Herzallerliebste Schwiegereltern (lang)

Hach ja, es war mal soweit und Schwiegereltern haben uns mit ihrem Besuch beglückt. In einem vorherigen Beitrag von mir hatte ich mich darüber ausgeheult, dass sie keinen wirklichen Bezug zu dem Kurzen (3 Monate alt) hätten und wie ich das ändern könnte, damit er wenigstens ein gutes Verhältnis zu ihnen aufbauen könnte über die Jahre, auch wenn ich nicht mit ihnen parat komme.

Nachdem wir 2 Monate lang immer mal wieder gefragt haben ob sie nicht mal vorbeikommen und den Kleinen sehen wollen, haben sie sich am heutigen Neujahr dann doch ein Herz gefasst und sind zu uns gefahren (30km Entfernung). Kaum hier angekommen ging das Gezeter los, von wegen es wäre für sie ja viel angenehmer und einfacher wenn wir zu ihnen fahren würden und sie nicht zu uns.
Naja, wenn man bedenkt, dass sie keine Schlaf - oder Ablegemöglichkeit für den Kleinen haben, ich alles zusammenpacken muss, der Kleine fertig gemacht werden muss, es grandioses Sauwetter ist und gefühlt nur noch Deppen auf der Straße unterwegs sind, dann ist es für sie mit Sicherheit entspannter. Da ich es aber nicht einsehe immer nur zu ihnen zu fahren hatten sie die Wahl, entweder sie kommen zu uns oder man sieht sich eben nicht.
Nachdem sie dann meckernd bei uns eingetrudelt sind ging es dann auch direkt los, der Kleine war bei mir auf dem Arm und wir schauen aus dem Fenster weil er es liebt wenn sich davor was bewegt. Oma kam angestiefelt mit den Worten "wenn wir da sind, dann wird nicht aus dem Fenster geguckt oder geschlafen", in ihrer gewohnten 7 Personen starken Stimme, welche Tote wecken könnte. Der Kleine sich total erschrocken weil er das in der Art ja gar nicht kennt, ich hab dann nur gemeint wenn sie kein Auto ist was am Fenster vorbeifährt, dann soll sie sich doch bitte etwas zurückhalten und vor allem wird hier nix von nem Säugling gefordert. Sie ist dann in die Küche gestiefelt weil sie unbedingt kochen wollte, obwohl wir essen da hatten und hat die dann verwüstet. In der Zeit ist der Kleine auch mal eingeschlafen und ich hab ihn in sein Beistellbettchen gelegt, damit er seine Ruhe hat. Hat mir dann wieder einen vernichtenden Blick beschert weil ja gesagt wurde es wird nicht geschlafen aber die Bedürfnisse meines Kindes stehen definitiv vor ihrem Egoismus.
Nach dem Essen ist dann auch der Kleine wach geworden, hat sein Fläschchen gefordert und dann hat Papa ihn bespaßt. Da fing sie dann an, fragt den Kleinen ob er Bohnen und ein Stück Fleisch will und ist quasi auf dem Sprung um ihm was zu holen. Er isst noch nicht mal Brei und hat keinen einzigen Zahn, was soll denn diese Aktion? Dann ging es weiter, von wegen wenn er 6 Monate alt ist dann würde sie ja mit ihm zum Babyschwimmen gehen und ihr jüngster Sohn würde ihm das Schwimmen beibringen. Musste sie enttäuschen, auch das wird ein Privileg der Eltern sein bzw. die eines Schwimmlehrers.
Kind hat dann angefangen sich die Finger in den Mund zu schieben und drauf rumzukauen. "Dann geht die Oma demnächst mal auf den Speicher und holt die Beißringe runter." Die Beißringe sind 31 Jahre alt und wurden von 3 Kindern bearbeitet, sorry aber nein, ich bin ja sehr für Second Hand aber das ist so ne Sache, die kauf ich neu. Das hat ihr allerdings nicht gepasst, auf einmal schreit sie mich an von wegen ich könne immer nur nein nein nein sagen, sie dürfe ja gar nix zum Kind und seinem Wohlbefinden beitragen, alles würde ich verbieten usw.
Wir hatten mit einem Laufstall geliebäugelt für den Fall dass er irgendwann mal anfängt mobiler zu werden. Den hatte sie zufällig auch noch auf dem Speicher aber es hat sich rausgestellt, dass dieses Laufgitter nur eine Art Begrenzungszaun ist, welcher eingeklemmt werden müsse bzw angekettet (o.O) damit das Kind nicht damit wegrobbt, ohne Matratze, ohne alles. Hab dann von einem Arbeitskollegen ein Laufgitter bekommen was er nicht mehr braucht. Bei jedem Besuch bringt die Familie auch immer einen Batzen Geld vorbei, so als wolle sie sich einkaufen und hofft dadurch irgendwelche Vorzüge usw zu erhalten. Das Geld nehm ich allerdings nicht an, ich bin nicht käuflich. Was mich dann allerdings zu der Frage führt, warum sie das Geld nicht mal in etwas Neues für ihren Enkel investieren kann, sondern nur die min. 30 Jahre alten Sachen weitergeben möchte? Gut, sie will den Speicher leer bekommen weil sie den Platz braucht und manches würd ich ja auch annehmen aber ich bin doch kein Abstellort für jegliches Trödelzeug, Klamotten die mehr Motten im Leben gesehen haben wie Babys, kaputtgespieltes Spielzeug und sonstiges #kratz
In der Zwischenzeit war der Opa dabei dem Kind, welches mittlerweile in der Wippe saß, zu erzählen wie dumm seine Mama doch wäre, bei ihnen würde es ihm ja viel besser gehen, mich würde man ja nicht brauchen um aus ihm einen gescheiten Jungen zu machen, also lauter so Spitzen in meine Richtung. Und die Härte der ganzen Sache ist ja, mein Mann hat alles mitbekommen und nicht ein einziges Mal Partei für mich ergriffen, weil er vor seinen Eltern lieber kuscht als Streit anzufangen. Kind wurde dann auch noch zusätzlich von Oma belagert und hat dann bald angefangen zu weinen, es wurde nur nach nem Schnuller gebrüllt weil das Kind ja ruhig sein sollte (ein anderes Mal hieß es man soll ihn auch mal schreien und weinen lassen da das die Lungen stärkt), er muss es über sich ergehen lassen und er müsse sich dran gewöhnen. Da hats mir dann gereicht, hab mir den Kleinen geschnappt und bin ins Schlafzimmer, es wurd mir zu blöd und sobald man die Bedürfnisse meines Sohnes übergeht statt zu erfüllen ist bei mir eh Schluss mit lustig.

