Der Familie noch eine Chance geben?

Hallo ihr lieben,
Ich bin ehrlich ich weiß auch nicht ganz was ich mir davon erhoffe, das hier zu schreiben, aber ich denke ich brauche ein paar neutrale Meinungen von nicht selbst Involvierten.

Um die ganze Situation besser zu verstehen, muss ich etwas weiter ausholen.
Die Probleme mit meiner Familie, vor allem mit meinen Eltern gibt es seit ich denken kann. Wichtig zu wissen ist jetzt noch, dass meine Familie aus dem Iran kommt bzw. dort lebt. Meine Eltern hatten bereits 2 Söhne, der jünger ist damals bei einem Unfall ums Leben gekommen. Dann haben sie mich bekommen, nur mit der Hoffnung, dass es wieder ein Sohn ist, war aber nicht so. Wie ich drei war haben sie dann doch noch den erwünschten Sohn bekommen. Vor allem mein Vater hat es mich immer sehr deutlich spüren lassen, dass ich als Tochter für ihn eigentlich nutzlos bin. Als ich 17 war bin ich von der Schule nach Hause gekommen, da stellt er mir meinen zukünftigen Ehemann vor. Der Hochzeitstermin war selbstverständlich auch schon fixiert, der wäre ca ein Jahr später gewesen, also als ich mit der Schule fertig war. Mein Plan war schon lange nach der Schule im Ausland zu studieren, was natürlich überhaupt nicht zu den Plänen meines Vaters passte.
Dank der (finanziellen) Unterstützung meines älteren Bruders konnte ich dann wirklich nach Österreich ziehen und hier studieren.
Ab dem Zeitpunkt war der Kontakt mit meinen Eltern für die nächsten 20 (!) Jahre auf null. Vor vier Jahren haben sie von sich aus wieder den Kontakt gesucht, ich war da auch wirklich nicht abgetan wieder mehr Kontakt zu haben. Es war dann sogar so weit, dass ich sie in der Heimat besucht habe. Der Besuch war entgegen meiner Erwartung aber ein absoluter Reinfall, natürlich haben sie mich gefragt wie ich jetzt lebe. Und dann hat es auch nicht lange gedauert bis sie wieder zu meckern hatten. "Dein Mann passt nicht zu dir.", "warum hast du nicht einen familienfreundliche Beruf gewählt".
Ich bin damals wortlos gegangen und hab mich in den nächsten Flieger gesetzt. Seit dem wieder Funkstille.
Vor zwei Wochen hab ich wieder eine Nachricht von ihnen bekommen, mit der Bitte mich bei Ihnen zu melden.

Ich weiß, dass es am wahrscheinlichsten ist, dass sich wieder nichts geändert hat.
Mein logischer Menschenverstand sagt mir, dass es zu nichts führen wird.
Andererseits hab ich das für mich unerklärlich Bedürfnis mich zu melden.

2

Hm.
Weißt Du...vor 7 Jahren hab ich den Kontakt zu meiner Mutter abgebrochen.
Zwischendurch hatte ich ihr geschrieben, da kam keine Reaktion.
Im Dezember ist sie gestorben.
Ich bin fein damit, weil ihrerseits eben nichts kam...anders sähe es wohl aus, wenn siecden Kontakt gesucht hätte.

Will sagen: Ruf an und frag, was sie wollen. Kommen sie Dir blöd, lässt du sie stehen.

1

Ist es dir ein echtes Bedürfnis?
Ist es der Wunsch deines inneren Kindes, das nach Liebe sucht?
Ist es eine Art Vorahnung, dass etwas sein könnte?

Wie schätzt du die Situation für dich ein und wie kannst du dich darauf vorbereiten?

Z.B. Wahrscheinlichkeiten aufschreiben
- und dazu für dich geeignete Lösungsmöglichkeiten.

Wie bisher: welcher Flieger zurück kannst du nehmen?
Keine Erwartungen haben, sondern zwar Kontakt, aber keine Hoffnungen auf Besserung.
Wo sind deine Grenzen: dir vorher drüber klar werden und Überlegen, was dir dann gut tut.

Wie fühlt sich der Gedanke an, wenn es aus Krankheitsgründen wäre?
Besteht Kontakt zu deinen Geschwistern? Gibt es Hinweise, wie es um die Eltern steht? (ohne den Kontakt zu den Geschwistern zu gefährden)

usw.

