Geburtstagsfeier mit der Familie

Hallo zusammen.

Es gibt da ein Thema was mich schon länger immer mal wieder beschäftigt - und zwar geht es um das Thema Geburtstag feiern mit der Familie.

Ich habe ursprünglich eine sehr kleine Familie. Eigentlich nur meine Mutter (+Partner) und meine Oma. Zu meinem Vater besteht nur sporadisch Kontakt. Geschwister oder Tanten/Onkel gibt es nicht. Das Verhältnis zu beiden ist mit unter schwierig. Mittlerweile bin ich verheiratet, habe zwei Kinder und eine tolle Schwiegerfamilie mit der ich mich gut verstehe. So viel zu den Rahmenbedingungen.

Das Thema Geburtstagsfeier finde ich in meiner Familie sehr seltsam. Das ganze ist schon seit der Geburt meiner Großen Tochter jedes Jahr aufs neue ein Konfliktthema. Wir feiern eigentlich jedes Jahr am Wochenende nach dem Geburtstag der Kinder deren Geburtstag mit der Familie. Meist bei Kaffee und Kuchen. Mal mit Mittagessen, mal mit Abendessen. Soweit so normal. Aus meiner Sicht.

Für meinen Teil der Familie nicht. Sie wollen nicht zur Geburtstagsfeier kommen sondern lieber 1-2 Wochenende später - "damit sie uns für sich haben". Und dann natürlich nicht gemeinsam, sondern jeder an einem anderen Wochenende. Meine Mutter hat jeweils 3 Stunden Fahrtzeit mit dem Auto, meine Oma lebt am anderen Ende von Deutschland und kommt wenn mit dem Flugzeug (da kann ich das sogar noch verstehen). Beide dürfen selbstverständlich mehrere Tage bleiben. Ebenso lange wie sie Zeit und Lust haben. Meine Schwiegerfamilie hat 1 Stunde Fahrtzeit und kommt dementsprechend nur wenige Stunden.

Ich habe dieses Theater exakt einmal mitgemacht. Aber nochmal gab es das nicht. Ich habe keine Zeit und Lust 4 Wochenenden hintereinander Geburtstag zu feiern. Zumal es der Feier irgendwie das besondere nimmt. Seitdem kommt meine Mutter sehr widerwillig zum Geburtstag der Kinder.

Wie gesagt bei meiner Oma kann ich das noch verstehen. Sie ist schon älter und der Weg ist weit. Aber auch da geht es bei uns meist nicht 2 Wochenenden hintereinander- da ich am Wochenende oft arbeite.

Aber meine Mutter ist Mitte 50. Ich hin Einzelkind. Meine Kids sind demnach ihre einzigen Enkel.

Ich kann diese Aussage einfach null nachvollziehen. Wie läuft das bei euch? Kennt das irgendjemand und kann mir den Sinn dahinter erklären?

Ich habe irgendwann mal genervt zu ihr gesagt: "Wenn ich meinen 30. Geburtstag feier und dich zur Party einlade sagst du ja auch nicht: Ja ich komme gerne, aber dann eine Woche später." 🙄 In meiner Kindheit gab es das Thema im übrigen nie, denn es hätte ja ohnehin niemanden gegeben den ich hätte einladen können.

Liebe Grüße

1

Wir feiern meistens zweimal. Falls der Geburtstag unter der Woche ist, am eigentlichen Geburtstag, dann aber nur Eltern und Geschwister. Am Wochenende dann mit dem Rest der Familie, da ein Teil der Familie 2,5 Stunden Anfahrt hat.
Diesen Zirkus was deine Familie möchte, würde ich auf keinen Fall mitmachen. Entweder man kommt oder man hat schon.

2

Wir haben einen Teil der Familie der nicht zum Geburtstag kommt (aus anderen Gründen) sondern immer 2-3 Wochen später. Die bringen auch Geschenke mit aber wir feiern da nicht nochmal. Das würde ich auch abwürgen. Lass sie kommen. Kuchen, Kerzen, singen gibts einmal und wer da nicht da ist gratuliert nachträglich.

3

Ich kann beide Seiten irgendwie verstehen.
Wenn mehrere Leute auf der Feier sind - womöglich auch andere Kinder - dann hat die Oma, wahrlich nix von ihrem Enkelkind. Sie hat eine Anreise von 3 Stunden und wird somit wahrscheinlich nicht alle 2 Wochen kommen, oder?

Warum kommt sie nicht am selben WE wie deine Oma? Wäre doch evtl. eine Alternative?