Wie konnte ich eigentlich so dumm sein und verlangen bzw hoffen, das die eine anständige, liebevolle Beziehung zu meinem Sohn aufbauen #augen

Naja, soviel zu unserem erfolgreichen Neujahr. Musste mir das einfach nochmal von der Seele schreiben. Falls ihr Schwiegereltern habt die euch mit Respekt und ihr Enkelkind gut behandeln dann bitte: wertschätzt sie, seid dankbar und nehmt sie nicht als selbstverständlich hin.. Man sieht, es kann auch anders gehen. Hab dieses Theater seit fast 8 Jahren und seit der Geburt von dem Lütten wirds immer schlimmer #augen

5

Ich denke ehrlich gesagt auch dass sich da sehr viel bei dir aufgestaut hat und Du deshalb bei den Treffen mit deinen Schwiegereltern schon so geladen bist.

Ich denke da hilft einerseits, dass Du dich emotional von ihnen abgrenzst und Du allgemein gelassener wirst dass Du nicht bei allem direkt aus der Haut fährst.
Zum anderen sollten aber dennoch klare Grenzen gesetzt werden. Dass der Opa dich als die dumme Mama hinstellt geht gar nicht und ich weiß aus Erfahrung, dass das immer so weiter geht wenn man das nicht anspricht.

