Sonnencreme täglich?!

Vielleicht ist die Frage blöd.. aber mich würde sehr interessieren wie ihr das macht.
Ich habe drei Kinder. Mein Mann ist Südländer. Meine beiden älteren haben den Hautyp von Papa. Sie werden sehr schnell sehr braun. Der Kleine ist heller, wird aber auch relativ gut braun. Ich Creme nur mit Sonnencreme ein wenn ein Ausflug ansteht, wir schwimmen gehen oder und viel draußen aufhalten. Wenn wir nur mal für eine Stunde in die Stadt gehen achte ich darauf das wir uns im Schatten aufhalten.
Ich halte nichts davon die Kinder und mich jeden Tag einzucremen, ich kann mir einfach nicht vorstellen dass diese Chemiepaste täglich gut ist.
Nun kenne ich aber auch Mamas die ihre Kinder täglich morgens eincremen, auch im Winter!!

Ich bin Mittelwelle verwirrt. Zur Schule Creme ich nicht ein. Zum Kindergarten meist auch nicht. Dafür gibt es den Sonnenhut allerdings täglich mit. Im Kindergarten ist auch so gut wie alles im Schatten zudem hole ich mein Kind bereits um 12 Uhr wieder ab. Wäre sie bis nachmittags da würde ich wohl auch eincremen.

Wie handhabt ihr das denn?

7

Soweit ich weiß, ist auch die Bräune auf der Haut schon schädlich. Dafür braucht es keinen Sonnenbrand leider.
Das Krippenkind creme ich bei Sonne ein.
Den Großen wenn möglich auch. Er hasst Creme nur leider sehr. Aber die Erklärung (immer und immer wieder) hilft häufig.

23

So verstehe ich den aktuellen Stand der Wissenschaft auch. Es gibt keine gute oder gesunde sonnenbedingte Bräunung der Haut. Dies ist immer ein Anzeichen, dass die Haut zu viel Sonne abbekommen hat. Es wäre aus meiner Sicht natürlich unrealistisch, dies bei mobilen Kindern vollständig verhindern zu wollen, aber aktuell sind alle Empfehlungen, dass Sonnencreme trotz der Inhaltsstoffe (mit denen ich mich auch nicht sonderlich wohl fühle) gesünder ist, als ohne Schutz in die Sonne zu gehen. Klar, Schutz durch viel Schatten und entsprechende Kleidung ist noch besser, aber ich kann meine Kinder nicht den ganzen Sommer im Schatten festhalten und dann braucht es mindestens für Hände und Gesicht auf jeden Fall Sonnencreme.

25

Hallo zusammen,

Bitte nicht steinigen jetzt- ich bin auch für guten Sonnenschutz! Da mein Sohn Vitiligo hat, schütze ich ihn sehr gründlich - eben so, wie hier viele schreiben (Hände, Gesicht jeden Tag eincremen etc).

ABER: ich möchte bitte bitte die Mamas, die das auch so gründlich machen auf etwas ganz ganz wichtiges hinweisen! Ich bin mit meinem Sohn 2x im Jahr beim Arzt- Vitamin D Wert bestimmen und dann die nötige tägliche Substitution ausrechnen.
Wenn ihr eure Kinder so sehr vor der Sonne schützt, wie ihr hier schreibt- ich meine täglich eincremen, nicht ungeschützt raus, jede Bräunung vermeiden-- dann haben diese Kinder quasi zwangsweise einen ganz schönen Vitamin D Mangel! D.h. bitte bitte bitte handelt dann nicht nur der Haut gegenüber vorsichtig, sondern auch der Knochen! Was bringt eine intakte Haut, wenn die Knochen zerbröseln?
Lässt den Vitamin D Wert regelmäßig bestimmen und substituiert, bis der Wert deutlich in der Norm ist - und dann weiter kontrollieren, denn mit Wachstum kommt höherer Bedarf. Und nein, diese "Babytabletten" reichen nicht aus! Mein 5jähriger nimmt täglich 3000er, um nicht in einen Mangel zu stürzen- die Babydosis sind 500, die für Kinder 1000. Das gilt übrigens auch für euch Mamas- ich bin auch kein Sonnenanbeter und hatte im Sommer, nach dem Urlaub einen riesen Mangel- seither substituiere ich auch tgl mit 4000- und bin damit im Mittelfeld des Normbereiches.

Übrigens wurde meinem Sohn jetzt von 2 Dermatologen empfohlen, die ersten 10 Minuten täglich ohne Creme in die Sonne zu gehen, erst danach eincremen (zusätzlich hat er für die weißen Areale eine extra Creme gegen die schädlichen Folgen der UV-Strahlung)

1

Kind 1 Creme ich im Sommer täglich ein. Außer es regnet.
Er ist rothaarig, blass und super empfindlich.

Kind 2 ist das Gegenteil. Ihn Creme ich bei starker Sonne ein, wenn wir zb lange draußen sind im Sommer. Spielplatz, Zoo, Schwimmbad usw

2

Hi,

ich handhabe das so, wie der Hauttyp meiner Kinder ist. Meine Große cremt sich immer mit LSF 50 ein, wenn wir länger als ein paar Minuten draußen sind. Frühjahr und Sommer. Im Winter nur wenn wir in den Bergen sind. Sie ist sehr empfindlich. Bekommt sehr schnell ne Sonnenallergie und Sonnenbrand. Mein kleiner ist deutlich unempfindlicher. Wenn wir lang draußen sind cremt er sich ein. Sonst nicht. Verallgemeinern kann man das halt nicht, da jedes Kind anders ist.

