Kind anlügen oder die Wahrheit sagen

Hallo ,
Ich brauche dringend Rat .

Mein Mann und ich haben vor ein paar Wochen zu den Schwiegereltern den Kontakt abgebrochen.

Unsere 3 jährige Tochter fragt dauernd nach ihnen wir sagen immer sie arbeiten oder haben keine Zeit. Die Wahrheit ist leider eine andere und das Sie dort weiter hingeht ist zu gefährlich.

Ich mache es kurz , der Vater von meinem Mann soll schon öfter in der Familie jünger Mädchen „belästigt“ haben und die Kinder haben immer angst von ihn .

Er zieht zum Beispiel meiner Tochter beim vorbeigehen das T-Shirt hoch oder die Hose runter alles angeblich zum Spaß.
Er haltet sie fest und wenn sie sagt sie will runter sagt er immer mir ist es egal was du willst .

Das letzt treffen bin ich total ausgerastet er hielt sie fest sie sagte deutlich sie will runter und er sagte erst wenn du Opa küsst .

Das und noch mehr sind die gründe für einen Kontaktabbruch und natürlich darf sie dort nicht alleine hin das durfte sie aber noch nie .

Jetzt fragt sie aber immer nach Opa und wieso sie ihm nicht sehen darf .

Ich weis nicht wie ich es ihr erklären kann ?
Bin ich zu ängstlich? Die Tante von meinen Mann sagt das hat er bei allen Kindern gemacht es sei Spaß.

Findet ihr das normal ? Machen das bei euch die Opas auch so? Tut mir leid wenn ich so blöd frage aber ich bin mit meinen Gedanken durcheinander.

Ich will sie schützen und gleichzeitig wird mir gesagt ich übertreibe

2

Wahrheit sagen, und zwar so: „Dein Opa ist oft nicht nett zu uns. Weisst du noch, als er dich nicht herunterlassen wollte, obwohl du nicht mehr auf seinem Schoss sein wolltest? Auch zu Papa und mir ist er nicht immer nett. Deshalb machen wir jetzt mal eine längere Opa-Pause.“

Es ist wichtig, dass euer Kind das zuordnen kann. Vielleicht ist es erleichtert, wenn es euren Grund erfährt und ist froh, dass ihr das (für Sie bestimmt Unerklärliche) mit dem Opa erkannt und Konsequenzen gezogen habt.
Dass sie ständig nach ihm fragt, kann gut damit zusammenhängen, dass sie verstehen möchte, nicht zwingend deshalb, weil sie bei ihm sein möchte.

3

Oki danke !!
Mein Mann meinte sie wäre zu jung wir sollten sagen das sie keine Zeit hätten aber das finde ich nicht richtig

18

Nein, da hat er nicht recht. Ich finde die Erklärung eins vor mir sehr gut. Wir wollen nicht, dass Dich Opa wieder ärgert und gehen mal eine Weile nicht hin, fertig. Ausschweifende Erklärungen sind nicht nötig.
Ich finde das unmöglich von dem Opa und würde ihm das auch so sagen.
Ich bin nicht zimperlich oder überängstlich, aber Klamotten runterziehen geht überhaupt nicht. Auf die Idee wäre mein Mann in 100 Jahren nicht gekommen, obwohl er und unsere Enkelin sehr große Kuschler waren, als sie so alt war; aber das wollte immer sie!!
LG oni

weitere Kommentare laden
1

Ich finde nicht dass du übertreibst. Der Opa übertritt regelmässig die Grenzen deines Kindes. Ob das nun "Spass" ist oder ob er etwas anderes damit bezwecken will, sei dahin gestellt.

Dass er das weiter macht, obwohl ihr ihm klar gesagt habt, dass das nicht geht, finde ich bedenklich. Und der Kontaktabbruch daher eine logische Konsequenz die sich daraus ergibt.

Darum, nein ich finde ihr handelt richtig und schützt eure Tochter.
Gerade mit so "Kleinigkeiten" kann es halt anfangen, wie Nähe aufzwingen oder auch erpressen (lasse dich erst los, wenn du mir einen Kuss gibst etc.).

Kindgerecht erklären ist hier ein Balanceakt. Einerseits soll sie auch wissen, dass das Verhalten nicht oke war vom Opa aber je nach dem besteht die Gefahr, dass sie dann eine Art Traumatisierung erfährt. Da würde ich mich persönlich bei einer Familienberatung beraten lassen, wie ihr hier am Besten vorgeht.

Und natürlich findet es die Tante (vielleicht sogar Schwester vom Opa?) nicht schlimm. Wer will so über den eigenen Verwandten hören? Aber das ist ihr Problem. Eure Aufgabe ist es das Kind zu schützen.