Also das mit den Gründen nicht zu ihnen zu fahren hört sich für mich einfach vorgeschoben an. Du wirst doch mit eurem Kind auch mal bei andere Verwandten und Freunde fahren, da sind die Gegebenheiten ja auch nicht immer so optimal.

Aber beim Rest kann ich dich weitestgehend verstehen.
Meine Schwiegereltern haben auch immer Geld für unsere Tochter und an Geburtstagen und Weihnachten wird d mit Geld nur so um sich geworfen, das ist hier auch eher so dass man sich da übertrumpfen und sich mit dem Geld Zuneigung kaufen will.
Bei dem restlichen alten Zeug würde ich auch klar nein sagen.
Meine Schwiegermutter wollte mir auch immer unbrauchbares altes Zeug von sich geben. Ich hatte dann aus Höflichkeit hier und da zugesagt, aber es war halt echt leider in dem Zustand, dass ich es kurze Zeit darauf wegwerfen musste und dann kam jedes Mal ob ich nicht dies und das bräuchte. Seitdem ich dann mal sagte dass wir soweit alles haben und ich mich melde wenn wir was brauchen herrscht hier mal Ruhe.

Wie gesagt ich verstehe schon was Du meinst. Meine Schwiegereltern wollen auch immer dominant sein, sind laut und oft unhöflich. Ich bin da zum Glück gelassener geworden und grenze mich immer mehr emotional von ihnen ab, so dass ich dann auch mal diplomatischer sein kann und wir haben den Kontakt halt schon ziemlich runter gefahren. Mein Mann ist da halt auch nicht so dass er so viel Kontakt möchte. Unsere Tochter zeigt ihnen halt auch schon ihte Grenzen auf und ich glaube und hoffe, dass das schon viel hilft.

3

Klingt als hättest du dich schon so sehr auf deine SE eingeschossen, dass sie eh nichts mehr richtig machen können.

1

Einiges ist schief gelaufen, aber mal eine Frage: Was dürfen die Schwiegereltern als Geschenk für ihr Enkelkind beitragen? Ihr tragt einen Machtkampf aus statt ein vernünftiges Gespräch zu führen.

2

Dem schließe ich mich an. Liest sich, als wäre der Post deutlich kürzer ausgefallen, wenn du, TE, einfach geschrieben hättest, was dir denn genehm wäre. Geht ja bereits im zweiten Absatz los - du hast keine Lust auf "Deppen auf der Straße" und "Sauwetter", deine SE solltens doch aber gefälligst auf sich nehmen, sobald du sie herbeizitierst?

Man liest hier so oft über Ansprüche an die Groß- bzw. Schwiegereltern. Natürlich kann und darf mans kacke finden, wenn kein oder wenig Interesse am eigenen Nachwuchs vorhanden ist, keine Frage. Man kann aber nun mal niemanden zwingen. Und angesichts deiner Beschreibungen bestünde da auch meinerseits wenig Interesse an Kontakt. Vermute aber, dass sich diesbezüglich nicht wirklich was ändern wird, nachdem deinem Mann ja so sehr am Familienfrieden gelegen ist, dass er danebensitzt, während der Vater die eigene Frau u.A. als "dumm" betitelt.