LG

Isy

26

die HAUT ist bei allen Menschen empfindlich; egal ob sie Hell oder schwarz sind und Hautkrebs ist ganz oft tödlich!

3

Ich creme so wenig wie möglich aber so viel wie nötig. Das heißt, ich ziehe andere Varianten des Sonnenschutzes vor: Kleidung und Schatten. Das Gesicht meiner Mädels creme ich fast täglich ein in der warmen Jahreszeit, an grauen Tagen nicht. Sie sind beide sehr hellhäutig und die Eigenschutzzeit der Haut gering. Ich passe da schon sehr auf, bin aber auch nicht panisch, was Sonne betrifft.

Natürlich ist Sonnencreme Chemie pur. Aber mit ein bisschen Verstand und Recherche kann man gute Produkte auswählen, die dann definitiv weniger schaden, als ein Sonnenbrand. Wichtig ist, dass Sonnencreme abgewaschen werden muss abends!

4

Ich habe auch sonnenunempfindliche Kinder, die überhaupt nicht zu Sonnenbrand neigen und auch noch nie welchen hatten. Sie werden trotz Sonnencreme schnell braun.
Ich creme nach Gefühl ein: Wenn ich weiß, dass sie sich länger (1 Std und mehr) in der prallen Sonne aufhalten werden und bei Ganztagsausflügen / Schwimmbad. Sind wir in der Mittagssonne draußen: IMMER eingecremt! Vermeiden wir aber eigentlich.
Wir benutzen "nur" 30er Creme nachdem ich mich mit dem Thema mal eindringlich beschäftigt habe.
Sehe es generell auch so wie du, so viel Chemie ständig muss nicht sein.

Allerdings habe ich Neffen, die sind so unglaublich empfindlich... die müssen nur 30 Min draußen sein im Sommer ohne Sonnencreme und sie werden rot... deshalb nimmt meine Schwägerin bei ihnen 50+ Creme täglich und schmiert sie häufig nach. Absolut verständlich, würde ich da genauso machen!
Bin aber froh, dass unsere Kinder da nicht so empfindlich sind...

5

Magst du mir erklären warum die 50iger Creme nicht so gut sein soll?

19

Meines Wissens ist der Faktor von 30 einfach schon so hoch dass in der Regel kein höherer nötig ist.

6

Hallo,

also ich creme meine Tochter jeden Morgen vor dem KiGa ein. Sie hat sehr helle Haut, blonde Haare und würde vermutlich schnell nen Sonnenbrand kriegen. Sie sind im KiGa oft draußen, im Sommer ist die Tür zum Garten den ganzen Vormittag auf und sie können rein und raus wie sie wollen.

Mein Sohn creme ich immer ein, wenn wir raus gehen, außer wir gehen mit dem Auto einkaufen. Wir sind aber auch seltenst unter einer Stunde draußen, eigentlich ist es immer länger. Und es wäre sicher keine Freude, nen 2 jährigen und ne 3,5 jährige zu versuchen, ständig im Schatten zu halten, die bewegen sich auf dem Garten und dem Spielplatz natürlich dahin, wo sie wollen. Zusätzlich meiden wir Mittagssonne von 12 bis 15 Uhr.

Wir fahren damit ganz gut. Keined meiner Kinder hatte bisher einen Sonnenbrand. UV-Strahlung ist übrigens auch schon dann schädlich, wenn sich kein Sonnenbrand draus entwickelt. Auch wenn es bewölkt ist, kann der UV-Index ziemlich hoch sein. Ich schaue daher im Sommer auch bei bewölktem Himmel nach dem UV-Index jnd creme sie und auch mich entsprechend ein.

LG

8

Ich handhabe das genau so wie du.

9

Im Juni, Juli und August ist die Sonnencreme hier ein täglicher Gast, auch wenn es mich sehr nervt. Ich bin jedoch hauttyp 1 und meine Kinder auch sehr hell. Als Kind war ich ständig verbrannt, bis zu Verbrennungen weil meine Eltern die Sonne nicht so ernst nahmen. Seitdem habe ich Sorge vor Hautkrebs und nehme das Geschmiere in Kauf. Die Kinder werden jedoch abends abgeduscht. Im Winter käme ich allerdings nicht auf die Idee zu cremen.

10

Hi,
meine Jungs sind weiß, super weiß und bräunen schlecht, inzwischen 12 und fast 16 Jahre alt.

Wenn wir gezielt im Sommer raus sind, Spielplatz, Schwimmbad, wandern, Radfahren etc. wurde sich eingecremt, und hatten auch UV Schutz Shirts an. Waren wir nur einkaufen, oder daheim......rein, raus, rein, raus..............wurde sich nicht eingecremt.

Kindergarten, dort war/ist im Garten kaum Schatten. Dort hängen Sonnensegel über dem Sandkasten, und 1 - 2 anderen Plätzen. Dort gab ich sie damals, eingecremt ab, und sie hatten auch 50er Sonnencreme dort und auch ne ordentliche Kappe mit Nackenschutz.

Ferienfreizeit, ist zwar im Wald, aber die Scheune, Feuerstelle, Basteltische, stehen doch im Freien, teilweise auch mit Sonnensegel. Da werden sie daheim noch eingecremt und haben auch 50er Sonnencreme mit, auch Mützen.

Der Kleine hatte sich mal so gewehrt, das er nicht eingecremt werden konnte, wußte ich aber nicht. Da hatte er den ganzen Rücken voller Sonnenbrand. Da war er schon 6 Jahre alt, und es kam, zum Glück, nie mehr vor.

Nein, nicht täglich, auch wenn sie ganz schön weiß sind.

Gruß