Oma & Opa ärgern Enkel aus spass

Hallo ūüôč‚Äć‚ôÄÔłŹ

Ich habe folgendes Problem: meine Mutter ärgert unser 3,5 jähriges Tochter aus Spass.
Als unsere Tochter ein Baby war, k√ľmmerte sich Oma und Opa ganz lieb um sie, was man auch immer deutlich gemerkt hat, denn dort f√ľhlte sie sich immer pudelwohl. Ich konnte sie ohne Bedenken abgeben, sie weinte wirklich nie und freute sich immer. Meistens schlief sie sogar bei Oma im Arm ein, genauso liebte sie es von Opa im Wagen geschoben zu werden. Sie passten auch mal auf die Kleine auf, wenn es sich ergab, denn sie wohnen etwas weiter weg.
Ich weiss es nicht mehr so genau, aber als sie 1,5 wurde, fing es langsam an damit an, dass sie Oma und Opa nicht mehr so sehr wie vorher mochte. Und genau in dem Alter fingen meine Eltern an sie (aus Spass) zu √§rgern, indem sie Dinge sagten wie: ‚ÄěDas ist unsere Tochter‚Äú und ihr quasi damit mitteilen wollte, dass sie ihr die Mama wegnehmen, nur um zu sehen, ob sie eifers√ľchtig wird, weil sie die Reaktion s√ľ√ü fanden. Und das geht bis heute noch so, was mir vorher nie genau klar war. Ich fragte mich st√§ndig nach dem Warum. Warum unsere Tochter die Grosseltern (nicht immer) nicht mag. Es gibt auch Situationen, in denen sie sich freut zu den Grosseltern zu fahren (400km), oder wenn sie uns besuchen. Sie sagt auch mal zu ihnen, dass sie sie liebt, verteilt K√ľsschen und m√∂chte liebend gerne mit Opa oder Oma alleine spielen. Bis dann wieder Tage kommen, an denen sie ihre Grosseltern nicht mag und total aggressiv und verschlossen ihnen gegen√ľber ist.
Sie ist zum Beispiel auch sauer, weil meine Mutter extra schlecht √ľber meine Schwester sprichst, nur um unser Kind aus Spass zu √§rgern. Meine Tochter liebt ihre Tante √ľber alles und l√§sst es nie zu, dass jemand schlecht √ľber sie redet. Meine Eltern finden aber ihre Reaktion lustig, was sie halt total w√ľtend macht, dementsprechend (f√ľr mich nachvollziehbar) spricht sie dann schlecht √ľber Oma und findet sie total bl√∂d. Sie mag es auch gar nicht, wenn der Opa sagt, dass ich seine Tochter bin. Dann ist sie auch extrem sauer.
Langsam denke ich, dass meine Eltern es total verbockt haben und es nie mehr so sein wird wie am Anfang. Obwohl es immer wieder schöne Momente zwischen ihnen gibt, weil sie meine Tochter vor meinen Augen verteidigen und zu jederzeit aufspringen, wenn sie etwas benötigt (erstes Enkelkind).
Habt ihr Anregungen, wie ich es meinen Eltern beibringen kann, dass es so nicht geht und die Kleine sich dadurch komplett distanziert und Oma und Opa irgendwann √ľberhaupt nicht mehr leiden kann?
Denn ansonsten sind sie so lieb zu ihr. Manchmal möchte sie auch von sich aus unbedingt Oma oder Opa anrufen und mit ihnen per Videochat reden. Sie geht auch gerne mit Oma alleine raus, wären da nur nicht diese blöden Sticheleien. Oder kann es sein, dass sie Oma und Opa auch so nicht gerne mag?
Langsam macht es mich echt verr√ľckt, da sie sonst zu keinem so ist.
Ich bedanke mich f√ľrs Lesen und hoffe, dass ihr mir L√∂sungen vorschlagen k√∂nnt.

Liebe Gr√ľsse

3

Ich bin so ein Kind, dass bis aufs Blut ge√§rgert wurde, weil meine Reaktion ja so s√ľ√ü/lustig war und bis heute hasse ich "diese Menschen" aus meiner Familie.
Sag deinen eltern klipp und klar dass es f√ľr eure Tochter nicht lustig ist und du Konsequenzen ziehst wenn sie das nicht unterbinden.
Hilf deiner Tochter und damit auch der Beziehung zu ihren Großeltern, denn wirklich böse meint es keiner und trotzdem richtet es unwiderruflichen Schaden an.

1

Hallo.

