so?

waren eure Kinder eher eifers├╝chtig?

was war die erste Reaktion auf das neue Familienmitglied?

liebe gr├╝├če ­čśü

1

Meine Kinder sind 2 Jahre auseinander.

Die erste Reaktion auf den kleinen Bruder war wirklich sch├Ân! Mein Gro├čer war hin und weg, legte sich sofort zu ihm und gab Bussis .

Die erste Zeit war wirklich anstrengend. Der Gro├če hat ungef├Ąhr 2 Monate gebraucht, um mit der neuen Situation als gro├čer Bruder umzugehen. Der Kleine wurde zum Gl├╝ck immer innig geliebt, aber ich wurde vom Gro├čen oft abgewiesen. F├╝r ihn war es so: Mama geht zum Baby, Papa zu ihm. Nach 2 Monaten wurde es besser.
Wir haben immer alles kommuniziert! Wieso das Baby weint, wieso es Bauchweh hat und wieso ich gerade so oft beim Baby bin und so weiter. Das hat viel geholfen.

Eifers├╝chtig war der Gro├če nicht. Er bockte anfangs viel und war schwierig, aber wie gesagt nach 2 Monaten wurde es besser.

Jetzt sind sie 1,5 und 3,5 Jahre alt, und die Rivalit├Ąt beginnt­čśů dabei geht es haupts├Ąchlich um Spielzeug, sonst sind sie ein Herz und eine Seele.

Ich h├Ątte es mir wirklich schlimmer vorgestellt, vor allem die erste Zeit. Nat├╝rlich war es anstrengend und unheimlich kr├Ąftezehrend f├╝r uns Eltern, aber zwischen den Kindern war immer alles in Ordnung­čśŐ

2

Hallo,

unsere Tochter war knapp ├╝ber 3J als unser Sohn auf die Welt kam, sie war hin und Weg und von anfang an eine tolle gro├če Schwester,

zwischendurch ist sie nat├╝rlich auch mal "genervt" oder "eifers├╝chtig"
Gerade wenn man sie mal ├Âfter vertr├Âsten muss. Aber im gro├čen und ganzen liebt sie ihn jetzt nach 11monaten immer noch genauso wie am Anfang bzw sogar noch mehr. ­čÖé

Sie hat sich auch in der Schwangerschaft schon sehr gefreut.

3

Gratulation zur Schwangerschaft!
Wir haben die selbe Konstellation.
Unser Kleiner kam, als die Gro├če 3 Jahre alt wurde.
Der Abstand war f├╝r uns sehr gut, weil sie alt genug war und verstand, dass Mama das Baby nicht ewig warten lassen kann oder das Baby oftmals vorging. Das h├Ątte sie j├╝nger nicht verstanden und es w├Ąre schon um einiges schwieriger gewesen.
Die Tage vor der Geburt war sie bei meiner Mama und sie haben uns dann zu Zweit im Krankenhaus besucht. Nat├╝rlich hatte sie nicht die leiseste Ahnung davon, wie sich unser Leben ├Ąndern w├╝rde und dass nochmal alles ordentlich ├╝ber den Haufen geworfen wird, bis man sich neu gefunden hat (davon hatten wir nat├╝rlich genau so wenig eine Ahnung).
Sie war von Anfang an die beste gro├če Schwester, die man sich nur h├Ątte ertr├Ąumen k├Ânnen: lieb, f├╝rsorglich, bemutternd, geduldig, aufmerksam und das ist sie heute mit ihren 7 Jahren unver├Ąndert immer noch und der Kleine, aktuell 4,5 ist oftmals echt sehr anstrengend, auch ihr gegen├╝ber ­čśů
Ca. 3 Wochen war bei uns Ausnahmezustand. Alle mussten sich erstmal an die Situation gew├Âhnen. Unsere Gro├če war ungew├Âhnlich w├╝tend, hatte fast t├Ąglich einen Schreianfall und hat gar nicht gut geh├Ârt. Zum Kleinen war sie immer lieb, zu uns weniger ­čśů
Auch wir hatten mit dem ungewohnten Dauermultitasking, mit dem Gef├╝hl der Zerissenheit und der neuen Unruhe zu k├Ąmpfen. Es ist einfach ganz anders mit zwei Kindern. Ich litt darunter, dass ich unsere Gro├če als anstrengend und nervig empfand. War sie zuvor mein Ein und Alles, erschien sie mir pl├Âtzlich als gro├č und laut und auch irgendwie st├Ârend. F├╝r diese Gef├╝hle habe ich mich nat├╝rlich gesch├Ąmt, aber sie waren nat├╝rlich nur vor├╝bergehend da.
Alles war einfach durcheinander gewirbelt in einem zuvor so gut eingespielten Gef├╝ge.
Du kannst dir denken, dass sich das mit den Wochen und Monaten gegeben hat. Man hat sich daran gew├Âhnt und mit der Zeit diese Konstellation lieben gelernt.
Mein Herz geht auf, wenn ich die miteinander spielen und lachen sehe. Dann wei├č ich, dass wir nicht nur f├╝r uns sondern auch f├╝r die Gro├če einen Freund f├╝rs Leben geschaffen haben. Nat├╝rlich gibt es auch andere Tage, an denen die Beiden nur streiten und schreien. Da kann ich mir dann auch nicht verkneifen, zu denken, wie easy es mit einem Kind geblieben w├Ąre. Aber alles in allem nat├╝rlich wundersch├Ân!