6

Ich sage ja nicht grundsätzlich nein zu Geschenken, sie müssen nicht teuer oder besonders sinnvoll sein und es kann auch das 300ste Plüschtier sein wenn sie es schenken wollen, aber was, wie ich finde, nunmal gar nicht geht sind irgendwelche uralten ausgelutschten Beißringe oder "Laufgitter" die man anketten muss. Wie gesagt, wir hatten mit einem Laufgitter geliebäugelt und die Dinger gibt es ja nicht nur in der Luxusausführung, da hätten sie sich doch dran beteiligen können? Auch hielt ich es bis eben nicht für nötig dauernd mit einem Zaunpfahl winken zu müssen, wenn man einen Wunsch/eine Idee bereits mehrfach angesprochen hat. Sie sind auch nicht gezwungen überhaupt irgendwas zu schenken, das erwarte ich gar nicht. Ich erwarte lediglich das sie nicht dauernd so tun als würde ihnen an ihm was liegen, wenn ihnen der Weg schon zu weit und beschwerlich ist und sie erwarten das nur wir zu ihnen fahren. Wir hatten hier meterhoch Schnee liegen, die Straßen waren kaum geräumt und dann erwarten sie wirklich, dass wir mit einem Säugling zu ihnen fahren? Entschuldigung aber nein, eben weil die Wetterlage so mistig war und die Freaks meinen sie müssten ihre Autos hier schlingern lassen habe ich mich bewusst geweigert, denn mir liegt was an dem Leben meiner Liebsten. Sie waren auch nicht gezwungen zu uns zu kommen aber dann etwas zu VERLANGEN was man selbst nicht auf sich nehmen möchte, ist in meinen Augen dann doch sehr egoistisch. Es wäre auch ganz nett wann man mich in meinem eigenen Haus nicht denunzieren würde und sich derart aufführt, mich bei meinem Sohn schlecht macht und wenn man dann Kontra gibt, auch noch rumschreit.
Wir müssen uns nicht lieben, das tu ich bei weitem nicht nachdem was die sich geleistet haben in der Vergangenheit, aber man kann sich wenigstens am Riemen reißen für das Kind/Enkelkind. Mir ist auch bewusst, dass es bei Großeltern anders läuft als zuhause aber grad Thema Ernährung oder so etwas wie Schwimmen beibringen u.ä, da haben sich die Großeltern nunmal an die Vorgaben der Eltern zu halten denn falls etwas passiert, sind wir die gelackmeierten und sonst niemand.

Dies soll kein Rundumschlag gegen sämtliche Schwiegereltern werden, es hat mir persönlich nur einmal gut getan das loszuwerden was mir mit meinen widerfahren ist und das die Schwiegis nicht immer zu Unrecht verteufelt werden sondern auch selbst viel dazu beitragen, das man sie nicht sonderlich mag. Es gibt auch richtige Goldstücke und diese hatte ich persönlich auch in spe, aber meine tatsächlich gewordenen geben auch mir nicht das Gefühl besonders willkommen zu sein, wie man an dem Geschwätz meines Schwiegervaters unschwer erkennen kann.

Aber ja, mir ist auch die Lust vergangen auf biegen und brechen irgendwie auf Familie zu machen wenn der Versuch nur einseitig ist. Ich konzentriere mich ab sofort nur noch auf meine Kernfamilie und lass den Rest eben Rest sein.

weitere Kommentare laden
4

In Teilen kann ich dich verstehen.
Wenn die SM so laut poltert, das Baby nicht schlafen lässt, etc.

Manches aber auch nicht.
Einerseits beschwerst du dich über Geschenke alter beißringe, laufgitter etc., andererseits willst du aber auch kein Geld geschenkt, von welchem du z.b. neue beißringe, Kleidung oder sonstige Ausstattung kaufen könntest.

Auch beim Fahren denke ich grundsätzlich, dass man sich abwechseln könnte. 30 km sind ja zum Glück nicht so weit, das könnten beide Seiten abwechselnd machen.
Meine Schwiegereltern z.b. fahren nicht mehr gerne Auto (aufgrund des Alters), da ist es für uns selbstverständlich, dass wir hin fahren.

7

Ich hab mir die ganze Geschichte beim lesen immer bildlich vorgestellt. 😂

Ich würde deren Worte nicht so auf die Goldwaage legen. Sie wird ihm höchstwahrscheinlich kein Fleisch zum essen geben und mit ihm auch nicht zum Babyschwimmen gehen. Wahrscheinlich sabbeln die das nur so daher. Werde lockerer und denk dir dein Teil einfach.
Ich finde aber gut, das Du sehr auf die Bedürfnisse Deines Sohnes eingehst und da keine Kompromisse machst bzgl. aus dem Fenster schauen und ins Stubenbett legen. So soll es sein.

Nimm ruhig das Geld an und kauf Deinem Sohn dafür was schönes und was Du gebrauchen kannst. Das hat mit käuflich sein nichts zu tun.