6

Sie kommt etwa alle 1-2 Monate. Sie dürfte auch öfter kommen. So oft sie eben mag. Die Feier geht für gewöhnlich einen Nachmittag, als vielleicht 4 Stunden. Danach fährt die Schwiegerfamilie wieder nach Hause. Da sie ohnehin mindestens das gesamte Wochenende bleibt, sind da aus meiner Sicht noch genügend Stunden mit uns alleine übrig.

Mit meiner Oma zusammen zu kommen findet sie fast noch schlimmer als mit der Schwiegerfamilie. Da kommt dann immer der Vorwand, dass sich meine Große dann zu sehr auf sie konzentrieren würde und meine Oma zu wenig von uns hätte.

9

Ich kann das absolut nachvollziehen, wenn sie mehr Zeit/Aufmerksamkeit haben möchte, aber sie bleibt danach eh noch 1-2 Tage, da hat sie das doch?! 🤷‍♀️

Du kennst sie ja am besten, kann es sonst sein, dass dies gar nicht der Grund ist, sondern ihr das zuviel wird?
Wir wohnen alle recht nah aneinander, deswegen schauen wir immer, wie es passt, aber alle zusammen machen wir nicht (mehr), weil es sowohl meinem Mann als auch meinem Schwiegerpapa zu viele Menschen und Gewusel sind.

Ansonsten würde ich mich da aber nicht verbiegen, wenn es ihr nur um einen "Extra-Termin" geht. Geburtstagsfeier, Kuchen, Arbeit & Co gibt es an einem Tag, ist sie dann nicht da, muss sie sich mach euch richten, ob es passt, dass sie euch anderweitig besuchen kann. Das Kind freut sich auch zwei Wochen später noch über ein Geschenk, aber die Feier selbst würde icj dann nicht nochmal zelebrieren.

4

Hi,
mein einer Onkel wollte auch immer ein Extra-Tag................

Aber bei 7 Geburtstagen im Jahr, und 3 mit Kindergeburtstagen, hat meine Mutter gesagt, kannst kommen wann Du willst, aber erwarte bitte nicht, das sich alles um Dich dreht, du weißt wann wir Geburtstag haben und feiern.

Ich feier die Geburtstage der Jungs ja 2x. Einmal mit Familie und einmal als Kindergeburtstag. Das reicht mir auch. Jedes WE mit Gästen verplanen, da hätte ich auch nicht wirklich Bock drauf, vor allen Dingen, wenn sie noch im Haus schlafen wöllten, paar Tage lang.

Ich würde 2 Termine zur Auswahl stellen, wo die meisten können, wird nachgefeiert, fertig. Entweder am Geburtstag selbst, oder an einem Termin...............

Gute Nerven

5

Wir feiern 2 mal - einmal mit Kindern und einmal mit der Familie.

Bei der Familie gilt - wer kommt, ist da. Wenn jemand nicht kann/möchte, ist das schade. Aber wir akzeptieren es. Extra-Würste gibt es nicht.

Deine Familie hat ne weite Anreise, ich verstehe den Wunsch, nach Exklusivzeit. Aber das würde ich vom Geburtstag trennen. Kommen sie zum Geburtstag, geht’s um den Geburtstag. Für Exklusivzeit können sie ja noch mal wann anders kommen. Sollte sich bei den übrigen 364 Tagen im Jahr ja einrichten lassen! :)

7

Ich bin da voll auf deiner Seite. Wenn sie euch und die Kinder exklusiv für sich haben möchte, kann man das sicherlich auch zu einem anderen Zeitpunkt machen und sie kommt alleine und bleibt einige Tage, aber am Geburtstag kommt sie, oder eben auch nicht.

8

Wir feiern den Geb. von unseren Kids quasi jedes Jahr 3x
1x wir zu viert als Familie an dem eigentlichen Geb. am Nachmittag
1x einen Geb. mit den Freunden der Kids= Kindergeb.
1x einen Geb. mit den Großeltern der Kids ( 2x Oma und 1x Opa)

und das reicht dann auch....

zumal unsere Kids so ungünstig Geb. haben, dass wir schon Probelme genug haben, da eine Termin zu finden....
unsere Tochter hat knapp 4 Wochen VOR der einen Oma Geb.--- dazu kommt, dass hier dann in dem Monat auch immer Herbstferien sind ( ihre Freunde sind dann in den 14 Tagen im Urlaub)---

unser Sohn hat im Jan. -- im Jan haben aber auch die andere Oma ( meine Mutter), mein Schwager und ich Geb.---- also... leichte Terminprobleme für meine Mutter die ja auf allen Feiern dabei sein will und selber feiern will......