Wunsch nach 3. Kind - Blöde Kommentare meiner Mutter

Hey đŸ„°,

wir sind vor 6 Wochen wieder glĂŒckliche Eltern unserer 2. Tochter geworden. Mein Mann hat einen starken Wunsch noch weitere 2 Kinder zu bekommen. Er kommuniziert dies auch offen gegenĂŒber meinen Eltern. Ich muss mir jetzt stĂ€ndig von meiner Mutter anhören, dass man ja schon fast als asozial abgestempelt wird, wenn man mehr als 2 Kinder in die Welt setzt. 😒 Sie meint auch, dass wir dafĂŒr ja auch nicht genug Geld verdienen wĂŒrden, um 4 Kinder groß zu ziehen. Also es ist so, dass ich schon mindestens 2 Jahre oder eigentlich sogar lĂ€nger warten wĂŒrde, wieder schwanger zu werden, aber ich hĂ€tte schon auch noch gerne mindestens 1 Kind. Dann wĂŒrde es finanziell auch besser bei uns aussehen in ein paar Jahren. Trotzdem belastet es mich, dass solche SprĂŒche von meinen Eltern (insbesondere meiner Mutter) kommen. Habt Ihr Tipps, wie ich mit sowas besser umgehe oder was wĂŒrdet Ihr in meinem Fall tun? Ich traue mich garnicht, meinen Eltern zu sagen, dass ich auch den Wunsch habe, in ein paar Jahren wieder schwanger zu werden. Ich weiß, es ist mein Leben, trotzdem ist es irgendwie kein schönes GefĂŒhl, nicht verstanden zu werden von seiner eigenen Familie. Ich hoffe, Ihr wisst was ich meine. WĂŒrde mich ĂŒber RatschlĂ€ge und Meinungen Eurerseits freuen. đŸ„°

Liebe GrĂŒĂŸe

8

Warum muss man das auch unbedingt mit den Eltern kommunizieren? Ihr seid erwachsen und mĂŒsst das nur mit euch ausmachen und falls ihr keine AnsprĂŒche auf Großelternbetreuung stellt, könnt ihr noch zig Kinder bekommen, wenn ihr sie alleine stemmen könnt.
Mein erster Gedanke war ehrlicherweise, dass ihr ja auch erst Erfahrung mit einem Kind habt und nun schon herum zu posaunen, 4 Kinder zu wollen, eckt vielleicht auch einfach an. Da denken sich viele und vielleicht auch die Großeltern, dass ihr erst mal Erfahrungen mit der Erziehung von zwei Kindern sammeln, also von Kind zu Kind denken solltet.
Mein Mann wollte auch ursprĂŒnglich 3 hat aber dann ab Trotzalter von Kind Nummer 2 ganz schnell gemerkt, dass unser persönliches Stresslevel erreicht ist. Zwei Kinder sind einfach fĂŒr viele Eltern viele Kinder und die Großeltern scheuen vielleicht verstĂ€ndlicherweise die Betreuung von 4 Kindern (falls ihr eure Kinder ĂŒberhaupt mal zu ihnen gebt, vielleicht ja auch nicht). Mein Mutter zum Beispiel hat nach unserem 2. Kind gesagt, dass sie aber bestimmt keine 3 Kinder betreuen kann, obwohl sie das eigentlich nie muss und tut.
Wenn ihr in ein paar Jahren noch ein Kind wollt, dann ist das doch schön und nicht von der Meinung anderer abhÀngig.

11

Warum kann man das nicht Ă€ußern, dass man Mal 4 Kinder haben will? Ich hab als Jugendliche schon offen gesagt, dass ich Mal 4-8 Kinder haben möchte. NatĂŒrlich völlig naiv und ohne Erfahrung mit einem eigenen Kind. Ich wurde natĂŒrlich belĂ€chelt und mit SprĂŒchen ĂŒberschĂŒttet. "Hab erstmal eine Arbeit, einen Mann, eine Wohnung, hab erstmal 1-2 Kinder usw." Nunja. Ich habe Arbeit, ein Haus und bald 7 Kinder. Ich bin nicht auf die Betreuung meiner Mutter angewiesen. Stattdessen wird ein Au Pair MĂ€dchen zu mir kommen. Aber auch nur, weil es diesmal Zwillinge sind.
Ich kann die Reaktion der Leute einfach nicht verstehen. Ist doch jedem seine Sache und man kann auch offen drĂŒber sprechen, finde ich.

22

Kann man ja, wenn man mag.
Man kann es aber halt auch lassen, wenn man sich nicht mit blöden SprĂŒchen oder anderen Meinungen auseinandersetzen will.

1

Ich habs einfach ignoriert und jetzt, wo die HĂ€lfte der 3. Schwangerschaft rum ist, freut sich zumindest meine Mama doch recht doll.