Werde lockerer! Wahrscheinlich merken sie, daß sie Dich mit diesen ganzen Kommentaren total auf die Palme bringen und benehmen sich deswegen so.

8

Okay, das liest sich alles ziemlich nervig. Aber du hast sie doch "herbestellt". Hättest du sie einfach in Ruhe gelassen, wären sie zuhause geblieben und ihr hättet einen entspannten Tag gehabt.
Dass du die alten Sachen nicht brauchen kannst, ist nachvollziehbar, aber Geld für neue willst du ja auch nicht.
Und dass sie sich mit dem Kleinen beschäftigen wollen, wenn sie da sind, ist erwartbar. Dass sie sich unbeholfen angestellt haben ist ersichtlich, aber vielleicht hättet ihr ihnen ja zeigen können, wann er wie bespaßt oder gehalten werden kann.

9

Machst du dir immer das Leben so schwer, steigerst dich extrem in alles rein oder ist das dem Schlafmangel , bzw der Umstellung mit Baby gezollt?

Ich kann auch gar nicht nachvollziehen, wieso du überhaupt einen Gedanken daran verschwendest, wie das Verhältnis zwischen dem Kind und "denen" mal wird, wenn sie doch schrecklich sind, wie du hier behauptest.

Viel Bohei um nichts, klar kann man jetzt sagen, wenn das schon so viele Jahre nicht zwischen euch läuft, dann kann sich alles nur noch ins negative steigern...trotzdem, wie kann man sich selber so den Tag versauen?

Ich drehe die Uhr jetzt spaßeshlaber mal ein paar Jahre vor. Wie willst du das denn überstehen, wenn das Kind seine Großeltern (trotz von dir bescheinigter Untauglichkeit) heiß und innig liebt? Mit Valium?

Bei der Stimmung, die du da ganz offen ausgelebt hast, ist es doch kein Wunder das ein Baby irgendwann steil geht. Und schlußendlich liest man auch ganz deutlich raus, das es anscheinend euer erstes Kind ist. Ihr bekommt Besuch und du ziehst es vor mit dem Baby am Fenster zu stehen und Autos zu beobachten, die es in dem Alter vielleicht noch nur als schemenhafte Bewegung erkennt, außer die Autos fahren nen halben Meter vor eurem Fenster vorbei, was ja eher unwarscheinlich ist. Eine klarere Abfuhr kann man seinem Besuch nun wirklich nicht erteilen. Anscheinend reagierst du auch direkt verbal, auf jeden Humbug, den sie von sich lassen. Meine Güte, lass sie doch nach den ollen Beißringen suchen, denk dir deinen Teil und entsorge sie einfach, sofern sie überhaupt noch auffindbar sind und bei Berührung nicht gleich zerbröseln. Auch das Laufgitter, nur weil es nicht deiner Vorstellung entspricht, heißt es doch nicht, das es unbrauchbar ist.

Dann bekommt dein Mann auch noch sein Fett weg, warum sollte er sich in deinen Kampf einmischen? Du willst dich aufregen, dann bitte, da muß er doch nicht mitmachen. Hätte meiner auch nicht, höchstens, das ich mich gefälligst mal zusammenreissen soll und er es sonst bevorzugt, das er seine Eltern lieber alleine mit dem Kind besucht.

Du möchtest respektvoll behandlet werden? Prima, das bekommt man aber nicht auf dem Silbertablett geliefert.


Lange Rede, kurzer Sinn: Ich wünsche dir wirklich, das du das Thema bald gelassener angehen kannst....sofern du ehrliches Interesse an einer Beziehung zwischen Kind und Großeltern hast. Du selber machst dir das Leben schwerer, als es ist.

10

Dem schließe ich mich an. Auf den Punkt gebracht.