6

Ich wurde leider selbst als Kind missbraucht und ich spüre sehr das was er macht ist nicht in Ordnung.

Er will auch immer das sie alleine kommt und haltet sie immer fest . Es ist wirklich eine sehr komische Art wie er das macht und ich empfinde das nicht als Spaß.

Ja genau es ist die Schwester von ihn .

Danke über eine Familienberatung werde ich heute Abend mit meinen Mann in Ruhe sprechen .

8

Deine Erfahrung die du erleben musstest, tut mir sehr leid.
Aber dein Gefühl empfinde ich, nach deinen Erzählungen richtig. Auch was du unten geschrieben hast, dass sie den Opa lieb haben muss, weil er der Opa ist.

Meine Alarmglocken würden dort auch losgehen.

Ich denke fachliche Begleitung kann unter Umständen dabei helfen. Der Vorschlag der Userin unten fand ich ebenfalls gut formuliert. Die etwas ähnliches erleben mussten.
Finde es super, dass du und dein Mann da am selben Strang zieht!

4

Vor allem im Hinblick auf das Fühlenlernen und Ernstnehmen eigener Grenzen würde ich ebenfalls ehrlich sprechen.

"Opa hat nun schon mehrfach Dinge getan, die die anderen nicht wollten. Weißt du noch XYZ? Das wolltest du nicht und dann darf er das auch nicht. Er hat es trotzdem getan, tut das auch bei uns und hört nicht damit auf. Daher wollen wir ihn eine Weile nicht sehen."

5

Wir waren in einer ähnlicher Situation. Der Opa zeigte ein merkwürdiges Verhalten unserer Tochter gegenüber. Wir wurden sehr wachsam, nachdem meine Tochter zu stottern began und andere Verhaltensänderungen entwickelte, brachen wir den Kontakt ab.

Wir haben zuvor den Opa, im Beisein unserer Tochter, auf dessen unerwünschtes Verhalten angesprochen. Das war eine Empfehlung eines Kinder-und Jugend Therapeuten, damit das Kind weiß, mögliche sexuelle Übergriffe dürfen kein familiäres Tabuthema sein.

Den Kontaktabbruch haben wir ihr, damals war sie fast 3 Jahre alt, so erklärt: Wir (die Eltern) und die Großeltern haben unterschiedliche Vorstellungen, die wir aktuell nicht klären können. Wir haben es lange versucht, aber gerade kommen wir nicht zusammen. Bildlich dargestellt, befinden wir uns auf ein Fleck der Erde und die Großeltern auf einem anderen Teil, dazwischen liegt das Meer.

Es ist wichtig dem Kind zu vermitteln, dass es nichts mit ihr zu tun hat, denn Kindern beziehen alles auf sich. Vielleicht denkt sie, sie müsste nur lieber sein oder der Opa ist sauer auf sie/mag sie nicht mehr usw. Es darf keine Schuldfrage aufkommen. Deshalb haben wir uns auch externe Unterstützung geholt.

Sie war sehr oft traurig. Dafür haben wir Verständnis gezeigt, ihr gesagt, dass ihre Gefühle völlig richtig sind, damit sie sich selbst nicht misstraut. Viel Trost ist nötig und weiterhin sagen, dass es nicht an ihr liegt.
Außerdem haben wir auch Fotos und Videos nicht zurückgelaufen, wenn diese auf dem Startbild Handy erschienen.

Es ist nicht einfach, aber lügen bringt auf Dauer nichts, aber für die Wahrheit ist sie zu jung. Ihr übernehmt die Verantwortung, schützt sie und jetzt müsst ihr sie in ihren Emotionen auffangen.

Alles Gute für euch

7

Das tut mir leid ❤️‍🩹!!!

Meine Tochter verhält sie auch nach den Treffen anders sie weint extrem viel und ist sehr sehr überdreht . Also ihre ganze Art ist sehr anders plötzlich.

Die Schwiegereltern besonders die Oma sagt immer du musst zu Opa lieb sein er ist dein Opa du musst . Ich habe richtig Panik und mir geht es sehr schlecht wenn wir dann dort besuchen deswegen haben wir entschieden bevor wirklich noch schlimmeres passiert brechen wir ab .

Er will mit ihr auch immer so komisch spielen als würde er im Bett schlafen und sie soll zu ihm und ihn wecken . Ich weis nicht unser Gefühl ist komisch.

Danke für deinen Rat

21

Genau. Hab ich oben eben schon geschrieben, in der Erklärung nicht auf das Kind beziehen.

weitere Kommentare laden
9

Du übertreibst ganz bestimmt nicht ich habe 3 Kinder und diese 2 Opas mit regen Kontakt keiner hat jemals derartige Dinge gemacht. Das ist kein Spaß. Und selbst wenn ein sehr seltsamer Spass das soll er mit seiner Frau machen wenn's die lustig findet.