F√ľr mich klingt es nicht mehr als Spa√ü oder √Ąrgern auf humorvoller Ebene. So wie du es beschreibst, kenne ja nur deine Aussagen, bringt deine Mutter/Vater in eine Zwickm√ľhle und dein Kind zeigt dies deutlich. H√∂rt sich bereits nach Ambivalenz an was das Verh√§ltnis zwischen deiner Tochter und Ohren Gro√üeltern betrifft.
Ich als Mutter w√ľrde dazwischen gr√§tschen. W√§re f√ľr mich inakzeptabel. Insbesondere auch das schlecht reden √ľber Dritte. In deiner Tochter l√∂st es Unsicherheiten aus, welchen ich sie nicht mehr aussetzen w√ľrde. Und in den 2 Jahren w√§re bei mir l√§ngst n Gespr√§ch f√§llig gewesen.
Ich lege es dir ans Herz dein Kind Neutralit√§t und Toleranz auch in dessen sozialen und famili√§ren Umfeld mitzugeben... Denn meine Mutter hat auch solche Z√ľge mit l√§sterhaften und verurteilendem sowie intolerantem Verhalten und ich habe mich dem teilweise angenommen. Heute sag ich klipp und klar, dass ich es nicht mehr h√∂ren will. Mich hat es 6 Jahre Funkstille mit meiner Oma gekostet. Ich √§rgere mich heute noch dar√ľber. Meine Schw√§gerin mag ich auch nicht, aber das ist unser Konflikt und da haben unsere Kinder nichts drin verloren und d√ľrfen/sollen mit ihr neutral, wertfrei und offen mit ihr umgehen. Das ist f√ľr mich wichtig. Also... sprich zuerst mit deinem Kind. Sprich sie an, dass sie innerlich zerrissen ist und sie entscheiden darf, wen sie mag und wen nicht. V√∂llig ok. Es darf auch die Oma sein. Nur weil es die Oma ist, hat sie keine privilegierten Rechte und dann rede mit deinen Eltern. Fruchtet es nicht, Reduzierung des Kontakts, um deine Tochter vor solchen Gewissenskonflikten zu sch√ľtzen.

2

Hast du bisher nie auf ihre Kommentare reagiert?
Ich h√§tte schon mal ein ernstes W√∂rtchen mit ihnen geredet. Die Reaktion deiner Tochter finden sie s√ľ√ü? Ist ihnen √ľberhaupt bewusst wie sehr sie ein Kleinkind damit verunsichern?
Sowas macht man einfach nicht. Und das w√ľrde ich ihnen ohne Blatt vor dem Mund verklickern.

4

Also meine Tochter in dem Alter weiß wer mein Papa ist und auch, dass ich die Tochter des Opas bin. Erkläre es ihr und gut #kratz

Ansonsten einfach mal sagen, der Opa macht nur Spaß - wo ist das Problem...

Wenn deine Tochter den Spa√ü noch nicht einordnen kann, sagen, dass es dich st√∂rt. Sag ich meinen Eltern auch, wenn mir was nicht passt. Kurz vor der Einschulung sagen "√Ąhhh, die Schule ist doch bl√∂d" - gef√§llt mir nicht, spreche ich an #bla

Finde an den Aussagen aber tatsächlich nichts außergewöhnlich schlimmes. Deine Tochter stört es aber wohl - also sag was Sache ist.

5

"...dementsprechend (f√ľr mich nachvollziehbar) spricht sie dann schlecht √ľber Oma und findet sie total bl√∂d."

Genau da ansetzen!

Rede mit den Großeltern. Ihre eigenen Kinder haben sie ja offenbar ganz gut hingekriegt.
Sie sollen sich bitte dringend daran erinnern, dass Kinder die Erwachsenen immer und in allem nachmachen!

Da ist egal, ob deine Tochter denkt, dass √§rgern und schlecht √ľber andere reden ok ist. Oder ob sie den "Witz" versteht und auch witzig sein will. Vermutlich will niemand, dass deine Tochter sich demn√§chst so verh√§lt, wie die Gro√üeltern ihr gegen√ľber. Tja, sie haben es in der Hand...

6

Hast du denn deinen Eltern diese Beobachtung √ľberhaupt schon in Ruhe mitgeteilt? Also ist ihnen √ľberhaupt bewusst, dass das f√ľr ihre Enkelin eine unangenehme Situation und gar nicht lustig ist?

Ich kenne es von meinen beiden Gro√üv√§tern. Die kannten au√üer Streiche spielen und Bl√∂dsinn machen leider keinen Weg, wie man als Mann mit Kindern interagieren soll. F√ľr sie selbst waren die eigenen V√§ter/Gro√üv√§ter Respektspersonen, die auch mit viel k√∂rperlicher Gewalt diszipliniert haben und wenn die mal spielerisch/lustig waren, war das ein Highlight. Da kamen meine Gro√üv√§ter gar nicht auf die Idee, dass Kinder mit "harmlosen Sp√§√üen" ein Problem haben k√∂nnten.

Mein Vater neigt auch sehr dazu meinen Sohn viel zu √§rgern. Mein Sohn reagiert aber zum Gl√ľck nicht lustig oder s√ľ√ü, sondern schaut ihn dann nicht mehr an und will nicht mehr mit ihm spielen. Dadurch merkt mein Vater zum Gl√ľck schnell, dass das gerade nicht lustig war und bekommt noch die Kurve.