3

Melde dich einfach kurz und frag worum es geht. Mehr muss es fürs erste ja nicht sein. Am besten auch per Nachricht, dann hast du Zeit zum Nachdenken und musst nicht sofort antworten.

4

Warum möchten sie denn, dass du dich meldest? Vllt ist was „passiert“ und sie wollen dich informieren.

Melden kannst du dich ja. Sie besuchen würde ich aber nicht und jegliche Vorwürfe direkt ignorieren/abblocken und dann eben wieder den Kontakt abbrechen. Auf dem Ohr bist du ab jetzt taub!

5

Ich würde mich melden und wieder einen "Anlauf" starten, aber fürs erste nur per Facetime, Text- und Sprachnachrichten etc. Das ist das schöne daran, in unserer Zeit zu leben. :-) Mit der Begündung, dass du beruflich gerade nicht gut weg kannst. Extra hinfliegen, obwohl du den Verdacht hast, dass es ein Reinfall ist, würde ich mir ersparen.

6

Nachfragen was sie wollen kannst du ja. Engeren Kontakt würde es bei mir aber nicht mehr geben.
Dein Vater hat dir deutlich gemacht das du für ihn eher nutzlos bist anhand deines Geschlechts. Du bist ihr eigen Fleisch und Blut, ein Mensch und wertvoll!
Ich finde es toll von deinem Bruder das er dir das ermöglicht hat.
Sich dann als Eltern 20 (!!!) Jahre nicht zu melden.....du bist ihr Kind! Um dann, als sie Glück hatten und du doch gekommen bist wieder direkt an dir rumzumeckern....ne, da fühlt man sich nicht wirklich geliebt.
Sie haben in all den Jahren nicht verstanden was sie an dir haben.
Ich würde Kontakt zu den Personen deiner Familie halten, die dich wertschätzen und respektvoll behandeln. Der Rest wäre für mich ein für alle Mal erledigt. Chancen hatten sie mehr als genug. Lauf nicht Leuten hinterher, die dir immer schon klar gemacht haben das du nicht das bist was sie haben wollten. Ihre mittelalterliche Denkweise bekommt man nicht mehr raus.
Du bist ihnen nichts schuldig. Du hast dir alles was du heute hast selbst erarbeitet nachdem dein Bruder dir die Möglichkeit verschafft hat. Deine Eltern sollten sich schämen dich all die Jahre über so behandelt zu haben.
Sowas hast du nicht nötig.

7

Ich möchte dir meinen ganz großen Respekt aussprechen. Obwohl du so schwierige Bedingungen hattest, bist du so unheimlich stark.
Nicht jeder in deiner Situation hätte es geschafft, sich aus so einer Familie zu lösen und seinen eigenen Weg zu gehen. Das erfordert Mut, Stärke und viel Selbstbewusstsein. Das alles scheinst du zu haben und damit bist du ein Vorbild für so viele junge Frauen, die noch in Familien leben, die den Wert von Frauen unter den von Männern stellen.
Du kannst stolz auf dich sein!

Ich würde mich wohl tatsächlich telefonisch melden, um zu erfahren, worum es geht. Zu ihnen ins Land würde ich aber keinesfalls mehr fahren- egal was für ein schlechtes Gewissen sie dir vielleicht machen wollen werden.

Ich wünsche dir alles Gute❤

8

Huhu,
wenn es Dir ein Bedürfnis ist Dich zu melden, mach es.

Auch wenn bei euch einiges vorgefallen ist, sind es Deine Eltern und nicht jeder kann so knallhart den Kontakt abbrechen.

Du bist eine starke Frau und siehst die Sache realistisch, also hast Du doch nichts zu verlieren. Wenn es Dir zu viel, zu übergriffig etc. wird, stellst Du den Kontakt wieder ein.
Du hast doch einen großen Vorteil nämlich die räumliche Distanz zwischen Euch. Ich würde mich jetzt nicht in den nächsten Flieger setzen und dort hin düsen weil sie sich gemeldet haben, sondern erst mal telefonisch/schriftlich Kontakt aufnehmen. So bist Du in sicherer Entfernung und nicht wieder mittendrin.
Alles Gute für Dich.

9

Wie hast du denn die Nachricht bekommen??
Sie können dich scheinbar kontaktieren (WA, Anruf, Brief...), Wieso rufen SIE dich dann nicht einfach an und sagen dir, was sie dir mitzuteilen haben?
Diese 20 Jahre der Funkstille - hatten sie da keine Telefonnummer oder Adresse von dir? Oder WOLLTEN sie gar keinen Kontakt?