11

Na da hast du ja wirklich die Büchse der Pandora geöffnet…

Ihr Desinteresse war eigtl gar nicht so schlecht ^^

Ich verstehe, dass deine Schwiegermutter enttäuscht ist und letztlich hast du ja auch alle Bemühungen ihrerseits abgeblockt, da hättest du auch mehr auf sie zugehen können (Beispiel am Fenster: „er liebt es rauszuschauen, magst du ihn mal dabei halten?“).

Letztlich scheinen da aber so viele Differenzen zu sein und ihr euch so uneins, dass da weniger Kontakt sinnvoll ist. Euer Kind braucht diesen Kontakt nicht!

Was für mich gar nicht geht: dein Mann! Ich wäre stinksauer. Würde auch nur ein Mensch sagen, ich sei eine böse Mutter und mein Kind ohne mich besser dran und mein Mann würde es mitbekommen: der würde ausflippen! Egal ob seine oder meine Eltern, Tanten oder Onkel oder Freunde (umgekehrt natürlich genauso!). Diese Personen dürften sofort gehen!

Steht dein Mann sonst auch nicht zu dir? Das würde ich echt dringend klären!

27

Bei der Aussage mit der „bösen Mutter“ musste ich ein bisschen lachen. So was kam auch ständig von meinen Eltern - allerdings immer mit einem Augenzwinkern und ich als Tochter weiß auch wie es gemeint ist. (Ein Beispiel: Als meine Tochter etwa 4 Monate alt war, wurde in der Familie eine Geburtstag gefeiert, das Kind war fasziniert von der bunten Torte mit den Kerzen und wollte danach greifen, es sah so aus, als wolle sie die Torte essen. Meine Mutter sagte dann lachend: „Mäuschen, du kannst nichts von der Torte essen, deine böse Mama erlaubt mir das nicht. Wenn du größer bist kommst du zu uns und wir lassen die doofe Mama daheim und dann gibt es Torte für dich.“) Das ist mir nicht mal ein Schulterzucken wert, ich kenne sie ja in- und auswendig. Vielleicht lief das hier auch so?

Meine Kinder sind jetzt 2 und 5 und gerne und viel bei den Großeltern und trotz aller Sprüche halten sich meine Eltern an alles, was wir als Eltern festlegen - auch und gerade was den Konsum von Süßigkeiten angeht.

28

Ich finde sowas auch „im Spaß“ daneben. Denn Kinder in dem Alter verstehen diesen Spaß noch nicht.

Wäre es im Spaß gemeint gewesen, würde ich da was zu sagen und gut ist.

Die Schwiegereltern der TE meinten es aber NICHT mit einem Augenzwinkern sondern als klare Provokation. Da würde ich nicht drüber hinweg sehen, mein Mann ebenso wenig…

12

Die Beziehung zu deinen SE klingt sehr belastend. Das tut mir voll leid! Ich glaube aber auch, dass ihr „beide“ euch aufeinander eingeschossen habt. Ihr müsst da ganz klare Grenzen ziehen: Erziehung (wozu auch die Ernährung gehört) geht deine SE nichts an und sie haben euren Weg zu akzeptieren. Ich finde aber auch schade, dass dein Mann nicht hinter dir steht. Das macht es noch schwerer. Dich vor deinem Kind als dumme Mutter zu bezeichnen ist ein absolutes No-Go, ich hätte die beiden spätestens dann rausgeworfen. Ich finde auch die Argumentation, dass es für dich umständlicher ist mit kleinen Baby woanders zu Besuch zu fahren nachvollziehbar. Ich finde das auch immer sehr anstrengend. Man muss an alles mögliche denken (gerade auch beim Flasche geben muss man ja im besten Fall passend temperiertes Wasser da haben) Kind anpeilen, auspellen usw. Und die Fahrr ist mit 30 Minuten ja nun echt keine Entfernung, die schmeißen sich in ihre Sachen und gut ist. Ich denke als allererstes solltest du und dein Mann darüber sprechen, was ihr beide wollt und wenn es ihm in den Punkten genauso geht wie dir, dann soll er gefälligst auch den Arsch in der Hose haben, das zu signalisieren. Das muss ihn doch auch verletzten wenn man die Mutter seines Kindes als dumm bezeichnet?