Urlaub - Kleinkind abends allein im Zimmer (kameraüberwacht)

Liebe Community,
mich würde mal interessieren, wie ihr zu folgendem steht:
Wir sind schon diverse Male mit unserer Tochter (2 J 9 M) in Strandhotels am Mittelmeer gewesen. Es handelte sich immer um große Hotels mit recht "anonymen" Hotelfluren, die jeweils rechts und links Zimmer hatten (also nicht zur Straße offene Flure oder so). Wir haben es von Anfang an so gehandhabt, dass wir unsere Tochter zur normalen Schlafenszeit ins Hotelzimmer (nie Erdgeschoss) gebracht haben und sie dort mit einer Infrarotkamera über WLAN überwacht haben. Das Bild haben wir die ganze Zeit als Liveübertragung auf unserem Handy auf dem Tisch vor uns gehabt. Wir selber waren dann in der Hotelbar oder sonst wo in der unmittelbaren Nähe in der Anlage, von der wir jeweils in ca 1 min im Zimmer gewesen wären und jeweils Blick auf unseren Balkon hatten. Wir hatten extra immer um entsprechende Zimmer gebeten. Sie schläft inzwischen sehr gut und ist nie wachgeworden. Jetzt las ich in einem Forum alte Beiträge in denen fast alle geschrieben haben, sowas würden sie nicht machen und sich auf den anders gelagerten Fall der Maddie-Entführung bezogen haben. Bin ich zu furchtlos oder würdet ihr das, wie beschrieben (also nicht zb Bungalow in einer weitläufigen Ferienanlage) auch so machen? Wir sind damit immer gut gefahren und ich werde es auch weiter so handhaben, trotzdem interessieren mich eure Meinungen...vg

6

Kein Restaurant, keine Bar oder sonstwas könnte so toll sein, dass ich dafür mein Kind allein im Hotelzimmer lassen würde. Wir buchen so, dass unsere Kinder immer in unserer unmittelbaren Nähe sind/waren ( oder nur in meiner - ich fahre mit den Kindern meist alleine). Als Paar war das ok, aber jetzt sind unsere Prioritäten anders.

1

Wir fahren jetzt in den Urlaub und werden es wohl nicht machen. Ich finde es absolut nicht schlimm wie ihr das macht, aber ich gehe davon aus das es bei uns so nicht funktionieren würde da Mucki nen schlechter Schläfer ist und ich nicht möchte das er in fremder Umgebung alleine aufwacht.
Wenn er gut schlafen würde, würde ich das wohl auch so machen

2

Wir haben heuer deshalb extra einen Bungalow gebucht, damit wir auf der Terrasse sitzen können und unser Kind 1,5 nicht allein lassen müssen.
Im Ausland würde ich mir das wohl trotz Kamera nicht trauen. Beim Heimaturlaub hätte ich wohl ein besseres Gefühl. (Ja ich weiß, wo tut vermutlich kaum was zur Sache 😅 aber es ist einfach mein Bauchgefühl)

3

Ich würde es nicht machen. Könnte mich dabei nicht entspannen. Hotelanlage hört sich jetzt auch etwas größer an. Ich hätte am ehesten Angst dass das Kind alleine auf dem Balkon oder am Fenster rumklettert. Würdet ihr da wirklich rechtzeitig ins Zimmer rennen können?

15

Das "Babyphone" gibt ja auch ein Alarmsignal bei Bewegung. Und zumindest zum jetzigen Zeitpunkt (Tochter noch keine drei und schläft noch im Schlafsack) besteht die Gefahr nicht, dass sie die Türen auf hätte, bevor wir da wären. Zudem ist unsere Tochter charakterlich so gestrickt, dass sie im Dunkeln nach mir rufen würde und nicht alleine aufstehen würde. Aber wenn ich die Wahrscheinlichkeit generell als hoch erachten würde, dass sie vor 22 Uhr aufwacht, wäre ich generell auch vorsichtiger, da ich nicht wollen würde, dass sie dann (und wenn nur 1 min) auf uns warten müßte. Bei älteren Kindern ist das mit den Türen/Balkon natürlich auch für uns eher ein Argument.

27

Letztes Jahr war ich bei Freunden zum Spieleabend. Da stand deren kleines Kind plötzlich neben dem Tisch während das Babyphone noch ein schlafendes Kind zeigte. Bild und Ton waren einfach eingefroren.

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

Wir machen es nicht so. Wir haben tatsächlich Sorge, dass irgendetwas passiert und wir dann nicht schnell genug vor Ort sind.