Ich würde dem Kind vielleicht sagen dass Oma und Opa ne Weile weg sind und wir somit Zeit haben um uns voneinander auszuruhen. Evtl noch dass ja Opa in letzter Zeit oft komische Sachen gemacht hat und er das nicht böse gemeint hat aber vielleicht einfach Zeit für sich braucht um sich auszuruhen.
So würde ich es meinen Kindern erklären.

Den Großeltern würde ich auch noch genau sagen warum im Moment Funkstille herrscht dieses Verhalten wünscht ihr nicht und was sie davon halten ist vollkommen egal.

10

wieso habt ihr Opa nicht seine Grenzen erklärt! auch wenn du es gut meinst, Grosseltern tuen KIndern einfach gut.

11

Möchtest du einfach nur stumpf provozieren oder meinst du das tatsächlich ernst??

13

Also 1. Haben sie das. Er hat weder die Grenzen des Kindes noch die der Eltern respektiert
2. Nein Grosseltern tun den Kindern nicht uneingeschränkt gut.

weiteren Kommentar laden
12

Einem anderen das Shirt hoch- oder die Hose runterzuziehen ist eine Erniedrigung, Grenzüberschreitung und in höchstem Maße übergriffig. Mir fallen noch ein paar andere Beschreibungen ein, aber 'Spaß' gehört nicht einmal ansatzweise dazu.

Jemanden festzuhalten bis er einen küsst, ist Nötigung.

Für manche Menschen mag dieses Verhalten 'normal' sein, was die Sache aber nicht besser macht. Ich bin ja immer dafür, Beziehungen in der Familie aufrecht zu halten, wenn es irgendwie machbar ist. In diesem Fall bin ich aber bei dir und der Kontaktabbruch war absolut richtig, um dein Kind zu schützen. Ist nicht dein Problem, wenn andere das versäumt haben, zu tun. Was würde eure Tochter anderenfalls lernen? Dass sich jeder alles erlauben darf unter dem Deckmantel, es wäre Spaß? Ihre Gefühle und Empfindungen nicht zählen, wenn es jemand anderen amüsiert? Kann nicht sein.

Ich würde ihr auch kindgerecht die Wahrheit sagen. Der Opa hat sich falsch verhalten und sieht seinen Fehler nicht ein. Deswegen geht ihr nicht mehr hin.

14

Was der Opa macht und erzwingt geht definitiv zu weit.
Ob seine Schwester es abtut wäre mir egal. Hier geht es um eure Tochter, die genötigt wird. Für euch und euer Kind ist es eben kein Spaß. Das sollte der Opa akzeptieren können. Würde es ihm Spaß machen die Hose in der Öffentlichkeit runter gezogen zu bekommen? Möchte er erpresst werden? Habt ihr ihm schon mal den Spiegel vorgehalten?
Er macht es ja auch nicht bei Frauen auf der Straße. Bei einem Kind ist es dasselbe, nur dass Kindern noch nicht bewusst ist ob das ok ist oder nicht.
Sieht er nichts ein, ist es wohl besser sich nicht mehr zu sehen. Vielleicht regt ihn das auch zum Nachdenken an?

Ich würde dem Kind erklären, dass ihr euch im Moment nicht seht, weil ihr euch nicht versteht.

15

Kläre sie altersgerecht auf.

Besonders zu dem Thema NEIN ist NEIN und Mein Körper gehört mir!

1. vllt. sagt sie dann von selbst, dass sie nicht mehr zu Opa will. Weil er hat das ja auch bei ihr gemacht.

2. nicht anlügen, sondern altersgerecht Fragen beantworten.
Keine Zeit und arbeiten fliegt irgendwann auf.
Außerdem ist das Risiko groß, dass sonst mal eine Tante oder so sie dorthin mitnimmt.
Sie glaubt euch irgendwann nicht mehr, wenn sie mitbekommt, dass ihr sie angelogen habt.

Da es schwierig ist, würde ich bei Beratungsstellen zum Thema Missbrauch um Unterstützung bitten!

Wie klärt ihr sie sinnvoll auf?
Welche Präventionsangebote gibt es in dem Alter?
Evtl. auch über den Kindergarten oder so.

und auch für euch zum Reden.
Da noch zu überlegen, ob es Spaß ist oder unsicher zu sein, zeigt noch eigene Unsicherheit auf.
Lasst euch da auch als Eltern beraten.
Auch deswegen, damit Mitwissende andere Verwandte euch nicht weiterhin in der Gehirnwäsche haben und so zu Mittäter/innen werden in dem sie den Täter decken und/oder verharmlosen.