2

Mein Schwiegervater meinte nach dem 2. Kind: Jetzt seid ihr fertig. 3 Kinder haben nur AuslĂ€nder. Ich hab dann fast zum Trotz noch ein Kind gekriegt. Und er mochte ihn genauso wie die anderen beiden. Sieh es Mal so: Deine Eltern sind eine andere Generation mit anderen Werten und Erfahrungen. Deine Eltern meinen es wahrscheinlich gut, ernsthaft, weil sie wollen, dass Du ein gutes Leben hast und nicht so belastet bist. 3 Kinder sind ja tatsĂ€chlich eine Hausnummer. Aber wenn du es dir zutraust und das willst, dann musst du ĂŒber solchen Bemerkungen drĂŒber stehen. Schließlich bist du erwachsen.

4

Muss tatsĂ€chlich schmunzeln 😅

Wir kommen ursprĂŒnglich aus Russland und haben 3 Kinder ! Trotzdem meint die tolle Verwandtschaft um uns herum wir MÜSSEN noch ein viertes Kind bekommen đŸ€ŠđŸ»â€â™€ïž
Sowohl die Ă€ltere als auch die jĂŒngere Generation ĂŒbrigens ist sich der Meinung
Zu Gut nur dass dies die Entscheidung von mir und meinem Mann ist 😄

9

Ich musste etwas schmunzeln. 3 Kinder haben nur AuslĂ€nder....lach. Also um dieses Vorurteil Mal zu brechen, ich bin komplett Deutsch, also beide Eltern deutsch, Großeltern deutsch usw. Und ich bekomme jetzt Kind Nr. 6 und 7. Ich hab gelernt ab Kind Nr. 3 mit solchen SprĂŒchen und dummen Bemerkungen umzugehen. Es ist mein Leben und nicht das der anderen.

3

Ich deute Kind Nr 4 an...da bleibt nur :drĂŒber stehen 😅

5

DrĂŒber stehen und das Ganze einfach nicht zum Thema machen. đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
Denn eigentlich sind das doch noch ungelegte Eier und ĂŒber die soll man sich bekanntlich kein Kopfzerbrechen machen.

Ich persönlich wĂŒrde das Thema wirklich erst ansprechen sobald es konkret ist, vorher nicht. Sich selbst darĂŒber Gedanken machen: ja, mit jemandem (außer meinem Mann) darĂŒber sprechen, obwohl es noch Jahre hin sind bis es ĂŒberhaupt zur Debatte steht: nein. Und sollte das Thema doch mal von anderen angesprochen werden wĂŒrde ich wohl eher mit "Keine Ahnung, wer weiß schon was die Zukunft fĂŒr einen bereithĂ€lt" antworten. Denn das weiß ja wirklich niemand, was in ein paar Jahren ist. 😉

Genießt euer frischgeschlĂŒpftes Baby und die Zeit mit ihm, jetzt.

VG

6

Es ist wirklich so, dassan als assozial abgestempelt wird, wenn man mehr als 2 Kinder hat. Fremde Leute haben damals gesagt (da war ich mit Kind Nr. 3 schwanger) "Aber jetzt ist dann Schluss, oder?".
Jetzt bin ich zum 6. Mal schwanger und meine eigene Mutter hat mich angeschrieen, wie Scheiße und verantwortungslos das ist. Meine Reaktion darauf war dann "Ich kann so viele Kinder kriegen, wie ich will und Deine Meinung dazu interessiert mich nicht". Sie meinte dann nur, ich soll mir halt dann nen anderen Deppen suchen, der auf der Matte steht und auf die Kinder aufpasst, wenn ich ins Krankenhaus muss. Ninja, unser VerhĂ€ltnis war vorher schon Scheiße. Jetzt ist es ganz im Arsch und ich habe den Kontakt komplett abgebrochen.
Auch eine Bekannte war so komisch. Fragt, wie es mir geht und ich sagte, "Naja ich kĂ€mpfe mich weiter so durch die letzten Tage". Ihr Spruch war dann, ich hĂ€tte es ja so gewollt. Fand ich auch daneben. Jede SS kann anstrengend sein, ob die 1. oder die 6. Nur bei der 1. und 2. SS erlaubt sich keiner solche SprĂŒche.
Du hast ja jetzt noch ein bischen Zeit, dich damit anzufreunden und dir evtl. passende Antworten zurechtzulegen. Aber eins muss dir klar sein. Du wirst den Rest Deines Lebens immer wieder mit solchen SprĂŒchen konfrontiert werden. Aber da muss du drĂŒber stehen.