Wir haben jetzt immer Familienzimmer oder Ferienwohnungen genommen. Da können wir noch in Ruhe auf dem Balkon oder im Nebenzimmer sitzen.

Ich denke die Ruhe hätten wir in der Hotelbar einfach nicht.

5

Ich denke, dass ich es nicht machen würde.
Klar ist es mit non-stop Videoüberwachung viel viel sicherer als ohne, jedoch braucht es nur einen klitzekleinen Moment der Unaufmerksamkeit (z.B. Kellner kommt und nimmt Bestellung auf; am Nachbartisch fällt eine Flasche Wein um) und schon kann das Kind aus dem Bild verschwunden sein.
Selbst wenn ihr in 1 min im Zimmer wärt, vielleicht hat der Kidnapper nur 30s bis in sein Versteck oder über den nächsten Zaun.

Der Fall der kleinen Maddie ist da nur ein schlimmes Beispiel.... Im vergangenen Winter ist in Österreich trotz laufendem Babyphone ein Kleinkind aus der Wohnung entwichen (Eltern waren bei den Nachbarn) und quasi neben der Wohnungstür verstorben.

Letztlich ist die Chance, dass irgendetwas passiert super gering. Aber ich könnte mich nicht entspannen.

39

Woran ist das Kind gestorben ? Hört sich ja übel an.

40

Ich glaube das ist die Story als das Kind aus dem Haus ist und dann bei Minustemperaturen draußen vor dem Haus erfroren ist 🥺

weitere Kommentare laden
7

Wenn die Verbindung zur Kamera sicher ist und es keine Gefahrenquellen im Zimmer (offenes Fenster etc.) gibt, hätte ich da keine Bedenken. Bitte stellt bloß sicher, dass ihr mitbekommt, wenn die Kleine wach wird! Letzten Winter ist in Österreich ein Kleinkind erfroren, weil es nachts aus dem Haus gelaufen ist. Die Eltern haben es nicht mitbekommen, weil sie bei den Nachbarn waren. Sie hatten ein Babyphone dabei (nur Tonübertragung und kein Bild), aber das hat wohl nicht angeschlagen weil das Kind offensichtlich nicht geweint sondern einfach nur aus dem Bett geklettert ist.

Bei Maddie hatten die Eltern wohl überhaupt kein Babyphone sondern haben nur ab und zu mal geschaut, ob sie noch schläft. Das hätte ich niemals gemacht!

8

Huhu, an sich finde ich es nicht schlimm das ihr es so macht. Vllt würde ich mir sogar wünschen das ich da etwas furchtloser wäre.

Für mich käme es nie in Frage mein Kind alleine im Zimmer zu lassen. Einfach weil ich kein gutes Gefühl dabei hätte, auch mit Kamera. Ich kann es nicht mal begründen, es ist einfach so.

Eine bekannte Familie von uns machen es auch wie ihr, der Rest nicht.

Ob es damit zusammen hängt das ich die Doku über Maddie gesehen habe weiß ich nicht.

Lg und einen schönen Urlaub ☀️

9

Wir haben das einmal so gemacht und wenn es ein Hotelzimmer ist, das man von aussen nicht betreten kann (über Garten im EG oder so), kann ich mir vorstellen, dass wir es wieder machen würden.
Das kommt aber zB darauf an, wo wir sind. Einmal waren wir abgelegen in den Bergen, da kommt kaum ein Zufallsgauner vorbei und das Zimmer war im 4. Stock.
Am Strand in einem grossen Hotel.. wäre ich zumindest unsicher.
Wir überlegen, unsere Kinder einfach mitzunehmen und in der Bar schlafen zu lassen oder mit dem KiWa ne Runde zu laufen und dann auch bei uns schlafen zu lassen. Man starrt ja doch ständig aufs Babyfon, wirklich entspannt ist das nicht.

10

Wir haben 2 Kinder (6 und 3) und würden es nicht machen. Ich habe da zu wenig Vertrauen in die Technik und insbesondere Kind Nr. 2 wacht regelmäßig nachts noch auf und ruft nach Mama / Papa. Da könnte ich nicht an der Hotelbar entspannen, wenn ich quasi immer auf Abruf bin. Daher buchen wir immer Apartments in kleinen Anlagen, die Kinder sind anfangs dabei, wenn sie müde sind, gehen sie ins Bett und mein Mann und ich setzen uns auf die Terrasse / den Balkon und trinken dort noch ein Glas Wein oder so. Für uns passt das so 😊