Du k√∂nntest - falls mit den Eltern reden nichts bringt - vielleicht auch mit deiner Tochter reden. Einerseits w√§re es sicher f√ľr sie gut, das Erlebte mit dir zusammen einzuordnen und etwas besser zu verstehen, dass die Gro√üeltern nur Spa√ü machen wollen, dass es aber v√∂llig legitim ist, wenn sie das bl√∂d findet und dass sie das auch nicht mitmachen muss. Ihr k√∂nntet auch gemeinsam √ľberlegen, wie ihr beide in Zukunft mit diesen Situationen umgehen wollt.

7

Ich wei√ü bei sowas immer nicht, wo das Problem ist, mit seinen eigenen Eltern einfach Klartext zu reden. Sag ihnen einfach, dass du das schlimm findest. Es ist nicht okay, ein so kleines Kind st√§ndig emotional zu verwirren. Das ist f√ľr mich kein spa√üige √§rgern oder trietzen, weil ein Kind in dem Alter so etwas nicht einordnen kann. Ich w√ľrde an Empathie appellieren und auch daran, wie sie sich selbst dem Kind gegen√ľber darstellen.
Wollen sie Personen sein, die ihre eigenen Verwandten schlecht machen?
Was nimmt das Kind daraus mit? Oma und Opa finden die engste Verwandtschaft doof? Es ist okay, andere schlecht zu machen?
Auch damit anzukommen, dass die Gro√üeltern die Eltern sein wollen, ist doch f√ľr so ein Kind v√∂llig verwirrend und irre. Und sich dann an der verwirrten Reaktion zu belustigen einfach nur respektlos. Wo ist das Problem, sowas seinen Eltern vor den Latz zu knallen?
Schilder denen einfach die Reaktion deines Kindes und sag ihnen, dass du dir ziemlich sicher bist, dass sie grad dabei sind, eine eigentlich innige Beziehung zu zerstören. Wenn ihnen ihr kurzer Spaß das wert ist, dann kann man ihnen wohl auch nicht mehr helfen.

8

Hallo
Hmmm, f√ľr mich sind das unterschiedliche "Baustellen".
>>Sie mag es auch gar nicht, wenn der Opa sagt, dass ich seine Tochter bin. Dann ist sie auch extrem sauer. >>
Warum deine Tochter sauer wird, wenn Opa sagt, dass du seine Tochter bist, erschliesst sich mir nicht. Das ist ja einfach nur eine Tatsache - du BIST ja seine Tochter. Mit 3.5 Jahren weiss man eigentlich, dass der Opa der Papa von der Mama ist. Das ist ja nichts Böses und sollte sie eigentlich nicht verärgern. Erklär ihr diese Verwandtschaftsgeschichte doch mal in einer ruhigen Minute.

Das mit der Tante schlecht machen aus Spass geht hingegen gar nicht. Da w√ľrde ich mit Opa und Oma Klartext reden. Wenn ihnen am guten Verh√§ltnis zum Kind was liegt, dann sollten sie sowas lassen. Auch w√ľrde deine Schwester das wohl nicht so toll finden, wenn sie es denn w√ľsste...
Wie auch immer: Sprechenden Menschen kann geholfen werden. Red mit deinen Eltern, dann renkt sich das schon wieder ein. Dass deine Tochter Oma und Opa generell nicht mag, glaube ich nicht. Das ist wohl nur den Sticheleien geschuldet, dass sie ab und zu nicht zur Oma will....

Alles Gute #winke

9

Sind deine Eltern schon ein wenig älter?
Ist dir mal aufgefallen das die ältere Generation sowieso komisch denkt?
Babys kommen blind auf die Welt!
Babys m√ľssen durchs ‚Äěmal schreien lassen‚Äúlernen das Mama nicht gleich kommt.
F√ľttern nur im 4 Stunden Takt.
Kinder bis 3 Jahre merken und wissen eh nix.
Viele haben da so komische Ansichten gerade sie √§ltere Generation. Weil sie‚Äôs nicht besser wussten und fr√ľher genau diese S√§tze verklickert bekommen haben!
Deine Eltern k√∂nnten denken ‚Äě die kleine Maus merkt das aushutzen eh nicht da ist die zu klein das hat die morgen wieder vergessen‚Äú.
Wahrscheinlich denken Sie so!
Erkläre Ihnen das dass nichtmehr so ist! Und auch nie war. Kleine Kinder bekommen mehr mit als man denkt.
Selbst kleinste Kinder registrieren Sachen das glaubt man gar nicht. Missbrauch, Misshandlung auch wenn sie noch so klein sind, wissen Sie sp√§ter ‚Äě irgendwas war da mal‚Äú
So und das weis dein Kind vielleicht auch mit 10 Jahren noch ‚Äě Opa und Oma waren oft gemein, nein zu denen geh ich nichtmehr mit‚Äú
Ich hoffe sie verstehen es irgendwann, bevor sie Ihre Enkelin mal ganz vergrault haben.

Alles liebe Dir und bleib stark und hau ggf. Mal auf den Tisch. Dieses alte Gew√§sch von wegen ‚Äě Kinder so klein merken eh nix oder vergessen es‚Äú ist nicht wahr.

Liebe Gr√ľ√üe :-):-)