4

Meine gro├če war genau 3 Jahre und 3 Wochen, als sie gro├če Schwester wurde. Das erste Treffen war sehr sch├Ân. Die gro├če war unheimlich bed├Ąchtig und hat sich sehr gefreut. Die ersten 3 oder 4 Monate waren recht anstrengend. Die gro├če war immer zuckers├╝├č zur kleinen und hat toll geholfen. Allerdings hatte sie t├Ąglich diverse Wutanf├Ąlle und hat uns Eltern phasenweise ordentlich gefordert (hauen, treten, br├╝llen). Sie hat alles an uns ausgelassen. Ich hab mir immer gesagt: besser so als wenn sie die kleine ins Visier nehmen w├╝rde. Die kleine war anfangs recht pflegeleicht, daher konnten wir die gro├če gut auffangen. Wir alle mussten erstmal unseren neuen Rhythmus zu viert finden.
Die kleine ist nun 9 Monate alt und beide M├Ądels sind die allermeiste Zeit vernarrt ineinander. Nat├╝rlich gibts mal Tr├Ąnen oder ├ärger (die kleine zieht der gro├čen an den haaren, die gro├če tr├Ągt die kleine obwohl diese das nicht will, man nimmt sich gegenseitig Dinge weg), aber an sich sind sie ein tolles Team. Es ist besser als ich mir ausgemalt hab ­čśů

5

Unsere Tochter war sofort schwer verliebt. Und das, obwohl ich in der Schwangerschaft am Ende liegen musste und dann mehrere Wochen im Krankenhaus war, weil ihr Bruder 2 Monate zu fr├╝h kam.

6

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nicht nur vom Altersabstand, sondern auch sehr vom Charakter des Kindes abh├Ąngt. Und auch davon, wie es erzogen wurde.
Eine Freundin kann ihre Dreij├Ąhrige und das Baby nie allein in einem Raum lassen, weil sie immer bef├╝rchten muss, dass die Gro├če dem Kleinen weh tut (was schon mehrfach vorgekommen ist). Sie ist sehr eifers├╝chtig auf den Bruder und auch sonst eher kein soziales Kind.

Bei meiner Cousine ist es gar kein Problem. Die Gro├če ist fast 3, das Baby 5 Monate. Sie liebt die kleine Schwester sehr und ist ganz vorsichtig und f├╝rsorglich mit ihr. Bei uns war Eifersucht auch gar kein Thema, wir haben aber auch 7 Jahre Altersabstand.

7

Unsere S├Âhne waren immer sehr aufgeregt. Unser 1. Sohn war fast 2 Jahre alt als unser 2. Sohn geboren ist. Und unser 2. Sohn war 3 Jahre alt als unser 3. Sohn geboren ist und unser 3. Sohn war fast 2 Jahre alt als unser 4. Sohn geboren ist.

Sie haben sich so gefreut und haben immer viel gespielt.
Boas kocht immer Essen in seiner K├╝che und gibt Jair zum Essen. Er spielt ganz viel mit ihm. Und unsere gro├čen S├Âhne auch. Sie k├╝ssen ihn immer, wenn sie weggehen und wenn sie wiederkommen von der Schule und vom Kindergarten.

8

Hallo, die erste Reaktion der Schwester, gerade 2, war ein Blick in den stubenwagen, eine runzlige Stirn und dann ist sie spielen gegangen. Heute sind die beiden fast 6 und fast 3 und ehrlich gesagt die letzte Woche war ziemlich anstrengend. Die beiden streiten bei jeder Gelegenheit. Sie spielen auch miteinander, aber sie streiten eben auch t├Ąglich. Am besten ist es drau├čen. Da spielen sie miteinander oder toben wie heute ├╝ber den Spielplatz. Die letzten 3 Jahre haben uns einiges an grauen Haaren gekostet. Das erste gemeinsame Jahr war da fast noch entspannt, weil die j├╝ngste ein perfektes Anf├Ąngerbaby war.