7

ich sehe das Àhnlich wie deine Mutter, obwohl wir selbst 4 Kinder haben, 2 davon aber adoptiert!
3 von 4 waren im Studium, dafĂŒr hat bei uns einer sein komplettes Gehalt ausgegeben. und dann musst du an deine Rente denken. wir konnten uns ein Aupair und eine Putzfrau leisten, ich habe immer gearbeitet und verdiene sehr gut.
wie zahlst du deine Rentenpunkte, denn mit 3 Kindern arbieten wird schon schwierig ohne fremde Hilfe und genĂŒgend Platz braucht man auch

15

Kennst du die TE? Ich habe 4 Kinder. Arbeite Vollzeit, genau wie mein Mann. In unserem Umfeld arbeite viele mit nur 1 Kind nicht beide Vollzeit. Immer interessant, was andere annehmen, bloss weil man 3 oder 4 kinder hat.

16

Warum sollte man mit 3 Kindern nicht arbeiten können? Wir haben 3 Kinder, mein Mann arbeitet Vollzeit (gut, sind bei ihm 35h, aber meist arbeitet er 40 und mehr) und ich arbeite 30h. Die Kinder sind in der Schule und in der Kita. Ich bringe sie ab ca 7.30 Uhr weg und hole sie bis 15.30 Uhr ab. Selten bleiben sie mal bis 16.30/17 Uhr, wollen das aber manchmal auch selbst

10

Als ich bzw wir letztes Jahr ungeplant unser 4. Kind (und einzige Tochter) bekamen war der erste Kommentar meines Vaters:”Ich dachte ihr wĂ€rt fertig! Wie konnte das passieren?” Und zwar in einem absolut unverschĂ€mten Tonfall. Ich habe genauso zurĂŒck gebellt ob ich ihm jetzt tatsĂ€chlich erklĂ€ren soll wie man Babies macht.

Einige Wochen spĂ€ter kam sowohl von ihm als auch von seiner Frau:”Aber jetzt ist es genug, das reicht dann!” Ich war so sauer, echt. Sie haben das vor versammelter Mannschaft am Geburtstag unseres jĂŒngsten Sohnes gesagt.

Seine Frau hat dann zu mir nochmal das gleiche gesagt als unsere Tochter ein paar Monate alt war. Dazu kommt das unsere Tochter fast 3 Monate zu frĂŒh kam, und wir wochenlang um sie gezittert haben. Wie kann man sowas unverschĂ€mtes zu Eltern sagen die froh und stolz sind ihr Kind endlich gesund daheim zu haben? Egal ob es das 1. Oder das 4. Ist!

Wohlgemerkt- wir wohnen ca. 300 km von meinem Vater entfernt und sehen uns vielleicht 3x im Jahr. Wir gehen dann bei ihm in eine Ferienwohnung die wir selbst finanzieren.Er hat noch nie auf eines unserer Kinder aufpassen mĂŒssen oder anderweitig dafĂŒr geradestehen.

Wir sind finanziell unabhÀngig und können uns 4 Kinder durchaus leisten, wohnen im Eigenheim mit entsprechender Zimmerzahl etc.

Ich bin immer noch sauer wegen der blöden Kommentare, und hab unter anderem deshalb auf die Geburtsanzeige geschrieben: “Jetzt sind wir komplett! Das fehlende Puzzleteil ist endlich eingetroffen!”.

Ich wĂŒrde mir ein paar passende Antworten zurecht legen und direkt kontern.

17

Meine Schwiegereltern haben auch nach Nummer 3 gesagt, dass das ja nun reicht... bei meiner SchwĂ€gerin haben sie es schon nach Nummer 2 gesagt... Ich wollte 2 oder 4. mein Mann eher 2. Kompromiss war dann 3, auch, weil man dann keinen Bus braucht, sondern noch ein normales Auto fahren kann. Wir mögen beide keinen Bus. Unsre 3 sind aber auch nicht unbedingt immer leicht und so könnte ich mir ein 4. auch nicht vorstellen. Wenn es passiert, ok, aber das hatten wir hier schon und endete im Burnout meines Mannes und FG bei mir... Ich wĂ€re inzwischen zwar entspannter, aber den direkten Wunsch habe ich da jetzt nicht. Zumal die Kinder schon 5, 7 und 9 sind, da wĂ€re mir der Abstand zu groß.
Ich hatte nach K2 die Idee geĂ€ußert, ca 5 Jahre zu warten und dann Nr 3 und 4... Das war meinem Mann zu viel

Aber als asozial zÀhlt man hier nicht. Ich kenne durch Kita, Schule und Verwandschaft einige mit 3 und teils auch mehr Kindern. 3 ist hier teils schon das neue 2... und ich wollte eigentlich immer mehr Kinder als andere. aber 4 ist dann doch nochmal ne andre Nummer

12

Meine Situation ist zwar etwas anders, aber zum Thema Familienplanung kamen von meiner Mutter auch immer nur blöde SprĂŒche.

Konsequenz daraus, ich bespreche solche Themen nicht mehr mit ihr.

Ist zwar schade, aber man kann sich seine Herkunftsfamilie nicht aussuchen.

Ich habe dafĂŒr eine sehr nette Schwiegerfamilie.